Warenkorb

Behinderung

Kunst und Unterricht Nr. 69/1981

Erscheinungsdatum:
Mai 1981
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Kunst
Bestellnr.:
51069
Medienart:
Zeitschrift
15,90 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 11,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 8,05 €

Noch keine Info verfügbar!

Abstract

Autor: Hattery-Beyer, Lynn
Titel: Behinderte im Museum.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1981) 69, S. 5–6

Schlagwörter: Geistige Behinderung, Kunst, Kind, Sonderschule, Visuelle Kommunikation, Körperbehinderung, Museumspädagogik, Sachinformation, Blinder


Autor: Hans, Juergen
Titel: Behinderung und Aesthetische Erziehung.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1981) 69, S. 14–20

Schlagwörter: Ästhetische Bildung, Didaktische Grundlageninformation, Kunst, Didaktische Erörterung, Sonderschule, Visuelle Kommunikation, Behinderung, Bild


Autor: Schmidt, Heidrun
Titel: Literatur und Medien zum Thema Behinderung.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1981) 69, S. 20–22

Schlagwörter: Kunst, Bibliografie, Visuelle Kommunikation, Behinderung, Medien, Sachinformation


Autor: Schmidt, Heidrun
Titel: Integrieren – aber wohin?
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1981) 69, S. 22–25

Schlagwörter: Kind, Integration, Behinderung


Autor: Hans, Juergen
Titel: Darstellungen von Menschen mit Behinderungen in der bildenden Kunst.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1981) 69, S. 26–27

Schlagwörter: Behinderter, Bildende Kunst, Bildinhalt, Kunsterziehung, Kunstwerk


Autor: Hebeler, Hermann
Titel: Fotos von koerperbehinderten Menschen.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1981) 69, S. 28–30. Bibl

Schlagwörter: Behinderter, Fotografie, Bildinhalt


Autor: Bernsmeier, Helmut; Pohlmann, Ingrid
Titel: Behinderte.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1981) 69, S. 31–34

Abstract: Die UE wurde angeregt durch einen Aufruf zu einem Collage-Wettbewerb Einander verstehen – Miteinander leben. Eine 11. Klasse fand sich bereit, an dem Wettbewerb teilzunehmen. In den Vorgespraechen stellte sich heraus, dass die Schueler wenig Informationen ueber Behinderte hatten. Deswegen wurde ein faecheruebergreifender Unterricht fuer Deutsch und Kunst geplant. Im Deutschunterricht sollten die Schueler literarische -und Sachtexte zu dem Thema analysieren. Besondersberuecksichtigt wurde dabei die Vorurteilsproblematik und das Problem der Sexualitaet. Diese im Deutschunterricht erworbenen Kenntnisse der Schueler sollten im danach folgenden Kunstgrundkurs aufgegriffen werden. Entsprechend der Wettbewerbsauflage, nur die Collagetechnik anzuwenden, wurden die Schueler zunaechst in diese Technik eingefuehrt. Anhand von Dias lernten sie unterschiedlichste Collagen kennen, von denen einige auf zeichentheoretischer Basis analysiert wurden. Dann folgte die praktische Arbeit, die Diskussion und Auswahl der Collagen fuer den Wettbewerb. Unterrichtsgegenstand: Abbau von Vorurteilen gegenueber Behinderten als Unterrichtsgegenstand.

Schlagwörter: Vorurteil, Unterrichtseinheit, Deutsch, Bildanalyse, Kunstunterricht, Sekundarstufe II, Visuelle Kommunikation, Fächerübergreifender Unterricht, Collage , Unterrichtsmaterial, Deutschunterricht, Zeichentheorie, Behinderung, Sexualität


Autor: Hovorka, Hans
Titel: Soziales Design contra behindernde Umwelt.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1981) 69, S. 34–40

Schlagwörter: Berufsausbildung, Umwelteinfluss, Behinderter, Österreich, Kunsterzieher


Autor: Seiter, Josef
Titel: Spiele fuer Blinde und Sehende.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1981) 69, S. 41–44

Abstract: In diesem Projekt ging es um die Herstellung eines Gesellschaftsspiels, das die Interaktion zwischen Blinden und Sehenden foerdern sollte. Im Mittelpunkt der Arbeit standen daher neben dem Erlernen der handwerklich-technischen Fertigkeiten eine Reihe sozialer Lernziele. So galt es, Vorurteile der Schueler abzubauen, Vorstellungen zu wecken, wie auf der Basis gemeinsamer Beduerfnisse von Blinden und Sehenden eine Integration zustandekommen koennte und die soziale Umwelt von Blinden kennenzulernen. Im Verlauf der Sensibilisierung und wachsenden Einfuehlung der Schueler wurden Kriterien fuer eine Kritik an den herkoemmlichen Spielen und anderen Gebrauchsgegenstaenden entwickelt. Aus dieser Kritik ergaben sich die Ansaetze fuer die eigene Arbeit. Waehrend dieser Entwurfsphase fand eine Exkursion in eine Blindenschule statt, die das Interesse und die Motivation der Schueler steigerte. Abschliessend wurden Prototypen vom Schach-Muehle-Dame und Go-Spiel hergestellt. Unterrichtsgegenstand: Herstellung eines Gesellschaftsspiels.

