Warenkorb

Bildanalyse II

Kunst und Unterricht Nr. 78/1983

Erscheinungsdatum:
Februar 1983
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Kunst
15,90 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 11,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 8,05 €

Noch keine Info verfügbar!

Abstract

Autor: Becker, Joachim; Hermanspann-Pater, Marlene
Titel: Es ist alles so gespielt und so unwirklich.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1983) 78, S. 6–11

Schlagwörter: Ästhetische Bildung, Schüler-Lehrer-Beziehung, Pubertät, Gesellschaft, Gespräch, Kunsterziehung, Sekundarstufe II, Berlin, Selbsteinschätzung, Gesamtschule, Jugendlicher, Identität, Erfahrungsbericht


Autor: Niehoff, Rolf
Titel: Bildanalyse/ -interpretation in der Klausur. Ein Aufgabenbeispiel aus einem Leistungskurs 12.1.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1983) 78, S. 15–19

Abstract: Enthalten sind neben der Aufgabenstellung fuer eine Klausur die knappe Darstellung der vorherigen Kursarbeit und Zitate aus Schuelerarbeiten. Grundlage des Kurses war eine vereinfachte Zusammenfassung von E. Panofskys Aufsatz Ikonografie und Ikonologie. Die von Panofsky entwickelte Methode galt es auf C. D. Friedrichs Rueckenfigurmotive anzuwenden. Entsprechend diesen Vorarbeiten bestand die Aufgabenstellung fuer die Klausur darin, ein Bild von C. D. Friedrich und eine Postkarte im Hinblick auf ihre Motivverwandschaft zu vergleichen und unter ikonografischem und ikonologischem Aspekt zu analysieren.

Schlagwörter: Didaktische Grundlageninformation, Ikonografie, Panofsky, Erwin, Bildanalyse, Kunstunterricht, Didaktische Erörterung, Test, Friedrich, Caspar David, Sekundarstufe II, Visuelle Kommunikation, Leistungskurs, Aufgabenanalyse, Ikonologie


Autor: Hofmann, Werner
Titel: Ueber Methoden der Bildanalyse.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1983) 78, S. 23–24

Schlagwörter: Ästhetische Bildung, Methode, Bildende Kunst, Interpretation, Bildanalyse, Kunsterziehung, Kunstgeschichte


Autor: Girod, Fee; Jurinek-Stinner, Angela
Titel: Lucretia – eine Collage aus Materialien, Quellen und Standpunkten.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1983) 78, S. 53–67

Abstract: In diesem Beitrag werden 2 in Ansatz und Methode voneinander abweichende Unterrichtseinheiten zu je einem Lucretia-Bild von L. Cranach vorgestellt. In der ersten UE handelt es sich ausgehend von einem Museumsbesuch um eine systematische Untersuchung unter semiotischen Kategorien, waehrend der zweite Beitrag neben der Erschliessung des Bildes unter den Kategorien Perzeption, Konzeption, Allokation (Vgl. Heft 77) auch die heutige Sehweise im Hinblick auf das Lucretia- Gemaelde beruecksichtigt. Das Bild soll also nicht nur in seinem historischen Kontext erschlossen werden, sondern auch Anlass sein, das Thema Weiblichkeit und Vergewaltigung in der Gegenwart zu verfolgen und zu diskutieren. Zu diesem 2. Beitrag gibt es einen Materialteil, der einen Vergleich zwischen frueheren Darstellungen der Lucretia und heutigen Darstellungen von Frauen als Sexualobjekt nahelegt und mithin Grundlage sein koennte fuer eine UE, in der das Thema ausgehend von Cranach, Duerer und Rubens durch die Geschichte hindurch bis zur Gegenwart behandelt wird. Unterrichtsgegenstand: Gegenueberstellung von zwei Untersuchungsmethoden zu dem Bild Lucretia von L. Cranach.

Schlagwörter: Semiotik, Vergleich, Unterrichtseinheit, Gesellschaft, Cranach, Lucas der Ältere, Sekundarbereich, Wahrnehmung, Bildanalyse, Kunstunterricht, Sekundarstufe II, Visuelle Kommunikation, Unterrichtsmaterial, Vergewaltigung, Bild, Frau


Autor: Dussa, Ingo
Titel: Die bildhafte Antithese.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1983) 78, S. 70–75

Abstract: Nach einer ausfuehrlichen kunsttheoretischen Erlaeuterung ueber die antithetischen Kontroversbilder sollten die Schueler selbst Kontroversbilder anfertigen. Vorgegeben waren politische Karikaturen, die entweder schon antithetisch angelegt oder ohne Antithese in sich geschlossen waren. In beiden Faellen galt es, eine Haelfte der Karikatur wegzuschneiden und zu einem neuen Kontroversbild zu ergaenzen. Lernziel war die Vertiefung der theoretischen Kenntnisse, der Erwerb grafischer Kompetenz und die Auseinandersetzung mit politischen Verhaeltnissen, die Voraussetzung fuer die Arbeit an der Karikatur war. Unterrichtsgegenstand: Antithetische Kontroversbilder.

Schlagwörter: Unterrichtseinheit, Schuljahr 12, Kunstunterricht, Karikatur, Theorie, Zeichnen, Sekundarstufe II, Visuelle Kommunikation, Unterrichtsmaterial, Bild, Entwicklung


Autor: Kehr, Wolfgang
Titel: Zeichnerische Annaeherungen an Kunstwerke.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1983) 78, S. 76–81

Abstract: In dem Beitrag geht es um die kunstpaedagogische Methode der taetigen Form der Analyse, die als bildnerische Exzerptise bezeichnet wird. Gemeint ist mit diesem Vorgehen das Nachgestalten eines vom Bild herausgeloesten Teilkomplexes. Der untersucht eine Anzahl solcher Exzerptisen und macht an zwei gelungenen Beispielen deutlich, dass diese Methode – richtig eingesetzt – in der Lage ist, Ausdruck und Wirkung eines Bildes zu klaeren.

Schlagwörter: Methode, Bildanalyse, Kunstunterricht, Zeichnen, Visuelle Kommunikation, Sachinformation


Autor: Dickel, Hans
Titel: Kunst-Stoff von Blinky Palermo.
Quelle: In: Kunst + Unterricht,(1983) 78, S. 82–85

Abstract: Es handelt sich um die Analyse von Blinky Palermos (Peter Heisterkamp, 1943–77) Stoffbild Nr. 53 Pan American (1972).

Schlagwörter: Stoffbild, Bildanalyse, Kunstunterricht, Visuelle Kommunikation, Heisterkamp, Peter, Sachinformation, Bild


Bisher erschienene Ausgaben:

Produktdetails

Bestellnr.:
51078
Medienart:
Zeitschrift

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.