Warenkorb

Ins Museum

Kunst und Unterricht Nr. 323/324 2008

Erscheinungsdatum:
Juli 2008
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Kunst
Bestellnr.:
51323
Medienart:
Zeitschrift
Seitenzahl:
64
31,80 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 23,00 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 16,10 €

Warum sollen wir mit unserer Schulklasse ins Museum gehen? Wann lohnt sich der Besuch? Wie kann aus dem Museumsbesuch mehr werden als ein kulturelles "Intermezzo" am Wandertag oder auf Klassenfahrt? Die Autoren dieser Ausgabe stellen Ihnen neue Tendenzen und Formen der Zusammenarbeit von Schule und Museum vor, die auf aktuelle Veränderungen in beiden Institutionen reagieren.

Aus dem Inhalt:

  • Handwerkszeuge
  • Buddhismus in Japan
  • Grenzenlos: Museumsreisen mit Kindern des Arbeitskreises Asyl Weiden
  • Ins Museum – raus aus dem Museum
  • Virtuelles Heimatmuseum
  • Methoden der Annäherung an Museumsobjekte

Das Heft enthält einen Materialteil mit Kommentar zum Thema: Wie sollen wir uns vor Kunstwerken im Museum verhalten? sowie einen Exkurs zum Thema Kunstlehrer werden – Kunstlehrer sein (Der Exkurs ist auch einzeln erhältlich.).

Downloads 1

pdf
(Größe: 326.9 KB)

Abstract

Autor: Dreyer, Andrea; Pinke, Dieter; Binzen, Franz
Titel: Kunstlehrer werden – Kunstlehrer sein.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(2008) 323/324, Beilage, S. 1–31

Abstract: Der [Beitrag] ist als Handreichung für den Übergang in die zweite Phase der Kunstlehrerausbildung konzipiert. Er bietet Einblick in Problemfelder des kunstpädagogischen Alltags sowie Denkanstöße und Lösungsschritte zu deren Bewältigung. (DIPF/Orig.).

Schlagwörter: Deutschland, Kunstpädagogik, Evaluation, Schule, Lehrerausbildung, Supervision, Unterrichtsplanung, Fachdidaktik, Kunst, Kunstunterricht, Beruf, Professionalisierung, Berufung


Autor: Czech, Alfred
Titel: Ins Museum.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(2008) 323/324, S. 4–10

Abstract: In seinem einführenden Beitrag beschäftigt sich der Autor mit dem Lernort Museum aus Sicht der Schule, blickt auf Profile der Museumspädagogik, beschreibt die Öffentlichkeitsoffensive der Kunstmuseen, geht ein auf die museumspädagogische Vermittlung in Kunstmuseen und erörtert den gemeinsamen Bildungsauftrag von Schulen und Museen. (DIPF/AS).

Schlagwörter: Museum, Deutschland, Kunstpädagogik, Kultur, Kulturgut, Schule, Sekundarstufe II, Sekundarstufe I, Museumspädagogik, Kunst, Bildende Kunst, Kunstunterricht


Autor: Czech, Alfred
Titel: Handwerkszeuge.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(2008) 323/324, S. 11–14

Abstract: [Der Beitrag liefert] organisatorische und didaktische Argumente, die Hindernisse aus dem Weg räumen und die Entscheidung erleichtern können, mit der Klasse ein Museum zu besuchen, und bietet dafür eine Checkliste an. (DIPF/Orig.).

Schlagwörter: Deutschland, Kunstpädagogik, Kultur, Eltern, Schule, Schulverwaltung, Lehrer, Schüler, Lernerfahrung, Didaktik, Museumspädagogik, Unterricht, Argumentation, Kunstunterricht


Autor: Wagner, Ernst
Titel: Bilder als Nomaden.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(2008) 323/324, S. 15–18

Abstract: Der Eigensinn der Bilder und Bilder als Nomaden der Medien sind Aspekte, die mit dem Iconic Turn wieder neu in den Blick [kommen]. Dabei spielt die Unterscheidung zwischen picture – das an ein Medium gebundene Bild – und image – das mentale Bild, das sich der Betrachter von dem Objekt macht – eine zentrale Rolle. Doch wie – [so fragt der Autor] – [können] solche abstrakten Zusammenhänge in sinnvolle museumspädagogische Konzepte umgesetzt werden? Unterrichtsmaterial und ein möglicher Unterrichtsablauf zur Bearbeitung von Werk-Kollagen wie dem Heller-Altar (Dürer/Grünewald) durch Schülerinnen und Schüler im Museum bzw. Kunstunterricht sind beigefügt, und Google-Recherchen zu klassischen Bildmotiven werden gezeigt. (DIPF/Orig.).

