Benjamin Corts | Alexander Hurler

Tomahawk und Pokeshot

Der Pokeshot – eine der beiden Beachvolleyballtechniken, die in diesem Vorhaben erlernt werden
Der Pokeshot – eine der beiden Beachvolleyballtechniken, die in diesem Vorhaben erlernt werden, © Benjamin Corts/Alexander Hurler

Benjamin Corts | Alexander Hurler

Mit ausgewählten Beachvolleyballtechniken den Ball im Spiel und die Lernmotivation der Schüler und Schülerinnen hoch halten

Spätestens seit den jüngsten deutschen Erfolgen bei den Olympischen Sommerspielen in London (2012) und Rio (2016) kennt ein Großteil der Schülerinnen und Schüler das Sportspiel Beachvolleyball aus dem Fernsehen und hat oftmals bereits erste Erfahrungen im Freibad oder im Sommerurlaub gesammelt. Gerade der damit verbundene Lifestyle von Strand, Sonne und Sommer kommt bei den Lernenden gut an und bringt eine hohe Grundmotivation mit sich.
Wird eine Unterrichtssequenz im Beachvolleyball in der Schule durchgeführt, fordern Lernende meist, direkt „richtig Beachvolleyball zu spielen. Eine lange oder gar isolierte Schulung der Grundtechniken des oberen und unteren Zuspiels stößt daher oft auf Ablehnung. Die Sportlehrkraft sieht sich somit einmal mehr mit einem Drahtseilakt konfrontiert: Einerseits möchte sie die intrinsische Motivation der Lerngruppe nach einer möglichst unmittelbaren und authentischen Durchführung des Sportspiels für den Unterricht nutzbar machen. Andererseits müssen gleichzeitig die sportartspezifischen Grundtechniken vermittelt werden, die überhaupt zum Gelingen des gewünschten Spielflusses führen.
Methodisch-didaktische Vorüberlegungen
Mit der vorliegenden Unterrichtsreihe wird der Versuch unternommen, gleich zu Beginn die beachvolleyballspezifische Abwehrtechnik des Tomahawks als erste Offensivtechnik einzuführen. Dies steht im Gegensatz zu gängigen Vermittlungsmodellen, in denen häufig der Fokus auf die Grundtechniken des oberen und unteren Zuspiels gelegt wird. Zu Beginn des Lernprozesses sind es nämlich vor allem offensiv ausgelegte Techniken, die für eine nochmals gesteigerte Lernmotivation der Lernenden sorgen. Entsprechend sollen in diesem Unterrichtsvorhaben Tomahawk sowie Pokeshot eingeführt werden. Zusammen mit dem Baggern wird so mit lediglich drei Beachvolleyballtechniken „richtig und regelkonform Beachvolleyball gespielt.
Abgrenzung zum Hallenvolleyball
Gleichzeitig stellt der Tomahawk bereits eine regelkonforme Kontaktvariante für die dritte Ballberührung dar. Dagegen darf beispielsweise das obere Zuspiel laut Regelwerk im Beachvolleyball nur mit Einschränkungen erfolgen. Diese sind gerade im Bereich der Anfängerschulung kaum einzuhalten. Durch den Fokus auf spezielle Offensivtechniken und die Abgrenzung zur Hallenvariante wird dem Wunsch der Lernenden, von Anfang an „richtig Beachvolleyball zu spielen, entsprochen.
Auf die Einführung einer Aufschlagtechnik zur Eröffnung des Ballwechsels wird bewusst verzichtet, um den Spielaufbau insgesamt zu festigen. Im Sinne eines Spiralcurriculums kann dies zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Um von Beginn an Erfolgserlebnisse und Lernfortschritte durch möglichst viele Ballberührungen zu schaffen, werden zunächst Spielformen angeboten, die miteinander gespielt werden. Erst anschließend wird im Wettbewerb gegeneinander gespielt. Durch diese variierende Veränderung der Gewichtung von Miteinander und Gegeneinander werden die Lernenden von Anfang an für ein faires, kooperatives und eigenverantwortliches Gelingen der Spielformen sensibilisiert. Alle Schülerinnen und Schüler spielen auf einem Kleinfeld und müssen die Spielregeln auf ihrem jeweiligen Spielfeld umsetzen. Der Zugang zur Sacherschließung wird im vorliegenden Unterrichtsvorhaben vorrangig durch die pädagogische Perspektive Kooperieren, wettkämpfen und sich verständigen arrangiert.
Vorkenntnisse im Bereich der Grundtechniken des Hallenvolleyballs werden für das dargestellte Unterrichtsvorhaben in einer achten Jahrgangsstufe vorausgesetzt. Um bei Bedarf diese Grundkenntnisse aufzufrischen, bietet sich eine Unterrichtsreihe zur Hallenvariante gegebenenfalls direkt im Vorfeld an.
Ablauf des Unterrichtsvorhabens
Zu Beginn der Unterrichtsreihe (K1) erlernen die Schülerinnen und Schüler bereits...

Friedrich+ Sport

Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Jetzt ganz einfach mit F+ weiterlesen

  • 30 Tage kostenloser Vollzugriff
  • 5 Downloads gratis enthalten

30 Tage kostenlos testen

Mehr Informationen zu Friedrich+ Sport

Fakten zum Artikel
aus: Sportpädagogik Nr. 6 / 2020

Volleyball

Friedrich+ Kennzeichnung Schuljahr 5-10
  • Thema: Spielen
  • Autor/in: Benjamin Corts/Alexander Hurler