Bewegen auf Sand

Bewegen auf Sand

Sport und Spiel | Ausgabe Nr. 1/2020

Nach einem Boom der Trendsportart „Beachvolleyball” in den 90er-Jahren haben sich viele Schulen – vielfach in Eigeninitiative – Beachvolleyballplätze erstellt. Seitdem wird diese Sportart mehr oder weniger intensiv gespielt. In den letzten Jahren kam mit Beachhandball und Beachsoccer erneut ein wenig Abwechslung auf das Beachfeld. Jedoch bleiben die Potenziale, welche es für den Sportunterricht bieten kann, oft ungenutzt.

Inhaltsverzeichnis
Foto: Daniel Hamberger
Kegel und Ringe
Ringtennis: einfaches Spiel mit andersartigem Spielobjekt Ein Klassiker neu gespielt
Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 3-4

Die Spielidee des Ringtennis ist elementar einfach: Es gilt, einen Gummiring so platziert ins gegnerische Feld zu werfen, dass der Gegner oder die Gegnerin ihn nicht fangen kann. Es ist eines der wenigen Sportspiele, die sich gemeinsam von Mädchen und Jungen nahezu jeden Alters und auf verschiedenen Untergründen, z. B. Sand, spielen lassen und eignet sich damit hervorragend für die Grundschule.

Foto: Reinhold Weiher
Schüler beim Sprungwurf
Abwechslungsreiches Spiel, faires Miteinander Beachhandball ist für alle!
Friedrich+ Kennzeichnung Unterricht (> 90 Min) Schuljahr 7-9

Beachvolleyball gilt als cool. Dank des weichen Untergrunds sind andere Bewegungen möglich – das Hechten nach dem Ball ist einfacher und schmerzfrei möglich, die Fortbewegung und die Balance sind herausfordernder. Die Grundtechnik, um den Ball über das Netz zu bringen, hat im Sand einen sehr hohen Aufforderungscharakter. Ein Unterrichtsvorhaben über zwei Doppelstunden.