Schlagwörter: Museum, Internet, Deutschland, Renaissance , Kunstpädagogik, Medieneinsatz, Neue Medien, Sekundarstufe II, Sekundarstufe I, Museumspädagogik, Kunst, Bildende Kunst, Kunstunterricht, Kunstgeschichte, Bild


Autor: Spitz, Silke
Titel: Buddhismus in Japan.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(2008) 323/324, S. 19–20

Abstract: Die Ausstellung Pracht und Askese – Buddhismus in Japan des Museums Villa Rot in Burgrieden war Anlass, ein interkulturell orientiertes Vermittlungskonzept für die Grundschule im Fach Kunst sowie im Heimat- und Sachunterricht zu entwickeln. (DIPF/Orig.).

Schlagwörter: Museum, Deutschland, Kind, Grundschule, Primarbereich, Schüler, Museumspädagogik, Kunst, Kunstunterricht, Buddhismus


Autor: Fritz, Irene
Titel: Grenzenlos.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(2008) 323/324, S. 21–23

Abstract: In Zusammenarbeit mit der Kulturwerkstatt Kalmreuth findet in den Ausstellungsräumen das Projekt Kinder im Museum statt. Vor drei Jahren wurden dafür die Museumsreisen – für 15 Kinder mit Migrationshintergrund im Alter zwischen 7 und 10 Jahren – eingerichtet, um diesen Kindern eine Chance für eine produktive Auseinandersetzung mit ihrer Identität und ebenso eine Stärkung ihrer Selbstkompetenz zu bieten. (DIPF/Orig.).

Schlagwörter: Museum, Weiden, Deutschland, Kunstpädagogik, Kind, Schule, Projektunterricht, Museumspädagogik, Kulturgeschichte, Kunstgeschichte, Asyl, Migrationshintergrund, Bildungsreise


Autor: Gercke, Irmgard
Titel: Ins Museum – raus aus dem Museum.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(2008) 323/324, S. 24–27

Abstract: Die Offene Ganztagsschule vereint Fachkräfte aus verschiednen Professionen und kooperiert mit vielen außerschulischen Partnern, wie z.B. Jugendkunstschulen, Sportvereinen, Museen, Musikschulen oder der Jugendhilfe usw. ? Die offene Ganztagsschule im Primarbereich ist – im Gegensatz zur gebundenen Ganztagsgrundschule – ein freiwilliges, außerunterrichtliches Angebot in den Nachmittagsstunden. ? Schule und Museum sind zwei starke Partner, die jeweils ihren eigenen Beitrag zum Bildungserfolg der Kinder leisten können. ? Trotz heftiger Kritik vieler Museumsfachleute an der Verlagerung der museumspädagogischen Angebote hinein in die Schule, [hält die Autorin] diese Kooperation innerhalb der Offenen Ganztagsschule für durchaus sinnvoll und für beide Teile bereichernd. (DIPF/Orig.).

Schlagwörter: Museum, Deutschland, Kooperation, Reform, Kunstpädagogik, Bildungspolitik, Förderung, Eltern, Kind, Offene Schule, Grundschule, Primarbereich, Ganztagsschule, Schüler, Projektunterricht, Museumspädagogik, Kunst, Kunstunterricht, Außerschulische Jugendbildung, Jugendhilfe


Autor: Wagner, Ernst
Titel: Virtuelles Heimatmuseum.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(2008) 323/324, S. 28–29

Abstract: schule@museum ist eine im Jahr 2004 gestartete Aktion des BDK-Fachverband für Kunstpädagogik [Bund Deutscher Kunsterzieher], des Deutschen Museumsbundes und des Bundesverbands Museumspädagogik. Der Beitrag stellt Arbeiten der Aktion vom Herbst 2007vor. Schülerinnen und Schüler sollten im Museum Objekte ausgewählen und fotografieren, die mit dem Begriff Heimat in Verbindung gebracht werden. Die so entstandene Website stellt ein virtuelles Heimatmuseum dar. (DIPF/Orig./AS).

