Warenkorb

Mathematik auf dem Prüfstand

Die Grundschulzeitschrift Nr. 207/2007

Erscheinungsdatum:
September 2007
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Grundschule
15,00 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
lieferbar
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 11,30 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 7,91 €

Mit Einführung der Bildungsstandards hat eine Test-Manie im Mathematikunterricht der Grundschule Einzug gehalten. Doch können Tests wirklich Qualitätsurteile abgeben? Oder prüfen sie einseitig reines Wissen (Output) ab? Sind auch Aussagen über Fähigkeiten und Mathematisierungsprozesse möglich? Wie können Tests sinnvoll eingesetzt werden? Dieses Heft beleuchtet Vor- und Nachteile und hilft dabei, sich in der aktuellen Debatte zu orientieren.

Aus dem Inhalt:

  • Mathematik auf dem Prüfstand
  • "Nicht nur die Antworten zählen"
    Wege zu einer veränderten Testkultur
  • Zentrale Vergleichsarbeiten
    Hilfe für die Rückmeldung zum Lern- und Leistungsstand?
  • Messen wir wirklich Kompetenzen?
    Warum man über VERA nachdenken kann
  • Chance: Bildungsstandards Mathematik
  • Orientierungsarbeiten
    Chancen nutzen mit Blick auf das Kind und den eigenen Unterricht
  • Leistungsüberprüfung im Praxistest
  • Niveaukonkretisierungen
    - eine Chance alle Kinder herauszufordern

Downloads 1

pdf
(Größe: 220.8 KB)

Abstract

Autor: Füssenich, Iris
Titel: Vermeiden von Schwierigkeiten beim Schriftsprachenerwerb.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2007) 207, S. 1–8; Beilage

Abstract: Die Autorin wirft einen Blick auf diagnostische Verfahren im Lernbereich Deutsch, speziell im Schriftsprachenerwerb. Nach einem kurzen Überblick über unterschiedliche Diagnose-Ansätze wird konkret aufgezeigt, welche Beobachtungsaufgaben und Kriterien sinnvoll zur Diagnose eingesetzt werden können.(nach Orig.).

Schlagwörter: Förderdiagnostik, Förderdiagnose, Förderung, Einschulung, Schuljahr 01, Grundschule, Primarbereich, Lernprozess, Spracherwerb, Sprache, Sprachentwicklung, Schrift, Schriftsprache, Sprachdiagnostik


Autor: Steinweg, Anna Susanne
Titel: Mathematik auf dem Prüfstand.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2007) 207, S. 4–9

Abstract: Unter Rückgriff auf grundlegende mathematikdidaktische Strategien unterscheidet die Autorin zwischen Kompetenz- und Kompetenzen-Orientierung und zeigt die Differenzen zwischen Output- und Prozess-Orientierung auf. Sie beleuchtet die Grundidee der Tests und problematisiert die Gefahr, dass Vergleichstests instrumentalisiert werden, um Rankings zur Unterrichts- und Schulqualität zu erstellen. (Orig.).

Schlagwörter: Kompetenzentwicklung, Kompetenz, Individualität, Standardisierter Test, Test, Testaufgabe, Testauswertung, Bildungsstandards, Grundschule, Primarbereich, Lehrkompetenz, Mathematikunterricht, Mathematik


Autor: Heuvel-Panhuizen, Marja van den
Titel: Nicht nur die Antworten zählen.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2007) 207, S. 10–12

Abstract: Die Autorin legt dar, dass das Augenmerk auf Strategien gerichtet werden muss, um Mathematisierungsprozesse aufzuzeigen. ...Konkrete Beispiele und das Ergebnis einer New Yorker Studie werden vorgestellt. (Orig.) Letztere zeigt, dass es nicht ausreicht, nur die Antworten zu betrachten, wenn man etwas über die mathematischen Fähigkeiten der Kinder erfahren möchte. Die von ihnen dokumentierte Lösungsstrategie ist zumindest ein genauso wichtiger Aspekt bei der Beurteilung ihrer mathematischen Fähigkeiten.

Schlagwörter: Problemlösen, Grundschule, Primarbereich, Leistungsbeurteilung, Lösung , Lösungsstrategie, Mathematikunterricht, Mathematisches Denken, Mathematik


Autor: Schnitzler, Dirk; Forthaus, Reinhard
Titel: Zentrale Vergleichsarbeiten.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2007) 207, S. 14–16

Abstract: Die Autoren stellen die schulische Nutzung von Vergleichsarbeiten dar und orientieren sich dazu am VERA-Projekt, welches wegweisend die neuen bundesweiten Vergleichsarbeiten bestimmt. Als Schwerpunkt werden Aufgabenstellungen hinterfragt und Gedanken zur Interpretation von Lösungsfehlern vorgestellt. Nach Ansicht der Autoren ermöglicht deren Entschlüsselung den Lehrkräften, geeignete Maßnahmen zur Unterrichtsentwicklung zu ergreifen.

