Warenkorb

Weltraum

Unterricht Biologie Nr. 241/1998

Erscheinungsdatum:
Dezember 1998
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Naturwissenschaften, Biologie
Bestellnr.:
53241
Medienart:
Zeitschrift
16,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 12,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 8,75 €

Basisartikel: Der Weltraum Modelle: Alltag im All
  • Astronauten und «alte Hexen»
  • Der Weltraum macht ein schlankes Bein
  • Leben auf anderen Planeten?
  • Wie ein Einzeller «oben» und «unten» registriert Beihefter: Satelliten ? Forschung aus dem All Magazin: Satellitenbilder im Biologieunterricht
  • Kosmische Größenvergleiche Aufgaben pur: Das Alter des Lebens
  • Mikrosphären und ihre Bedeutung

Abstract

Autor: König, Ulrich
Titel: Biologie im Weltraum.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1999) 241, S. 4–13

Abstract: 1961 war der erste Mensch im All. 1969 betrat ein Astronaut erstmalig den Mond, und 1997 funkte das Marsmobil Sojourner die ersten Bilder von der Marsoberfläche. Die biologische Grundlagenforschung erwartet von der Raumfahrt in erster Linie Antworten auf die Fragen nach extraterrestrischem Leben, nach dem Einfluss der Schwerkraft auf irdische Lebewesen und nach biologischen Lebenserhaltungs-systemen. (Orig.).

Schlagwörter: Bedeutung, Lebensform, Naturwissenschaften, Strahlenbelastung, Biologie, Entstehung, Lebensbedingungen, Weltall, Ökosystem, Gravitationsbiologie


Autor: Dahm, Martina; Gropengießer, Ilka
Titel: Alltag im All. Unterrichtsanregung für die Primar- und Orientierungsstufe (4. – 6. Schülerjahrgang).
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1999) 241, S. 14–18

Abstract: Raumfahrer werden mit Alltagsproblemen konfrontiert, die unter irdischen Bedingungen unbekannt sind. Dazu gehört die Nahrungsaufnahme bei Schwerelosigkeit. Die Schüler überlegen, was die Teilnehmer einer (Urlaubs-)Reise ins All zu bedenken hätten, und probieren verschiedene Formen der Astronautennahrung. Einiges von dem, was für die Raumfahrt entwickelt wurde, hat bereits Einzug in hiesige Supermärkte gehalten. (Orig.).

Schlagwörter: Nahrungsaufnahme, Schuljahr 04, Schuljahr 05, Schuljahr 06, Biologieunterricht, Raumstation, Sachunterricht, Nahrung, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Soziale Situation, Lebensbedingungen, Weltall, Primarbereich, Sekundarstufe I


Autor: Jaschke, Ingrid v.; König, Ulrich
Titel: Astronauten und alte Hexen. Unterrichtsanregung für die Orientierungs-/Sekundarstufe I (6. – 8. Schülerjahrgang).
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1999) 241, S. 19–24

Abstract: Bereits nach kurzem Aufenthalt im All kommt es zu einem Knochenschwund, der nach Rückkehr auf die Erde meist wieder ausgeglichen wird. Die Raumfahrer-Osteoporosehat vieles mit der irdischen Osteoporose gemein, die vor allem bei älteren Frauen auftritt. Die Schüler erfahren, dass Knochen einem auf- und abbauenden Stoffwechsel unterliegen und welche Faktoren für diese Prozesse ausschlaggebend sind. (Orig.).

Schlagwörter: Prophylaxe, Schuljahr 06, Schuljahr 07, Schuljahr 08, Ursache, Biologieunterricht, Knochengewebe, Knochen, Veränderung, Osteoporose, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Eigenschaft, Krankheit, Weltall, Sekundarstufe I


Autor: Looß, Maike
Titel: Der Weltraum macht ein schlankes Bein. Unterrichtsanregung für die Sekundarstufe I (7. – 9. Schülerjahrgang).
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1999) 241, S. 25–26, 31–35

Abstract: Nur 324 km über der Erdoberfläche verringert sich die Erdanziehung auf 90% der normalen Schwerkraft. Die Schwerelosigkeit bewirkt, dass Astronauten zunächst das Blut aus den Beinen in den Kopf steigt und sich die gesamte Körperflüssigkeitsmenge um etwa 20% reduziert. Einfache Versuche demonstrieren die Prinzipien der Schwerelosigkeit und des hydrostatischen Drucks sowie dessen Auswirkungen auf den Blutkreislauf. (Orig.).

Schlagwörter: Mechanische Eigenschaft, Schuljahr 07, Schuljahr 08, Schuljahr 09, Gravitation, Experiment, Wasser, Biologieunterricht, Beeinflussung, Blutdruck, Herz, Druck , Blutkreislauf, Schwerelosigkeit, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Weltall, Sekundarstufe I


Autor: Lude, Armin
Titel: Satelliten. Beobachter aus dem Weltall.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1999) 241, S. 27–30

Abstract: Satelliten erlauben einen Blick von außen auf die Erdkugel. Die Schüler erfahren, wie aus den von Satelliten gelieferten Daten Bilder entstehen. Anhand von Satellitenbildern verfolgen sie das El Nino-Phänomen im Jahr 1997 und die aufgrund der Temperaturschwankungen geänderten Zugrouten von pazifischen Lachsen.

