Warenkorb

Morphologie

geographie heute Nr. 56/1987

Erscheinungsdatum:
Oktober 1987
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Naturwissenschaften, Geographie
Bestellnr.:
56056
Medienart:
Zeitschrift
16,90 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 12,90 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 9,03 €

Inseln verändern ihre Gestalt

Kegelkarst in China

Geologie des Dachschiffers

Terassen und Mäander

Abstract

Autor: Mueller, Manfred J.
Titel: Die Gestaltung des Reliefs durch das Wasser.
Quelle: In: Geographie heute,(1987) 56, S. 2–11

Abstract: Basisartikel zur Morphologie der Erde: Wasser und Boden spielen eine wichtige Rolle im Landschaftshaushalt. Am Beispiel der Talbildung laesst sich die Entstehung der Oberflaechenformen anschaulich demonstrieren. Georelief und Geofaktoren stehen in wechselseitiger Abhaengigkeit, Verwitterungsprozesse werden durch Wassermenge und Wassertemperatur entscheidend gesteuert, die Reaktionsgeschwindigkeiten sind duch hohe Temperaturen und Feuchtigkeit erhoeht. Es werden die Theorien zur Entstehung der Talmaeander und der Flussmaeander wiedergegeben, die Entstehung und Entwicklung der Deltas diskutiert sowie die Gestaltung des Bodenreliefs durch stehendes Wasser und durch das Eis beschrieben.

Schlagwörter: Relief, Deltabildung, Erdkunde, Wasser, Geomorphologie, Sachinformation


Autor: Fraedrich, Wolfgang
Titel: Das Meer veraendert die Gestalt der Inseln.
Quelle: In: Geographie heute,(1987) 56, S. 12–19

Abstract: Die Einwirkung der Meereskraefte auf die Bodengestalt der Kuestenregionen wird am Beispiel von Sylt und Wangerooge demonstriert. Die Ostverlagerung der Insel Wangerooge erklaert sich dadurch, dass im Zusammenspiel von Ebbe- und Flutstrom Sedimentmaterial im Osten abgelagert wird. In Materialien werden Landschaftsveraenderungen auf Sylt, eine geologische Uebersichtskarte, Kuestenschutzmassnahmen, die Verlagerung von Wangerooge, sein Watt und dessen Gliederung und die Gestaltung der Kuestenlandschaft durch marine Kraefte wiedergegeben. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Einwirkungen des Meeres auf Kuestenregionen.

Schlagwörter: Insel, Unterrichtsplanung, Meer, Sekundarbereich, Sylt, Erdkunde, Deutschland-BRD, Fotografie, Küstenschutz, Regionalgeografie, Landschaftsveränderung, Unterrichtsmaterial, Grafische Darstellung, Geomorphologie, Nordsee, Arbeitsbogen, Wangerooge


Autor: Goedde, Heinz
Titel: Kegel- und Turmkarst in China. Karstmorphologische Beobachtungen in Guilin.
Quelle: In: Geographie heute,(1987) 56, S. 20–23.u.29–30

Abstract: Turmkarste und Kegelkarste in der chinesichen Provinz Guilin und am Fuss Li-jiang werden hinsichtlich der Entstehung ihrer Oberflaechenformen untersucht. Mit Klimakarten und einem Klimadiagramm beginnt der Einstieg in die Verbreitung der Kegelkarstgebiete Suedchinas. Es werden Karstformen mit denen in Jugoslawien verglichen, Hauptwirkungsfaktoren der Karstkorrosion beschrieben und die Entstehung der Einzelform des Turm- und Kegelkarst erarbeitet. Den Abschluss bildet ein Ueberblick ueber die Karstregion von Guilin anhand von Dias. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Karstformen in China.

Schlagwörter: Landkarte, Unterrichtseinheit, Schuljahr 10, Schuljahr 11, Sekundarbereich, Geologie, Erdkunde, China, Karst, Regionalgeografie, Unterrichtsmaterial, Grafische Darstellung, Geomorphologie, Landschaft, Arbeitsbogen, Arbeitstransparent


Autor: Claassen, Klaus
Titel: Wenn das Wasser an der Uferboeschung knabbert. Ueber d. morpholog. Arbeit mit e. 8. Klasse zum Thema Maeanderbildung auf e. Wandertag.
Quelle: In: Geographie heute,(1987) 56, S. 31–33

Abstract: An der Gestaltung der Flusslaeufe koennen die Veraenderungen der Oberflaechenformen, die in ueberschaubarer Zeit stattgefunden haben, anschaulich demonstriert werden. Gelaendearbeit laesst sich an einem Wandertag vornehmen. Zu beobachten sind unterschiedliche Uferboeschungen (Prallhang und Gleithang), Wasserbewegungen und Ufermaterial, woran sich Erklaerungsversuche und deren Ueberpruefung anschliessen. Die Ergebnisse koennen in einer Karte zusammengefasst werden. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Maeanderbildung.

