Warenkorb

Sport

Kunst und Unterricht Nr. 283/2004

Erscheinungsdatum:
Juni 2004
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Kunst
Bestellnr.:
51283
Medienart:
Zeitschrift
15,90 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 11,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 8,05 €

Basisartikel Sport-Lebens-Kunst Aspekte der neuerlichen Annäherung zweier verschwisterter Kultursphären Hubert Sowa Thema Alle Schulstufen Olympia gezeichnet!? Bilder als Element Olympischer Erziehung ? Ein Projekt am Lehrstuhl für Sportpädagogik der Universität Augsburg

Verena Oesterhelt/Silvia Beschorner Primarstufe/Sekundarstufe I Sportereignisse im Spiegel von Kinder- und Jugendzeichnungen Barbara Wichelhaus

Sekundarstufe II «Kickflip» Die Kunst des «Drehens»: Aus einer Bewegungsstudie entsteht ein Wandbild Martin Zülch

Sekundarstufe II Kahn, Klose und der Rest Fußball im Lichte der Ewigkeit Friedolin Kleuderlein

Sekundarstufe I Crazy Sports Auf die Plätze, fertig, los ! Robert Hötzel Analyse+Interpretation Zum Beispiel: Andreas Slominski Doris Schmidt Kontext Überlegungen zum Verhältnis von Sport und Kunst Jürgen Court

Ästhetische Selbstbewegung und Selbstbildung Identitätskonstruktionen in jugendkulturellen Bewegungspraktiken Harald Lange/Hubert Sowa Magazin Rezension/Veranstaltung Veranstaltungen/Weiterbildung Rezensionen/Buchhinweise Vorschau/Autoren Bildkarten Das Heft enthält einen Bildkartensatz mit Kommentar zum Thema: Andere Bilder vom Sport

Downloads 1

pdf
(Größe: 71.8 KB)

Abstract

Autor: Sowa, Hubert
Titel: Sport-Lebens-Kunst.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(2004) 283, S. 4–8

Abstract: Der Autor stellt dar, dass Kunst und Sport in der Antike eine enge Verwandschaft aufwiesen (Wettkampfcharakter, Fest). Anschließend zeigt er die Verbindungen zwischen moderner Kunst und modernem Sport auf. Abschließend geht er auf Zugänge zum Motiv Sport im Kunstunterricht ein.

Schlagwörter: Antike, Kultur, Moderne, Kunst, Lebensstil, Wettkampf, Motiv , Kunsterziehung, Olympische Idee, Sport, Olympische Spiele, Moderne Kunst, Zeitgeist


Autor: Oesterhelt, Verena; Beschorner, Silvia
Titel: Olympia gezeichnet!?
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(2004) 283, S. 10–13

Abstract: Die Autorinnen zeigen anhand von Zeichnungen verschiedener Alterstufen, welche Bedeutungsaspekte im allgemeinen Verständnis – auch z. T. sehr indirekte und symbolische – das Thema olympischer Sport einschließt, wie sie das allgemeine Verständnis von Sport mitbestimmen und für Ansätze einer olympischen Erziehung genutzt werden können.

Schlagwörter: Schülerzeichnung, Didaktische Grundlage, Kunst, Kunsterziehung, Erziehung, Olympische Idee, Sekundarstufe II, Sportunterricht, Sport, Kinderzeichnung, Zeichnung, Olympische Spiele, Unterrichtsgegenstand, Primarbereich, Sekundarstufe I, Bild


Autor: Wichelhaus, Barbara
Titel: Sportereignisse im Spiegel von Kinder- und Jugendzeichnungen.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(2004) 283, S. 14–17

Abstract: Anläßlich der Olympiade in Mexiko 1984 fand ein Malwettbewerb für Kinder von 2–14 Jahren statt. Diese Bilder sind Grundlage für die Betrachtungen über Sportereignisse im Spiegel von Kinder- und Jugendzeichnungen.

Schlagwörter: Schülerzeichnung, Körperwahrnehmung, Didaktische Grundlage, Kunst, Körper , Wahrnehmung, Bewegung , Sportveranstaltung, Kinderzeichnung, Zeichnung, Malen, Jugendlicher, Primarbereich, Sekundarstufe I, Bild, Sportart, Darstellung


Autor: Zülch, Martin
Titel: Kickflip. Die Kunst des Drehens: Aus einer Bewegungsstudie entsteht ein Wandbild.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(2004) 283, S. 18–22

Abstract: Der Autor schildert den Weg eines Schülerbildes, ursprünglich eine beeindruckende Bewegungsstudie von einem Skater mit seinem Skatebord, hin zum Wandbild an der Eingangstreppe der Schule. Dabei ist auch die Veränderung der Bildaussage durch den erweiterten Kontext von Interesse.

