Warenkorb

Melanchthon

Der Altsprachliche Unterricht Nr. 6/1997

Erscheinungsdatum:
November 1997
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Altsprachlich
18,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
lieferbar
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 14,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 10,15 €

Philipp Melanchthons Rede zur Einweihung der nova schola in Nürnberg / Wege zu Melanchthon – Eine fächerverbindende Unterrichtseinheit für den Latein- und Religionsunterricht in Klasse / Melanchthon, De miseriis paedagogorum oratio / Melanchthon als akademischer Lehrer / Kommentierte Auswahlbibliographie zu Philipp – Melanchthon für den Unterricht

Abstract

Autor: Wiegand, Hermann
Titel: Kommentierte Auswahlbibliographie zu Philipp Melanchthon für den Unterricht.
Quelle: In: Der Altsprachliche Unterricht,(1997) 6, S. 6–9

Schlagwörter: Humanismus, Lateinunterricht, Bibliografie, Altsprachlicher Unterricht, Frühe Neuzeit, Melanchthon, Philipp, Sachinformation


Autor: Wiegand, Hermann
Titel: In bene constituta civitate scholis opus est.
Quelle: In: Der Altsprachliche Unterricht,(1997) 6, S. 11–30

Abstract: Melanchthons Declamatio in laudem novae scholae erweist sich als ein Text, der über die – an sich schon aufschlußreiche – Zeitgenossenschaft hinaus wesentliche Probleme von Bildung und Erziehung im humanistischen Horizont anspricht. Die 1526 gehaltene Rede kann als Programmrede des humanistischen Gymnasiums in Deutschland gelesen werden. Ihre führt zu den Wurzeln der humanistischen Bildungsidee, kann zugleich aber auch zur Grundlage für die Diskussion über deren Aktualität dienen. Gerade wenn ein Kerngedanke dieser Rede der ist, daß die litterae eine hervorragende Grundlage für die Bildung des aktiven Stadtbürgers seien, kann dies mutatis mutandis auch die Reflexion über das Selbstverständis des modernen Humanismus bei Lehrenden und Lernenden anregen. (Verlag).

Schlagwörter: Humanismus, Bildungsideal, Didaktische Grundlageninformation, Moderne, Aktualisierung, Analyse, Lateinunterricht, Schuljahr 12, Programm, Rhetorik, Übersetzung, Gegenwart, Textinterpretation, Geschichte , Grundkurs, Schule, Erziehung, Humanistisches Gymnasium, Sekundarstufe II, Mensch, Fächerübergreifender Unterricht, Altsprachlicher Unterricht, Frühe Neuzeit, Melanchthon, Philipp, Literaturunterricht, Leistungskurs, Gymnasium, Bürger, Bildung, Rede


Autor: Schröder, Joachim; Hochschild, Ralph
Titel: Wege zu Melanchthon.
Quelle: In: Der Altsprachliche Unterricht,(1997) 6, S. 31–46

Abstract: Wichtige Stationen aus dem Leben und der Theologie Melanchthons verbinden sich mit lateinischen Texten, die schon mit wenig Lateinkenntnissen gelesen werden können. In der hier vorzustellenden Unterrichtseinheit wird anhand eines einführenden Spiels und einfacher (bearbeiteter) lateinischer Texte ein attraktiver Zugang zu Leben und Werk des Praeceptor Germaniae gegeben. Schon in der Lehrbuchphase kann die Einheit eingesetzt werden und dort mit ihrem zentralen Text 1 zugleich zur Einführung des Demonstrativpronomens dienen. (Verlag).

Schlagwörter: Grammatikunterricht, Humanismus, Reformierte Kirche, Biografische Methode, Analyse, Unterrichtseinheit, Abendmahl, Religionsunterricht, Beziehung, Schuljahr 08, Lateinunterricht, Katholizismus, Grammatik, Übersetzung, Textinterpretation, Künstler, Lernspiel, Gott, Biografie, Sozialgeschichte, Lutherische Kirche, Mensch, Protestantismus, Fächerübergreifender Unterricht, Altsprachlicher Unterricht, Frühe Neuzeit, Demonstrativpronomen, Melanchthon, Philipp, Unterrichtsmaterial, Literaturunterricht, Theologie, Sekundarstufe I, Lektüre, Intellektueller


Autor: Wachinger, Franz
Titel: Melanchthon, De miseriis paedagogorum oratio.
Quelle: In: Der Altsprachliche Unterricht,(1997) 6, S. 49–68

Abstract: Analysiert und interpretiert wird die Rede Philipp Melanchthons über die Rolle des Lehrerberufs in seiner Zeit. (HeLP/RT).

Schlagwörter: Humanismus, Lehrerrolle, Lateinunterricht, Schulsystem, Textinterpretation, Berufsbild, Lehrer, Schule, Altsprachlicher Unterricht, Frühe Neuzeit, Melanchthon, Philipp, Textanalyse, Bildungssystem, Sachinformation, Rede


Autor: Scheible, Heinz
Titel: Melanchthon als akademischer Lehrer.
Quelle: In: Der Altsprachliche Unterricht,(1997) 6, S. 71–78

Abstract: Der folgende Beitrag ist eine vom Heftherausgeber und der Redaktion vorgenommene Bearbeitung der Einführung in das Wolfenbütteler Arbeitsgespräch Melanchthon in seinen Schülern, dessen Berichtsband 1997 in Wiesbaden (Harassowitz) erschienen ist. Er befaßt sich mit Schülern Melanchthons, die sich in der Wissenschaftsgeschichte selbst einen Namen gemacht haben. Es gibt davon mehr, als in einem kurzen Beitrag behandelt werden können, wir müssen also eine begrenzte Anzahl bedeutender Personen auswählen. Dabei ergibt sich fast von selbst ein Überblick über nahezu alle Disziplinen, die damals an einer Universität gelehrt wurden. Die Frage, die hierbei beantwortet werden soll, lautet: Wie bündelt sich diese Palette der unterschiedlichsten Fächer und ihrer Interpreten in der Gestalt des einen Lehrers Melanchthon? (Verlag).

Schlagwörter: Humanismus, Schüler, Historiografie, Lateinunterricht, Grammatik, Beeinflussung, Hermeneutik, Geschichte , Philosophieunterricht, Lehrer, Poesie, Dialektik, Altsprachlicher Unterricht, Melanchthon, Philipp, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Theologie, Hochschule, Exegese, Griechischunterricht, Sachinformation, Intellektueller, Wissenschaft


Bisher erschienene Ausgaben:

Produktdetails

Bestellnr.:
521078
Medienart:
Zeitschrift

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.