Maik Schmidt

Zwischen Meinung und Manipulation

Eine Bloggerin zeigt ihren Followern ihren Lieblingsturnschuh – freie Meinungsäußerung oder Schleichwerbung?
Eine Bloggerin zeigt ihren Followern ihren Lieblingsturnschuh – freie Meinungsäußerung oder Schleichwerbung?, © Jacob Lund/Shutterstock.com–

Maik Schmidt

Wie uns Digital Influencer beeinflussen

Wenn wir die Zeilen „Ich will so bleiben, wie ich bin oder „Die Freiheit nehm ich mir! lesen, dann haben wir sofort bestimmte Assoziationen im Kopf. Unser Gehirn formt die einzelnen Impulse zu Bildern, die wir mit anderen gespeicherten Bildern abgleichen und als Werbung einordnen können. Dies wird für uns noch leichter, wenn wir die Bilder im TV zu sehen bekommen.
Die mediale Sozialisation im audio-visuellen Bereich erfolgte bei der Mehrzahl der heutigen Lehrerinnen und Lehrer überwiegend über das stationäre Fernsehgerät. Wir haben gelernt, einen Werbeblock von einem redaktionellen Inhalt zu unterscheiden.
Darüber hinaus existiert in der klassischen Werbung ein rechtlicher Rahmen, der unter anderem dazu dient, den Rezipienten, insbesondere Kinder und Jugendliche, zu schützen. Es ist notwendig, den Betrachter auf die Werbung hinzuweisen. Dieser Rahmen wird in sozialen Medien, wie zum Beispiel YouTube, oft unterlaufen.
Zudem unterscheiden sich die „Fernsehgewohnheiten von Kindern und Jugendlichen heute zentral von denen früherer Generationen. Laut der JIM-Jugendstudie („Jugend Information Multimedia) des Medienpädagogischen Forschungsverbunds Südwest von 2018 schauen zwei Drittel (65 %) der Jugendlichen über ein mobiles digitales Endgerät audio-visuelle Inhalte und lediglich 42 % über das klassische TV-Gerät (vgl. JIM-Studie 2018, S. 13). Die Schülerinnen und Schüler befänden sich laut Autoren in einer Art „Dauerschleife, was zu einer Verschiebung von Gewissheiten führen könne, da soziale Medien für Kinder und Jugendliche zu einer Hauptquelle für Informationen, Unterhaltung und Zeitvertreib geworden seien, so eine aktuelle Studie der Otto-Brenner-Stiftung zu YouTube.
Influencer
Sachinformation : Was sind Influencer?
Sachinformation : Was sind Influencer?
„Der Begriff Influencer kommt aus dem Englischen und bedeutet, jemanden zu beeinflussen. Kinder und Jugendliche (und natürlich auch Erwachsene) folgen Influencern auf Instagram, YouTube und Facebook, also in sozialen Netzwerken. Sie schauen sich deren Fotos und Videos an, finden ihre Hashtags cool und hätten am liebsten einen ähnlichen Lifestyle wie ihre Idole (Brück 2018).
Im Zusammenhang mit der Nutzung von sozialen Medien ragen sogenannte Influencer hinsichtlich ihrer Bedeutsamkeit klar heraus. In den Augen ihres Publikums zeichnen sie sich vor allem durch ihre Themenkompetenz und durch ihre Glaubwürdigkeit aus. Problematisch sei, dass die meisten Influencer oft Materialismus und platten Konsum predigten. Das führt dazu, dass viele Kinder und Jugendliche inzwischen die auf YouTube gezeigte, oft nicht gekennzeichnete Werbung für normal halten und diese als Meinungsäußerung eines Freundes auffassen. Darin sieht der Verband Sozialer Wettbewerb ein zunehmendes gesellschaftliches Problem erwachsen (vgl. u.a. Gondorf 2018).
Verbotene Werbung versus freie Meinungsäußerung
Im gewählten Kontext handelt es sich um eine juristische Auseinandersetzung zwischen der Influencerin Vreni Frost und dem Verband Sozialer Wettbewerb. Der Vorwurf des Verbandes ist, dass Frau Frost auf ihrem Instagram-Account verbotene Werbung mache, sie Produkte anpreise, ohne dies als Werbung zu deklarieren. Der Verband sieht dies als Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht an, Frau Frost dagegen als freie Meinungsäußerung, da sie keine Bezahlung oder andere Leistungen der Produzenten erhalte (AB4 ).
Nun könnte man den Fall als alltägliche juristische Auseinandersetzung um die Durchsetzung des Wettbewerbsrechts nennen wenn es sich bei Vreni Frost nicht um eine bekannte Influencerin handeln würde und daher vom Prozessausgang eine Signalwirkung erwartet wird. Nach den bisherigen Verhandlungen lässt sich keine juristische Praxis ablesen, da die Richter die juristischen Fakten jeweils anders bewerten. Jede neue Anklage lässt eine neue Hoffnung nach einer klaren und eindeutigen Lösung wachsen.
„S...
Unterricht Wirtschaft + Politik
Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Weiterlesen im Heft

Ausgabe kaufen

Unterricht Wirtschaft + Politik abonnieren und digital lesen!
  • Exklusiver Online-Zugriff auf Ihre digitalen Ausgaben
  • Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
  • Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen

Zeitschrift abonnieren

Fakten zum Artikel
aus: Unterricht Wirtschaft + Politik Nr. 3 / 2019

Digitalisierung und Teilhabe

Icon Premium-Beitrag der Zeitschrift Unterricht Wirtschaft + Politik Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 8-8