Warenkorb

Weg zur Halbtagsgrundschule

Die Grundschulzeitschrift Nr. 99/1996

Erscheinungsdatum:
November 1996
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Grundschule
Bestellnr.:
516099
Medienart:
Zeitschrift
15,00 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 11,30 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 7,91 €

Kindern Raum geben / Zeit zum Ankommen / Auf dem Weg zur ganzen Halbtagsgrundschule / Halbtagsgrundschulen stellen sich vor / Volle Halbtagsgrundschule Wardenburg / Zwischen Lust und Frust. Material: Das Plakat Schritt für Schritt Ö Auf dem Weg zur Halbtagsgrundschule.

Abstract

Autor: Hafkus, Trude
Titel: Halbtagsgrundschule zum Nulltarif?
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(1996) 99, S. 6–14

Abstract: Die Autorin schildert die Probleme, insbesondere im finanziellen und personellen Bereich, die bei der Einführung der Halbtagsgrundschule in Hamburg auftreten: 1. Nachbesserungen sind finanziell nicht machbar. 2. Größere Klassen – weniger LehrerInnen. 3. Überforderte Kinder. 4. Halb, voll, ganz, verläßlich? 5. Widersprüche und Spannungsfelder. 6. Zeiträume, Freiräume, Zwischenräume. 7. Belastung und Entlastung. (DIPF/Sch.).

Schlagwörter: Halbtagsschule, Finanzierung, Lehrer-Schüler-Relation, Schulpolitik, Erholung, Unterrichtsorganisation, Grundschule, Belastung, Schulreform, Volle Halbtagsschule, Hamburg, Deutschland


Autor: Wallrabenstein, Wulf
Titel: Kindern Raum geben.- Auf dem Weg zur Halbtagsgrundschule.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(1996) 99, S. 9–15

Schlagwörter: Halbtagsschule, Veränderung, Unterrichtsorganisation, Grundschule, Selbstständigkeit, Diskussion, Primarbereich, Reform


Autor: Bambach, Heide; Rathert, Barbara
Titel: Zeit zum Ankommen. Ein gleitender Schulbeginn tut allen gut.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(1996) 99, S. 16–19

Abstract: In diesem Beitrag wird aus dem Alltag der Bielefelder Laborschule berichtet, die mit einer dreijährigen Eingangsstufe für Grundschüler beginnt. Es werden sowohl fünfjährige Vorschulkinder als auch Kinder bis zu acht Jahren in altersgemischten Gruppen unterrichtet. Der Unterrichtsbeginn ist gleitend.

Schlagwörter: Jahrgangsübergreifender Unterricht, Gleiten, Halbtagsschule, Unterrichtsbeginn, Bielefeld, Grundschule, Laborschule, Primarbereich, Erfahrungsbericht


Autor: Beck, Gertrud
Titel: Auf dem Weg zur ganzen Halbtagsschule.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(1996) 99, S. 20–22

Abstract: In Hessen wird ein Modellversuch Grundschule mit festen Öffnungszeiten durchgeführt, an dem 145 Schulen teilnehmen. Zu den Strukturelementen des pädagogischen Konzepts für diesen Modellversuch gehören: 1. regelmäßige Schulzeiten am Vormittag für alle Kinder, 2. Rhythmisierung des Unterrichtsvormittags mit unterschiedlichen Zeiteinheiten, 3. Gleitzeiten zu Beginn und Ende des Vormittags, 4. Unterrichtseinheiten mit gelenkter Arbeit, differenzierte Arbeitszeit, klassen-, jahrgangs- und fächerübergreifende Angebote/ Arbeitsgemeinschaften und Förderunterricht, 5. gemeinsames Frühstück und Spielpausen, 6. Mitbestimmung und Mitarbeit von Schülern, Eltern, und Kooperationspartnern. Es werden drei Schulbeispiele vorgestellt. (DIPF/Sch.).

Schlagwörter: Halbtagsschule, Finanzierung, Hessen, Grundschule, Modellversuch, Langen, Volle Halbtagsschule, Erfahrungsbericht, Praxisbezug, Rüsselsheim


Autor: Längsfeld, Volker
Titel: Volle Halbtagsgrundschule Wardenburg.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(1996) 99, S. 24–27

Schlagwörter: Jahrgangsübergreifender Unterricht, Halbtagsschule, Organisation, Schule, Unterrichtsorganisation, Grundschule, Wochenplan, Niedersachsen, Primarbereich, Erfahrungsbericht


Autor: Berens, Hedi
Titel: Zwischen Lust und Frust. Sieben Jahre Halbtagsgrundschule aus der Sicht einer Schulleiterin.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(1996) 99, S. 28–29

Schlagwörter: Halbtagsschule, Grundschule, Rektor, Schulleiter, Primarbereich, Erfahrungsbericht, Frau


Autor: Kleingeist-Poensgen, Helga
Titel: Schulentwicklung als Lernprozeß.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(1996) 99, S. 30–35

Abstract: Die Autorin kennzeichnet zunächst die Aufgaben und Arbeitsweisen in einem Schulentwicklungsprozeß. Danach geht sie auf die notwendige Kooperation in Gruppen, die Teamarbeit ein. In einem dritten Abschnitt werden Widerstände in Schulentwicklungsprozessen aufgezeigt und in einem letzten Teil die Schulentwicklung als Lernprozeß charakterisiert sowie auf die notwendige Einbeziehung von Schülern und Eltern hingewiesen. (DIPF/Sch.).

Schlagwörter: Analyse, Kooperation, Qualität, Management, Lernen, Grundschule, Planung, Evaluation, Schulentwicklung, Teamarbeit, Grundschulpädagogik, Schulleitung, Deutschland


Autor: Riegel-Krause, Aud; Krumschmidt, Andreas
Titel: Den Sinnen nach.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(1996) 99, S. 38–39

Abstract: Ausgehend von den grundlegenden Veränderungen des Kindseins in den letzten Jahren zeigen die Autoren an Beispielen von Projekten verschiedene Möglichkeiten zur musisch-kulturellen Förderung auf – mit dem Ziel, ein mobiles Erfahrungsfeld der Sinne zu entwickeln. (DIPF/Sch.).

Schlagwörter: Projekt, Kooperation, Münster i.W., Erfahrung, Musische Erziehung, Kind, Bewegung , Kulturelle Bildung, Grundschule, Sinneseindruck, Motorisches Lernen, Förderungsmaßnahme, Jugendlicher, Deutschland


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.