Warenkorb

Diagnose: Zappelphillipp?

Lernchancen Nr. 30/2002

Erscheinungsdatum:
Dezember 2002
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Fächerübergreifend, Pädagogik
Bestellnr.:
59054
Medienart:
Zeitschrift
Sonderpreis 8,95 € Regulärer Preis 17,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
lieferbar
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 13,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 9,45 €

Preisbindung aufgehoben – Preis UVP
Menschen und Meinungen ADS – nur ein medizinisches Problem? Unaufmerksame und unruhige Kinder fordern die Pädagogik heraus Margarete Liebrand Basisartikel Der Zappelphilipp in der Schule Unaufmerksame und hyperaktive Schüler Rolf Werning Praxis 1.-4. Schuljahr Gemeinsam Motive entwickeln Aufmerksamkeit aufbauen Margarete Liebrand

1.-4. Schuljahr Still sitzen – Klappe halten? Vom Umgang mit ADS-Kindern im Unterricht Dieter Krowatschek

5.-10. Schuljahr Körperquiz und Schnüffelbar Mit Bewegung gegen Unruhe und Unaufmerksamkeit Klaus Balster

1.-10. Schuljahr Vater, Mutter, Zappelkind Die Zusammenarbeit mit Eltern von hyperaktiven Kindern Monika Willenbring

1.-10. Schuljahr 2 x 2 ist GRÜN Wie Kinder und Jugendliche mit dem Symptombild AD(H)S in unserer Welt ihre Lösungen finden Mechthild Reinhard

Praxis Extra Pünktlich, höflich, hilfsbereit? Schülerverhalten in Praktikum und Ausbildung als Unterrichtsgegenstand Andrea Ziegler Magazin Rezensionen Recht Aktuelles Vorschau/Impressum Autorinnen & Autoren Material extra: Hinweise zum Umgang mit ADS-Kindern Was kann die Schule tun? Die zwölf goldenen Regeln

Abstract

Autor: Liebrand, Margarete
Titel: ADS – nur ein medizinisches Problem?
Quelle: In: Lernchancen,(2002) 30, S. 2–3

Abstract: Die Autorin stellt die Wirksamkeit der Pharmako-Therapie und der Verhaltenstherapie bei Kindern mit Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom gegenüber. Es werden offene Fragen angeschnitten, die besonders die pädagogisch relevanten Zusammenhänge betreffen.

Schlagwörter: Konzentrationsstörung, Schüler, Hyperaktives Kind, Problem, Verhaltensauffälligkeit, Hyperaktivität, Kind, Störung, Verhaltensstörung, Unaufmerksamkeit, Konzentrationsfähigkeit, Kritik, Therapie, Sachinformation, Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung


Autor: Werning, Rolf
Titel: Der Zappelphilipp in der Schule.
Quelle: In: Lernchancen,(2002) 30, S. 4–11

Abstract: Der Autor setzt sich mit der Medizinierung unruhiger und unkonzentrierter Schülerinnen und Schüler auseinander. Die Ursachen werden diskutiert. Es werden pädagogische Förderansätze aufgezeigt deren Ziel es ist, eine pädagogische Handlungsorientierung für den Umgang mit diesen Kindern zu erlangen.

Schlagwörter: Konzentrationsstörung, Schüler, Hyperaktives Kind, Problem, Verhaltensauffälligkeit, Ursache, Fähigkeit, Hyperaktivität, Kind, Störung, Verhaltensstörung, Aufmerksamkeit, Unaufmerksamkeit, Kritik, Therapie, Aufmerksamkeitsstörung, Sachinformation, Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung


Autor: Liebrand, Margarete
Titel: Gemeinsam Motive entwickeln.
Quelle: In: Lernchancen,(2002) 30, S. 12–15

Abstract: Im Mittelpunkt des Beitrages steht die Frage nach möglichen Bedingungsfaktoren für den Aufbau von Aufmerksamkeitsprozessen. Dies betrifft nach Meinung der Autorin den Zusammenhang zwischen dem Handeln und der Motivbildung bei diesen Kindern. Als einen weiteren Faktor betrachtet die Autorin die Unterstützung dieser Kinder mittels strukturierener Hilfen beim Aufbau von notwendigen Selbststeuerungs- und Kontrollprozessen. Im Beitrag sind Beispiele aus der Praxis der Autorin enthalten.

Schlagwörter: Konzentrationsstörung, Schüler, Hyperaktives Kind, Verhaltensauffälligkeit, Fähigkeit, Hyperaktivität, Kind, Störung, Verhaltensstörung, Aufmerksamkeit, Unaufmerksamkeit, Pädagogik, Therapie, Aufmerksamkeitsstörung, Erfahrungsbericht, Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung


Autor: Krowatschek, Dieter
Titel: Still sitzen – Klappe halten? Vom Umgang mit ADS-Kindern im Unterricht.
Quelle: In: Lernchancen,(2002) 30, S. 16–24

Abstract: Die Grundsymptomatik bei ADHS läßt sich in die drei Bereiche Unaufmerksamkeit, motorische Unruhe und Impulsivität sowie aggressives Verhalten gliedern. Diese drei Bereiche werden detailliert vorgestellt. Es folgt ein praktischer Teil unter dem Titel Was kann die Schule tun?. Vorgestellt werden ein Konzentrationstraining, die Arbeit mit Verstärkerplänen und Time-outs. Beigelegt sind dem Beitrag Hinweise für den Umgang mit aufmerksamkeitsgestörten, hyperaktiven Kindern. (LISUM/Kr).

