Warenkorb

Sammeln

Kunst und Unterricht Nr. 128/1988

Erscheinungsdatum:
Oktober 1988
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Kunst
Bestellnr.:
51128
Medienart:
Zeitschrift
15,90 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 11,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 8,05 €

Abstract

Autor: Rappsilber-Kurth, Dora
Titel: Bildnerische Erziehung in Grundschulen in Japan. Die Themenstellung als didakt. Element.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1988) 128, S. 5–8

Abstract: Vorgestellt werden die methodisch-didaktischen Besonderheiten der bildnerischen Erziehung in Japan unter besonderer Beruecksichtigung der Arbeitsbereiche Gestaltendes Spiel, Arbeiten mit Ton, Zeichnen und Malen. Einer kurzen Erlaeuterung der japanischen Lebens- und Denkgrundlage, die dem shintoistischen Ganzheitsverstaendnis und Harmoniebeduerfnis Rechnung traegt, werden stichpunktartig die verschiedenen Arbeitsweisen und Lernziele der drei Arbeitsbereiche herausgestellt. Hier wird deutlich gemacht, dass das bildnerische Gestalten an japanischen Schulen gepraegt ist von der prozessualen Verquickung von Handeln, Wahrnehmen und Gestalten. Dabei steht vor allen Dingen die Beruecksichtigung der individual-psychologischen Lern- und Wahrnehmungsstruktur der Schueler im Mittelpunkt.

Schlagwörter: Wahrnehmungspsychologie, Ganzheitlichkeit, Japan, Kunstunterricht, Didaktische Erörterung, Lernziel, Kunsterziehung, Lernprozess, Visuelle Kommunikation, Lernen, Individualpädagogik, Grundschule, Didaktik, Unterrichtsmaterial, Primarbereich, Handlungsorientierung


Autor: Otto, Gunter
Titel: Sammeln als Produktionsprozess in der Bildenden Kunst. Literatur ueber Sammeln und Sammlungen.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1988) 128, S. 12–15 u.40–41

Abstract: An ausgewaehlten Beispielen der modernen bildenden Kunst werden verschiedene aesthetisch-strukturelle Aspekte des Sammelns herausgearbeitet. Dabei geht es in erster Linie um ein produktives Verstaendnis des Sammelns als Erprobung und Herstellung neuer Sinnzusammenhaenge durch Selektion und Zuordnung und um die daraus resultierende problemorientierte Verarbeitung der gesellschaftlichen und geschichtlichen Wirklichkeit. Unter diesen Voraussetzungen werden die Beispiele kurz interpretatorisch beleuchtet. Darueber hinaus findet sich im Anhang eine umfangreiche Literaturliste zum Thema Sammeln und Kunst sowie eine ausfuehrliche Bibliographie zu Katalogen ueber Sammelausstellungen.

Schlagwörter: Sammlung, Ästhetische Bildung, Gesellschaft, Kunst, Bildende Kunst, Interpretation, Didaktische Erörterung, Fotografie, Bibliografie, Visuelle Kommunikation, Ausstellung, Kritik, Sehgewohnheit, Unterrichtsmaterial, Katalog


Autor: Simon, Eva
Titel: Unser Klassenmuseum.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1988) 128, S. 16–17

Abstract: UNTERRICHTSGEGENSTAND: Sammlungen der Kinder im Klassenmuseum.

Schlagwörter: Sammlung, Schuljahr 01, Kunst, Unterrichtsraum, Fotografie, Visuelle Kommunikation, Ausstellung, Unterrichtsprojekt, Grundschule, Unterrichtsmaterial, Primarbereich


Autor: Feritsch, Thomas; Walch, Josef
Titel: Sammelschraenke und Schubladenmuseen.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1988) 128, S. 18–21

Abstract: UNTERRICHTSGEGENSTAND: Sammelschraenke und Schubladenmuseen.

Schlagwörter: Sammlung, Schuljahr 06, Schuljahr 08, Kunst, Fotografie, Visuelle Kommunikation, Ausstellung, Unterrichtsprojekt, Museumspädagogik, Bildbetrachtung, Unterrichtsmaterial, Bauanleitung, Gymnasium, Sekundarstufe I


Autor: Stoll, Karl-Heinz
Titel: Die Welt an der Wand.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1988) 128, S. 24–25

Abstract: UNTERRICHTSGEGENSTAND: Zeitungsprojekt: Die Welt an der Wand.

Schlagwörter: Wandzeitung, Sozialkunde, Verstehen, Zeitung, Projekt, Schuljahr 07, Massenmedien, Fotografie, Unterrichtsprojekt, Unterrichtsmaterial, Gesamtschule, Sekundarstufe I, Information


Autor: Klant, Michael; Mathes, Dieter
Titel: Die Objektkaesten Michael Bennings. Beispiele fuer d. Zusammenhang von Sammeln, Erleben, Gestalten.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1988) 128, S. 26–28

Abstract: UNTERRICHTSGEGENSTAND: Die Objektkaesten Michael Bennings.

