Warenkorb

Aufgaben statt Hausaufgaben

Die Grundschulzeitschrift Nr. 94/1996

Erscheinungsdatum:
Mai 1996
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Grundschule
Bestellnr.:
516094
Medienart:
Zeitschrift
15,00 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 11,30 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 7,91 €

Mehr Eigenverantwortung oder bloße Fremdverwertung / Aufgaben statt Hausaufgaben / Freiwillig leisten sie mehr / Ich hasse Hausaufgaben. Ich schreib lieber Geschichten / Es geht auch ohne Hausaufgaben / Erste Schritte. Auf dem Weg zu einer anderen Hausaufgabenpraxis / Bildung gegen Bares. Was der Staat nicht leistet, bietet der Markt / Alptraum Hausaufgaben. Der Mißbrauch der Mütter / Keine Hausaufgaben in Mathe. Material: Elternratgeber für den Schulanfang.

Abstract

Autor: Aden, Almut; Brügelmann, Hans; Glänzel, Angela
Titel: Elternratgeber für den Schulanfang.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(1996) 94,

Abstract: Im Materialteil dieser Ausgabe werden Tips gegeben, wie Eltern dazu beitragen können, daß sich ihre Kinder in der Schule wohlfühlen.

Schlagwörter: Bildersprache, Eltern, Schulnote, Sicherheit, Kinderbuch, Linkshändigkeit, Schülerbeurteilung, Rechtschreibunterricht, Grundschule, Arbeitsmaterial, Unterrichtsmaterial, Orientierungshilfe, Schulweg, Schulanfang, Elternabend


Autor: Nilshon, Ilse
Titel: Aufgaben statt Hausaufgaben. Ein Beitrag zur inneren Schulreform.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(1996) 94, S. 8–13

Abstract: Die Autorin beleuchtet kritisch die Notwendigkeit von Hausaufgaben im Zuge der Veränderung von Schule und Lernen.

Schlagwörter: Notwendigkeit, Bildungswesen, Hausaufgabe, Förderung, Innere Schulreform, Modernisierung, Lernprozess, Lernen, Unterricht, Grundschule, Integration, Selbstständigkeit, Schulreform


Autor: Bannach, Michael
Titel: Freiwillig leisten sie mehr.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(1996) 94, S. 14–16

Abstract: Der Autor stellt die gegensätzlichen Haltungen der Lehrer bei der Hausaufgabenverteilung vor, und zwar einerseits die dominante Haltung der Lehrer, die die Hausaufgaben für die Schüler bestimmen, aufgeben, kontrollieren und bewerten, andererseits den Versuch einiger Lehrer an den Interessen der Schüler anzusetzen, deren Freiwilligkeit herauszustellen und ihre Selbständigkeit zu erhöhen.

Schlagwörter: Notwendigkeit, Hausaufgabe, Lehrer, Schule, Veränderung, Offenes Lernen, Grundschule, Schulreform, Erfahrungsbericht, Selbstbestimmung


Autor: Steffen, Isabella
Titel: Es geht auch ohne Hausaufgaben!
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(1996) 94, S. 18–19

Abstract: Die Autorin berichtet von ihrer Erfahrung, daß Kinder auch ohne Druck der täglichen Hausaufgaben bereit sind, Anregungen aus dem Unterricht zu Hause freiwillig aufzuarbeiten.

Schlagwörter: Notwendigkeit, Hausaufgabe, Freie Arbeit, Offener Unterricht, Offenes Lernen, Grundschule, Wochenplan, Schulreform


Autor: Illmann, Birgit
Titel: Erste Schritte. Auf dem Weg zu einer anderen Hausaufgabenpraxis.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(1996) 94, S. 20–21

Abstract: Die Autorin berichtet von ihren bisherigen Erfahrungen auf dem Weg zu einem neuen Verständnis von Aufgaben statt Hausaufgaben. Sie zeigt an zwei Bespielen auf, wie Arbeiten, die in der Schule begonnen wurden ohne Belastung der Familien zu Hause zu Ende geführt werden konnten und Spaß am Lernen erhalten bleibt, wenn die Schüler über Art und Umfang ihres nachmittäglichen Arbeitens selbst entscheiden können.

Schlagwörter: Notwendigkeit, Hausaufgabe, Freie Arbeit, Veränderung, Lehrerin, Grundschule, Schulreform, Erfahrungsbericht


Autor: Enders-Dragässer, Uta
Titel: Alptraum Hausaufgaben. Der Mißbrauch der Mütter.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(1996) 94, S. 52–55

Abstract: Die Autorin beleuchtet die gängige Praxis der Hausaufgabenstellung, bei der den Müttern zu Hause konkrete Schularbeit abverlangt wird, um so den Schulerfolg ihrer Kinder zu gewährleisten.

Schlagwörter: Verantwortung, Notwendigkeit, Hausaufgabe, Hilfe, Mutter, Familie, Schulerfolg, Grundschule, Belastung, Schulreform


Autor: Bauersfeld, Heinrich
Titel: Keine Hausaufgaben in Mathe. Von den Illusionen der Lehrer und den Wirklichkeiten des Lernens.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(1996) 94, S. 56–59

Abstract: Der Autor fordert eine Unterbrechung der üblichen Unterrichtsroutinen – besonders im Mathematikunterricht, um dadurch zu einer veränderten Einstellung zu Hausaufgaben zu kommen.

Schlagwörter: Notwendigkeit, Hausaufgabe, Veranschaulichen, Innovation, Veränderung, Unterricht, Übung, Grundschule, Mathematikunterricht, Wissensvermittlung, Tradition, Schulreform


Autor: Rossbach, Hans-Günther
Titel: Zu selten differenziert. Ergebnisse einer empirischen Untersuchung zur häuslichen und schulischen Hausaufgabenpraxis und zur Effektivität von Hausaufgaben.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(1996) 94, S. 60–61

Abstract: Im vorliegenden Beitrag werden einige Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt vorgestellt, in dem an einer für Nordrhein-Westfalen repräsentativen Stichprobe von 24 Grundschulen auch Fragen der schulischen und häuslichen Hausaufgabensituation sowie die Effektivität von Hausaufgaben verfolgt wurden.

Schlagwörter: Notwendigkeit, Differenzierung, Nordrhein-Westfalen, Eltern, Hausaufgabe, Hilfe, Empirische Untersuchung, Effektivität, Grundschule, Schulreform, Situationsanalyse


Autor: Trudewind, Clemens
Titel: Intensive Elternhilfe kann auch schaden. Die verschiedenen Formen der Elternbeteiligung an den Hausaufgaben.
Quelle: In: Die Grundschulzeitschrift,(1996) 94, S. 62–65

Abstract: Der Autor erläutert die Gefahren einer Beeinträchtigung der Leistungsmotivationsentwicklung bei Grundschülern durch zu intensive Beaufsichtigung und Kontrolle der Hausaufgaben durch die Eltern.

Schlagwörter: Notwendigkeit, Schüler, Eltern, Hausaufgabe, Hilfe, Leistung, Beeinflussung, Wirkung, Grundschule, Motivation, Schulreform, Beteiligung, Schülerleistung


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.