Warenkorb

Üben im Unterricht

Die Grundschulzeitschrift Nr. 211/2008

Erscheinungsdatum:
Februar 2008
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Grundschule
Bestellnr.:
516211
Medienart:
Zeitschrift
15,00 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
lieferbar
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 11,30 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 7,91 €

Geben Sie Ihren Schülern Raum und Zeit zum Üben! Diese Ausgabe von Die Grundschulzeitschrift zeigt Ihnen an Beispielen aus den verschiedenen Unterrichtsfächern, wie Sie im Unterricht mehr üben können – denn "Übung macht" ja bekanntlich "den Meister".

Aus dem Inhalt:

  • Gespräche mit Eltern: Schullaufbahnempfehlung
  • "Richtig" lesen lernen erst in der Grundschule

Downloads 2

pdf
(Größe: 276.1 KB)
pdf
(Größe: 301.5 KB)

Abstract

Autor: Czisch, Fee
Titel: Partnerschaft statt Streit.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2008) 211, S. 6–8

Abstract: In diesem Beitrag werden Strategien und Techniken der Gesprächsführung im Lehrer-Eltern-Gespräch vorgestellt, z. B. wenn es darum geht, Eltern Hilfestellungen zu geben, oder den Eltern beim Schulübergang ihrer Kinder verständliche Ängste zu nehmen. (DIPF/AS).

Schlagwörter: Partnerschaft, Eltern, Kind, Schulübergang, Beratung, Grundschule, Lehrer, Schüler, Gespräch, Gesprächsführung, Unterricht, Orientierung


Autor: Kowalczyk, Walter; Thomas, Lutz
Titel: Sich mit Eltern beraten.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2008) 211, S. 10–14

Abstract: Das Schullaufbahn-Beratungsgespräch am Ende der 4. Klasse wird häufig mit Spannung erwartet. Problematisch wird die Gesprächssituation, wenn die Erwartungen der Eltern von der Beurteilung der Lehrerin oder des Lehrers abweichen. Dieser Beitrag gibt Anregungen, wie Lehrer sich im Kollegium austauschen können, und macht Vorschläge zur Gesprächsvorbereitung. (DIPF/Orig.).

Schlagwörter: Eltern, Kind, Schulübergang, Beratung, Grundschule, Orientierungsstufe, Lehrer, Schüler, Gespräch, Gesprächsführung, Unterricht


Autor: Ramseger, Jörg
Titel: Richtig lesen lernen erst in der Grundschule?
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2008) 211, S. 15–18

Abstract: Viele Kindergärten haben... ihr Konzept geändert. Sie verstehen sich nicht mehr als Schon- und Aufbewahrräume für kleine Kinder, sondern verfolgen einen eigenen Bildungsauftrag. Dieser überschneidet sich inzwischen mit Kernbereichen der Grundschularbeit: Was bedeutet das für den Übergang vom Kindergarten in die Grundschule und für die Zusammenarbeit der beiden Institutionen? Der Beitrag aus dem Projekt ponte – Kindergärten und Grundschulen auf neuen Wegen gibt Antworten auf diese Fragen. (DIPF/Orig.).

Schlagwörter: Kooperation, Kind, Kindergarten, Kindergärtnerin, Übergang, Grundschule, Grundschulpädagogik, Lehrer, Schüler, Projekt


Autor: Meier, Richard
Titel: Üben im Unterricht – aber wie?
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2008) 211, S. 26–29

Abstract: Der Beitrag stellt die Rolle von und Bedingungen für effektives Üben im Grundschulunterricht vor und fordert die weitgehende Ausrichtung des Unterrichts auf das einzelne Kind, sein Lernvermögen und seinen Leistungsstand. (DIPF/AS.).

Schlagwörter: Kind, Grundschule, Grundschulpädagogik, Lehrer, Schüler, Lernerfolg, Erfolgskontrolle, Übung, Unterrichtsgestaltung, Unterricht


Autor: Wittmann, Erich Ch.
Titel: Vom Sinn und Zweck des Kopfrechnens.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2008) 211, S. 30–32

Abstract: Der Beitrag beschreibt den Rückgang der Bedeutung des Kopfrechnens im Rechenunterricht der Grundschule und gibt dafür historische sowie gesellschaftsbedingte Gründe und Erklärungen, wie zum Beispiel das Streben nach voraussetzungsloser Kreativität. (DIPF/AS).

