Warenkorb

Energie bei chemischen Reaktionen

Unterricht Chemie Nr. 18/1993

Erscheinungsdatum:
August 1993
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Naturwissenschaften, Chemie
Bestellnr.:
510018
Medienart:
Zeitschrift
18,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 14,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 10,15 €

Betrachtungen zum Energiebegriff / Gedanken zur Energetik im Chemieunterricht / Energie im Anfangsunterricht / Endotherme chemische Reaktionen / Licht – elektromagnetische Strahlungsenergie / Zum Unterschied von Wärme und Temperatur

Abstract

Autor: Schmidt-Sudhoff, Georg
Titel: Betrachtungen zum Energiebegriff.
Quelle: In: Naturwissenschaften im Unterricht. Chemie,(1993) 18, S. 4–11

Abstract: Nach einem kurzen Abriss zur historischen Entwicklung werden wichtige Merkmale des Energiebegriffes aus heutiger Sicht aufgefuehrt. An Beispielen wird die Problematik im Umgang mit dem Energiebegriff diskutiert. So problematisiert der Autor umgangssprachliche Wort- und Redewendungen (Beispiel: Kraftwerk oder Kohle ist Energie), aber auch ungenau benutzte Fachtermini (Beispiel: Waerme) und bietet Loesungsvorschlaege zum genaueren Gebrauch an. Dabei wird in erster Linie auf die Energetik chemischer Vorgaenge eingegangen.

Schlagwörter: Didaktische Grundlageninformation, Energie, Sekundarbereich, Fachsprache, Chemische Energie, Didaktische Erörterung, Chemie, Begriff, Terminologie, Unterrichtsmaterial, Grafische Darstellung, Diskussion, Umgangssprache, Wissenschaft


Autor: Schloesser, Kurt
Titel: Gedanken zur Energetik im Chemieunterricht.
Quelle: In: Naturwissenschaften im Unterricht. Chemie,(1993) 18, S. 12–17

Abstract: Ausgehend von dem Unvermoegen, eine schluessige Definition fuer den taeglich verwendeten Energiebegriff zu finden, werden wichtige energetische Grundbegriffe der Energetik fuer den Chemieunterricht der Sekundarstufe I hinterfragt und praezisiert. Besonders wird auf die Bedeutung der potentiellen Energie hingewiesen. Abschliessend werden verschiedene Energie- Konzepte dargestellt.

Schlagwörter: Didaktische Grundlageninformation, Energie, Chemische Energie, Didaktische Erörterung, Chemie, Terminologie, Unterrichtsmaterial, Sekundarstufe I


Autor: Schmidt-Sudhoff, Georg
Titel: Energie im Anfangsunterricht.
Quelle: In: Naturwissenschaften im Unterricht. Chemie,(1993) 18, S. 18–25

Abstract: Die Einfuehrung des Energiebegriffs im Anfangsunterricht ist sowohl im Physik- als auch im Chemieunterricht behandelbar. In Experimenten wird den Schuelern vermittelt, wie Energieuebertragung begreifbar gemacht werden kann, wie Temperatur und Energie zusammenhaengen und welche weiteren Faktoren die Energieuebertragung beeinflussen koennen. Unter Verwendung dieses Wissens wird dann aufgezeigt, wie sich chemische Reaktionen unter energetischen Aspekten systematisch behandeln lassen. Charakteristische Beispiele exothermer, endothermer, elektrischer, aber auch nicht messbarer Energieumsaetze bei chemischen Reaktionen werden aufgelistet. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Versuche zur Einfuehrung des Energiebegriffs im Chemieunterricht

Schlagwörter: Unterrichtseinheit, Energie, Schuljahr 07, Schuljahr 08, Chemische Energie, Anfangsunterricht, Chemie, Reaktionsenergie, Unterrichtsmaterial, Grafische Darstellung, Sekundarstufe I


Autor: Schmidkunz, Heinz
Titel: Endotherme chemische Reaktionen.
Quelle: In: Naturwissenschaften im Unterricht. Chemie,(1993) 18, S. 26–28

Abstract: Einleitend wird zur Bedeutung und zum energetischen Hintergrund spontaner endothermer Reaktionen referiert. Es wird eine Reihe von endothermen Reaktionen des Zinksulfat-heptahydrats mit laborueblichen Chemikalien beschrieben. Diese Reaktionen werden mit festen, kristallinen Substanzen durchgefuehrt; sie sind einfach und gefahrlos und deshalb als Schuelerversuche einsetzbar. Die Reaktionen zeigen eine deutliche Temperaturerniedrigung im Reaktionssystem. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Endotherme Reaktionen im Schuelerversuch

Schlagwörter: Wärme, Schüler, Sekundarbereich, Chemische Energie, Experiment, Chemie, Unterrichtsmaterial, Experimentieranleitung, Chemische Reaktion, Arbeitsbogen


