Warenkorb

Üben im Mathematikunterricht

mathematik lehren Nr. 60/1993

Erscheinungsdatum:
August 1993
Schulfach / Lernbereich:
Mathematik
Bestellnr.:
58060
Medienart:
Zeitschrift
19,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 14,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 10,15 €

"Klassische" Übungsaufgaben – etwas aufgepeppt / Überlegungen zur "Treffsicherheit" beim Üben / Operatives Üben in der Sekundarstufe II / "Tabilur der Calculator"- Ein mathematisches Spiel für bis Personen.

Abstract

Autor: Erhardt, D.
Titel: Talibur der Calculator. Ein mathematisches Spiel fuer 2 bis 4 Personen.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1993) 60, S. 5–10

Abstract: Talibur der Calculator ist ein Spiel fuer den Mathematikunterricht, das in Uebungsphasen jeder Form eingesetzt werden kann und beliebig erweiterbar ist. Das vorliegende Beispiel enthaelt Lerninhalte aus der 5. Klasse: Kopfrechenaufgaben und Fragen zu den Teilbarkeitsregeln und den Begriffen Addieren-Addition-Summe, Subtrahieren-Substraktion-Differenz, Multiplizieren-Multiplikation-Produkt sowieDividieren-DivisionQuotient. (orig.).

Schlagwörter: Kopfrechnen, Grundrechenart, Teilbarkeit , Schuljahr 05, Lernspiel, Rechenspiel, Übung, Mathematikunterricht, Sekundarstufe I, Spiel, Mathematik, Arithmetik


Autor: Schultz, R.
Titel: Der Lehrer als Verpackungskuenstler. Klassische Uebungsaufgaben etwas aufgepeppt.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1993) 60, S. 10–16

Abstract: An drei Beispielen wird gezeigt, wie man mit ein wenig Phantasie Standardaufgaben so einkleiden kann, dass das Ueben den SchuelerInnen Spass bereitet: Ein kleines Maerchen hat den Geometriestoff des 10. Schuljahrganges zum Inhalt, ein altes Strategiespiel wird mit Trigonometrie ergaenzt, und der Groessenvergleich einfacher Bruchzahlen (6. Schuljahrgang) geschieht beim Fussballspielen. (orig.).

Schlagwörter: Trigonometrie, Lernspiel, Bruchrechnung, Rechenspiel, Übung, Analytische Geometrie, Unterrichtsmaterial, Mathematikunterricht, Sekundarstufe I, Mathematik


Autor: Kampe, H.
Titel: Uebung als persoenlichkeitsfoerdender Prozess – Erfahrungen, Beispiele und Moeglichkeiten.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1993) 60, S. 18–21

Abstract: Ausgehend von Erfahrungen und Beispielen aus der Unterrichtspraxis werden Gedanken zur Uebungsgestaltung im Mathematikunterricht geaeussert und Moeglichkeiten aufgezeigt, wie man damit das aktive Lernen und die Entwicklung der Selbsttaetigkeit der Schueler unterstuetzen kann. (orig.).

Schlagwörter: Pythagoras, Selbsttätigkeit, Dreieck, Übung, Unterrichtsmaterial, Mathematikunterricht, Unterrichtsentwurf, Mathematik, Erfahrungsbericht


Autor: Zais, T.
Titel: Ueberlegungen zur Treffsicherheit beim Ueben.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1993) 60, S. 22, 55–58

Abstract: Die Problematik laesst sich auch in einer pragmatischen Form, vielleicht einfach durch Richtlinien fuer richtiges Ueben im Mathematikunterricht, darstellen. Dieser Beitrag soll in erster Linie theoretische Einsichten als Orientierungsgrundlage fuer mathematikdidaktische Entscheidungen vermitteln. (orig.).

Schlagwörter: Planimetrie, Aufgabendidaktik, Übung, Mathematikunterricht, Mathematik


Autor: Jahnke-Klein, S.
Titel: Operatives Ueben in der Sekundarstufe 2.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1993) 60, S. 60–64

Abstract: Die Bedeutung des Uebens in der Sekundarstufe II wird haeufig unterschaetzt. Dies wirkt sich insbesondere auf leistungsschwaechere Grundkursschuelerinnen und -schueler nachteilig aus. Achtet der Lehrer/die Lehrerin jedoch auf eine operative Begriffsbildung, werden alle Repraesentationsmodi angewandt und werden die neu erlernten Inhalte entsprechend geuebt, so ist auch bei diesen Schuelerinnen und Schuelern ein betraechtlicher Wissenszuwachs zu verzeichnen und Mathematik kann ploetzlich Spass machen. Es wird erlaeutert, wie in einem Kurs zur Analytischen Geometrie der Begriff der Linearen Abhaengigkeit bzw. Linearen Unabhaengigkeit operativ geuebt werden kann. (orig.).

Schlagwörter: Leistungssteigerung, Lineare Algebra, Lineare Abhängigkeit, Unterrichtsmethode, Sekundarstufe II, Repräsentationsmodus, Übung, Analytische Geometrie, Unterrichtsmaterial, Mathematikunterricht, Mathematik, Vektorrechnung


Autor: Bollinger, Beat
Titel: Unterricht mit Mastery Learning.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1993) 60, S. 65–67

Abstract: Ueberblick ueber die Methode des Mastery Learning und Vorstellung eigener Unterrichtserfahrung des Autors.

Schlagwörter: Konzept, Didaktische Grundlageninformation, Beispiel, Fachdidaktik, Mastery Learning, Mathematikunterricht, Arbeitsbogen


Autor: Bollinger, B.
Titel: Teaching with Mastery Learning. Unterricht mit Mastery Learning.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1993) 60, S. 65–67

Abstract: Nach einem Ueberblick ueber die Methode des Mastery Learning werden eigene Unterrichtserfahrungen vorgestellt. (orig.).

Schlagwörter: Lernen, Mathematikunterricht, Psychologie, Mathematik, Erfahrungsbericht


Autor: Vogelsberger, K.
Titel: Drachelo- und Trapelo-gramme. Die abbildungsgeometrische Erschliessung der Struktur im Haus der Vierecke.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1993) 60, S. 68–74

Abstract: Dass Wissen nicht angehaeuft, sondern geordnet, strukturiert und vernetzt wird, ist fuer kreatives Mathematik-Lernen von herausragender Bedeutung. Dieser Artikel beschreibt, wie im Sinne jener Zielsetzung das Haus der Vierecke gebaut werden kann, und wie dabei die Begriffe Drachelo- und Trapelogramm erfunden wurden. (orig.).

Schlagwörter: Planimetrie, Geometrie, Viereck, Abbildungsgeometrie, Abbildung, Mathematikunterricht, Unterrichtsentwurf, Mathematik, Erfahrungsbericht


Autor: Vogelsberger, Kurt
Titel: Drachelo- und Trapelogramme.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1993) 60, S. 68–75

Abstract: Ordnung der Vierecke (allg. Viereck, Trapez, ... Quadrat) nach mengentheoretischen und abbildungsgeometrischen Gesichtspunkten.

Schlagwörter: Geometrie, Viereck, Abbildungsgeometrie, Abbildung, Grafische Darstellung, Mathematikunterricht, Sachinformation


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.