Schlagwörter: Vorurteil, Schuljahr 06, Exkursion, Soziale Interaktion, Kunstunterricht, Sonderschule, Sehbehinderter, Visuelle Kommunikation, Unterrichtsprojekt, Integration, Soziales Lernen, Unterrichtsmaterial, Blindheit, Sekundarstufe I, Spiel, Blinder


Autor: Ortmann, Horst
Titel: Das Denk-mal-nach-Denkmal.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1981) 69, S. 45–47

Schlagwörter: Kind, Kunsterziehung, Denkmal, Integration, Werkunterricht, Behinderung, Sekundarstufe I


Autor: Zietz, Anne
Titel: Ein Puppenspiel von Behinderten.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1981) 69, S. 48–51

Abstract: In dieser UE mit dem uebergreifenden Lernziel der Integration von Behinderten ging es um die Herstellung von Marionetten und die anschliessende Auffuehrung eines Marionettenspiels. An dieser Arbeit im Rahmen einer AG waren elf koerperbehinderte Schueler unterschiedlichen Alters einer Sonderschule beteiligt. Sie sollen lernen, im Integrationsprozess eine aktive Rolle zu spielen. Das Puppenspiel wurde in einer Schule und einem Jugendzentrum aufgefuehrt. Hier kam es, vermittelt ueber das Spiel, zu Begegnungen zwischen den behinderten und nicht-behinderten Jugendlichen. Unterrichtsgegenstand: Puppenspiele, durchgefuehrt von Sonderschulen.

Schlagwörter: Unterrichtseinheit, Kunst, Sonderschule, Theater, Visuelle Kommunikation, Integration, Arbeitsgemeinschaft, Unterrichtsmaterial, Marionette, Puppenspiel, Körperbehinderter


Autor: Oberdieck, Georg
Titel: Behinderte sind ja gar nicht so.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1981) 69, S. 52–58

Abstract: Ausgehend von dem eigenen unsicheren Verhalten gegenueber Koerperbehinderten sollten die Wahrnehmungen der Schueler auf diese Problematik gelenkt und im Kunstunterricht die so gewonnenen Eindruecke praktisch verarbeitet werden. Geplant war das Malen von Bildern und das Entwerfen von Gebaeuden, die den Faehigkeiten von Behinderten angepasst sein sollten. Die Schueler begegneten dem Thema mit Interesse und Engagement. Sie weiteten die Planung zur Planung einer Strassenaktion aus. Fuer diesen Zweck wurden Plakate gemalt, Flugblaetter hergestellt, Tonbandinterviews gemacht und Buden gebaut. Waehrend der vorbereitenden praktischen Arbeit wurden in Behinderten- Clubs und -Schulen Kontakte zu den Betroffenen hergestellt. Im weiteren Verlauf beteiligten sich auch Behinderte an der Arbeit, so dass es abgesehen von der Aktion zugunsten Behinderter, auch zur Integration in Form von gemeinsamer Arbeit kam. Unterrichtsgegenstand: Behinderte als Gegenstand des Kunstunterrichts.

Schlagwörter: Plakat, Schuljahr 05, Kooperation, Kunstunterricht, Sonderschule, Visuelle Kommunikation, Unterrichtsprojekt, Integration, Unterrichtsmaterial, Bauanleitung, Flugblatt, Sekundarstufe I, Körperbehinderter


Autor: Hinkel, Hermann
Titel: Dann kroch Martin durch den Zaun.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1981) 69, S. 60–61. Bibl

Schlagwörter: Unterrichtsinhalt, Bilderbuch, Interpretation, Kind, Kunsterziehung, Unterrichtsmaterial, Behinderung, Primarbereich


Autor: Gruenewald, Dietrich
Titel: Behinderte im Comic.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1981) 69, S. 62–63

Schlagwörter: Orientierungsstufe, Kunsterziehung, Comic


Autor: Kaempf-Jansen, Helga
Titel: Die blinden Kinder.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1981) 69, S. 64–65. Bibl

Schlagwörter: Interpretation, Fotografie, Kunsterziehung, Blindheit, Primarbereich


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.