Differenzierung

Differenzierung

Unterricht Wirtschaft + Politik | Ausgabe Nr. 2/2018

Attraktiven, motivierenden und nachhaltig lernwirksamen Wirschafts- und Politikunterricht auf die Beine zu stellen, ist heute herausfordernder und facettenreicher denn je. Diverse bildungspolitische Prozesse und Entscheidungen haben in der jüngeren Vergangenheit dazu beigetragen, dass Unterricht anders geplant und umgesetzt werden muss als noch vor einigen Jahren. Vor diesem Hintergrund bietet Unterricht Wirtschaft+Politik: Differenzierung Lehrkräften wertvolle Tipps, Anregungen und Materialien für den Unterricht.

Inhaltsverzeichnis
© WoGi/stock.adobe.com
Spezifische Förderung bei heterogenen mathematischen Fähigkeiten im Wirtschaftsbereich Preisbildung bei Wettbewerb mit und ohne PMD unterrichten
Icon Premium-Beitrag der Zeitschrift Unterricht Wirtschaft + Politik Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 7-8

Annette Kern und Franziska Birke widmen sich in ihrem Beitrag dem Modell der Preisbildung bei Wettbewerb. Anhand eines lebensweltnahen Praxisbeispiels erschließen die Schülerinnen und Schüler den Zusammenhang zwischen Angebot und Nachfrage und leiten vor diesem Hintergrund die Vorteile von Wettbewerb bezüglich Preis und Qualität ab. Binnendifferenzierung erfolgt, indem Aufgaben wahlweise mit oder ohne Preis-Mengen-Diagramm von den Lernenden bearbeitet werden können. 

© Robert Kneschke/stock.adobe.com
Beim Kauf eines Kleidungsstücks spielen unterschiedliche Kriterien eine Rolle: Preis, Marke, Aussehen oder Herstellung können ausschlaggebend für die Kaufentscheidung sein.
Ein Videoprojekt mit differenzierten Aufgabenstellungen über faires und umweltbewusstes Konsumverhalten Bewusstsein für Nachhaltigkeit bei Schülern fördern
Icon Premium-Beitrag der Zeitschrift Unterricht Wirtschaft + Politik Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 8-9

In ihrem Praxisbeitrag verfolgt Anna Tepe das Konzept der Nachhaltigen Bildung. Dreh- und Angelpunkt ist die Diskrepanz zwischen dem moralischen Anspruch der Menschen, fair und nachhaltig zu leben und zu konsumieren und ihrem tatsächlichen Wirtschaftshandeln - eine Dilemmasituation, in der sich auch die Schülerinnen und Schüler wiederfinden. In einem Mystery ergründen die Lernenden, durch welche Faktoren ihr Konsumverhalten beeinflusst wird. Sie werden angeregt, ihre Verhalten zu hinterfragen und alternative Handlungsmuster zu erforschen. Vor diesem Hintergrund planen und drehen sie eine Videodokumentation unter dem Motto: "Ist nachhaltiger Konsum (un-)möglich?" 

© fotogestoeber/shutterstock.com
Würfel, die eine Brainstorming-Sitzung auf Hintergrund zeigen.
Sprachlich unterstützende Materialien zur inhaltlichen Differenzierung des Gerechtigkeitsbegriffs Was bedeutet eigentlich Gerechtigkeit?
Icon Premium-Beitrag der Zeitschrift Unterricht Wirtschaft + Politik Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 8-9

Julian Wollmann setzt sich in seinem Praxisbeitrag mit unterschiedlichen Ausprägungen des Gerechtigkeitsbegriffs auseinander. Auf der Grundlage einer alltäglichen Konfliktsituation lernen die Schülerinnen und Schüler, den Begriff der Gerechtigkeit hinsichtlich seiner verschiedenen Bedeutungen zu differenzieren. Sie reflektieren die eigene Vorstellung von Gerechtigkeit und nehmen begründet Stellung dazu. Mit Hilfe unterstützender Materialien für Lese- und Schreibaufgaben kann eine sprachliche Binnendifferenzierung vorgenommen werden.

