Warenkorb

Zweikämpfe

sportpädagogik Nr. 5/1998

Erscheinungsdatum:
September 1998
Schulfach / Lernbereich:
Sport & Spiel, Sport
Bestellnr.:
54119
Medienart:
Zeitschrift
18,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 14,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 10,15 €

Forum Schulsport ohne Zukunft / Inline-Skaten in der Schule / Die ganze Schule auf der Eisbahn / Abenteuer- / Erlebnissport für Jungen / Sportlehrerinnen unterrichten Jungen Beiträge Sportunterricht und Jungenarbeit /Praxis im Blickpunkt Sport, nach Geschlechtern getrennt: eine Chance für Jungen / Jungen-Ängste Vom Stark-sein-Wollen und Nicht-schwach-sein-Können / Kampfspiele – friedlich und fair / Trampolinturnen mit Jungen in einer Hauptschule

Abstract

Autor: Klein, Christian
Titel: Spagat zwischen Zeitgeist und Tradition. Eine kurze Nachlese zum Deutschen Turnfest 1998.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1998) 5, S. 4–5

Abstract: Der Autor gibt eine kurze Darstellung des Deutschen Turnfestes 1998 in München.

Schlagwörter: Sportfest, Turnfest, Sportunterricht, Sport, Bayern, München


Autor: Singler, Andreas; Treutlein, Gerhard
Titel: Verantwortung als Prinzip und Problem. Zum Phänomen des Dopings aus ethischer und pädagogischer Sicht.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1998) 5, S. 6–11

Abstract: Der Autor weist auf die Probleme sowie auf die ethische Verantwortung des Dopings im Leistungssport hin.

Schlagwörter: Problem, Doping, Leistungssport, Ethik, Sport


Autor: Happ, Sigrid
Titel: Zweikämpfen mit Kontakt.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1998) 5, S. 13–23

Abstract: Die Autorin gibt in diesem Beitrag aus einer philosophisch-anthropologischen Perspektive eine pädagogische Interpretation des Zweikampfes. Sie analysiert Kampfsport-Typen (Kontakt-Kampfsport und Distanz-Kampfsport) und ihre pädagogische Relevanz und gibt Hinweise zur Vermittlung im Sportunterricht.

Schlagwörter: Lehrerrolle, Didaktische Grundlageninformation, Sekundarbereich, Freizeitsport, Kampfsport, Sportpädagogik, Fachdidaktik, Sekundarstufe II, Sportunterricht, Sport, Primarbereich, Sekundarstufe I, Zweikampf, Schulsport


Autor: Ruck, Isolde
Titel: Ringen und Raufen im Bewegungskindergarten.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1998) 5, S. 24–28

Abstract: Die Autorin zeigt ein Unterrichtsbeispiel zum spielerischen Erlernen der Kampfsportart Judo im Kindergarten. Der Unterrichtsverlauf wird dargestellt.

Schlagwörter: Unterrichtsprozess, Übungsbeschreibung, Bewegungserziehung, Sportspiel, Bewegung , Judo, Kampfsport, Unterrichtsgestaltung, Elementarbereich, Sportunterricht, Sport, Übung, Unterrichtsmaterial, Spielidee


Autor: Jakob, Matthias
Titel: Wenn Mädchen kämpfen.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1998) 5, S. 29–34

Abstract: Der Autor erläutert die Bedeutung der Kampfsportart Ringen für Mädchen. Es werden Kampfspiele mit Körperkontakt für Mädchen beschrieben. Des weiteren geht der Autor der Frage der Koedukation beim gemeinsamen Miteinander-Kämpfen von Jungen und Mädchen im Sportunterricht nach.

Schlagwörter: Koedukation, Übungsbeschreibung, Sportspiel, Kampfsport, Unterrichtsgestaltung, Mädchen, Sportunterricht, Sport, Übung, Unterrichtsmaterial, Primarbereich, Sekundarstufe I, Ringen, Schulsport, Spielidee


Autor: Matthiass, Renate
Titel: Miteinander ringen, raufen, kämpfen und Vertrauen entwickeln.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1998) 5, S. 35–40

Abstract: Wie gehen Grundschulkinder mit dem Thema Kämpfen um, wenn es zum offiziellen Unterrichtsgegenstand wird und festen Regeln unterliegt? Gibt es dabei auffällige Unterschiede, abhängig vom Alter und Geschlecht? Der hier beschriebene Unterrichtsversuch gibt teilweise überraschende Einblicke in die Bewegungsbedürfnisse und das Vertrauen der Kinder untereinander. (Orig.).

