Warenkorb

Tierspuren

Unterricht Biologie Nr. 150/1989

Erscheinungsdatum:
Oktober 1989
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Naturwissenschaften, Biologie
Bestellnr.:
53150
Medienart:
Zeitschrift
16,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 12,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 8,75 €

Modelle: Spuren im Schnee / Kuckucksspucke / Dem Otter auf der Spur / Vogelnester / Pflanzengallen sind Tierspuren / Beihefter: Spurenbilder im Garten.

Abstract

Autor: Janssen, Willfried
Titel: Tierspuren.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1989) 150, S. 4–13

Abstract: Unter Tierspuren werden hier die Zeichen der aktuellen Anwesenheit einer Tierart verstanden. Die Vielfalt der Spuren ist in einer tabellarischen Uebersicht dargestellt und ist hauptsaechlich auf die Aktivitaeten von Saeugetieren, Voegeln, Insekten und Spinnen zurueckzufuehren. Naeher erlaeutert werden Spuren durch Fortbewegung, Rupfungen und Mauserfedern, Haare und Abwurfstangen, Gewoelle und Duftspuren. Zur Ermittlung der Wilddichte und damit zur Verringerung von landwirtschaftlichen und forstwirtschaftlichen Wildschaeden wird nach wie vor auch die Methode der quantitativen Spurenanalyse herangezogen. Im Biologieunterricht koennen aufgrund von Tierspuren Rueckschluesse auf morphologische Merkmale und Verhaltensweisen der Tiere gezogen werden.

Schlagwörter: Zoologie, Fotografie, Tierspur, Fachdidaktik, Biologie, Unterrichtsmaterial, Grafische Darstellung, Bestimmung


Autor: Eschenhagen, Dieter; Janssen, Willfried
Titel: Spuren im Schnee.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1989) 150, S. 14–17

Abstract: In einer Sachinformation werden verschiedene durch Fortbewegung entstandene Tierspuren erlaeutert. Die Schueler beobachten auf einem Unterrichtsgang die im Schnee besonders deutlichen Abdruecke und Spuren, identifizieren sie anhand von vorgegebenen Trittsiegeln und zeichnen sie nach. Die Erfahrung, dass eine unterschiedliche Gangart desselben Tieres zu verschiedenen Spuren fuehrt, wird in einem Spiel zur Erkennung eigener Trittspuren ueberprueft. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Spuren im Schnee.

Schlagwörter: Unterrichtsplanung, Schuljahr 03, Schuljahr 04, Zoologie, Tierspur, Sachunterricht, Biologie, Unterrichtsmaterial, Bestimmung, Arbeitsbogen, Primarbereich


Autor: Eschenhagen, Dieter
Titel: Kuckucksspucke.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1989) 150, S. 18–21

Abstract: Als Untersuchungsobjekte dienen die im Fruehjahr und Fruehsommer haeufig zu findenden Schaumzikadennester. Ihre einfache Haltung im Klassenzimmer ermoeglicht eine Beobachtung des Larvenbaus und der Zikadenentwicklung. Wichtige Unterschiede zwischen den Larven und den imagines werden festgehalten. Entstehung und Schutzfunktion des Schaumnestes werden vertiefend behandelt. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Kuckucksspucke.

Schlagwörter: Insekt, Unterrichtsplanung, Schuljahr 05, Schuljahr 06, Beobachtung, Zikade, Biologie, Tier, Förderstufe, Unterrichtsmaterial, Tierhaltung, Bestimmung, Experimentieranleitung, Arbeitsbogen


Autor: Tempel, Rainer
Titel: Frassspuren an Zapfen.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1989) 150, S. 22–25

Abstract: Frassspuren an Zapfen geben Aufschluss ueber die Tierarten, die hier nach Nahrung suchten. Genannt sind vor allem die typischen Frassspuren von Eichhoernchen, Maeusen und Voegeln. Die Schueler erarbeiten den Bau eines Zapfens, versuchen die Samen freizulegen und vergleichen die eigene Werkzeugbenutzung mit den natuerlichen Hilfsmitteln der Tiere. Anhand der arttypischen Frassbilder koennen auf einem Unterrichtsgang die Verursacher erkannt und das Erlernte in einem Schaukasten dargestellt werden. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Frassspuren an Zapfen.

Schlagwörter: Unterrichtseinheit, Schuljahr 06, Schuljahr 08, Nagetier, Zoologie, Tierspur, Biologie, Unterrichtsmaterial, Bestimmung, Arbeitsbogen, Nadelbaum, Sekundarstufe I


Autor: Brauner, Klaus
Titel: Gespinstmotten verschleiern ihre Spuren.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1989) 150, S. 31–33

Abstract: Anhand von Freilandbeobachtungen und anhand eines Insektenzuchtkastens wird von den Schuelern der Entwicklungskreislauf der Gespinstmotte erarbeitet. Beispielhaft wird gezeigt, wie sich Insekten durch Verschleierung ihrer Spuren vor Fressfeinden schuetzen. Die Schueler vergleichen Spinnennetz und Gespinstdecke, erarbeiten Koerperbau und Verhalten der Raupen und verfolgen die Verpuppung und das Schluepfen der Gespinstmotten. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Gespinstmotten verschleiern ihre Spuren.

