Warenkorb

Creative speaking

Die Grundschulzeitschrift Nr. 220/2008

Erscheinungsdatum:
Dezember 2008
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Grundschule
15,00 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
lieferbar
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 11,30 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 7,91 €

Im Englischunterricht der Grundschule steht vor allem der Spaß an der Sprache im Vordergrund. Die Kinder sollen Freude am freien Reden und Schreiben entwickeln, auch wenn ihre Grammatik noch sehr fehlerhaft ist oder nur ein begrenzter Wortschatz vorhanden ist. Es geht auch hier um das vielzitierte learning by doing. Aufgabe des Englischunterrichts ist es, kreative Sprechanlässe zu schaffen und zwar so häufig wie möglich. Es geht darum, von gewöhnlichen Sprachformeln, sogenannten chunks, wegzukommen und das spontane Gespräch auf vielerlei Weise zu fördern. Dafür bieten wir Ihnen zahlreiche Anregungen im Thementeil "Unterricht: Creative Speaking"

Im Thementeil "Gute Schule machen" steht Ihre Gesundheit als Lehrer(in) im Mittelpunkt –  nur wer für sich selbst sorgt, erhält sich den Spaß an und die Kraft für seinen Beruf und kann das Erforderliche leisten. In dieser und der nächsten Ausgabe der Grundschulzeitschrift erfahren Sie, wie wichtig es ist, mit den eigenen Ressourcen verantwortungsbewusst umzugehen. Und wie dies gelingen kann, z. B. indem Unterrichtsvorbereitungen und Jahresplanungen im Team erfolgen.

Aus dem Inhalt:

  • Wie belastet sind Lehrer?
    Zur psychischen Gesundheit an Schulen
  • Kein schwieriges Kind zurücklassen – aber wie?
    Ein Bericht über integrierte Kinder mit emotionalen und sozialen Auffälligkeiten
  • I no like fish!
    Kreativer Sprachgebrauch im Englischunterricht der Grundschule
  • Correcting with care
    Aufbau von Sprachkompetenz durch sensiblen Umgang mit Fehlern

Bitte beachten Sie auch den Download "500–16220 – Zwei Förderpläne und Beispiele" zum Beitrag "Kein schwieriges Kind zurücklassen – aber wie?" von Ulf Preuss-Lausitz.

Downloads 2

pdf
(Größe: 563.8 KB)

Abstract

Autor: Schaarschmidt, Uwe
Titel: Wie belastet sind Lehrer?
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2008) 220, S. 4–7

Abstract: Der Autor definiert Psychische Gesundheit und stellt vier Muster arbeitsbezogenen Verhaltens von Lehrern vor, die damit in Zusammenhang stehen. Er referiert Ergebnisse der Potsdamer Lehrerstudie, mit der Beiträge zur Verbesserung der Belastungssituation, vor allem der psychischen Gesundheit von Lehrern und Lehrerinnen, geleistet werden sollten, und in der die Häufigkeit des Auftretens der Muster im Arbeitsverhalten untersucht wurde. Es folgen Empfehlungen von Maßnahmen auf individueller, kollegialer und bildungspolitischer Ebene, die der psychischen Gesundheit von Lehrern zuträglich sind. (DIPF/pr).

Schlagwörter: Deutschland, Empfehlung, Empirische Untersuchung, Verhalten, Burnout-Syndrom, Psychohygiene, Bildungspolitik, Schule, Schulalltag, Schulkultur, Lehrer, Lehrerin, Gesundheit, Arbeitsbedingungen, Arbeitsplatz, Berufsanforderung, Berufsbild, Statistik


Autor: Von der Gathen, Jan
Titel: Nicht weniger arbeiten – aber professioneller.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2008) 220, S. 8–10

Abstract: Der Autor bezieht sich u. a. auf die Ergebnisse der Potsdamer Lehrerstudie und weist auf den Zusammenhang zwischen Schulgesundheitsfaktoren und Schulqualitätsfaktoren hin. Auf dieser Grundlage berichtet er von den Formen der Zusammenarbeit an seiner Schule, der Grundschule Kleine Kielstraße in Dortmund. Speziell schildert er Struktur und Arbeitsform der Kooperationseinheit Jahrgangsstufe. (DIPF/pr).

