Warenkorb

Zahlensinn

Die Grundschulzeitschrift Nr. 191/2006

Erscheinungsdatum:
Januar 2006
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Grundschule
Bestellnr.:
516191
Medienart:
Zeitschrift
15,00 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 11,30 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 7,91 €

Im Mathematikunterricht zählt nicht nur das Ergebnis, sondern vor allem auch der Weg dahin. Mit diesem Heft erhalten Sie Informationen und Praxisideen, wie Sie Ihre Schülerinnen und Schüler schon ab der ersten Klasse dazu anregen, sich mit ihren Denkwegen auseinander zu setzen.

Aus dem Inhalt:

  • Rechnen mit Rechenstrich
  • Umgang mit unvollständigen Aufgaben
  • Mathematik einmal "ohne" Rechnen
  • Vom halbschriftlichen zum schriftlichen Rechnen

    Der Materialteil ist diesmal eine Fermi-Kartei: Sie erhalten acht doppelseitig bedruckte Karten, mit denen sich Ihre SchülerInnen erstmals mit Fermi-Aufgaben vertraut machen.

  • Downloads 1

    pdf
    (Größe: 1.2 MB)

    Abstract

    Autor: Lorenz, Jens H.
    Titel: Die Entwicklung von Zahlensinn.
    Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2006) 191, S. 6–9

    Abstract: Um Zahlensinn zu entwickeln und Lösungswege zu finden, brauchen die Schüler schon ab Klasse 1 anregende und problemhaltige Situationen und nicht die Abarbeitung eines bekannten Rechenverfahrens. Die Schüler sollen selbständig verschiedene Rechenstrategien erproben und Zusammenhänge und Zahlbeziehungen herstellen.

    Schlagwörter: Didaktische Grundlage, Lösung, Rechnen, Zahlensinn, Rechenverfahren, Grundschule, Strategie, Mathematikunterricht, Primarbereich, Flexibilität


    Autor: Lorenz, Jens H.
    Titel: Rechnen mit dem Rechenstrich.
    Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2006) 191, S. 10–15

    Abstract: Zunehmend ist in der Zukunft weniger das Beherrschen der schriftlichen Rechenverfahren gefragt, als vielmehr das sinnhafte Umgehen mit Zahlen, das Abschätzen, Überschlagen, Nähern. Flexibilität im Einsatz von Rechenstrategien und ein Zahlensinn ist schon in der Grundschule zu entwickeln. Hierzu bietet sich methodisch der leere Zahlenstrahl an, der von den Schülern eigene Konstruktionen verlangt, die geometrische Vorstellung von Zahlbeziehungen fördert und den Lehrern veranschaulicht, wie die Lösung einer Aufgabe angegangen wurde.

    Schlagwörter: Zahlenstrahl, Rechnen, Denkstrategie, Individuelles Lernen, Grundschule, Unterrichtsmaterial, Strategie, Mathematikunterricht, Kopiervorlage, Arbeitsbogen, Primarbereich, Denkaufgabe


    Autor: Kaufmann, Sabine
    Titel: Umgang mit unvollständigen Aufgaben.
    Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2006) 191, S. 16–20

    Abstract: Fermi-Aufgaben sind komplexe Probleme, die keine oder für die rechnerische Lösung nur unzureichende numerische Informationen enthalten. Die Kinder sind gezwungen, die benötigten Daten selbst zu erheben, zu erfragen oder zu schätzen. Eine exakte Antwort ist nur schwer erhältlich oder meist auch prinzipiell nicht möglich. Ziel ist vielmehr, über vernünftige, begründbare Annahmen eine ungefähre Größenordnung zu erlangen.(Orig.).

    Schlagwörter: Lösung, Rechnen, Lösungsstrategie, Aufgabe, Grundschule, Schätzung, Unterrichtsmaterial, Problemlösen, Mathematikunterricht, Kopiervorlage, Gruppenarbeit, Primarbereich, Denkaufgabe, Kompetenzentwicklung


    Autor: Steinweg, Anna S.
    Titel: Mathematik einmal ohne Rechnen.
    Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2006) 191, S. 22–27

    Abstract: Eine Möglichkeit, den Zahlensinn und die Denkarbeit bei Kindern zu schulen, besteht darin, vollständig berechnete Aufgaben (Gleichungen mit zwei Termen) beschreiben und bewerten zu lassen. Die Denkleistung wird dann nicht nur in die Lösung einer Aufgabe, sondern in die Erkennung von Strukturen investiert.

    Schlagwörter: Beziehung, Rechnen, Zahlensinn, Grundschule, Unterrichtsmaterial, Mathematikunterricht, Zahl, Gleichung , Primarbereich, Denkaufgabe


    Autor: Söbbeke, Elke
    Titel: Vom halbschriftlichen zum schriftlichen Rechnen.
    Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2006) 191, S. 28–34

    Abstract: Ziffern in unserem Dezimalsystem haben nicht immer die gleiche Bedeutung, dies muss von Kindern erst erkannt werden. Die Entwicklung des Zahlensinns ist abhängig von der Darstellung der Zahlen in ihrer symbolischen Form. Der Vergleich mit anderen Zahlsystemen, z.B. den römischen Ziffern, lässt Kinder zu neuen Erkenntnissen gelangen. Der Übergang von halbschriftlichen zu schriftlichen Verfahren bietet sich für die Erlangung eines neuen Zahlensinns besonders an.

    Schlagwörter: Zahlenverständnis, Zahlenraum bis 1000, Rechnen, Zahlensinn, Dezimalsystem, Rechenverfahren, Grundschule, Unterrichtsmaterial, Mathematikunterricht, Primarbereich


    Autor: Deckert-Peaceman, Heike
    Titel: Ganztägiges Schulleben – ein Auslaufmodell?
    Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2006) 191, S. 35–36

    Abstract: Die Autorin fragt sich, ob der Ausbau der Ganztagsschulen nach dem Politikwechsel in Berlin fortgeführt werden wird, oder ob sich dieser auf die reine Einhaltung der bisher geschlossenen Verträge beschränken wird. Sie resümiert, dass es eines stärkeren Austausches und einer besseren Vernetzung lokaler Initiativen bedarf, damit die Motivation für eine bessere Schule wachbleibt – auch und gerade dann – , wenn der Rückhalt durch die Politik weniger werden sollte.

    Schlagwörter: Politische Aktion, Zukunft, Ganztagsbetreuung, Politik, Bildungsministerium, Grundschule, Ganztagsschule, Schulentwicklung


    Bisher erschienene Ausgaben:

    * Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.