Schlagwörter: Jugendlicher, Museum, Internet, Deutschland, Kunstpädagogik, Neue Medien, Schüler, Museumspädagogik, Heimat, Kunst, Kunstunterricht


Autor: Czech, Alfred
Titel: Cicerone gefällig.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(2008) 323/324, S. 30–31

Abstract: Die meisten Museen in Deutschland befinden sich in mittleren oder kleinen Städten und zeigen heimatgeschichtliche Sammlungen. Um die Vielfalt ihrer museumspädagogischen Angebote leichter erschließen zu können, ist [in diesem Beitrag] eine Auswahl von Internetadressen zusammengestellt. (DIPF/Orig.).

Schlagwörter: Museum, Internet, Deutschland, Pädagogik, Kultur, Neue Medien, Museumspädagogik, Heimatkunde, Geschichte , Kunst, Kunstunterricht


Autor: Brosch, Astrid
Titel: Museen online.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(2008) 323/324, S. 32–33

Abstract: Kaum ein Museum kommt heute noch ohne eigene Webseite aus. ? Öffnungszeiten, Eintrittspreise, Anfahrt lassen sich mühelos recherchieren, aber auch detaillierte Informationen zu Exponaten und Künstlern abfragen. Orientierungspläne zeigen die Standorte der Objekte, mögliche Rundgänge werden vorgestellt wie auch die Angebotspalette von Museumsshop und Museumscafé. Der Beitrag enthält eine Zusammenstellung von Museums-Internet-Portalen aller Bundesländer. (DIPF/Orig.).

Schlagwörter: Museum, Internet, Deutschland, Neue Medien, Museumspädagogik, Kunst


Autor: Brosch, Astrid
Titel: Steckbrief Wettbewerbe.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(2008) 323/324, S. 34

Abstract: Regional und überregional regen ? Wettbewerbe zu einer engeren Zusammenarbeit zwischen Museen und Schulen an. [Im Beitrag] werden exemplarisch drei bundesweite Wettbewerbe vorgestellt, die dies verdeutlichen sollen. (DIPF/Orig.).

Schlagwörter: Museum, Deutschland, Schule, Museumspädagogik, Kunst, Kunstunterricht, Wettbewerb


Autor: Wagner, Ernst
Titel: Wie sollen wir uns vor Kunstwerken verhalten?
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(2008) 323/324, S. 35–44

Abstract: Der Materialteil gibt eine Reihe von Anregungen, wie das Verhalten vor Kuntwerken unterschiedlich thematisiert werden kann. Der Materialteil enthält Fotos und Zeichnungen von Museumsbesuchern als Aufgabenstellungen zum Thema Museum im Kunstunterricht. (DIPF/Orig./AS).

Schlagwörter: Museum, Deutschland, Interpretation, Kunstpädagogik, Verhalten, Einstellung , Rezeption, Museumspädagogik, Kunst, Kunstunterricht


Autor: Wagner, Ernst; Czech, Alfred
Titel: Methoden der Annäherung an Museumsobjekte.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(2008) 323/324, S. 45–54

Abstract: [In dem Beitrag] werden acht Annäherungsweisen an Museumsobjekte mit jeweils zwei Methoden vorgestellt: Sich orientieren; Bewusst wahrnehmen; Spielerisch annähern; Assoziative Bezüge herstellen; Wissen aneignen; Gestalterisch auseinandersetzen; In andere Medien übersetzen; Kunstwerke kommunizieren. (DIPF/Orig.).

Schlagwörter: Museum, Deutschland, Kunstpädagogik, Methode, Schule, Sekundarstufe II, Sekundarstufe I, Primarbereich, Museumspädagogik, Kunstunterricht


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.