Suche

Ergebnisse einschränken

Kategorie
Schulstufe / Tätigkeitsbereich
Schulfach
Medientyp
Erscheinungsjahr
Lieferstatus

Suchergebnisse für "Sch��ler"

Ihre Suche ergab 7 Ergebnisse.

Ergebnisse 1 - 7 von 7
Sortiert nach:

KlassenSpiele: Vertretungsstunden

Medienart: Fachbuch
KlassenSpiele ist eine Sammlung von Spielen, die bewährte und neue Spiele für jede Gelegenheit, für Kopf und Bein, für die letzten fünf Minuten oder die ganze Stunde enthält die in der

KlassenSpiele: Klassenfahrten

Medienart: Fachbuch
KlassenSpiele ist eine Sammlung von Spielen, mit denen Schüler bei Klassenfahrten sowohl aktiv eine neue Stadt oder Landschaft entdecken (z.B. mit Rallyes), als auch ihre Mitschüler besser k

Texte schreiben lernen

Grundlagen, Methoden, Unterrichtsvorschläge
Medienart: Fachbuch
"Schreiben ist wichtig", "Schreiben ist schwierig", aber vor allem "Schreiben ist erlernbar"! Diese drei Grundgedanken greift "Texte schreiben lernen" auf und reflektiert den Hintergrund dieser Auss

Balladen im Deutschunterricht

Grundlagen – Methoden – Unterrichtsvorschläge
Medienart: Fachbuch
Einen besonderer Fokus haben sie dabei auf eine enge Verzahnung von analytischen und handlungsorientierten Verfahren gelegt, um - vor allem mit Blick auf sehr heterogene Lerngruppen - kompetenzfokussi

Was Eltern bewegt: Die richtige Schule

Medienart: Fachbuch
So wie bei Nele und Max stehen Jahr für Jahr viele Mütter und Väter vor der entscheidenden Frage: Welche Schule ist die richtige für das eigene Kind? Das Elternpaar Inge Michels und Stephan Lüke greif

Kinder & Werte

Was Erwachsene wissen sollten
Medienart: Fachbuch
Wie vieles in Bildung und Erziehung entstehen auch Werte im Dialog zwischen Kindern und Erwachsenen und entfalten ihre Wirkung im Alltag. Darum zeigen Inge Michels und Alexandra von Plüskow in diesem

Texte und Kontexte

Schreiben als kulturelle Tätigkeit in der Grundschule
Medienart: Fachbuch
Texte und Kontexte liefert eine theoretische Begründung für einen Schreibunterricht, der Imagination und Wissen verbindet. An mehr als 200 Texten zeigt er die Korrespondenz von Schreibimpuls und Sch