Warenkorb

Wirbeltiere

Unterricht Biologie Nr. 218/1996

Erscheinungsdatum:
September 1996
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Naturwissenschaften, Biologie
Bestellnr.:
53218
Medienart:
Zeitschrift
16,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 12,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 8,75 €

Wirbeltiere: Evolution, Lebensweisen und Leistungen / Bär ist Bär / Vom Wasser aufs Land und zurück / Low Tech kontra Upper Class / Alles Schlangen / Ein eigenartiges Wirbeltier / Alles im Ei Embryonenschutz bei Landwirbeltieren / Tit for Tat beim Stichling. Beihefter: Tier-Patience.

Abstract

Autor: Kattmann, Ulrich
Titel: Wirbeltiere: Evolution, Lebensweisen und Leistungen.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1996) 218, S. 4–13

Abstract: Bereits Aristoteles stellte die Wirbeltiere als Bluttiere allen anderen, vorgeblich blutlosen Tieren gegenüber. Die ersten Wirbeltiere sind für das Ordovicium nachgewiesen und lebten im Grenzbereich von Süßwasser, Land und Luft. Differenzierungen und Neuentwicklungen schufen im Laufe der Evolution der Wirbeltiere immer mehr Lebensmöglichkeiten und Organisationstypen, die sich innerhalb der verschiedenen Ökosysteme ergänzten und nur selten ersetzten. Welche Arten innerhalb der Erdgeschichte letztlich überlebten, hing häufig weniger von einer besonderen Angepaßtheit oder Leistungsfähigkeit, sondern vom puren Zufall ab. (Verlag).

Schlagwörter: Systematik, Wirbeltier, Biologieunterricht, Evolutionstheorie, Klassifikation, Tier, Grafische Darstellung, Sachinformation, Bild


Autor: Reimann, Jutta
Titel: Bär ist Bär?
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1996) 218, S. 14–16

Abstract: Ausgangspunkt ist ein bekanntes Kinderbuch, in dem ein kleiner Eisbär eine Braunbärin zu seiner Familie an den Nordpol holt. Anhand von Informationen über Aussehen, Verhalten und Lebensraum echter Braun- und Eisbären überprüfen die Kinder, ob diese beiden Arten tatsächlich zusammenleben können, und fragen dann nach der eigentlichen Aussage der Geschichte. (Verlag).

Schlagwörter: Eisbär, Bär, Schuljahr 04, Schuljahr 05, Säugetier, Tierbeschreibung, Biologieunterricht, Text, Tiergeschichte, Grundschule, Tier, Förderstufe, Unterrichtsmaterial, Arbeitsbogen, Primarbereich, Unterrichtsentwurf


Autor: Baumann, Birgit; u.a.
Titel: Vom Wasser aufs Land – und zurück.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1996) 218, S. 17–21

Abstract: Die systematischen Gruppen der Wirbeltiere spiegeln die Abfolge der Besiedlung der Lebensräume wider: Im Kambrium entwickelten sich im Wasser die ersten Wirbeltiere, deren Nachkommen 200 Mill. Jahre später das Land besiedelten. Einige Wirbeltiere sind später sekundär ins Wasser zurückgekehrt. Die SchülerInnen ordnen Wirbeltiere den Lebensräumen Wasser, Wasser-Land, Land-Luft zu und erarbeiten an Beispielstierarten Kriterien, an denen Abstammungsgemeinschaften zu erkennen sind. (Verlag).

Schlagwörter: Schuljahr 05, Schuljahr 06, Schuljahr 07, Säugetier, Wirbeltier, Biologieunterricht, Evolution, Wassertier, Tier, Förderstufe, Lebensraum, Unterrichtsmaterial, Arbeitsbogen, Unterrichtsentwurf, Sekundarstufe I


Autor: Harwardt, Maria
Titel: Low Tech kontra Upper Class?
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1996) 218, S. 22–31

Abstract: Die Entwicklung der Organsysteme gleich- und wechselwarmer Wirbeltiere ist die Geschichte ihrer Anpassung an verschiedene Lebensweisen. Die SchülerInnen erarbeiten an Tierbeispielen, inwieweit sich deren Lebensweise und Aktivitätsrhythmen unterscheiden, und ordnen sie den Gruppen der Wechselwarmen zu. Anschließend setzen sie Energiebedarf und -nutzung in Beziehung zu den jeweiligen Bauplänen der Organe und den Lebensweisen der Tiere. (Verlag).

