Warenkorb

Lernen in Science-Zentren

Unterricht Physik Nr. 34/1996

Erscheinungsdatum:
August 1996
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Naturwissenschaften, Physik
Bestellnr.:
513034
Medienart:
Zeitschrift
18,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 14,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 10,15 €

Science-Zentren. Oasen vor-formalen Lernens / Von der Urania zum SPECTRUM / Dem Lernen auf der Spur. Neue PHÄNOMENTA-Experimente und ihre Wirkungen auf Besucher / Schüler in der PHÄNOMENTA / Eine Klasse in der PHÄNOMENTA. Tagebuchnotizen über ein Unterrichtsprojekt / Interaktive Stationen in der eigenen Schule / Die amerikanischen Kinder-Museen und Science-Zentren.

Abstract

Autor: Fiesser, Lutz
Titel: Science-Zentren.
Quelle: In: Naturwissenschaften im Unterricht. Physik,(1996) 34, S. 4–9

Abstract: Die Forderung nach sinnlicher Erfahrung der Welt als Grundlage jeglicher Erkenntnis zieht sich wie ein roter Faden durch die Epochen, von der Morgendämmerung der Aufklärung über die technik- begeisterte Moderne zur informationsüberfluteten und reizarmen Postmoderne. Sowohl in dieser Tradition als auch in derjenigen herkömmlicher Technik- und Naturkundemuseen steht die Entwicklung von Erfahrungsfeldern und Science-Zentren. Sie können den Raum zum Erleben von Phänomenen bieten, der in einer zunehmend monotonen Welt mehr und mehr beschnitten wird. Beispiele aus der neuen Einrichtung PHÄNOMENTA in Flensburg werden vorgestellt. (Verlag).

Schlagwörter: Didaktische Grundlageninformation, Selbsttätigkeit, Naturwissenschaftliches Museum, Didaktische Erörterung, Physikunterricht, Fotografie, Außerschulische Jugendbildung, Lernen, Museumspädagogik, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Außerschulischer Lernort, Handlungsorientierung, PHAENOMENTA


Autor: Lührs, Otto
Titel: Von der Urania zum SPECTRUM. Das Erbe Alexander von Humboldts.
Quelle: In: Naturwissenschaften im Unterricht. Physik,(1996) 34, S. 10–13

Schlagwörter: Humboldt, Alexander von, Organisation, Naturwissenschaften, Geschichte , Physik, Urania


Autor: Kiupel, Michael
Titel: Dem Lernen auf der Spur.
Quelle: In: Naturwissenschaften im Unterricht. Physik,(1996) 34, S. 14–17

Abstract: Eine durchdachte Konzeption steht hinter den Experimenten der PHÄNOMENTA: ein Phänomen soll untersuchbar und sinnlich erfahrbar werden. Alle Größen liegen im Bereich menschlich zugänglicher Maße, die beobachtbaren Naturerscheinungen sind weder zu einfach noch zu komplex, ein Phänomen wird be-greifbar. Beobachtungen an verschiedenen Stationen belegen Interesse und Freude am Experimentieren und am Verstehen. (Verlag).

Schlagwörter: Schülerexperiment, Selbstständiges Lernen, Pendel, Naturwissenschaftliches Museum, Trägheit , Experiment, Physikunterricht, Fotografie, Lernen, Museumspädagogik, Unterrichtsmaterial, Grafische Darstellung, Klangexperiment, Experimentieranleitung, Wellenmaschine, Handlungsorientierung, PHAENOMENTA


Autor: Junge, , Michel
Titel: Schüler in der PHÄNOMENTA – Herzlich willkommen!
Quelle: In: Naturwissenschaften im Unterricht. Physik,(1996) 34, S. 18–24

Abstract: Was bietet die PHÄNOMENTA nun genau? Was muß bei einem Besuch mit der Klasse beachtet werden? Wie kann eine Exkursion vor- und nachbereitet werden? Hat das Ganze Auswirkungen auf den Physikunterricht? Auf diese und viele andere mögliche Fragen liefert der Artikel Antworten. Er gibt sowohl einen Einblick in die PHÄNOMENTA selbst als auch Anregungen zur Verarbeitung der dort gewonnen Eindrücke, zur Weiterverfolgung eines solchen Ansatzes und für Klassenreisen und Alltagsunterricht. (Verlag).

