Warenkorb

Literatur hören und hörbar machen

Praxis Deutsch Nr. 185/2004

Erscheinungsdatum:
Mai 2004
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Deutsch
Bestellnr.:
52185
Medienart:
Zeitschrift
18,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
lieferbar
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 14,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 10,15 €

Basisartikel Literatur hören und hörbar machen Karla Müller Unterrichtspraxis 1.-4. Schuljahr "aber satt war sie noch immer nicht!" Eine Hörfassung von Die kleine Raupe Nimmersatt im Sprachförderunterricht Claudia Rathmann

1.-4. Schuljahr "Und der Igel schwimmt doch!" Ein musikalisches Bilderbuch kreativ gehört Katja Bergmann

4.-6. Schuljahr Vom Lieblingsbuch zum eigenen Hörtext Fanfiction verfassen, vertonen und veröffentlichen Monika Heßdörfer

5.-7. Schuljahr "Der Zauberlehrling" – fünfmal gehört Anita Schilcher

6.-8. Schuljahr Donner, wehende Winde und ein rollender Zug Ein Hörbild zu Fontanes Die Brück am Tay Norbert Berger

8.-10. Schuljahr Literarische Stoffe kennen lernen - durch Hören Eine Unterrichtsanregung zu Jakob der Lügner Karla Müller

11.-13. Schuljahr "Je größer die Verzweiflung, um so weniger Sätze braucht es" Hörcollagen zu Hanna Kralls Erzählung Liebe Margarete Willerich-Tocha Magazin Zum Thema Die Stiftung Zuhören und ihre Projekte

Hörbücher bewerten können

Aktuell Harry Potter in sanftem Sinkflug Clemens Kammler

Rezensionen

Medien-Tipps

Autoren/Impressum/Vorschau

Herausgeberin des Thementeils: Karla Müller

Abstract

Autor: Müller, Karla
Titel: Literatur hören und hörbar machen.
Quelle: In: Praxis Deutsch,(2004) 185, S. 6–13

Abstract: Hören und Sprechen stehen in den Rahmenrichtlinien und Lehrplänen zwar ganz oben, werden aber im schulischen Alltag des Deutschunterrichts stiefmütterlich behandelt und sind in der Regel nur durch das Vorlesen des Lehrers präsent. Das relativ junge Medium Hörbuch bietet ein weites Spektrum an vorgetragener Literatur. Die Interpretationen und Adaptionen ermöglichen eine Reihe methodischer Zugänge, die den Literaturunterricht erweitern und bereichern können. Neben Ansätzen zu einer Typologisierung von Hörmedien werden Anregungen zur Bewertung sowie eine Checkliste für die Auswahl von Hörbüchern gegeben und unterrichtliche Möglichkeiten vorgestellt, die in den nachfolgenden Heftbeiträgen ausgeführt werden. (Teilw. Orig.).

Schlagwörter: Literatur, Hören, Typologie, Buch, Rezeption, Hörmedium, Hörverständnis, Text, Basisartikel, Vortrag, Didaktik, Literaturunterricht, Deutschunterricht, Textverständnis, Hörbuch


Autor: Rathmann, Claudia
Titel: ...aber satt war sie noch immer nicht!
Quelle: In: Praxis Deutsch,(2004) 185, S. 14–16

Abstract: Der Beitrag enthält einen Unterrichtsvorschlag für die Klassen 1 bis 4 zum Einsatz des Hörbuches Die kleine Raupe Nimmersatt von Eric Carle. In dem Hörbuch schmatzt, schlingt und schleckt sich die Raupe durch einen ganzen Berg von Leckereien. Durch die Wiederholungen der simplen Sprachmuster und musikalischen Leitmotive eignet sich das Hörbuch besonders für den Sprachförderunterricht oder den Unterricht mit Migrantenkindern. (Orig.).