Schlagwörter: Didaktische Grundlage, Bewegung , Kunsterziehung, Wandbild, Schule, Sekundarstufe II, Skateboard, Bildgestaltung, Sport, Skating, Bewegungsablauf, Erfahrungsbericht


Autor: Sowa, Hubert
Titel: Andere Bilder vom Sport. Material und Kommentar.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(2004) 283, S. 22–30

Abstract: Die Bildkarten stellen eine Auswahl von Bildern vom Sport dar, um mit dem Mittel der historischen Distanz bzw. der Verfremdung neue Sichtweisen auf die alltäglichen Sportbilder der Massenmedien zu gewinnen. Die Anregungen zu den Bildern (Sek. I, teilweise auch für Primarbereich geeignet) führen nach Beschreibung/Betrachtung der Bilder zu praktischen Aufgaben, die viele Arbeitsverfahren abdecken. Die Bilder: Ringerszene (altes Ägypten), Höfische Belustigungen (Spätmittelalter), Fußballspiel in Sant Álvise (Gabriele Bella, 19. Jhd.), Die Turnstunde (Albert Anker, 1879/1880), Tennisspieler am Meer (Max Liebermann, 1901), Größerer Platsch (David Hockney, 1967), Drunter und Drüber (Thomas Virnich, 1959, Objekt), Football-Photo II (Julie Henry, 1999).

Schlagwörter: Motiv , Kunsterziehung, Bildkarte, Sport, Unterrichtsmaterial, Primarbereich, Sekundarstufe I


Autor: Kleuderlein, Friedolin
Titel: Kahn, Klose und der Rest. Fußball im Lichte der Ewigkeit.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(2004) 283, S. 31–33

Abstract: Vorgestellt wird ein Ausschnitt aus einer Facharbeit, die Strategien der Bedeutungsverschiebung durch Umgestaltung untersucht: Nobilitierung von Text und Bild durch formale Transformation – Von der Bildzeichnung zur mittelalterlichen Handschrift. Der Ausschnitt bezieht sich auf einen Leitartikel der Bild-Zeitung zu einem sportlichen Ereignis – Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft. Dabei konzentriert sich der Blick auf die Differenzen mittelalterlicher Formensprache und heutiger Bild- und Textform, darüber hinaus auf die Frage, aus welchen geistigen Grundlagen und welchem Weltverständnis die mittelalterlichen Bild- und Textformen sich erklären lassen.

Schlagwörter: Facharbeit, Presse , Beispiel, Handschrift, Fußball, Gestaltung, Schrift, Kunsterziehung, Schriftgestaltung, Bildgestaltung, Sport, Mittelalter, Medien


Autor: Hötzel, Robert
Titel: Crazy Sports. Auf die Plätze, fertig, los...!
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(2004) 283, S. 34–36

Abstract: Was wäre, wenn außergewöhnliche Sportarten wie Rentierrennen oder Stelzenlauf im Mittelpunkt des weltweiten sportlichen Interesses stünden? Der Beitrag berichtet von einem jahrgangsübergeifenden Projekt (5.-10. Klasse), in dem über ein Halbjahr lang an Formen der künstlerischen Darstellung zu diesem Thema gearbeitet wurde.

Schlagwörter: Jahrgangsübergreifender Unterricht, Projekt, Kunstunterricht, Motiv , Sport, Unterrichtsmaterial, Sekundarstufe I, Kreativität, Sportart


Autor: Slominski, Andreas
Titel: Zum Beispiel: Andreas Slominski.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(2004) 283, S. 37–38

Schlagwörter: Plakat, Analyse, Kunst, Interpretation, Jagd, Künstler, Zeitgenössische Kunst, Installation, Sport, Moderne Kunst


Autor: Court, Jürgen
Titel: Überlegungen zum Verhältnis von Sport und Kunst.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(2004) 283, S. 39–41

Abstract: Dem Autor geht es in seinem Beitrag um eine Legitimation von Sport, Kunst und auch Musik als Unterrichtsfächer angesichts der PISA-Studie, darum ob vielleiht eine begriffliche Einheit zwischen Kunst und Sport besteht. Es handelt sich um Schulfächer, die das Postulat besserer intellektueller Leistungen bereits jetz in ein auf einheitliche Begrifflichkeit und empirische Überprüfbarkeit gegründetes Konzept ganzheitlicher Bildung fügen können. Diese Schlussfolgerung zieht er aus den vorausgegangenen historisch-systematischen Überlegungen zu der Frage, ob der Sport gleichsam von seinem Wesen her der Kunst zuzurechen ist, ob er bisweilen Züge von Kunst trägt oder ob er etwas ganz anderes als als Kunst ist.

Schlagwörter: Funktion , Aufgabe, Kunsterziehung, Legitimation, Sportunterricht, Sinn, Ästhetik, Schulfach


Autor: Sowa, Hubert; Lange, Harald
Titel: Ästhetische Selbstwahrnehmung und Selbstbildung. Identitätskonstuktionen in jugendkulturellen Bewegungspraktiken.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(2004) 283, S. 42–44

Abstract: In dem Gespräch geht es um Analogien zwischen der Kunst- und Sportpädagogik seit den 1990er Jahren, wo sich neben der großen Kunst wie auch dem großen Sport niedere Formen etabliert haben und sich z.B. die Sportpädagogik vielerorts in eine Bewegungspädagogik wandelte, die eine Offenheit gegenüber jugendkulturellen Bewegungsszenen mit ihrer starken ästhetischen Betonung zeigt. Auch in der Kunstpädagogik werden Aspekte der Jugendkulturen und ihrem Verständnis von Leiblichkeit immer stärker diskutiert.

Schlagwörter: Beziehung, Körper , Kunstpädagogik, Freizeitsport, Bewegung , Jugendkultur, Sportpädagogik, Fachdidaktik, Sportunterricht, Sport, Ästhetik, Interview, Schulsport


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.