Warenkorb

Szenisches Spiel

Die Grundschulzeitschrift Nr. 146/2001

Erscheinungsdatum:
Juli 2001
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Grundschule
Bestellnr.:
516146
Medienart:
Zeitschrift
15,00 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 11,30 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 7,91 €

Grundschulspiegel zur Diskussion
Rosemarie Portmann
Eine Schule für alle Begabten

Peter Heyer
Bildungspolitische Nachrichten Szenisches Spiel Wulf Wallrabenstein
Szenen spielen ? mit Szenen lernen

Wulf Wallrabenstein
Praktische Mittel szenischen Spiels

Elke Siems
?Eine mächtige Liebe?
Eine Erzählung von Christine Nöstlinger

Karin Hüttenhofer
?Voll peinlich, oder??
Von der Bewegung zum Text

Thomas Dold
?Irgendwie anders?
Das Thema Ausgrenzung mit einem Bilderbuch bearbeiten

Dagmar Grenz
?fünfter sein?
Umgang mit dem Buch von E. Jandl/N. Junge Schulleben Klaus Rödler
Unvorbereitete Unterrichtsgänge Grundschulpädagogik Prinzipien des Anfangsunterrichts
Hans Brügelmann
Selbstbestimmung Grundschulmarkt

  • Rezensionen
  • Zur Sache
  • Infos und Termine
  • Mitteilungen des Grundschulverbandes e. V.
  • Autorinnen und Autoren/Impressum
Material Dieser Ausgabe liegt eine Kartei bei zum Thema schau! Spiele von Karin Hüttenhofer

Abstract

Autor: Wallrabenstein, Wulf
Titel: Szenen spielen – mit Szenen lernen.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2001) 146, S. 6–11

Abstract: Beim szenischen Spiel werden die Bereiche des sozialen, kognitiven und emotionalen Lernens vernetzt. In diesem in das Heftthema einführenden Beitrag bestimmt der Autor die sich daraus ergebenden Probleme genauer und erläutert mögliche Ansätze des szenischen Spiels.

Schlagwörter: Schauspiel, Pädagogik, Darstellendes Spiel, Grundschulpädagogik


Autor: Wallrabenstein, Wulf
Titel: Praktische Mittel szenischen Spiels.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2001) 146, S. 12

Abstract: Es werden einige praktische Hinweise für die Erabeitung szenischen Spiels gegeben.

Schlagwörter: Didaktische Grundlageninformation, Rollenspiel, Methodik, Darstellendes Spiel, Grundschulpädagogik


Autor: Siems, Elke
Titel: Eine mächtige Liebe. Eine Erzählung von Christine Nöstlinger.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2001) 146, S. 13–19

Abstract: Der Beitrag beinhaltet einen Vorschlag zur Szenischen Interpretation in der Grundschule. Zugrunde liegt die Erzählung Eine mächtige Liebe von Christine Nöstlinger, in der es um die Zuneigung zwischen Kindern und die Schwierigkeiten des Miteinanderlebens mit den Erwachsenen geht.

Schlagwörter: Kinderliteratur, Unterrichtsvorschlag, Noestlinger, Christiane, Erzählung, Text, Grundschule, Szenische Interpretation, Primarbereich


Autor: Hüttenhofer, Karin
Titel: Voll peinlich, oder? Von der Bewegung zum Text.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2001) 146, S. 20–22, S. 39

Abstract: Die Autorin beschreibt die Arbeit in einem Theaterprojekt eines dritten Schuljahrs. Es ging ihr dabei weniger um Text als darum, die Kinder zur Bewegung anzuregen. Den SchülerInnen wurden verschiedene Bewegungsaufgaben gestellt, zusätzlich wurden sie durch ausgewählte Musik zu Bewegungen angeregt. Nachdem sie ein gewisses Bewegungsrepertoire erarbeitet hatten, wurde abschließend Michael Endes Traumfresserchen szenisch umgesetzt.

Schlagwörter: Didaktische Grundlageninformation, Projekt, Schuljahr 03, Bewegung , Theater, Schauspiel, Grundschule, Darstellendes Spiel, Primarbereich


Autor: Hüttenhofer, Karin
Titel: schau! Spiele.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2001) 146, S. 23–38

Abstract: Der Beitrag enthält Karteikarten mit Spielen und Übungen, die Kinder auf das szenische Spielen zu einem Text vorbereiten. Es werden ebenso kleine szenische Spielanlässe geboten, ohne Bezug zu Texten zu bieten. Die Spiele können auch als rhythmisierendes Element im Unterricht eingebaut werden, um Müdigkeit, Unruhe und Unkonzentriertheit zu überbrücken oder den Unterricht spielerisch aufzulockern. (Orig.).

Schlagwörter: Handreichung, Spielesammlung, Schauspiel, Grundschule, Unterrichtsmaterial, Darstellendes Spiel, Primarbereich, Kreativität


Autor: Dold, Thomas
Titel: Irgendwie anders. Das Thema Ausgrenzung mit einem Bilderbuch bearbeiten.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2001) 146, S. 40–41

Abstract: Der Autor berichtet von Erfahrungen mit einem Unterrichtsvorhaben in einer Integrationsklasse der dritten Klasse, in dem das Bilderbuch Irgendwie anders von Kathryn Cave mit Mitteln des Szenischen Spiels umgesetzt werden sollte.

Schlagwörter: Bilderbuch, Außenseiter, Schuljahr 03, Kinderbuch, Grundschule, Darstellendes Spiel, Ausgrenzung, Integrationsklasse, Primarbereich


Autor: Grenz, Dagmar
Titel: fünfter sein. Umgang mit dem Buch von E. Jandl/N. Junge.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2001) 146, S. 42–45

Abstract: Der Artikel beschreibt Möglichkeiten der szenischen Umsetzung des Bilderbuchs fünfter sein in einem 2. Schuljahr. Das Bilderbuch ist nach einer Vorlage für den gleichnamigen Film für die Sendung mit der Maus entstanden und basiert auf dem Gedicht von Ernst Jandl.

Schlagwörter: Bilderbuch, Schuljahr 02, Grundschule, Szenische Interpretation, Darstellendes Spiel, Primarbereich


Autor: Rödler, Klaus
Titel: Unvorbereitete Unterrichtsgänge.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2001) 146, S. 46–47

Abstract: Der Autor beschreibt, welche Bereicherung auch unvorbereitete Unterrichtsgänge sein können, wenn z.B. der Lehrer nicht den Allwissenden spielen muss, sondern auch die Rolle des Suchenden übernimmt und dadurch zu einem Vorbild für das Lernen der Kinder wird.

Schlagwörter: Lehrerrolle, Unterrichtsgang, Lernen, Schulleben, Außerschulischer Lernort, Primarbereich


Autor: Brügelmann, Hans
Titel: Prinzipien des Anfangsunterrichts: Selbstbestimmung.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2001) 146, S. 48–50

Abstract: Der Autor geht der Frage nach, wie weit Schule Selbstbestimmung der SchülerInnen zulassen und sie fördern kann.

Schlagwörter: Selbsttätigkeit, Anfangsunterricht, Unterrichtsmethode, Pädagogik, Grundschulpädagogik, Selbstbestimmung


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.