Warenkorb

Dreißigjähriger Krieg

Geschichte lernen Nr. 183/2018

Erscheinungsdatum:
Mai 2018
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Geschichte & Gesellschaft, Geschichte
Bestellnr.:
517183
Medienart:
Zeitschrift
Seitenzahl:
66
18,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
lieferbar
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 14,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 10,15 €

2018 jährt sich zum 400. Mal der Beginn des Dreißigjährigen Krieges. Unterschiedliche Akteure kämpften um die Durchsetzung ihrer Interessen: Im Reich rangen Kaiser und Reichsstände um Einfluss, was durch religiöse Gegensätze verschärft wurde. In dieses Ringen schalteten sich die europäischen Mächte ein. Söldnerführer und ihre Soldaten ernährten sich vom Krieg. Die Bevölkerung musste Gräuel, Seuchen, Tod, Verwüstung und Barbarei erleiden; ihre Zahl sank um ein Drittel.

In jüngster Zeit wird der Dreißigjährige Krieg mit dem Konflikt im Nahen Osten verglichen. So sehen unter anderem Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und der Politologe Herfried Münkler im Dreißigjährigen Krieg und dem Westfälischen Frieden Vergleichsmodelle für gegenwärtige chaotisch scheinende Kriege. 

Für den Unterricht bieten sich mit Blick auf dieses Thema Chancen, differenziert über Ursachen und Lösungen multifaktoriell bedingter kriegerischer Konflikte nachzudenken, die Lernenden für die Eskalation von Gewalt und die schrecklichen Folgen zu sensibilisieren und auf die Wichtigkeit von Toleranz in Glaubensfragen, aber auch auf die Notwendigkeit beharrlicher diplomatischer Friedensbemühungen hinzuweisen. Ein solcher Unterricht leistet einen wichtigen Beitrag zur Friedenserziehung.

Downloads 1

pdf
(Größe: 1.8 MB)

Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.