Warenkorb

Prinzip Collage

Kunst und Unterricht Nr. 100/1986

Erscheinungsdatum:
Februar 1986
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Kunst
Bestellnr.:
51100
Medienart:
Zeitschrift
15,90 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 11,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 8,05 €

Abstract

Autor: Syring, Eberhard
Titel: Spiellandschaft statt Asphalt.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1986) 100, S. 12–13

Abstract: UNTERRICHTSGEGENSTAND: Spiellandschaft statt Asphalt.

Schlagwörter: Stein, Kunst, Gestaltung, Visuelle Kommunikation, Unterrichtsprojekt, Collage , Grundschule, Spielplatz, Bauen, Unterrichtsmaterial, Schulhof, Primarbereich


Autor: Mumm, Ulrich
Titel: Collage.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1986) 100, S. 14–15

Abstract: Eine Collage zu K. Schwitters Gedicht Anna Blume wird angefertigt. Unterrichtsgegenstand: Collage.

Schlagwörter: Schwitters, Kurt, Kunstunterricht, Handreichung, Illustration, Visuelle Kommunikation, Collage , Unterrichtsmaterial, Gedicht, Sekundarstufe I


Autor: Kehr, Wolfgang
Titel: Ansichtskarten-Montagen.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1986) 100, S. 18–19

Abstract: UNTERRICHTSGEGENSTAND: Ansichtskarten-Montagen.

Schlagwörter: Unterrichtsplanung, Kunst, Fotografie, Visuelle Kommunikation, Reproduktionsfotografie, Collage , Postkarte, Arbeitsgemeinschaft, Unterrichtsmaterial, Fotomontage, Sekundarstufe I


Autor: Pazzini, Karl-Josef
Titel: Collage.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1986) 100, S. 20–24

Abstract: Der Begriff Collage wird hier nicht ausschliesslich im Sinne eines bildnerischen Verfahrens verstanden, sondern auch als ein Verfahren, Begriffe zu bilden, zu denken, wahrzunehmen, zu handeln und zu leben. Collage bzw. Montage wird als Metapher fuer eine Lebensweise und die mit ihr zusammenhaengende Persoenlichkeitsstruktur gebraucht. Ausgangspunkt der Ueberlegungen ist die Behauptung, dass fast alles Collage ist, dass nicht nur die Wahrnehmung, sondern auch die eigene Persoenlichkeit Collagecharakter hat. Daraus erwaechst die Forderung des Autors, Collage neben dem aesthetischen Verfahren auch als Ziel paedagogischer Arbeit anstelle eines Begriffs von Identitaet zu setzen. Die Ausfuehrungen sind rein theoretischer Art und beinhalten keine Vorschlaege einer moeglichen praktischen Umsetzung. Der Beitrag wird durch Literaturangaben zu philosophischen und kulturhistorischen Werken ergaenzt.

Schlagwörter: Persönlichkeitsmerkmal, Ästhetische Bildung, Verfahren, Kunst, Wahrnehmung, Kunstunterricht, Text, Denken, Montage, Visuelle Kommunikation, Persönlichkeitsbildung, Collage , Identität, Sachinformation, Bild


Autor: Kuehl, Siegfried
Titel: Freizeit mit grossen Persoenlichkeiten.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1986) 100, S. 24–25

Abstract: UNTERRICHTSGEGENSTAND: Freizeit mit grossen Persoenlichkeiten.

Schlagwörter: Kunst, Sekundarbereich, Fotografieren, Portrait, Handreichung, Visuelle Kommunikation, Collage , Unterrichtsmaterial


Autor: Schluepmann, Klaus
Titel: Einsteinbild und alter Westen. Bruchstuecke u. Mischung – sujets mixtes.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1986) 100, S. 26–27

Schlagwörter: Semiotik, Einstein, Albert, Bürgertum, Kunst, Laue, Max von, Naturwissenschaften, Text, Weltbild, Visuelle Kommunikation, Berlin, Meitner, Lise, Collage , Sachinformation, Bild, Hahn, Otto


Autor: Deppner, Martin R.
Titel: Kaleidoskopisches Bild – Filmische Reflexion? Dazwischen Vermischte Bemerkungen zur Collagenwirklichkeit.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1986) 100, S. 29–34