Schlagwörter: Vergleichsarbeit, Leistungsdiagnostik, Aufgabenstellung, Kompetenzentwicklung, Multiple-Choice-Verfahren, Diagnostik, Lernstandserhebung, Grundschule, Primarbereich, Fehler, Leistungsbeurteilung, Fehlerbewertung, Lernstand, Unterrichtsdifferenzierung, Unterrichtsentwicklung, Mathematikunterricht, Mathematik


Autor: Schwätzer, Ulrich
Titel: Messen wir wirklich Kompetenzen?
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2007) 207, S. 18–25

Abstract: Nach der Durchführung von zwei Durchgängen der landesweiten Vergleichsarbeiten VERA stellt der Autor die Frage, ob die Messmethode und die damit erzielten Ergebnisse geeignet sind, die Kompetenzen der Kinder in den einzelnen Fachgebieten auszuweisen. Anhand ausgewählter Beispiele im Bereich Sachrechnen stellt er vor, wie verschiedene VERA-Bedingungen (z.B. geöffnete und geschlossene Aufgaben, Multiple-Choice-Tests, Zeitvorgaben) in unterschiedlichem Ausmaß geeignet bzw. ungeeignet sind, die sachrechnerischen Kompetenzen der Kinder zu beurteilen.

Schlagwörter: Vergleichsarbeit, Aufgabenstellung, Kompetenz, Multiple-Choice-Verfahren, Lernstandserhebung, Grundschule, Primarbereich, Fehler, Fehlerbewertung, Lernstand, Unterrichtsmaterial, Kopiervorlage, Arbeitsbogen, Lösung , Sachrechnen, Lösungsstrategie, Mathematikunterricht, Mathematik


Autor: Walther, Gerd; Neubrand, Johanna
Titel: Chance: Bildungsstandards Mathematik.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2007) 207, S. 26–27

Abstract: Bildungsstandards können als Impuls dienen, um prozessbezogene Kompetenzen im Wechselspiel mit inhaltlichen Aktivitäten zu entwickeln. Die AutorInnen zeigen, wie sich herkömmliche Aufgabenformate variieren lassen, um die Schülerinnen zu solchen Aktivitäten anzuregen.(Orig.).

Schlagwörter: Vergleichsarbeit, Kompetenz, Lernstandserhebung, Bildungsstandards, Schuljahr 04, Grundschule, Primarbereich, Lernstand, Prozessorientierung, Mathematikunterricht, Mathematik


Autor: Gasteiger, Hedwig
Titel: Orientierungsarbeiten.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2007) 207, S. 28–33

Abstract: Wie lassen sich Tests nutzen, um Chancen für das Kind aufzuzeigen? Die Autorin gibt anhand der bayerischen Orientierungsarbeiten Anregungen zu einer (auch selbstkritischen) Auswertung durch die Lehrkräfte.(Orig.).

Schlagwörter: Bayern, Vergleichsarbeit, Modell, Kompetenz, Selbsteinschätzung, Lernstandserhebung, Förderung, Schuljahr 03, Grundschule, Primarbereich, Lernstand, Lehrprogramm, Orientierung, Mathematikunterricht, Mathematik


Autor: Schlöder, Mike
Titel: Leistungsüberprüfung im Praxistest.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2007) 207, S. 34–35

Abstract: Der Autor hinterfragt den Sinn einer zentralen Vergleichsarbeit am Ende des dritten Schuljahres in Hinblick auf ihre Aussagekraft und Verwertbarkeit. Wird beispielsweise nicht nur punktuell das Wissen der Kinder abgefragt, werden Fähigkeiten wie Argumentieren/Kommunizieren genügend berücksichtigt, gewährt der Zeitpunkt noch eine diagnostische Auswertung und Umsetzung in weiteren Unterrichtsinhalten? Der 2005 entwickelte Hamburger Rechentest, durchgeführt zu Beginn jeden Schuljahres, erlaubt nach Meinung des Autors eine zufriedenstellendere Beurteilung des individuellen Förderbedarfs und damit eine verbesserte Unterrichtsplanung.

Schlagwörter: Hamburg, Konzept, Vergleichsarbeit, Konzeptentwicklung, Daten, Lernstandserhebung, Förderung, Schuljahr 03, Grundschule, Primarbereich, Leistungsbeurteilung, Lernstand, Unterrichtsgestaltung, Orientierung, Datenanalyse, Mathematikunterricht, Mathematik


Autor: Dürr, Rita; Rechtsteiner-Merz, Charlotte
Titel: Niveaukonkretisierungen.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2007) 207, S. 36–42

Abstract: Im vorliegenden Material werden die 2004 eingeführten Bildungsstandards mit ihrer Dreigliedrigkeit bzgl. des Kompetenzerwerbs erläutert. Sogenannte Niveaukonkretisierungen werden vorgestellt und zeigen Praxismöglichkeiten für den Unterricht auf. Die Niveaus legen fest, auf welchen Ebenen im Unterricht gearbeitet werden soll, um den SchülerInnen zu ermöglichen, über die im Bildungsstandard geforderten Kompetenzen zu verfügen. Am Beispiel der mit Würfelzahlen gestalteten Zahlenmauern wird die Variationsmöglichkeit einer Aufgabenstellung vorgestellt, die eine Bearbeitung auf unterschiedlichen Niveaus ermöglicht.

Schlagwörter: Baden-Württemberg, Standard, Niveau, Anforderung, Kompetenz, Kompetenzerwerb, Bildungsplanung, Zahlenspiel, Schuljahr 02, Schuljahr 03, Schuljahr 04, Grundschule, Primarbereich, Unterrichtsmaterial, Kopiervorlage, Arbeitsbogen, Mathematikunterricht, Mathematik


Bisher erschienene Ausgaben:

Produktdetails

Bestellnr.:
516207
Medienart:
Zeitschrift

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.