Schlagwörter: Energie, Schuljahr 07, Schuljahr 08, Wirbeltier, Biologieunterricht, Lebensweise, Tier, Lebensraum, Unterrichtsmaterial, Arbeitsbogen, Unterrichtsentwurf, Sekundarstufe I, Gleichwarmes Tier, Wechselwarmes Tier


Autor: Högermann, Christiane
Titel: Tier-Patience.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1996) 218, S. 27–31

Abstract: Dieses Kartenspiel besteht aus zwei Joker- und 32 Tierkarten, auf denen je acht Amphibien-, Reptilien-, Vogel- und Säugetierarten abgebildet sind. Ziel des Spiels ist es, die abgebildeten Tierarten den vier Wirbeltierklassen zuzuordnen und dabei vorgegebene Reihenfolgen einzuhalten. Das Spiel kann auch getrennt vom Heft unter der Best. Nr. 92634 zum Einzelpreis von 1,50 DM bezogen werden (Mindestabnahme: 10 Exemplare, inkl. 1 kostenfreies Lehrerexemplar). (Verlag).

Schlagwörter: Kartenspiel, Wirbeltier, Biologieunterricht, Handreichung, Tier, Förderstufe, Unterrichtsmaterial, Bauanleitung, Primarbereich, Sekundarstufe I, Spiel


Autor: Kruse, Hauke
Titel: Alles Schlangen!?
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1996) 218, S. 32–35

Abstract: Kreuzotter, Ringelnatter und Blindschleiche haben zwar alle drei einen beinlosen, langgestreckten Körper, zu den Schlagen gehören aber nur Kreuzotter und Ringelnatter. Die SchülerInnen sammeln zunächst die Indizien, die die beiden Arten als Reptilien ausweisen, und unterscheiden dann innerhalb der Gruppe der Reptilien Schlangen von den Eidechsen. Anschließend erarbeiten sie, aufgrund welcher Merkmale viele Menschen Blindschleichen mit Schlangen verwechseln und welche Kennzeichen diese Art als Eidechse ausweisen. (Verlag).

Schlagwörter: Schlange, Schuljahr 06, Schuljahr 07, Tierbeschreibung, Wirbeltier, Biologieunterricht, Eidechse, Tier, Unterrichtsmaterial, Arbeitsbogen, Unterrichtsentwurf, Sekundarstufe I


Autor: Klemmstein, Wolfgang
Titel: Ein eigenartiges Wirbeltier.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1996) 218, S. 36–42

Abstract: Einige Eigenschaften des Menschen weisen ihn eindeutig als Wirbeltier aus, andere belegen seine Eigenart: u. a. der dauerhaft bipede Aufrechtgang und das Gehirn, das als hitzeempfindliches Organ besonderer Kühlung bedarf. Die SchülerInnen sammeln zunächst die Eigenschaften, die der Mensch mit anderen Wirbeltieren gemein hat, und erarbeiten dann die besondere Form seiner Wirbelsäule und das spezielle Kühlungssystem des menschlichen Gehirns. (Verlag).

Schlagwörter: Schuljahr 09, Schuljahr 10, Säugetier, Tierbeschreibung, Wirbeltier, Biologieunterricht, Mensch, Tier, Unterrichtsmaterial, Arbeitsbogen, Unterrichtsentwurf, Sekundarstufe I, Gleichwarmes Tier


Autor: Kaminski, Bettina; Kattmann, Ulrich
Titel: Alles im Ei – Embryonenschutz bei Landwirbeltieren.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1996) 218, S. 43–49

Abstract: In der Evolution der Landwirbeltiere sind Eiablage und – entwicklung zunehmend unabhängig vom Wasser geworden. Die Reihe erstreckt sich von den Wassereiern der Fische und Amphibien über die beschalten Feuchtigkeitseier der Reptilien, und die echten Landeier der Vögel bis zu den Körpereiern der Säuger, bei denen der Körper als Eierschale fungiert. Anhand von Beschreibungen der Embryonalentwicklung einiger Wirbeltiere verfolgen die SchülerInnen die zunehmende Emanzipation vom Wasser. (Verlag).

Schlagwörter: Schuljahr 11, Schuljahr 12, Embryo, Wirbeltier, Biologieunterricht, Sekundarstufe II, Ei, Fortpflanzung, Tier, Unterrichtsmaterial, Arbeitsbogen, Unterrichtsentwurf, Eizelle, Entwicklungsbiologie


Autor: Kattmann, Ulrich; Fischbeck, Marina; Sander, Elke
Titel: Von Systematik nur eine Spur: Wie Schüler Tiere ordnen.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1996) 218, S. 50–52

Abstract: Allgemein wird über mangelnde Formenkenntnisse bei SchülerInnen geklagt. Eine Befragung von SchülerInnen der 4., 5., 7. und 8 Klassenstufe bestätigt die Vermutung, daß Kinder und Jugendliche beim Ordnen von Lebewesen von ganz anderen Kriterien ausgehen als von den wohl nur Biologen vertrauten und von ihnen als selbstverständlich vorausgesetzten morphologisch- taxonomischen Kriterien. (Verlag).

Schlagwörter: Systematik, Didaktische Grundlageninformation, Biologieunterricht, Fachdidaktik, Morphologie, Untersuchung, Grundschule, Tier, Förderstufe, Primarbereich, Sekundarstufe I, Schülerbefragung, Taxonomie


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.