Abstract: Die Frage wird aufgeworfen, inwieweit kuenstlerische Verfahren der Collage als adaequates Ausdrucksmedium fuer die sich gegenwaertig in Technologie und Medien vollziehende Veraenderung anzusehen ist. Ausgehend von einem Rueckblick auf die Anfaenge zu Beginn des 20. Jahrhunderts werden anhand dreier bekannter Collage- Beispiele unterschiedliche Erscheinungsformen und die Entwicklung dieses Verfahrens bis in die Gegenwart aufgezeigt. Bei der Eroerterung der gegenwaertigen und zukuenftigen Bedeutung und der Moeglichkeiten der Collage werden Zitate und Stellungnahmen von Ernst Bloch und Walter Benjamin aufgegriffen. Den Ausfuehrungen sind umfangreiche Literaturhinweise beigefuegt.

Schlagwörter: Schwitters, Kurt, Bildbeschreibung, Kunstunterricht, Veränderung, Visuelle Kommunikation, Technologischer Wandel, Collage , Kunstgeschichte, Medien, Sachinformation, Bild


Autor: Walch, Josef
Titel: Drehbuch-Collagen.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1986) 100, S. 36–39

Abstract: Es handelt sich um einen Unterrichtsentwurf zu dem Thema Collagierte und montierte Filmdrehbuecher, der im Rahmen einer uebergeordneten Unterrichtseinheit Film durchgefuehrt wurde. Ausgehend von einer theoretischen Auseinandersetzung mit dem Problem der Film-Montage am Beispiel einer Arbeit Moholy-Nagys sowie des Russischen Revolutionsfilms und einer Analyse verschiedener Filmausschnitte aus Filmen Serge Eisensteins und Dsiga Wertows, die Beispielen aus dem Werbefernsehen gegenuebergestellt wurden, sollten die Schueler eigene Drehbuchcollagen erstellen. Im Vordergrund stand dabei die Technik der Visualisierung abstrakter Begriffe durch eine assoziative Verknuepfung von Bildern im Sinne der Ideogramme Eisensteins. Unterrichtsgegenstand: Drehbuch-Collagen.

Schlagwörter: Ästhetische Bildung, Analyse, Russische Revolution, Assoziation, Kunstunterricht, Visuelles Medium, Bildaufzeichnung, Sekundarstufe II, Visuelle Kommunikation, Film, Begriff, Unterrichtsmaterial, Fernsehen, Unterrichtsentwurf, Werbung, Bild, Darstellung


Autor: Hinkel, Inge; Hinkel, Hermann
Titel: Reisefuehrer selbstgemacht. Bericht von e. Klassenfahrt im 4. Schuljahr nach Wetzlar.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1986) 100, S. 40–41

Schlagwörter: Schuljahr 04, Kunst, Visuelle Kommunikation, Collage , Grundschule, Reiseführer, Primarbereich, Erfahrungsbericht, Klassenreise, Sachinformation


Autor: Krass, Juergen
Titel: Collagen aus Sendenhorst.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1986) 100, S. 42–43

Schlagwörter: Kunst, Visuelle Kommunikation, Collage , Sekundarstufe I, Sachinformation


Autor: Zacharias, Wolfgang
Titel: Der (Kultur)-paedagogische Alltag ist eine Collage.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1986) 100, S. 43–47

Abstract: Reflektiert wird der Vorschlag, paedagogische Realitaet besonders im Bereich Kultur nicht von einem festgelegten Standpunkt, einer Art Zentralperspektive aus zu betrachten, sondern sie als vielschichtige, vielfarbige Collage mit wechselnden Fluchtpunkten aufzufassen. Die Moeglichkeiten, die diese offene Herangehensweise bietet, werden anhand eines ausserschulischen Projektes beschrieben.

Schlagwörter: Kulturpädagogik, Kunstunterricht, Außerschulische Jugendbildung, Visuelle Kommunikation, Kulturpsychologie, Darstellendes Spiel, Freizeiterziehung, Sachinformation


Titel: Prinzip Collage.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1986) 100, S. 50

Schlagwörter: Bildnerisches Gestalten, Schuljahr 04, Schuljahr 05, Schuljahr 06, Schuljahr 07, Schuljahr 08, Schuljahr 09, Schuljahr 10, Schuljahr 11, Schuljahr 12, Schuljahr 13, Kunsterziehung, Sekundarstufe II, Film, Collage , Künstlerische Technik, Primarbereich


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.