Schlagwörter: Schülerexperiment, Didaktische Grundlageninformation, Naturwissenschaftliches Museum, Exkursion, Didaktische Erörterung, Physikunterricht, Fotografie, Unterrichtsgang, Lernen, Museumspädagogik, Planung, Außerschulischer Lernort, Handlungsorientierung, PHAENOMENTA


Autor: Gillsch-Glatthorn, Gerhard; Seidel, Ralf; Stegmann, Fredi
Titel: Eine Klasse in der PHÄNOMENTA.
Quelle: In: Naturwissenschaften im Unterricht. Physik,(1996) 34, S. 25–29

Abstract: Eine siebte Klasse einer Bremerhavener Schule beschließt, ein langes Wochenende in der PHÄNOMENTA zu verbringen. Dabei soll zum einen viel Freiraum für eigenes Forschen sein, andererseits aber auch im Rahmen des Lehrplanthemas Optik gearbeitet werden. Wie der Spagat zwischen äußerer Einschränkung und größtmöglicher Freiheit gemeistert wurde, schildert dieses Tagebuch in lebendiger Weise. Detaillierte Beschreibungen liefern Anregungen und Tips für alle, die ähnliches planen. (Verlag).

Schlagwörter: Schuljahr 07, Naturwissenschaftliches Museum, Exkursion, Physikunterricht, Fotografie, Unterrichtsgang, Unterrichtsprojekt, Museumspädagogik, Unterrichtsmaterial, Optik, Sekundarstufe I, Erfahrungsbericht, PHAENOMENTA


Autor: Fiesser, Lutz
Titel: Die ersten Schritte.
Quelle: In: Naturwissenschaften im Unterricht. Physik,(1996) 34, S. 30–35

Abstract: Nicht alle Schulen haben ein Science-Zentrum in ihrer Nähe, und auch viele, die Gelegenheit hatten, eines zu besuchen, möchten die Ideen weiterhin in ihrem Unterricht verwenden. Eben für diesen Personenkreis ist dieser Beitrag geschrieben. Hier findet sich eine Vielzahl praktischer Tips, wie jede Schule für wenig Geld ein Stück weit Science-Zentrum werden kann. Einfache Bauanleitungen ermöglichen auch Schülerinnen und Schülern, selbst ihr Erlebnisfeld, ihre Station zu bauen. Kurze Fragen und Erläuterungen geben Impulse zur Beschäftigung mit den einzelnen Experimenten. (Verlag).

Schlagwörter: Schülerexperiment, Selbstständiges Lernen, Pendel, Experiment, Physikunterricht, Mechanische Schwingung, Lernen, Unterrichtsprojekt, Spiegel, Unterrichtsmaterial, Grafische Darstellung, Experimentieranleitung, Optik, Selbstbau, Bauanleitung, Optische Täuschung, Welle , Sekundarstufe I, Schwingungsdauer, Handlungsorientierung


Autor: Reinholtz, Christine; Reinholtz, Andreas
Titel: Einfach überwältigend! Die amerikanischen Kinder-Museen und Science-Zentren.
Quelle: In: Naturwissenschaften im Unterricht. Physik,(1996) 34, S. 36–38

Abstract: Hands on: Eine der Wurzeln moderner Science-Zentren liegt in den USA. Ein Blick über den großen Teich lohnt auch insofern, als dort die mögliche Zukunft europäischer Museen bereits Gegenwart ist. Aus der Vielzahl – von der Europa bislang nur träumt – nordamerikanischer Kinder-Museen und Science-Zentren stellt dieser Beitrag einige wenige exemplarisch vor. Durchweg sind dort Kinder und oft auch Erwachsene begeistert beim Spielen und Forschen, beim Nachdenken und beim Ausprobieren. (Verlag).

Schlagwörter: Naturwissenschaftliches Museum, Physikunterricht, Fotografie, Museumspädagogik, Kindermuseum, Vereinigte Staaten, Sachinformation


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.