Warenkorb

Mindeststandards Mathematik

Lernchancen Nr. 55/2007

Erscheinungsdatum:
Februar 2007
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Fächerübergreifend, Pädagogik
Bestellnr.:
59079
Medienart:
Zeitschrift
Sonderpreis 8,95 € Regulärer Preis 17,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
lieferbar
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 13,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 9,45 €

Preisbindung aufgehoben – Preis UVP
Dieses Heft spricht sich dafür aus, Mindeststandards zu entwickeln; ein Niveau schulischer Bildung zu definieren, das von allen Schülerinnen und Schülern erreicht werden muss, will man sie nicht vollends ins gesellschaftliche Abseits stellen. Die Beiträge in diesem Heft zeigen an Beispielen aus der täglichen Unterrichtspraxis, welche Inhalte, Aufgaben und Lernumgebungen sich aus der Forderung nach Mindeststandards ergeben können.

Aus dem Inhalt:

  • Leben mit Brüchen
  • Die Kunst des Mutmaßens
  • Die Grundbausteine der Algebra
  • Wie Mindeststandards gemacht werden
  • Downloads 1

    pdf
    (Größe: 990.7 KB)

    Abstract

    Autor: Reiss, Kristina
    Titel: Mindeststandards für den Mathematikunterricht.
    Quelle: In: Lernchancen,(2007) 55, S. 4–7

    Abstract: Regelstandards sollen von der Mehrheit der Schüler erreicht werden. Was aber ist mit denen, für die die Messlatte zu hoch liegt? Die Autorin spricht sich dafür aus, Mindeststandards zu entwickeln und weit in ihrem Basisartikel auf die Heftbeiträge hin.

    Schlagwörter: Bildungsstandards, Notwendigkeit, Mindeststandard, PISA-Studie, Mathematikunterricht, Mathematik, Konsequenz, Mindestwissen


    Autor: Neubrand, Johanna; Walther, Gerd
    Titel: Variablen und Formeln am Übergang.
    Quelle: In: Lernchancen,(2007) 55, S. 8–13

    Abstract: Formeln und Variablen spielen im Hinblick auf die spätere Berufsausbildung eine große Rolle. Dafür ist es gut zu wissen, welche Basiskompetenzen die Kinder aus der Grundschule mitbringen sollten und wie man darauf aufbaut (Orig.).

    Schlagwörter: Bildungsstandards, Notwendigkeit, Grundwissen, Mathematische Formel, Mindeststandard, Schulübergang, Hauptschule, Grundschule, Unterrichtsmaterial, Mathematikunterricht, Variable, Sekundarstufe I, Wissen


    Autor: Kuntze, Sebastian; Rudolph-Albert, Franziska
    Titel: Leben mit Brüchen.
    Quelle: In: Lernchancen,(2007) 55, S. 14–21

    Abstract: Schüler sollten wissen, ob 6/8-Hosen länger sind als 3/4-Hosen. Die Unterrichtsbeispiele zeigen, wie man tragfähige und vernetzte Grundvorstellungen bei allen Lernenden fördert. Das Umgehen mit Verhältnissen und Brüchen als Basisanforderung (Orig.).

    Schlagwörter: Bildungsstandards, Notwendigkeit, Grundwissen, Mindeststandard, Hauptschule, Bruchrechnung, Unterrichtsmaterial, Mathematikunterricht, Wissen


    Autor: Gasteiger, Hedwig
    Titel: Die Kunst des Mutmaßens.
    Quelle: In: Lernchancen,(2007) 55, S. 22–27

    Abstract: Stochastik in der Hauptschule? Ein klares Ja! Die Aspekte von Zufall und Wahrscheinlichkeit sind so motivierend, dass die Schülerinnen und Schüler auch in diesem Bereich Grundkompetenzen erreichen können (Orig.).

    Schlagwörter: Bildungsstandards, Notwendigkeit, Wahrscheinlichkeitsrechnung, Grundwissen, Schuljahr 09, Mindeststandard, Hauptschule, Stochastik, Unterrichtsmaterial, Mathematikunterricht, Wissen


    Autor: Neubrand, Michael; Neubrand, Johanna
    Titel: Geometrie: Was sollen Hauptschüler darüber wissen?
    Quelle: In: Lernchancen,(2007) 55, S. 28–33

    Abstract: Wie machen Tischler einen rechten Winkel? Welches Vorwissen spielt dabei eine Rolle? Beispiele für die Vernetzung praxisorientierten Grundwissens (Orig.).

    Schlagwörter: Bildungsstandards, Notwendigkeit, Grundwissen, Geometrie, Tischler, Beispiel, Mindeststandard, Tischlerei, Hauptschule, Unterrichtsmaterial, Mathematikunterricht, Wissen


    Autor: Härting, Martin
    Titel: Datensalat im Alltag.
    Quelle: In: Lernchancen,(2007) 55, S. 34–43

    Abstract: Die Interpretation von Daten hat es in sich. Nicht umsonst gilt das Motto: Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast. Um dies zu beherzigen, muss man Zahlenkolonnen und Diagramme richtig lesen können – und die Fallstricke kennen (Orig.).

    Schlagwörter: Bildungsstandards, Notwendigkeit, Datenauswertung, Grundwissen, Diagramm, Mindeststandard, Hauptschule, Statistik, Unterrichtsmaterial, Grafische Darstellung, Mathematikunterricht, Wissen


    Autor: Heinze, Aiso; Lindmeier, Anke M.
    Titel: Die Grundbausteine der Algebra.
    Quelle: In: Lernchancen,(2007) 55, S. 44–51

    Abstract: Nicht nur aus didaktischer Sicht gehören Terme und Variablen zur Basisausstattung. Ohne ein elementares Wissen um die mathematische Darstellung von Beziehungen kommt man im Alltag nicht zurecht (Orig.).

    Schlagwörter: Bildungsstandards, Notwendigkeit, Grundwissen, Mathematische Formel, Mindeststandard, Term, Algebra, Unterrichtsmaterial, Mathematikunterricht, Variable, Wissen


    Autor: Kuntze, Sebastian; Rudolph-Albert, Franziska
    Titel: Sechs Mal Kiwi-B!
    Quelle: In: Lernchancen,(2007) 55, S. 52–58

    Abstract: Aufgezeigt werden verschiedene Lösungsbeispiele zu einem alltagsbezogenen Problem. So können auch für schwächere Schülerinnen und Schüler komplexe Aufgaben aufbereitet werden.

    Schlagwörter: Lösung, Grundwissen, Mindeststandard, Lösungsstrategie, Aufgabe, Alltag, Leistungsschwäche, Unterrichtsmaterial, Mathematikunterricht, Mathematik, Wissen


    Autor: Linneweber-Lammerskitten, Helmut; Wälti, Beat
    Titel: Wie Mindeststandards gemacht werden.
    Quelle: In: Lernchancen,(2007) 55, S. 59–63

    Abstract: Am Beispiel Schweiz wird aufgezeigt, wie statt Regelstandards Mindeststandards festgelegt werden.

    Schlagwörter: Bildungsstandards, Bildungsniveau, Grundwissen, Mindeststandard, Bildungsziel, Schweiz, Mathematikunterricht, Erfahrungsbericht


    * Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.