Schlagwörter: Literatur, Bilderbuch, Hören, Buch, Schuljahr 01, Schuljahr 02, Schuljahr 03, Schuljahr 04, Ausländer, Kinderbuch, Kind, Hörverständnis, Carle, Eric, Sprachförderung, Grundschule, Unterrichtsmaterial, Deutschunterricht, Primarbereich, Hörbuch


Autor: Heßdörfer, Monika
Titel: Vom Lieblingsbuch zum eigenen Hörtext.
Quelle: In: Praxis Deutsch,(2004) 185, S. 22–26

Abstract: Fanfiction – das sind Geschichten, die Jugendliche zu ihren Lieblingsbüchern schreiben. Die Autorin gibt Hinweise, wie man diese Begeisterung im Unterricht für die Erstellung eines Hörbuchs umsetzen kann.

Schlagwörter: Literatur, Textproduktion, Zuhören, Buch, Schuljahr 04, Schuljahr 05, Schuljahr 06, Sekundarbereich, Vertonung, Kinderbuch, Handlungsorientierter Unterricht, Hörmedium, Fan, Fantasiegeschichte, Grundschule, Unterrichtsmaterial, Deutschunterricht, Primarbereich, Unterrichtsentwurf, Sekundarstufe I, Lektüre, Hörbuch


Autor: Schilcher, Anita
Titel: Der Zauberlehrling – fünfmal gehört.
Quelle: In: Praxis Deutsch,(2004) 185, S. 27–34

Abstract: Die Autorin stellt eine Unterrichtsidee vor, deren Ziel es ist, den Schülerinnen und Schülern zu zeigen, welche Deutungsmöglichkeiten in einer Ballade stecken können. Zur Ballade Der Zauberlehrling werden fünf verschiedene Interpretationen vorgestellt. Sie unterscheiden sich sowohl hinsichtlich ihrer Inszenierung (mit Geräuschen unterlegt, Musikuntermalung, ohne Geräuschkulisse), der Sprechweise (Prosodie, ohne/mit paravokalen Anteilen wie Seufzen, Weinen usw.) als auch ihrer Deutung durch die Sprecher. Der Beitrag enthält mehrere Kopiervorlagen für Arbeitsblätter.

Schlagwörter: Literatur, Lyrik, Hören, Schuljahr 05, Schuljahr 06, Schuljahr 07, Sekundarbereich, Interpretation, Ballade, Rezeption, Vortrag, Unterrichtsmaterial, Literaturunterricht, Deutschunterricht, Gedicht, Arbeitsbogen, Sekundarstufe I, Hörbuch


Autor: Berger, Norbert
Titel: Donner, wehende Winde und ein rollender Zug.
Quelle: In: Praxis Deutsch,(2004) 185, S. 35–39

Abstract: Der Beitrag stellt in einer Unterrichtseinheit ein handlungsorientiertes Verfahren zur Erschließung von Fontanes Ballade Die Brück am Tay vor: die Umsetzung in ein Hörbild. Unter einem Hörbild wird ein kurzes Hörspiel verstanden, in dem der literarische Text mit verteilten Rollen gesprochen und von Geräuschen und eventuell Hintergrundmusik untermalt wird. Durch die dafür notwendige Konzentration auf die inhaltlichen, strukturellen und sprachlichen Besonderheiten wird das Textverständnis der Schüler gefördert. (Orig.).

Schlagwörter: Literatur, Hören, Schuljahr 06, Schuljahr 07, Schuljahr 08, Sekundarbereich, Rhetorik, Ballade, Rezeption, Handlungsorientierter Unterricht, Text, Fontane, Theodor, Musikalische Gestaltung, Hörbild, Unterrichtsmaterial, Literaturunterricht, Deutschunterricht, Textverständnis, Arbeitsbogen, Sekundarstufe I


Autor: Müller, Karla
Titel: Literarische Stoffe kennen lernen – durch Hören.
Quelle: In: Praxis Deutsch,(2004) 185, S. 40–43

Abstract: Hören statt Lesen – eine gut produzierte Hörspielfassung kann Schüler abwechslungsreich an große literarische Stoffe heranführen, in diesem Beitrag gezeigt an Jurek Beckers Jakob der Lügner. Die Autorin gibt Anregungen zum Umgang mit dem Hörspiel und zeigt Wege der Vertiefung.