Schlagwörter: Klimatologie, Sekundarbereich, Beobachtung, Erde , Lachs, Biologieunterricht, Beeinflussung, Fisch, Sekundarstufe II, Satellitenbild, Fächerübergreifender Unterricht, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Sekundarstufe I, Geografieunterricht, Satellit


Autor: Graf, Erwin
Titel: Leben auf dem Mars? Unterrichtsanregung für die Sekundarstufe I/II (9. – 11. Schülerjahrgang).
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1999) 241, S. 36–39

Abstract: Wenn es um die Frage nach außerirdischem Leben geht, ist der Mars der (bisher) aussichtsreichste Kandidat. Die Schüler diskutieren, welche Bedingungen erfüllt sein müssen, damit Leben nach irdischem Muster entstehen, sich entfalten und überdauern kann. Im Vergleich mit den Bedingungen auf der Früherde und der heutigen Erde überlegen sie, welche Indizien für und gegen ein mögliches Leben auf dem Mars sprechen. (Orig.).

Schlagwörter: Vergleich, Schuljahr 09, Schuljahr 10, Schuljahr 11, Sekundarbereich, Erde , Biologieunterricht, Sekundarstufe II, Mars, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Temperatur, Lebensbedingungen, Atmosphäre, Sekundarstufe I, Planet


Autor: Machemer, Hans; Bräucker, Richard
Titel: Wie eine Zelle oben und unten registriert. Unterrichtsanregung für die Sekundarstufe II (11. – 13. Schülerjahrgang).
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1999) 241, S. 40–45

Abstract: Vermutlich gehört die Schwerkraft zu den ersten Umweltreizen, die von den Vorfahren vielzelligen Lebens, den Einzellern, registriert wurden. Untersuchungen an Einzellern zeigen, dass die Reaktion auf Schwerkraftreize der Reaktion bei einer mechanischen Reizung entspricht. Die Schüler überprüfen, wie sich die Schwerkraft auf die vertikale Verteilung von Pantoffeltierchen auswirkt, und erfahren, wie diese Einzeller die Schwerkraftreize wahrnehmen und beantworten. (Orig.).

Schlagwörter: Mechanische Eigenschaft, Gravitation, Wahrnehmung, Experiment, Biologieunterricht, Beeinflussung, Zytologie, Sekundarstufe II, Pantoffeltierchen, Informationsverarbeitung, Einzeller, Reaktion , Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht


Autor: Greber, Elisabeth; Greber, Winfried
Titel: Aufgabe pur: Das Alter des Lebens.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1999) 241, S. 46–47

Abstract: Die 13C-Diskriminierung ermöglicht Aussagen über das Alter des Lebens und die Entwicklung der Stoffwechseltypen. Die bisher ältesten kohlenstoffhaltigen Sedimentgesteine stammen aus Westaustralien und Westgrönland. Die Schüler sollen aus den Ergebnissen von 13C-Diskriminierungen Rückschlüsse ziehen auf die Entstehung des Lebens und bestimmter Stoffwechseltypen. (Orig.).

Schlagwörter: Radiometrie, Sekundarbereich, Kohlenstoff, Biologieunterricht, Zerfall , Aufgabe, Sekundarstufe II, Einzeller, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Sekundarstufe I


Autor: Greber, Winfried; Greber, Elisabeth
Titel: Aufgabe pur: Mikrosphären und ihre Bedeutung.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1999) 241, S. 47–48

Abstract: Durch Erhitzen von Aminogemischen gelang die abiotische Synthese von so genannten Proteinoiden. Bei Zusatz von Wasser bildeten sich spantan zellähnliche, von membranartigen Strukturen umgebene Mikrosphären. Die Schüler sollen erörtern, ob Mikrosphären als Lebewesen eingestuft werden können, und die Möglichkeit einer abiotischen Bildung von Nukleinsäuren diskutieren. (Orig.).

Schlagwörter: Bedeutung, Mikrosphäre, Sekundarbereich, Aminosäure, Biologieunterricht, Sekundarstufe II, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Sekundarstufe I


Autor: Lude, Armin
Titel: Satellitenbilder im Biologieunterricht. Projektanregung.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1999) 241, S. 49–51

Abstract: 1957 schossen die Sowjets den ersten Satelliten ins All. 15 Jahre später begann mit LANDSAT die Ära der zivilen Erdbeobachtung. LANDSAT-Bilder aus den 80er Jahren können aus dem Internet kostenlos abgerufen und im Unterricht genutzt werden – z. B. indem kartierte Landschaftsmerkmale mit Strukturen auf dem Satellitenbild verglichen werden oder der Einzug des Frühlings in Mitteleuropa verfolgt wird. (Orig.).

Schlagwörter: Bedeutung, Didaktische Grundlageninformation, Sekundarbereich, Biologieunterricht, Umlaufbahn, Computerunterstützter Unterricht, Fachdidaktik, Sekundarstufe II, Satellitenbild, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Sekundarstufe I, Satellit


Autor: Vornholz, Dieter
Titel: Kosmische Größenvergleiche. Anregung zur Verdeutlichung von Größendimensionen.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1999) 241, S. 52–53

Abstract: Die unendliche Weite des Alls übersteigt das menschliche Vorstellungsvermögen. Ein Kosmischer Rechenschieber kann das Verständnis von Dimensionen verbessern, indem er Vergleiche mit bekannten Größen ermöglicht. Ein solcher Rechenschieber kann gemeinsam mit den Schülern gestaltet werden. (Orig.).

Schlagwörter: Didaktische Grundlageninformation, Vergleich, Sekundarbereich, Physikunterricht, Astronomie, Sekundarstufe II, Dimension, Fächerübergreifender Unterricht, Projektunterricht, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Sekundarstufe I, Größe


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.