Warenkorb

Leseverstehen

Lernchancen Nr. 35/2003

Erscheinungsdatum:
November 2003
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Fächerübergreifend, Pädagogik
Sonderpreis 8,95 € Regulärer Preis 17,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
lieferbar
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 13,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 9,45 €

Preisbindung aufgehoben – Preis UVP
Menschen und Meinungen Leseverstehen und Sprachbewusstheit
Matthias Granzow-Emden Basisartikel Lesekompetenz und Leseverstehen
Peter Kühn Praxis 5.-7. Schuljahr
Lesen, Nachdenken und Weiterdenken
Ein literarisches Projekt
Susanne Gölitzer

7.-10. Schuljahr
"... und die Schüchternheit überkam ihn von neuem"
Getrenntgeschlechtlicher Literaturunterricht als Beitrag zur Leseförderung
Marc Böhmann

7.-10. Schuljahr
Wie Ben in den Glaskäfig kam
Schlussfolgerndes Lesen mit einem fiktionalen Text
Claudia Pangh

8.-10. Schuljahr
"Es wäre schön, wenn es nicht so wäre, aber es ist nicht so."
Bewusstmachung sprachlicher Funktionen als Leseförderung
Matthias Granzow-Emden Zum Thema
Von Bildung und Lügen
Analphabetismus in Schule und Alltagsleben
Julia Genz

Zum Thema
Das Projekt "Positiv-sein"
Lesen, Schreiben, Sprechen, Filmen, Planen, Laufen zum Thema "HIV"
Claudia Pangh Magazin Recht
Rezension
Aktuelles
Vorschau
Autorinnen & Autoren/Impressum Material extra: In der Heftmitte zum Herausnehmen
Sprachdiagnosetest zum Textverstehen
Lehrermaterial zum Test
Irmgard Honnef-Becker, Peter Kühn, Fernand Melan, Pierre Reding

Abstract

Autor: Granzow-Emden, Matthias
Titel: Leseverstehen und Sprachbewusstheit.
Quelle: In: Lernchancen,(2003) 35, S. 2–3

Abstract: Der Autor erörtert die Bedeutung des häuslichen Umfeldes bei der Lesesozialisation von Kindern und somit der Kompetenz zum Leseverstehen und zum Erwerb der Schriftsprache.

Schlagwörter: Verstehen, Leseverstehen, Förderung, Kind, Basisartikel, Schriftsprache


Autor: Kühn, Peter
Titel: Lesekompetenz und Leseverstehen.
Quelle: In: Lernchancen,(2003) 35, S. 4–9

Abstract: In dem Beitrag werden zunächst grundlegende Leseverstehensmodelle vorgestellt und anschließend auf ihre Nützlichkeit überprüft. Abschließend werden die Folgerungen für die Lesedidaktik und -methodik gezogen. (DIPF/ Orig.).

Schlagwörter: Lesekompetenz, Methodik, Lesen, Muttersprachlicher Unterricht, Didaktik, Leseförderung


Autor: Gölitzer, Susanne
Titel: Lesen, Nachdenken und Weiterdenken.
Quelle: In: Lernchancen,(2003) 35, S. 10–15

Abstract: Die Autorin stellt Beispiele für den Literaturunterricht der Jahrgangsstufen 5 – 7 zur Schulung des Sinnerfassenden Lesens vor. Unterrichtsmaterialien in Form von Textvorlagen sind im Beitrag enthalten.

Schlagwörter: Bedeutung, Leseverstehen, Sinnerfassendes Lesen, Schuljahr 05, Schuljahr 06, Schuljahr 07, Text, Sinn, Unterrichtsmaterial, Literaturunterricht, Deutschunterricht, Textverständnis, Arbeitsbogen, Sekundarstufe I


Autor: Böhmann, Marc
Titel: ... und die Schönheit überkam ihn von neuem.
Quelle: In: Lernchancen,(2003) 35, S. 16–21

Abstract: Betrachtet man Untersuchungen zur Lesesozialisation von Kindern und Jugendlichen, muss man feststellen, dass Bildungsgrad und Gechlecht entscheidenden Einfluss darauf haben, ob, was und wie gelesen wird. Der Autor nimmt in diesem Beitrag den Faktor Geschlecht unter die Lupe. Es wird die Möglichkeit der Verbesserung bei der Erarbeitung und Bewertung von literarischen Texten in einem geschlechtergetrennten Literaturunterricht erörtert.