© yanik88/shutterstock.com
Ein Jugendlicher hält einen Kompass vor sich, gerichtet auf ein Feld.
Geschlechterunterschiede in Einkommenserzielung und Finanzverhalten – ein Gruppenpuzzle Weniger Lohn für mehr Arbeit?
Icon Premium-Beitrag der Zeitschrift Unterricht Wirtschaft + Politik Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 8-9

Lisa Laur, Ewald Mittelstädt und Claudia Wiepcke setzen sich in ihrem Praxisbeitrag mit Geschlechterrollen und Geschlechterunterschieden hinsichtlich Verdientsmöglichkeiten und Finanzverhalten auseinander. In einer Gruppenpuzzleaufgabe konstruieren, rekonstruieren und dekonstruieren die Schülerinnen und Schüler geschlechterbezogenes Verhalten im Umgang mit Finanzen. Sie erarbeiten und begründen selbstständig bestimmte Charakteristika geschlechterbezogenen Verhaltens und reflektieren vor diesem Hintergrund das eigene Wirtschaftshandeln. 

© jdavenport85/stock.adobe.com–
Abb.1: Südkoreanische Soldaten überwachen den Grenzübergang zu Nordkorea, Joint Security Area/Posten an der Demarkationslinie, Demilitarisierte Zone (DMZ)
Einen komplexen weltpolitischen Konflikt über differenzierte Zugänge im Stationenlernen erschließen Politische Herausforderungen auf der koreanischen Halbinsel
Icon Premium-Beitrag der Zeitschrift Unterricht Wirtschaft + Politik Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 11-13

Peer Egtved befasst sich in seinem Praxisbeitrag mit dem seit dem Korea-Krieg anhaltenden Konflikt zwischen Nordkorea auf der einen und den USA, Südkorea und dem Weltsicherheitsrat auf der anderen Seite. Die Schülerinnen und Schüler untersuchen den Konflikt unter verschiedenen Gesichtspunkten im Stationenlernen. Auf Basis reichhaltigen Quellenmaterials stellen sie u.a. geographische, soziale und politische Besonderheiten und Unterschiede zwischen Nord- und Südkorea heraus, bearbeiten die Themen Meinungsfreiheit, Menschenrechte und Flucht und setzen sich mit ganz aktuellen Spannungen und möglichen Konfliktlösungsansätzen auseinander. Binnendifferenzierung erfolgt durch individuelles Lerntempo an den Stationen sowie durch wahlweise Bearbeitung von Zusatzaufgaben mit jeweils unterschiedlichem Anforderungsprofil.

©Дмитрий Горелкин - stock.adobe.com
Ein offenes Buch, neben dem gezeichnete Figuren stehen und eine Figur eine Lupe ins Buch hält.
Eine qualitative Delphi-Experten-Befragung Bildungsgerechtigkeit und wirtschaftdidaktische Herausforderungen im Umgang mit Heterogenität
Icon Premium-Beitrag der Zeitschrift Unterricht Wirtschaft + Politik Methode & Didaktik Schuljahr 5-13

Den bildungspolitisch verordneten Differenzierungsansprüchen angemessen zu begegnen, stellt Schulen und Lehrkräfte vor große Herausforderungen. Während manche Fachdidaktiken auf der Suche nach geeigneten Prinzipien schon konkrete Ergebnisse gewinnen konnten, steht das Fach Wirtschaft noch relativ am Anfang. Detallierte fachdidaktische Kenntnisse zum erfolgreichen Umgang mit Heterogenität im Wirtschaftsunterricht sind jedoch dringend notwendig. In seinem Magazinbeitrag setzt sich Christoph Hertrich mit den Ergebnissen einer Delphi-Experten-Befragung auseinander, die darauf abzielt, Möglichkeiten und Wege zu finden, um den Wirtschaftsunterricht differenziert zu gestalten. 

© PlusONE/Shutterstock.com
Eine empirische Studie zum Einfluss der Schreibkompetenz auf die politische Urteilsfähigkeit Fachliches und sprachliches Lernen im politischen Unterricht
Icon Premium-Beitrag der Zeitschrift Unterricht Wirtschaft + Politik Methode & Didaktik Schuljahr 5-13

Der Magazinbeitrag von Lukas Diekhans hat eine emprische Studie zum Thema, die sich mit dem Einfluss der individuellen Schreibkompetenz auf die politische Urteilsfähigkeit von Schülerinnen und Schülern auseinandersetzt. Wie die Studie zeigt, besteht zwischen der sprachlichen Gestaltungs- sowie Argumentationsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler und der Fähigkeit, Urteile zu fällen und begründet Stellung zu nehmen, durchaus ein Zusammenhang. Vor diesem Hintergrund stellt Diekhans die Bedeutung eines sprachsensiblen Politikunterrichts heraus.