Schlagwörter: Dortmund, Deutschland, Kooperation, Arbeitsorganisation, Erfahrungsbericht, Psychohygiene, Schule, Schulkultur, Grundschule, Lehrer, Lehrerkollegium, Arbeitsgemeinschaft, Gesundheit, Arbeitsbedingungen, Berufsanforderung, Berufsbild


Autor: Preuss-Lausitz, Ulf
Titel: Kein schwieriges Kind zurücklassen – aber wie?
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2008) 220, S. 11–15

Abstract: Ausgehend von der Schilderung des Verhaltens zweier Grundschulkinder mit emotionalen und sozialen Problemen stellt der Artikel Ergebnisse des Projekts emsoz – Förderschwerpunkt emotionale-soziale Entwicklung sowie Schlussfolgerungen für die Praxis dar. Die Bedeutung von Gutachten und besonders von Förderplänen wird herausgestellt, die Beachtung geschlechtsspezifischer Aspekte und der Beziehungsstruktur in der Klasse gefordert, die Wirkung von doppelbesetztem Unterricht durch Grundschullehrer und Förderlehrer geschildert und die optimalen schulischen Rahmenbedingungen werden formuliert. Fazit des Autors: Die Gelingensbedingungen in einer Grundschule sind besser, als viele denken. Förderpläne können als Mustervorlagen auf den Webseiten des Verlags heruntergeladen werden. (DIPF/Orig./pr).

Schlagwörter: Deutschland, Maßnahme, Integration, Gutachten, Emotionale Entwicklung, Diagnose, Soziale Entwicklung, Soziale Integration, Förderungsmaßnahme, Kind, Schulklasse, Integrationsklasse, Grundschule, Förderlehrer, Schüler, Verhaltensauffälligkeit, Unterrichtsgestaltung, Unterricht, Sonderpädagogik


Autor: Rohrmann, Sabine
Titel: Begabte Kinder in der Grundschule.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2008) 220, S. 16–21

Abstract: Die Autorin weist auf die oft ungenauen Kriterien hin, die zur Beschreibung von hochbegabten Kindern angeführt werden und führt einige Fallbeispiele auf. Sie geht auf den Begriff Begabung ein und schildert die ihrer Meinung nach unabdingbare psychologische Diagnostik in solchen Fällen. Im zweiten Teil des Artikels stellt sie einige Entwicklungsprobleme und psychosoziale Auffälligkeiten dar, die mit besonderen Begabungen zusammenhängen oder irrtümlich mit ihnen in Verbindung gebracht werden und beschreibt die Anforderungen, die die Förderung hochbegabter Kinder an Schule und Lehrer stellt. (DIPF/pr).

Schlagwörter: Deutschland, Empfehlung, Hochbegabung, Begriff, Diagnose, Diagnostik, Förderung, Kind, Grundschule, Lehrerrolle, Schüler, Verhaltensauffälligkeit, Schulerfolg, Begabung, Individualisierender Unterricht, Offener Unterricht, Unterrichtsgestaltung


Autor: Füller, Christian
Titel: Wo die klugen Kinder lernen.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2008) 220, S. 26–27

Abstract: Der Autor kritisiert den Bildungsgipfel in Dresden im Oktober 2008 und die deutsche Bildungspolitik von Bund und Ländern in den letzten Jahren. Ermutigende Signale gehen aus seiner Sicht nur von einzelnen, mutigen Schulen und Initiativen aus. (DIPF/pr).

Schlagwörter: Initiativgruppe, Tagung, Deutschland, Kritik, Qualitätsentwicklung, Selbstorganisation, Reform, Autonomie, Bildungspolitik, Bildungsmanagement, Schule, Lernkultur, Bundesregierung, Bundesland


Autor: Lenzen, Klaus-Dieter
Titel: Das Unterrichten in jahrgangsgemischten Gruppen lernen.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2008) 220, S. 28

Abstract: Aus eigener Erfahrung reflektiert der Autor die veränderte Rolle des Lehrers, die mit der Umstellung auf jahrgangsübergreifenden Unterricht einhergeht. (DIPF/pr).

Schlagwörter: Deutschland, Vorbereitung, Selbstreflexion, Schule, Grundschule, Lehrer, Lehrerrolle, Jahrgangsübergreifender Unterricht, Unterrichtsgestaltung


Autor: Becker, Carmen; Roos, Jana
Titel: I no like fish!
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2008) 220, S. 30–33

Abstract: Für den Englischunterricht an der Grundschule fordern die Autorinnen: Um den Sprachentwicklungsprozess weiter zu fördern, sollte den Lernern und Lernerinnen ... die Möglichkeit geboten werden, sich allmählich von formelhaften Mustern zu lösen und aktiv mit den vorhandenen sprachlichen Mitteln umzugehen. Beispielhaft führen sie Kontexte für die Produktion kreativer Lernäußerungen an: z.B. den Einsatz von Bildkarten, die verschiedene Tiere zeigen (entsprechende Kopiervorlagen sind Teil des Artikels) oder Portfolioarbeit. (DIPF/Orig./pr).