Schlagwörter: Schuljahr 07, Schuljahr 08, Schuljahr 09, Schuljahr 10, Unterrichtsmaterial, Literaturunterricht, Deutschunterricht, Leseförderung, Sekundarstufe I, Getrenntgeschlechtliche Erziehung


Autor: Reding, Pierre; Melan, Fernand; Kühn, Peter; Honnef-Becker, Irmgard
Titel: Sprachdiagnose-Test.
Quelle: In: Lernchancen,(2003) 35, S. 22–42

Abstract: Es wird ein Sprachdiagnose-Test zum Textverstehen mit Materialteil vorgestellt. Der Test ist konzipiert für Schüler der 6. Jahrgangsstufe und kann schulformenübergreifend eingesetzt werden. Hierbei geht es nicht darum, die Leseleistungen der Schüler zu kontrollieren, sondern mithilfe dieses Tests können Lesefertigkeiten differenzierter eingeschätzt und beurteilt werden.

Schlagwörter: Lesekompetenz, Schuljahr 06, Test, Lehrer, Diagnostischer Test, Unterrichtsmaterial, Literaturunterricht, Deutschunterricht, Textverständnis, Aufgabensammlung, Arbeitsbogen, Sekundarstufe I


Autor: Pangh, Claudia
Titel: Wie Ben in den Glaskasten kam.
Quelle: In: Lernchancen,(2003) 35, S. 42–51

Abstract: Die Autorin beschreibt das Lesen von Texten als einen komplexen mentalen Konstruktionsprozess, in dem textgeleitet und konzept- oder wissensgeleitete Verarbeitungsprozesse beständig miteinander interagieren. Anhand des Textes Wie Ben in den Glaskasten kam, zeigt sie Methoden auf, mit denen man Schülerinnen und Schülern schlussfolgerndes Lesen beibringen kann, so dass sie relevante von irrelevanten Informationen unterscheiden können. (DIPF/Bal).

Schlagwörter: Lesekompetenz, Unterrichtsmethode, Lesen, Leseförderung


Autor: Rangh, Claudia
Titel: Wie Ben in den Glaskäfig kam.
Quelle: In: Lernchancen,(2003) 35, S. 43–51

Abstract: Das Lesen von Texten verlangt das Erschließen und Verarbeitung von satzübergreifenden Zusammenhängen. Das Lesen von Texten ist ein komplexer mentaler Konstruktionsprozess, in dem textgeleitete und konzept- oder wissensgeleitete Verarbeitungsprozesse ständig miteinander interagieren, um dem Text entnommene Informationen zu interpretieren und in Beziehung zu setzen. Um dies im Unterricht zu erreichen, spielt die Auswahl der Texte eine bedeutende Rolle. Die Autorin stellt geeignete Materialien für den Deutschunterricht der Jahrgangsstufen 7 – 10 vor.

Schlagwörter: Verstehen, Leseverstehen, Sinnerfassendes Lesen, Unterrichtsprozess, Texterschließung, Zusammenhang, Sinn, Unterrichtsmaterial, Literaturunterricht, Deutschunterricht, Textverständnis, Aufgabensammlung, Arbeitsbogen, Sekundarstufe I


Autor: Granzow-Emden, Matthias
Titel: Es wäre schön, wenn es nicht so wäre, aber es ist nicht so.
Quelle: In: Lernchancen,(2003) 35, S. 52–57

Abstract: Textverstehen ist in hohem Maß an die Fähigkeit zur Rekonstruktion von Einheiten angewiesen, die keine Bedeutung im eigentlichen Sinne haben. In dem vom Autor vorgestellten Material wird eine zentrale Sprachfunktion behandelt, die zwar schon vor langer Zeit erkannt und beschrieben wurde, im schulischen Umfeld aber so gut wie gar nicht wahrgenommen wird. Die Sprachliche Funktion des Zeigens, um die es geht, trägt in entscheidendem Maße zum Zusammenhalt von Texten bei. Sie kommt durch sprachliche Mittel zustande, die in ihrer ursprünglichen Verwendung im mündlichen Sprachgebrauch auf eine Situation bezogen sind. Das Material eignet sich für den Einsatz ab Klasse 8.

Schlagwörter: Verstehen, Schuljahr 08, Schuljahr 09, Schuljahr 10, Text, Unterrichtsmaterial, Deutschunterricht, Textverständnis, Aufgabensammlung, Arbeitsbogen, Leseförderung, Sekundarstufe I


Autor: Genz, Julia
Titel: Von Bildung und Lügen.
Quelle: In: Lernchancen,(2003) 35, S. 58–59

Schlagwörter: Situation, Alltag, Analphabetismus, Schriftsprache, Defizit


Produktdetails

Bestellnr.:
59059
Medienart:
Zeitschrift

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.