Schlagwörter: Unterrichtsplanung, Schuljahr 08, Exkursion, Erdkunde, Unterrichtsmaterial, Grafische Darstellung, Geomorphologie, Arbeitsbogen, Wandertag, Sekundarstufe I, Mäander


Autor: Mueller, Manfred J.
Titel: Maeander und Terrassen. Entwicklung von Flusslaeufen.
Quelle: In: Geographie heute,(1987) 56, S. 34–39

Abstract: Am Beispiel der unteren Saar wird die Maeanderbildung eines Flusses vorgefuehrt. Es werden der Sedimentaufbau eines ausgesuchten Maeanders betrachtet, eine visuelle Bestimmung des Rundungsgrades der Sedimente vorgenommen und waehrend einer Exkursion im Gelaende fluviale Prozesse und Formen untersucht. Dabei werden das Fliessverhalten und die Wasserbeschaffenheit, die Beschaffenheit der Ufer, des Gerinnebetts, der Sedimente im Flussbett bzw. auf einer Terrasse und die Talform beobachtet. Alle Beobachtungen ueber die fluvialen Prozesse sind zu beschreiben und zu skizzieren. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Flussmaeander am Beispiel der unteren Saar.

Schlagwörter: Unterrichtsplanung, Exkursion, Flussregulierung, Erdkunde, Deutschland-BRD, Sekundarstufe II, Regionalgeografie, Saar, Unterrichtsmaterial, Grafische Darstellung, Geomorphologie, Feldarbeit, Arbeitstransparent, Mäander


Autor: Kiefer, Hans; Weller, Wolfgang
Titel: Geologie des Dachschiefers. Zur Entstehung d. Rheinischen Schiefergebirges.
Quelle: In: Geographie heute,(1987) 56, S. 40–41

Abstract: Anlaesslich einer Exkursion in das Rheinische Schiefergebirge kann die Entstehung eines Faltengebirges demonstriert werden. Das gebirgsbildende Gestein war urspruenglich als marines Sediment abgelagert. Es werden Grundbegriffe wie Gebirgsbildung, Faltung, Lagerstaette, Bodenschatz erarbeitet. Dachschiefer gilt als heimischer Rohstoff. Aufgrund seiner feinen Schieferung und Festigkeit laesst er sich duenn spalten und zu Dach- und Wandplatten verarbeiten. Nach dem Besuch einer Schiefergrube werden die aufgenommenen Faktoren nachbereitet. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Entstehung des Rheinischen Schiefergebirges.

Schlagwörter: Unterrichtsplanung, Schuljahr 08, Geologie, Erdkunde, Rheinisches Schiefergebirge, Deutschland-BRD, Hauptschule, Regionalgeografie, Unterrichtsmaterial, Geomorphologie, Sekundarstufe I, Arbeitstransparent


Autor: Gaffga, Peter
Titel: Der Ausbau der Saar.
Quelle: In: Geographie heute,(1987) 56, S. 42–45

Abstract: Der Ausbau der Saar soll die Stahl- und Metallindustrie konkurrenzfaehig machen, da Erze aus Uebersee und hochwertige Ruhrkohle importiert werden muessen. Es werden die negativen Auswirkungen auf die Oekologie diskutiert und anhand von Materialien die Verkehrsverbindungen betrachtet. An einem Kartenausschnitt werden die Konfliktgebiete studiert und eingetragen und die Vor- und Nachteile des neuen Saarverlaufs skizziert. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Erweiterung der Schiffahrtsmoeglichkeiten auf der Saar.

Schlagwörter: Binnenschifffahrt, Sekundarbereich, Flussregulierung, Erdkunde, Deutschland-BRD, Fotografie, Verkehr, Regionalgeografie, Materialsammlung, Saar, Unterrichtsmaterial, Grafische Darstellung, Geomorphologie, Kanalisierung, Arbeitsbogen, Schifffahrt


Autor: Geibert, Hilmar
Titel: Erdkunde ist nicht Topographie, aber keine Erdkunde ohne Topographie. Neun Thesen zur Methodik d. Topographie in d. Sek. I.
Quelle: In: Geographie heute,(1987) 56, S. 46–48

Schlagwörter: Erdkunde, Didaktische Erörterung, Methodik, Kartenarbeit, Unterrichtsmaterial, Sekundarstufe I, Geografieunterricht, Topografie


Autor: Fraedrich, Wolfgang
Titel: Geologie als Unterrichtsfach in der Sekundarstufe II.
Quelle: In: Geographie heute,(1987) 56, S. 49–51

Schlagwörter: Lehrstoff, Geologie, Erdkunde, Grundkurs, Fachdidaktik, Sekundarstufe II, Kollegstufe, Unterrichtsmaterial, Schulfach


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.