Ihre Suche nach: "EIS-Prinzip"

Zeige Ergebnisse 1 bis 10 von 392.
Foto: rawpixel / Pixabay CC0 creative commons (bearbeitet)
Geometrische Körper
Darstellungsebenen bewusst wechseln Enaktiv – ikonisch – symbolisch konkret
Methode & Didaktik Schuljahr 5-13
Das bekannte EIS-Prinzip steht für „enaktiv – ikonisch – symbolisch“ und besagt: Es ist lernförderlich, Inhalte für den Mathematikunterricht in diesen drei Darstellungsebenen aufzubereiten. Dahinter steckt viel mehr als schlichtes „Hantieren – Malen – Rechnen“. Was ist wichtig, um das EIS-Prinzip richtig umzusetzen?
Illustration von Antoni Boratynski aus: Monika Feth, Der Gedankensammler. © Fischer Kinder- und Jugendbuch Verlag GmbH, Frankfurt am Main 2018. Erstmals erschienen 1993 im Patmos Verlag.
Das Bilderbuch "Der Gedankensammler" als Denkanlass nutzen Wo kommen die Gedanken her?
Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 5-6
Wo kommen die Gedanken her? Die Schülerinnen und Schüler setzen sich im inklusiven Deutschunterricht anhand des Bilderbuchs Der Gedankensammler auf verschiedenen Niveaustufen mit diesem komplexen Thema...