Schlagwörter: Insekt, Unterrichtsplanung, Schuljahr 07, Schuljahr 08, Beobachtung, Zoologie, Tierspur, Biologie, Tier, Unterrichtsmaterial, Tierhaltung, Arbeitsbogen, Sekundarstufe I, Gespinstmotte


Autor: Hinske, Mechthild
Titel: Dem Otter auf der Spur.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1989) 150, S. 34–37

Abstract: In dem 1988 eroeffneten Otter-Zentrum in Hankelsbuettel bei Gifthorn koennen Vertreter der Marderfamilie in naturnah und artgerecht gestalteten Gehegen beobachtet werden. Ein konkreter Zwischenfall in der Forschungsstation dieses Zentrums, der Ausbruch eines Otters aus seinem Gehege und die anschliessende Suchaktion, bilden den motivierenden Mittelpunkt des Unterrichtsgeschehens. Ausgehend von einem Zeitungsartikel ueber den Ausbruch des Fischotters spielen die Schueler die Rolle der Mitarbeiter des Otterzentrums und planen das Vorgehen zum Wiederfang des Tieres. Mit Hilfe der angeeigneten Kenntnisse ueber Lebensweise und Spuren eines Fischotters entwickeln die Schueler anhand von Planskizzen eine erfolgversprechende Suchaktion. Ihre Vorschlaege werden durch Angaben ueber den realen Fall bestaetigt. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Dem Otter auf der Spur.

Schlagwörter: Fischotter, Unterrichtseinheit, Schuljahr 07, Schuljahr 09, Zoologie, Tierspur, Biologie, Unterrichtsmaterial, Arbeitsbogen, Sekundarstufe I


Autor: Rothfuchs, Gerd
Titel: Vogelnester.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1989) 150, S. 38–41

Abstract: Die Schueler werden angeleitet, verschiedene Vogelnester zu sammeln, den jeweiligen Fundort zu protokollieren und sie fuer unterrichtliche Betrachtung zu praeparieren. Nach Fundort und Nestform werden die zugehoerigen Vogelarten bestimmt, ueber das Zerlegen von Nestern werden Aufbau und verwendete Baumaterialien verdeutlicht. Mit Hilfe eines Films ueber den Bau eines Amselnestes und anhand eigener Nestbauversuche erhalten die Schueler einen Eindruck von der Leistung der Voegel. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Vogelnester.

Schlagwörter: Unterrichtseinheit, Schuljahr 07, Schuljahr 10, Vogelnest, Vogel, Biologie, Unterrichtsmaterial, Arbeitsbogen, Bestimmungsübung, Sekundarstufe I, Arbeitstransparent, Vogelkunde


Autor: Maertens, Heidrun; Schneider, Dirk
Titel: Pflanzengallen sind Tierspuren.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1989) 150, S. 42–44

Abstract: Ausfuehrlich wird ueber die verschiedenen Pflanzengallenarten informiert. Die Schueler untersuchen den Bau von Eichengallen und die verschiedenen Gewebetypen anhand mikroskopischer Schnitte. Sie erarbeiten die Lebenszyklen zweier Eichengallwespenarten, die exemplarisch fuer je einen ein- und zweijaehrigen Generationswechsel stehen. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Pflanzengallen sind Tierspuren.

Schlagwörter: Insekt, Unterrichtsplanung, Schuljahr 10, Schuljahr 13, Sekundarbereich, Zoologie, Biologie, Gallwespe, Unterrichtsmaterial, Pflanzengalle, Bestimmung, Arbeitsbogen


Autor: Rudzinski, Hans-Georg
Titel: Zwischenartliche Konkurrenz unter Gallwespen.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1989) 150, S. 45–47

Abstract: Im Mittelpunkt steht die Erhebung und Auswertung von Daten zur Verteilung von Neuroterus-Gallwespenarten. Bei hoher Populationsdichte besiedeln verschiedene Neuroterus-Arten nicht nur dieselben Baeume, sondern auch dieselben Blaetter, so dass es hier zu innerartlicher wie auch zwischenartlicher Konkurrenz um das Raumangebot kommt. Die Schueler lernen mit Hilfe mikroskopischer Untersuchungen drei Neuroterus-Arten zu unterscheiden, informieren sich ueber den Entwicklungszyklus der Arten und fuehren statistische Untersuchungen durch. Die Auswertung der statistischen Befunde zeigt, dass die Gallwespen-Arten der zwischenartlichen Konkurrenz ausweichen, indem sie unterschiedliche Blattzonen besiedeln. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Zwischenartliche Konkurrenz unter Gallwespen.

Schlagwörter: Insekt, Unterrichtsplanung, Schuljahr 10, Schuljahr 13, Sekundarbereich, Zoologie, Biologie, Gallwespe, Unterrichtsmaterial, Arbeitsbogen


Autor: Brauner, Klaus
Titel: Tierspuren unter der Rinde.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1989) 150, S. 48–49

Schlagwörter: Biologie


Autor: Nottbohm, Gerd
Titel: Rekonstruktion aus fossilen Spuren.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1989) 150, S. 51

Schlagwörter: Biologie


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.