Schlagwörter: Kreativität, Kind, Grundschule, Lehrer, Schüler, Übung, Rechenunterricht, Rechnen, Mathematikunterricht


Autor: Rödler, Klaus
Titel: Spielend Einmaleins üben.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2008) 211, S. 34–37

Abstract: Die strukturellen Zusammenhänge von Rechenaufgaben aus dem Einmaleins lassen sich graphisch darstellen und für das Erlernen über spielerisches Einüben didaktisch nutzen. Der Beitrag stellt Beispiele hierzu an Hand von Übungsmaterial vor. (DIPF/AS).

Schlagwörter: Kind, Spiel, Grundschule, Lehrer, Schüler, Anschauungsmaterial, Rechenunterricht, Einmaleins, Rechnen


Autor: Andersen, Angela; Dehn, Mechthild; Schüler, Lis
Titel: Beim Nachdenken über Inhalte Sprachformen üben.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2008) 211, S. 38–41

Abstract: Lernproduktive Aufgaben regen Kinder an, das Im Unterricht Erarbeitete durch Wiederholung variantenreich anzuwenden und so zu festigen. Ein Beispiel aus dem Bereich der Sprachbetrachtung von Adjektiven verdeutlicht diese Vorgehensweise. (DIPF/Orig.).

Schlagwörter: Kind, Spiel, Grundschule, Lehrer, Schüler, Lernerfolg, Erfolgskontrolle, Lernen, Übung, Unterrichtsmedien, Unterricht, Spracherwerb, Grammatik, Sprachentwicklung, Sprachpädagogik


Autor: Eckert, Ela
Titel: Üben nach Montessori am Beispiel Wortarten.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2008) 211, S. 42–45

Abstract: Üben und Widerholen hat in der Montessori-Pädagogik grundlegende Bedeutung, denn sie entsprechen einem Grundbedürfnis des Kindes. Am Beispiel der Einführung und Festigung der Wortarten, im Besonderen der Stellung von Adjektiven, lassen sich Montessori-Prinzipien gut nachvollziehen. (DIPF/Orig.).

Schlagwörter: Wiederholung, Symbol, Montessori-Pädagogik, Kind, Grundschule, Lehrer, Schüler, Lernerfolg, Erfolgskontrolle, Lernen, Übung, Handlungsorientierung, Unterricht, Grammatikunterricht, Grammatik, Wortart, Syntax


Autor: Lessmann, Beate
Titel: Methodisch sinnvoll abschreiben.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2008) 211, S. 46–48

Abstract: Der Beitrag beschäftigt sich mit dem Problem der Grundschüler, Wörter in ihrem schriftlichen Aufbau zu erfassen und zeigt Wege auf, wie Schreibkompetenzen durch methodisch sinnvolles Abschreiben erworben und ausgebaut werden können. (DIPF/AS).

Schlagwörter: Kompetenz, Kind, Grundschule, Schüler, Lernen, Übung, Schreibunterricht, Rechtschreibung, Schreiben


Autor: Lösener, Annegret; Lösener, Hans
Titel: Gedichte wiederholen und wieder hervorholen.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2008) 211, S. 50–53

Abstract: Im Allgemeinen lernen und sprechen Grundschulkinder Gedichte gern auswendig. Dabei ist es sinnvoll, dass sich jeder Schüler einen eigenen Kanon mit Texten, die ihm persönlich gefallen, aufbaut. Durch das Wiederholen und Wiederhervorholen der Gedichte, auch in größeren Zeitabständen, ergeben sich Möglichkeiten der vertiefenden Textbegegnung, die entscheidend für den langfristigen Lernerfolg sind. Der Beitrag schlägt u. a. geeignete Gedichte vor und erläutert Prinzipien für den Umgang mit Gedichten. (DIPF/Orig.).

Schlagwörter: Wiederholung, Erinnerung, Grundschule, Schüler, Lernen, Auswendiglernen, Literatur, Text, Gedicht


Autor: Hogh, Edda
Titel: Produktive Wortschatzarbeit im Englischunterricht.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2008) 211, S. 54–56

Abstract: Jahreszeiten sind ein sich wiederholendes Themenfeld und deshalb besonders gut geeignet, einen Wortschatz innerhalb eines spiraligen Curriculums aufzubauen, zu erweitern und zu üben. Winterbekleidung als Teilbereich hat unmittelbar mit den Kindern zu tun, der Wortschatz wird im täglichen Gebrauch häufig gehört, gesprochen und benötigt. Die Kinder sollen dabei dem für sie sprachlich Neuen in einer möglichst authentischen Situation begegnen. (DIPF/Orig.).

Schlagwörter: Alltag, Kind, Grundschule, Lehrer, Schüler, Lernerfolg, Erfolgskontrolle, Übung, Unterricht, Wortschatz, Englischunterricht, Englisch


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.