Training

Training

Sportpädagogik | Ausgabe Nr. 6/2018

Für viele Schülerinnen und Schüler spielt Training in der Freizeit eine bedeutende Rolle – ob im Vereinssport oder in informellen Settings. Doch das Thema ist auch relevant für den Sportunterricht. Denn hier werden Grundlagen gelegt, damit Lernende ihre motorischen Fähigkeiten auch außerhalb der Schule verbessern können sowie Kenntnisse über ein gesundheitsorientiertes Training erwerben.

Training im Sportunterricht geht weit über das Ziel hinaus, motorische Leistungen zu verbessern. Im Mittelpunkt steht immer die Reflexion des eigenen sportlichen Handelns. Ob in der Primarstufe, wenn für das Sportfest das weite Werfen und Springen geübt wird oder in der Sekundarstufe I, wenn sich Schülerinnen und Schüler mit ihren Ausdauer- und Kraftfähigkeiten auseinandersetzen. Auch das Techniktraining kann mit Lernenden der Oberstufe thematisiert werden.

Inhaltsverzeichnis
Illustration: Hendrik Kranenberg
Illustration einer aktiven Pause
SPIELE FÜR DEN SCHULALLTAG Unterrichtsidee
Friedrich+ Kennzeichnung Schulleben Schuljahr 1-13

Der Schulalltag ist geprägt durch viele Reize und zum Teil hohen Leistungsdruck. Er verlangt den Schülerinnen und Schülern ein enormes Pensum an Aufmerksamkeit und Lernbereitschaft ab. Entsprechend wächst das Bedürfnis nach einem notwendigen Ausgleich. Unterbrechungen des Unterrichts, in denen gezielte Übungen oder Spiele durchgeführt werden, stellen – entgegen vielen Vorbehalten – keine verlorene Unterrichtszeit dar, sondern sind schülergerecht und lernförderlich.