Schlagwörter: Lernmotivation, Verhalten, Unterrichtsplanung, Beobachtung, Sportspiel, Kampfsport, Unterrichtsgestaltung, Sportunterricht, Unterrichtsorganisation, Sport, Motivation, Unterrichtsmaterial, Primarbereich, Schulsport, Spielidee


Autor: Kupsch, Torsten
Titel: Kampfspiele zur Kultivierung von Aggressionen.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1998) 5, S. 41–44

Abstract: Die Autorin berichtet über ihre Erfahrungen mit einer Unterrichtseinheit zur Erlernung von Kampfspielen im Sportunterricht einer 1. Jahrgangsstufe. Mit kooperativen Spielen, mit Kontakt-, Berührungs- und Kampfspielen sollen das Selbstwertgefühl der Kinder gestärkt und Konfliktlösungsstrategien zu einem gewaltfreien Miteinander angeregt werden.

Schlagwörter: Bedeutung, Unterrichtseinheit, Schuljahr 01, Verminderung, Lernziel, Sportspiel, Kampfsport, Methodik, Fachdidaktik, Sportunterricht, Sport, Kampfspiel, Unterrichtsmaterial, Primarbereich, Erfahrungsbericht, Aggression, Schulsport, Spielidee


Autor: Bruhn, Angela
Titel: Kämpfen: Für Mädchen kein Thema?!
Quelle: In: Sportpädagogik,(1998) 5, S. 45–49

Abstract: Die Autorin stellt eine Auswahl von Judo-Kampfspielen für den Sportunterricht mit Mädchen vor und geht auf die Bedeutung dieser Kampfsportart für Mädchen ein.

Schlagwörter: Verhalten, Übungsbeschreibung, Judo, Kampfsport, Mädchen, Sportunterricht, Sport, Übung, Kampfspiel, Unterrichtsmaterial, Primarbereich, Sekundarstufe I, Tanz, Schulsport, Spielidee


Autor: Gerdes, Lutz
Titel: Zweikämpfen mit Kontakt als Übung im Vertrauen.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1998) 5, S. 50–53

Abstract: Die Frage nach dem gegenseitigen Vertrauen beim Zweikämpfen mit Kontakt muss nicht von außen an den Unterricht herangetragen werden, denn sie ist mit einer gelingenden Bewegungserziehung untrennbar verbunden. In dieser Unterrichtseinheit wird erprobt, wie sich das Ausschalten des Sehsinns auf den Bewegungsdialog auswirkt: Vertrauen entwickeln – mit verbundenen Augen. (Orig.).

Schlagwörter: Unterrichtseinheit, Unterrichtsprozess, Sekundarbereich, Bewegungserziehung, Freizeitsport, Kampfsport, Unterrichtsgestaltung, Fachdidaktik, Sekundarstufe II, Sportunterricht, Sport, Unterrichtsmaterial, Sekundarstufe I, Erfahrungsbericht, Zweikampf, Ringen


Autor: Patermann, Rolf
Titel: Distanz und Nähe. Aikido als Integrationsangebot für junge Aussiedler.
Quelle: In: Sportpädagogik,(1998) 5, S. 54–57

Abstract: Der Bewegungspraxis dieses Kurses liegt die übergreifende Idee zugrunde, den körperlichen Anteil hervorzuheben, der jeden sozialen Vorgang begleitet. Indem die Jugendlichen die ihnen bisher unbekannten Aikido-Bewegungen üben, bekommen sie Anregungen für die Verbindung von konkreter Situation und Körpergefühl. Angestrebt sind Lerneffekte, die über die aktuellen Sportstunden hinaus wirken. (Orig.).

Schlagwörter: Aussiedler, Lernziel, Kampfsport, Sportunterricht, Sport, Kurs, Unterrichtsmaterial, Jugendlicher, Aikido


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.