Warenkorb

Argumentationsanlässe für den Mechanikunterricht

Unterricht Physik Nr. 107/2008

Erscheinungsdatum:
Oktober 2008
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Naturwissenschaften, Physik
Bestellnr.:
513107
Medienart:
Zeitschrift
Seitenzahl:
44
18,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
lieferbar
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 14,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 10,15 €

Dieses zweite Heft aus der Reihe "Materialien & Methoden" steht ganz im Zeichen der Kompetenzförderung, wie sie seit Einführung der Bildungsstandards gefordert wird: Die Hauptakzente liegen bei diesem Heft nicht auf dem Experiment(ieren), sondern auf der Förderung anderer, ebenfalls fachtypischer Fähigkeiten wie die der Kommunikationskompetenz. Nutzen Sie die vielseitigen Beiträge und Materialien dieses Heftes als Anregung für einen schülerorientierten, kommunikativen Physikunterricht.

Aus dem Inhalt:

  • Strukturierte Argumentationsanlässe im Unterricht
  • Rollende Kugel, rutschender Schlitten – Was fällt am schnellsten?
  • Protokolle als sequenzielle Kunst

Downloads 2

pdf
(Größe: 73.2 KB)
pdf
(Größe: 59.6 KB)

Abstract

Autor: Kraus, Martin Ernst
Titel: Argumentationsanlässe für den Mechanikunterricht.
Quelle: In: Naturwissenschaften im Unterricht. Physik,(2008) 107, S. 4–7

Abstract: Der erste Basisartikel [des Heftes] stellt einen Ansatz vor, wie der von den Bildungsstandards geforderte Bereich Kommunikation im Physikunterricht gefördert werden kann. Argumentationsanlässe wie Cartoons und Teilargumentationen bieten Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit, ihre Vorstellungen zu verschiedenen Phänomenen der Physik zu formulieren und zu begründen. Der argumentative Austausch mit anderen führt dabei zu einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Phänomen sowie mit den eigenen Vorstellungen dazu. Der Artikel gibt hierzu einen Überblick über zentrale Alltagsvorstellungen zur Mechanik. (DIPF/Verlag).

Schlagwörter: Deutschland, Definition, Alltag, Kommunikation, Vorstellung , Begriffsbildung, Bildergeschichte, Bildungsstandards, Schüler, Unterrichtsmethode, Argumentation, Physikunterricht, Mechanik, Physik


Autor: Kraus, Martin Ernst
Titel: Argumentationsanlässe im Unterricht.
Quelle: In: Naturwissenschaften im Unterricht. Physik,(2008) 107, S. 8–9

Abstract: Im zweiten Basisartikel [des Heftes] gibt der Autor praxisnahe Hinweise zum Einsatz von Cartoons und Teilargumentationen im Unterricht und beantwortet dabei eine Reihe zentraler Fragen: Wo und wie häufig lassen sie sich einsetzen? Was sollte vorangegangen sein? Welche methodischen Varianten gibt es? Wie sollte und kann man überhaupt mit fehlerhaften Argumentationen umgehen? Auf welche Weise können Schülerinnen und Schüler ihre Argumentationsfähigkeit verbessern? (DIPF/Verlag).

Schlagwörter: Deutschland, Praxis, Alltag, Kommunikation, Vorstellung , Bildergeschichte, Bildungsstandards, Schüler, Fehler, Kommunikativer Unterricht, Unterrichtsmedien, Sprachkompetenz, Argumentation, Physikunterricht, Physik


Autor: Kraus, Martin Ernst
Titel: Cartoons und Teil-Argumentationen zur Mechanik.
Quelle: In: Naturwissenschaften im Unterricht. Physik,(2008) 107, S. 10–41

Abstract: Der Materialteil des Heftes Argumentationsanlässe für den Mechanikunterricht umfasst 16 Kopiervorlagen mit Cartoons oder Teilargumentationen zu verschiedenen Gebieten der Mechanik: Kinematik, einfache Maschinen, Kräfte (Dynamik und Statik), Stoß, Schwingungen, Kreisbewegung, Felder. Alle Materialien sind mit einem Kommentar versehen, der das Thema des Materials kurz einordnet, wichtige Schülervorstellungen dazu benennt, Hinweise zum Einsatz des Materials und Erfahrungen damit vorstellt und auch eine physikalisch richtige Deutung des jeweiligen Problems skizziert. (DIPF/Verlag).

Schlagwörter: Deutschland, Material, Alltag, Kommunikation, Bildergeschichte, Bildungsstandards, Sekundarstufe II, Sekundarstufe I, Gymnasium, Gesamtschule, Unterrichtsentwurf, Argumentation, Physikunterricht, Physik


Autor: Prechtl, Markus
Titel: Protokolle als sequenzielle Kunst.
Quelle: In: Naturwissenschaften im Unterricht. Physik,(2008) 107, S. 42–44

Abstract: Als eine alternative Form des Versuchsprotokolls hilft die gezeichnete Foto-Story individuelle Erfahrungen und Sichtweisen zu artikulieren. Schülerinnen und Schülern erhalten die Möglichkeit, in einer Folge gezeichneter Bilder ihre Sicht vom Ablauf eines Experiments, von den dabei auftretenden Phänomenen und Verhaltensskripts der beteiligten Personen (Schüler-Schüler-Interaktionen) und der damit verbundenen sinnlichen und affektiven Wahrnehmungen wiederzugeben. Darüber hinaus geben solche Foto-Stories vielfältige Einblicke in die Wahrnehmung des Unterrichts durch die Schülerinnen und Schüler sowie in deren Denken. (DIPF/Verlag).

Schlagwörter: Verlaufsprotokoll, Deutschland, Protokoll, Methode, Subjektivität, Wahrnehmung, Medienpädagogik, Bildergeschichte, Comic, Sekundarstufe I, Schüler, Schüler-Schüler-Interaktion, Experiment, Unterrichtsmethode, Zeichnen, Versuch, Physikunterricht, Physik


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.