Autor: Haeusler, Karl
Titel: Licht – elektromagnetische Strahlungsenergie.
Quelle: In: Naturwissenschaften im Unterricht. Chemie,(1993) 18, S. 29–35

Abstract: Die Wechselwirkung zwischen Strahlungsenergie und Materie ist in den seltensten Faellen Unterrichtsstoff fuer die Sekundarstufe I. Der Autor zeigt jedoch in einem Unterrichtsentwurf, dass, basierend auf dem Erfahrungsbereich der Schueler, dieses Thema sehr wohl theoretisch wie praktisch auf einem der Sekundarstufe I gemaessen Niveau angegangen werden kann. Hierbei werden dem Schueler Informationen zu den Themenbereichen Photosynthese, Photovoltaik, Blaupausen, Hautbraeunung, Ozonproblem und Chemolumineszenz vermittelt. Zu den Themenbereichen werden Kopiervorlagen angeboten und genaue Experimentieranleitungen gegeben. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Lichtenergie und chemische Reaktion im Unterricht der Sekundarstufe I

Schlagwörter: Fotosynthese, Energie, Ozon, Chemolumineszenz, Licht, Chemie, Unterrichtsmaterial, Grafische Darstellung, Experimentieranleitung, Gymnasium, Unterrichtsentwurf, Sekundarstufe I, Fotochemie, Arbeitstransparent, Ozonloch, Strahlung


Autor: Schmidkunz, Heinz
Titel: Eine reversible exoendotherme Reaktion – als Fuellung fuer ein Waermekissen.
Quelle: In: Naturwissenschaften im Unterricht. Chemie,(1993) 18, S. 36–37

Abstract: Handelsueblich erhaeltliche Waermekissen eignen sich sehr gut, um die Wechselwirkung zwischen Stoffumsetzung und Energieumsatz zu verdeutlichen. Vorgestellt wird ein mit einer uebersaettigten Loesung von Natriumacetat- Trihydrat gefuelltes Kissen, welches durch Reiben zur Kristallisation und somit zur Waermeabgabe gebracht werden kann. Der Vorgang ist durch Erhitzen des Kissens reversibel. Das Funktionsprinzip des Kissens wird in einer anschliessenden Versuchsbeschreibung genauer erlaeutert. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Eine einfache reversible exo- endotherme Reaktion

Schlagwörter: Wärme, Schüler, Sekundarbereich, Experiment, Energieumwandlung, Energiespeicherung, Chemie, Unterrichtsmaterial


Autor: Schmidt-Sudhoff, Georg
Titel: Der Termogenerator der Firma Phywe.
Quelle: In: Naturwissenschaften im Unterricht. Chemie,(1993) 18, S. 38–39

Abstract: Lernbereich: Chemie, Schulstufe: Sekundarbereich. Art des Textes: Experiment. Kontextmaterial: Fotografie. Unterrichtsgegenstand: Vielseitige Versuche mit dem Thermogenerator. Der Energieaustausch zischen thermischer und elektrischer Energie laesst sich mit dem hier vorgestellten Thermogenerator eindrucksvoll darstellen. Es gelingt nicht nur der Nachweis des Seebeck- und des Peltier-Effektes, sondern sogar der Betrieb elektrischer Kleingeraete durch die Ausnutzung des entstehenden Temperaturgefaelles. Ein vielseitiges, wenn auch nicht gerade billiges Geraet.(ah).

Schlagwörter: Wärme, Lehrmittel, Sekundarbereich, Experiment, Fotografie, Energieumwandlung, Unterrichtsmaterial, Chemieunterricht, Beschreibung, Darstellung


Autor: Schmidkunz, Heinz; Irmert, Petra
Titel: Zum Unterschied von Waerme und Temperatur.
Quelle: In: Naturwissenschaften im Unterricht. Chemie,(1993) 18, S. 40–41

Abstract: Der Begriff Waerme steht in der Alltagssprache meist im Widerspruch zu seiner wissenschaftlichen Bedeutung. Zur Verdeutlichung der Begriffe Waerme(menge) und Teperatur werden zwei Experimente vorgestellt, die aufzeigen, dass bei gleicher Energiezufuhr auf zwei Fluessigkeiten (z. B.: Paraffinoel und Wasser) unterschiedliche Temperaturerhoehungen ermittelt werden. Die Berechnung der von dem Stoff abhaengigen Waermemengen, die zu einer Erwaermung um 1K (Kelvin) fuehren, werden als spezifische Waermekapazitaet eingefuehrt. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Experimentelle Einfuehrung des Begriffs Waermekapazitaet

Schlagwörter: Wärme, Schüler, Energie, Sekundarbereich, Fachsprache, Chemie, Unterrichtsmaterial, Temperatur, Experimentieranleitung, Umgangssprache, Unterrichtsentwurf


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.