Schlagwörter: Deutschland, Portfolio, Kreativität, Sprachspiel, Grundschule, Didaktik, Unterrichtsmedien, Unterricht, Fachdidaktik, Sprachkompetenz, Sprachfertigkeit, Sprachunterricht, Fremdsprachenunterricht, Fremdsprache, Englischunterricht, Englisch, Bild


Autor: Hoffmann, Ingrid-Barbara
Titel: Ikey cant understand German.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2008) 220, S. 34–38

Abstract: Die Autorin beschreibt den Einsatz einer Handpuppe, die nur Englisch spricht im Englischunterricht der zweiten Klasse der Grundschule. Neben Anlässen für Gespräche mit der Puppe führt sie verschiedene Spielideen an und gibt Tipps für den Umgang mit der Puppe und deren erste Einführung in das Unterrichtsgeschehen. (DIPF/pr).

Schlagwörter: Deutschland, Erfahrungsbericht, Kreativität, Rollenspiel, Förderung, Puppenspiel, Schuljahr 02, Grundschule, Lehrerrolle, Unterrichtsmedien, Unterricht, Sprachkompetenz, Fremdsprachenunterricht, Erste Fremdsprache, Englischunterricht, Englisch


Autor: Kierepka, Adelheid
Titel: Just talk!
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2008) 220, S. 39–41

Abstract: In dem Beitrag soll exemplarisch dargestellt werden, wie Lernszenarien im Englischunterricht der Grundschule aussehen können, um die Schülerinnen und Schüler zum kreativen Sprachgebrauch anzuregen. Vorgeschlagen werden z.B. ein Thema aus dem Sachunterricht wie Healthy Food, gemeinsame Betrachtung von Bildern oder die Arbeit mit Wimmelbildern. (DIPF/Orig/pr).

Schlagwörter: Deutschland, Thema, Kreativität, Grundschule, Unterrichtsgestaltung, Unterricht, Sprachfertigkeit, Sprechen, Fremdsprachenunterricht, Fremdsprache, Englischunterricht, Englisch, Bildbetrachtung, Sachunterricht, Training


Autor: Rau, Nathalie
Titel: Working with a treasure-chest.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2008) 220, S. 42–47

Abstract: Schon ab der ersten Klasse können Kinder in einer Sprachschatztruhe, nämlich einem Portfolio oder Dossier, dokumentieren, was sie alles in der fremden Sprache beherrschen. Der Beitrag liefert Anleitung hierzu und schlägt als weitere sprachliche Übung vor, dass der Inhalt der Schatztruhe in höheren Klassen anderen Kindern präsentiert wird. Zur Vorbereitung der Präsentation wird – auch als Kopiervorlage – eine Anleitung bereitgestellt. (DIPF/pr).

Schlagwörter: Deutschland, Portfolio, Präsentation, Kreativität, Schuljahr 01, Schuljahr 02, Schuljahr 03, Schuljahr 04, Grundschule, Unterrichtsgestaltung, Unterricht, Sprachfertigkeit, Sprechen, Fremdsprachenunterricht, Fremdsprache, Englischunterricht, Englisch


Autor: Doms, Christiane
Titel: At the zoo.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2008) 220, S. 48–51

Abstract: Die Autorin schlägt vor, den kreativen Umgang mit der Fremdsprache Englisch im Rollenspiel in kindgemäßen Kommunikationssituationen zu fördern. Das Grundgerüst für einen Dialog soll gemeinsam erarbeitet werden, der Dialog in der quasi-realen Situation dann erweitert werden. Beispielhaft wird dies am Thema At the zoo erläutert: Dabei gilt das Prinzip fluency before accuracy. Der Beitrag enthält Unterrichtsmaterial in Form von Kopiervorlagen. (DIPF/pr).

Schlagwörter: Deutschland, Rollenspiel, Grundschule, Gespräch, Unterrichtseinheit, Unterricht, Sprachkompetenz, Sprachfertigkeit, Sprechen, Fremdsprachenunterricht, Fremdsprache, Englischunterricht, Englisch, Training


Autor: Hohls, Anna
Titel: Correcting with care.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(2008) 220, S. 52–55

Abstract: Die Autorin plädiert für sanfte Feedback-Techniken, was die Fehlerkorrektur beim Fremdsprachenerwerb betrifft, um die Lernmotivation der Grundschulkinder zu erhalten. Sie fordert dazu auf, zwischen Performanzfehlern und Kompetenzfehlern zu unterscheiden und Notwendigkeit und Zeitpunkt der Korrektur zu reflektieren. Für beide Phasen der Fehlerkorrektur, nämlich das Aufzeigen von Fehlern und die Hilfe zu deren Verbesserung, listet sie Techniken auf. Der Beitrag enthält eine Kopiervorlage mit Classroom phrases für Fehlerkorrektur, Lob und Ermutigung. (DIPF/pr).

Schlagwörter: Deutschland, Grundschule, Korrektur, Fehler, Lernmotivation, Feed-back, Differenzierung, Unterrichtsmethode, Unterricht, Fremdsprachenunterricht, Fremdsprache, Englischunterricht, Englisch


Bisher erschienene Ausgaben:

Produktdetails

Bestellnr.:
516220
Medienart:
Zeitschrift
Seitenzahl:
56

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.