Schlagwörter: Konzentration , Lehrer-Schüler-Relation, Trainingsprogramm, Hyperaktivität, Kind, Grundschule, Vertrag, Intervention, Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung


Autor: Balster, Klaus
Titel: Körperquiz und Schnüffelbar. Mit Bewegung gegen Unruhe und Unaufmerksamkeit.
Quelle: In: Lernchancen,(2002) 30, S. 25–29

Abstract: Der Autor skizziert die Bedeutung von Bewegung für die Entwicklung von Kindern und betont, dass Bewegung Prozesse der Aufmerksamkeitsleistung erhöht. Er stellt Ergebnisse von Befragungen (Schülerbefragung: Was hilft dir ruhiger und konzentrierter zu werden?; Lehrerbefragung: Was halten Sie von mehr Bewegung im Unterricht?) vor und beschreibt bewährte praktische Bewegungsangebote. Die Angebote zielen auf ein Ausleben des Bewegungsbedürfnisses (Tischtennisrundlauf), das Erfahren von Selbstwirksamkeit (Papierballparcours), die Förderung der Körpererfahrung (Körperquiz), die Förderung der Wahrnehmungsfähigkeit (Schnüffelbar), die Förderung der Entspannung (Selbstentspannung) und die Förderung der Selbstkontrolle (Aufbau eines Handlunfsplanes). (LISUM/Kr).

Schlagwörter: Selbstkontrolle, Körpererfahrung, Förderung, Wahrnehmung, Hyperaktivität, Bewegung , Störung, Aufmerksamkeit, Entspannung, Prävention, Intervention


Autor: Willenbring, Monika
Titel: Vater, Mutter, Zappelkind.
Quelle: In: Lernchancen,(2002) 30, S. 30–35

Abstract: Die Autorin schildert das Fallbeispiel eines hyeraktiven Kindes. Der Beitrag enhält eine Tabelle, in der Verhaltensweisen von hyperaktiven Kindern aufgelistet sind sowie einen Bogen mit Hinweisen für den Umgang mit Eltern von hyperaktiven Kindern.

Schlagwörter: Konzentrationsstörung, Hyperaktives Kind, Eltern, Kooperation, Hyperaktivität, Kind, Fallbeispiel, Verhaltensstörung, Schule, Unaufmerksamkeit, Aufmerksamkeitsstörung, Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung


Autor: Reinhard, Mechthild
Titel: 2 x 2 ist GRÜN. Wie Kinder und Jugendliche mit dem Symptombild AD(H)S in unserer Welt ihre Lösungen finden.
Quelle: In: Lernchancen,(2002) 30, S. 36–41

Abstract: Was immer Sie beim Lesen der Überschrift 2x2 ist GRÜN fühlen oder denken mögen, es ist legitim. Vielleicht schmunzeln Sie über den Einfall, vielleicht werden Sie aggressiv ob der augenscheinlichen Falschheit oder vielleicht auch neugierig auf mögliche Deutungen. In dem Beitrag gehe ich dem Unterschied nach, der meiner Erfahrung nach sehr oft zwischen einer wohlmeinenden helfenden Behandlung von außen und der inneren Erlebenswelt der Betroffenen besteht. Ich arbeite sowohl im ambulaten als auch stationären Feld mit Kindern und Jugendlichen, bei denen eine Aufmerksamkeitsstörung mit oder ohne Hyperaktivität diagnostiziert wurde. Die jungen Klienten beschreiben mir in Wort und Bild die Logik ihrer eigenen inneren Welt, entwerfen mir deren Landkarte und betonen dabei regelmässig, dass sie zu der üblichen Welt gar nicht gern gehören wollen. Warum? Wie müsste die Welt sein, auf die sie sich einlassen könnten? Und: Worauf richte ich selbst als Teil der üblichen Welt eigentlich meine Aufmerksamkeit? Auf die genauere Differenzierung der Symptombilder wird in diesem Rahmen bewusst nur begrenzt eingegangen. Stattdessen sollen die Eigendiagnosen, der mit unserer Logik diagnostizierten Kinder und Jugendlichen, eine Sprache erhalten. Besonders die Landkarte eines Schülers der 3. Klasse wird als metaphorisches Kommunikationsmodell eingeführt und in diversen Anwendungsmöglichkeiten beschrieben. (Orig.).

Schlagwörter: Modell, Kommunikation, Therapeut, Empathie, Hyperaktivität, Kind, Therapie, Jugendlicher, Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung


Autor: Ziegler, Andrea
Titel: Pünktlich, höflich, hilfsbereit?
Quelle: In: Lernchancen,(2002) 30, S. 42–43

Schlagwörter: Praktikum, Verhalten, Schüler, Schuljahr 09, Schuljahr 10, Rollenspiel, Erfahrungsbericht


* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.