Schlagwörter: Sammlung, Unterrichtsplanung, Schuljahr 09, Schuljahr 10, Schuljahr 11, Kunst, Sekundarbereich, Fotografie, Visuelle Kommunikation, Collage , Arbeitsgemeinschaft, Unterrichtsmaterial, Kasten


Autor: Bachmann, Birgit
Titel: Sammeln als Methode.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1988) 128, S. 29–33

Abstract: Am Beispiel der Unterrichtseinheit Ein ganz persoenlicher Hut wird deutlich gemacht, wie man das Sammeln mit seinen komplexen produktionsaesthetischen und kognitiven Aspekten im Unterricht thematisieren kann. Einer kurzen theoretischen Einfuehrung zu den paedagogischen und besonders kuenstlerischen Spezifika des Sammelns folgt der skizzierte Bericht ueber die Einheit mit Angabe der Lernziele und der phasenweise strukturierten Lernprozesse. Die einzelnen Phasen verdeutlichen die prozessuale Dynamik des Unterrichts, der von der handelnden sinnlichen Ebene, die gekennzeichnet ist durch den aktiven Umgang mit Text- und Bildmaterial, zur kognitiven Ebene fortschreitet, bei der es um die Vermittlung von Einsichten in die aesthetischen Strukturen des Sammelns und deren Beziehung zur ausserkuenstlerischen Wirklichkeit geht. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Sammeln von Hueten.

Schlagwörter: Sammlung, Unterrichtseinheit, Ästhetische Entwicklung, Schuljahr 09, Kunst, Produktion, Lernziel, Fotografie, Visuelle Kommunikation, Lernen, Ästhetik, Unterrichtsmaterial, Sekundarstufe I, Handlungsorientierung


Autor: Gocksch, Werner
Titel: Bildproduktion und Sammelprozesse.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1988) 128, S. 34–38

Abstract: Die vorliegende Dokumentation ueber eine Veranstaltung fuer Lehramtstudenten, bei der es um die Herstellung und Thematisierung von Bildern von Kindern, Jugendlichen oder Studenten geht, will durch Schilderung der aesthetischen Arbeitsprozesse des Seminars deutlich machen, auf welche Weise sich aus einer bestimmten Themenvorgabe heraus das selbststaendige bildnerische Gestalten organisiert. Dabei geht es vorrangig um die von jedem Studenten selbstbestimmte Erarbeitung einer individuellen Darstellungsrepertoires und um die daraus resultierende Moeglichkeit zur inhaltlichen Problematisierung. Es wird gezeigt, wie dieser Prozess durch die Auseinandersetzung mit Bildmaterial, mit verschiedenen Darstellungsformen und -techniken sowie durch gemeinsame Gespraeche in Gang zu setzen ist. Zum Schluss geht es dann noch um die didaktischen Grundlagen dieser Lernmethode unter der Beruecksichtigung der Einheit von aesthetischer Praxis und kognitivem Lernen.

Schlagwörter: Ästhetische Bildung, Bildnerisches Gestalten, Gestaltungsfähigkeit, Selbsttätigkeit, Kunst, Didaktische Erörterung, Fotografie, Lernprozess, Visuelle Kommunikation, Lernen, Studium, Ästhetik, Praxis, Unterrichtsmaterial, Handlungsorientierung


Autor: Hinkel, Hermann
Titel: Sport in der Kiste. Lernhilfe Bildende Kunst.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1988) 128, S. 45–49

Abstract: Vorgestellt werden verschiedene Moeglichkeiten, wie man den Schuelern ueber das aktive Zusammenstellen und Arrangieren von Miniaturszenen aus dem Bereich des Sports Kenntnisse ueber die aesthetischen Strukturen von Figurationen vermitteln kann. Neben konkreten Arbeitsanleitungen mit Materialangaben stehen Kommentare zu Beispielen aus der modernen bildenden Kunst, die als Anregungen fuer die Schueler gedacht sind, sowie ein theoretischer Exkurs zu den Lernzielen und einigen gestalterischen Aspekten der Figuration. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Sport als aesthetische Figuration.

Schlagwörter: Ästhetische Bildung, Bildergeschichte, Bildnerisches Gestalten, Unterrichtsplanung, Kunst, Lernziel, Lernprozess, Visuelle Kommunikation, Lernen, Sport, Ästhetik, Unterrichtsmaterial, Struktur, Bauanleitung, Arbeitsbogen, Sekundarstufe I, Handlungsorientierung, Kreativität, Beschreibung, Kasten, Darstellung, Figur


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.