ULRIKE LÜTZEN

Die Schulung des Hörverstehens im Unterricht

Stift und Zettel mit drei Kästchen, eines davon angekreuzt.
Eine einfache Form der HV-Aufgabe: Multiple Choice, Foto: © terovesalainen/stock.adobe.com

ULRIKE LÜTZEN

In vielen Bundesländern ist die Kompetenz Hörverstehen inzwischen ein fester Bestandteil der Abiturprüfungen. Dieser Basisartikel zeigt Wege auf, wie die Schulung des Hörverstehens noch zielgerichteter erfolgen kann, welche Hilfen den Schülerinnen und Schülern an die Hand gegeben werden können, und wie in diesem Bereich eine Progression möglich ist.

Die Schulung des Hörverstehens ist im Unterricht vielfach unbefriedigend, sowohl für die Lehrkräfte als auch für die Schüler. Während der eine Teil der Schüler das Gehörte problemlos versteht und die entsprechende Aufgabe dazu löst, hat der andere Teil dabei große Schwierigkeiten. Leider bekommen die schwächeren Schüler zumeist keine befriedigende Antwort auf die Frage, wie sie sich in der Kompetenz Hörverstehen (= HV) verbessern können. Bislang lautete die alleinige Antwort meist: „Viel hilft viel. Das ist selbstverständlich richtig, denn durch eine stete Praxis und eine entsprechend angepasste Progression ist mit Sicherheit ein Lernzuwachs zu verzeichnen. Jedoch ist das „Viel an Hörinput nicht die einzige Strategie, um Schülern zu helfen, mit Höraufgaben kompetenter umzugehen und einen Leistungszuwachs zu erzielen. Effektive Übungsformen und Lernstrategien können als Komponenten in einem Netzwerk von Faktoren den Lernzuwachs bei Schülern positiv beeinflussen (vgl. Rossa, 2012). Daher wird in diesem Heft ein Ideenpool von Übungsmöglichkeiten und Strategien vorgestellt, der mit den Teilnehmern des Spanischlehrernetzwerkes Mundo C1 gemeinsam zusammengestellt worden ist.
Unterrichtssituation versus Prüfungssituation
Grundsätzlich muss zwischen der Unterrichtssituation, und somit dem Erlernen von elementaren HV-Strategien, und der Prüfungssituation, also dem Erlernen von „Handwerkszeug für das Bestehen von Tests, unterschieden werden. Es ist außerdem zu berücksichtigen, dass das isolierte Hören, das im Abitur in einigen Bundesländern als Prüfungsformat gilt und nicht an behandelte Themen im Unterricht angelehnt ist, keiner realistischen Hörsituation entspricht. In der Realität gibt es keine isolierte Hörsituation, sondern man wird immer bereits durch den Ort, an dem man sich befindet, und aufgrund der Menschen, mit denen man sich umgibt, auf eine bestimmte Hörsituation vorbereitet sein. Daher müssen wir den Schülern Strategien für Überprüfungen und Testformate übermitteln, die gegebenenfalls mit einer realen Situation wenig gemein haben und die zu unterscheiden sind von Strategien, die die Hörkompetenz im Allgemeinen verbessern. Obwohl diese Hörsituationen grundsätzlich zu unterscheiden sind, bedingen sie sich natürlich. Durch das stete Üben und Einschleifen von Strategien im Unterricht werden die Schüler auch in Prüfungssituationen auf diese zurückgreifen können. Sie werden sich besser vorbereitet fühlen und sich in der realen Welt kompetenter in kommunikativen Situationen bewegen können.
Die Praxisbeiträge in diesem Heft liefern konkrete Ideen für den Unterricht. Das sind einerseits hilfreiche Tipps für die Lehrkraft, wie z.B. verschiedene Hinweise zur Gestaltung der Lernumgebung, und andererseits Vorschläge zur Schulung von Strategien, mit denen die Schülerinnen und Schüler ihre Fähigkeiten verbessern können, also sozusagen das „Drumherum des HVs im Fremdsprachenunterricht. Mit diesen Ideen kann der eigene Unterricht je nach den Bedürfnissen der Lerngruppe oder des einzelnen Schülers angereichert werden. Die Strategien beziehen sich dabei auf die verschiedensten Bereiche, so werden hier beispielsweise die Lern-, Lehr-, Memo- und Arbeitsstrategien genauer beleuchtet, eben all jene, die bei den Schülern einen Lernzuwachs beim Hörverstehen bewirken. Der Ideenpool lässt sich sicherlich weiter fortsetzen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie sollen ermuntert werden, Ihre eigene Liste zusammenzustellen und/oder die hier genannten Beispiele mit Ihren eigenen Ideen zu ergänzen.
Wichtige Strategien bei der Schulung...
Unterricht Spanisch
Sie sind bereits Abonnent?

Jetzt anmelden und sofort lesen

Weiterlesen im Heft

Ausgabe kaufen

Unterricht Spanisch abonnieren und digital lesen!
  • Exklusiver Online-Zugriff auf Ihre digitalen Ausgaben
  • Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
  • Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen

Zeitschrift abonnieren

Fakten zum Artikel
aus: Unterricht Spanisch Nr. 62 / 2018

Hörverstehen

Premium-Artikel aus "Unterricht Spanisch" Methode & Didaktik Schuljahr 5-13