Schlagwörter: Literatur, Hören, Roman, Schuljahr 08, Schuljahr 09, Hörspiel, Schuljahr 10, Sekundarbereich, Rezeption, Unterrichtsanregung, Gegenwartsliteratur, Unterrichtsmaterial, Literaturunterricht, Deutschunterricht, Becker, Jurek, Sekundarstufe I


Autor: Willerich-Tocha, Margarete
Titel: Je größer die Verzweiflung, um so weniger Sätze braucht es.
Quelle: In: Praxis Deutsch,(2004) 185, S. 44–51

Abstract: Die Schriftstellerin Hanna Krall erzählt authentische Geschichten von Überlebenden des Holocausts in reduzierter, dabei sehr kunstvoller Form. Ihre Texte lassen viel Raum für Imagination und Interpretation, deshalb können Schülerinnen und Schüler sich ihnen gut mithilfe von Texten und Musik nähern und eigene Interpretationen, Adaptionen oder auch Erweiterungen kreativ entwickeln. In diesem Unterrichtsvorschlag geht es um die kurze Erzählung Liebe, entnommen aus dem Band Da ist kein Fluss mehr. Ausgehend von einer Lesung werden die Schüler zur Entwicklung eines eigenen Textverständnisses motiviert und stellen dieses in Form von Hörcollagen vor. (Teilw. Orig.).

Schlagwörter: Literatur, Hören, Schuljahr 11, Schuljahr 12, Schuljahr 13, Sekundarbereich, Rezeption, Holocaust, Unterrichtsanregung, Erzählung, Sekundarstufe II, Unterrichtsmaterial, Literaturunterricht, Deutschunterricht, Arbeitsbogen, Hörbuch, Krall, Hanna


Autor: Kammler, Clemens
Titel: Harry Potter in sanftem Sinkflug.
Quelle: In: Praxis Deutsch,(2004) 185, S. 55–57

Abstract: Der Autor fasst die Ergebnisse einer Repräsentativstudie zum Leseverhalten von Grundschülern zusammen. Sie gibt vor allem Aufschluss über Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Kindern mit und ohne Migrationshintergrund.

Schlagwörter: Kinderliteratur, Repräsentativstudie, Literatur, Leseverhalten, Schüler, Ausländer, Kind, Lesen, Grundschule, Motivation, Ergebnisbericht


Autor: Borrmann, Andreas
Titel: Grammatik online.
Quelle: In: Praxis Deutsch,(2004) 185, S. 62

Abstract: Im Medien-Tipp wird grammis vorgestellt, ein Internet-Projekt des Instituts für deutsche Sprache in Mannheim. Dieses grammatische informationssystem unterscheidet sich zwar von der Schulgrammatik im Umfang und in der Terminologie, ist aber als Nachschlagewerk sehr geeignet. Es bietet drei Orientierungshilfen: die Systematische Grammatik, das Terminologische Wörterbuch und das Grammatische Wörterbuch.

Schlagwörter: Neue Medien, Sprache, Nachschlagewerk, Grammatik, Deutsch, Uniform Resource Locator, Informationssystem, Internet, Online


Autor: Bergmann, Katja
Titel: Und der Igel schwimmt doch!
Quelle: In: Praxis Deutsch,(2004) 185, S. 1821

Abstract: Die Autorin beschreibt einen Unterrichtsvorschlag für die Schuljahre 1 bis 4, der für den Einsatz des Bilderbuches Und der Igel schwimmt doch! konzipiert ist. Diese Erzählung, die von Musik illustriert wird, ist die Geschichte vom kleinen Igel, der wegen seiner ungewöhnlichen Leidenschaft zum Wasser von den anderen Igeln ausgeschlossen wird. Die Schüler/-innen sollen mithilfe der Musik das aktive Zuhören üben, ihre Vorstellungen kreativ umsetzen und sich zum Erzählen und Lesen inspirieren lassen. (Teilw. Orig.).

Schlagwörter: Literatur, Bilderbuch, Hören, Zuhören, Buch, Schuljahr 01, Schuljahr 02, Schuljahr 03, Schuljahr 04, Erzählen, Hörmedium, Lesen, Grundschule, Unterrichtsmaterial, Literaturunterricht, Deutschunterricht, Darstellendes Spiel, Primarbereich, Kreativität, Hörbuch


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.