Warenkorb

Vegetationskunde

Unterricht Biologie Nr. 55/1981

Erscheinungsdatum:
März 1981
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Naturwissenschaften, Biologie
Bestellnr.:
53055
Medienart:
Zeitschrift
16,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 12,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 8,75 €

Abstract

Autor: Winkel, Gerhard
Titel: Vegetationskunde in der Schule.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1981) 55, S. 2–12

Abstract: Neben grundlegender Sachinformation ueber die Inhalte dieses oekologischen Teilgebietes werden an einem Beispiel die Verfahren der Vegetationskunde dargestellt, die in Wissenschaft und Schulunterricht angewendet werden, um Pflanzengesellschaften herauszuarbeiten. Die Vorgehensweise wird an einer Ersatzgesellschaft, der Trittbrettgesellschaft, demonstriert, wobei der Arbeitsprozess in uebersichtliche Arbeitsschritte aufgeloest ist. Es werden Aussagen sowohl zum oekologischen Verhalten einzelner Pflanzenarten als auch zur Zusammenstellung von oekologischen Gruppen gemacht. Didaktische und methodische Ueberlegungen zu vegetationskundlichen Untersuchungen erleichtern die Einarbeitung des Lehrers in das Gebiet. Modellartige Arbeitsvorschlaege fuer die einzelen Schulstufen werden in den nachfolgenden Artikeln beschrieben.

Schlagwörter: Botanik, Biologieunterricht, Soziologie, Pflanze, Grafische Darstellung, Vegetation, Sachinformation


Autor: Hoeppner, Heinz
Titel: Rasen betreten verboten.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1981) 55, S. 14–19

Abstract: Am Beispiel des Trittrasens als einschichtiger, artenarmer und leicht bestimmbarer Vegetationstyp wird in die Arbeitsmethoden der Kartierung mit Symboldarstellung und der Pflanzenbestimmung eingefuehrt. Ziel ist es, Artenkenntnis zu erwerben und die Trittgesellschaft in Ursache und Wirkung zu charakterisieren. Das Unterrichtsmodell ist weitgehend durch eigenstaendige Freilandarbeiten der Schueler gekennzeichnet. Unterrichtsgegenstand: Das Biotop Rasen.

Schlagwörter: Unterrichtseinheit, Botanik, Biologieunterricht, Kartierung, Pflanze, Sachunterricht, Grundschule, Rasen, Unterrichtsmaterial, Grafische Darstellung, Arbeitsbogen, Biotop, Primarbereich, Vegetation


Autor: Holtappels, Eberhard
Titel: Die Hecke – ein naturnaher Lebensraum.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1981) 55, S. 20–40

Abstract: Der Lebensraum Hecke wird ausfuehrlich charakterisiert. Nach Realkartierung der Vegetation in Freilanduntersuchungen werden Merkmale der Hecke und ihre Ursachen, die Bedeutung, Gefaehrdung und der Schutz dieses Biotops erarbeitet. Anhand von Arbeitsblaettern werden weitere Heckentypen sowie sie bewohnende Tiere und ihre Nahrungsbeziehungen dargestellt. Unterrichtsgegenstand: Hecke als Biotop.

Schlagwörter: Unterrichtseinheit, Biologieunterricht, Kartierung, Arterhaltung, Text, Pflanze, Unterrichtsmaterial, Biotop, Sekundarstufe I, Vegetation, Bild


Autor: Zucchi, Herbert
Titel: Vom Forst zum naturnahen Wald.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1981) 55, S. 41–47

Abstract: Die vegetationskundliche Erarbeitung des Themas Wald hat als Schwerpunkte: Veraenderung des Waldes im Laufe der mitteleuropaeischen Menschheitsgeschichte, Konsequenzen der Umwandlung von naturnahen Waeldern in Nadelholz-Monokulturen, Abhaengigkeit der Waldflora von Standortverhaeltnissen und Alternativen zur modernen Forstwirtschaft. Das Modell ist weitgehend durch eigenstaendige Freilandarbeiten der Schueler gekennzeichnet, indem vergleichende Untersuchungen eines Mischwaldes mit einer Nadelwald-Monokultur durchgefuehrt werden. Unterrichtsgegenstand: Der Wald.

Schlagwörter: Unterrichtseinheit, Schuljahr 07, Schuljahr 08, Botanik, Wald, Biologieunterricht, Soziologie, Text, Pflanze, Unterrichtsmaterial, Arbeitsbogen, Biotop, Monokultur, Sekundarstufe I, Vegetation


Autor: Steigner, Wolfgang
Titel: Schueler untersuchen die Vegetation eines Steinbruchs.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1981) 55, S. 48–54

Abstract: Hauptziel des laengerfristigen Unterrichtsmodells ist neben dem Einueben vegetationskundlicher Techniken und sozialer und selbstaendiger Verhaltensweisen das Einsichtigmachen der systematisch betriebenen Vegetationskunde als wichtiger Beitrag zum gezielten Artenschutz in unserer zunehmend belasteten Umwelt. Die vegetations- und bodenkundlichen Untersuchungen eines Hartsteinbruches und ihre Auswertung fuehren zu einer umfassenden, wissenschaftlich gestalteten Gesamtdokumentation. Unterrichtsgegenstand: Biotop Steinbruch.

Schlagwörter: Steinbruch, Bodenkunde, Unterrichtseinheit, Botanik, Biologieunterricht, Unterrichtsmaterial, Arbeitsbogen, Biotop, Sekundarstufe I, Vegetation


Autor: Hofer, Hans
Titel: Skipisten veraendern die alpine Grasheide.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1981) 55, S. 55–62

Abstract: Pflanzensoziologische Kenntnisse und Arbeitsmethoden sollen auf das aktuelle Problem: Erhalt der alpinen Vegetation einerseits und Nutzung der betroffenen Region fuer den Skitourismus andererseits angewendet werden. Anhand von Tabellen und Arbeitsblaettern werden Vegetationsdauer und Vegetationsbedingungen in verschiedenen Hoehenstufen sowie die Auswirkungen des Skitourismus verdeutlicht. Die Beurteilung von Vegetationsaufnahmen des Krummseggenrasens bei intakter und bei durch Pistenschaeden gestoerter Vegetation fuehrt zur Diskussion ueber Methoden des Pistenbaus und Wiederbegruenungsmassnahmen. Unterrichtsgegenstand: Bedrohung der alpinen Pflanzenwelt durch Tourismus.

Schlagwörter: Unterrichtseinheit, Tourismus, Botanik, Biologieunterricht, Soziologie, Alpen, Pflanze, Sekundarstufe II, Unterrichtsmaterial, Grafische Darstellung, Arbeitsbogen, Biotop, Vegetation, Arbeitstransparent


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.