Warenkorb

Tier- und Pflanzengifte

Unterricht Biologie Nr. 148/1989

Erscheinungsdatum:
August 1989
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Naturwissenschaften, Biologie
Bestellnr.:
53148
Medienart:
Zeitschrift
16,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 12,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 8,75 €

vergriffen ohne Neuauflage Modelle: Keine Angst vor wilden Beeren / Die Dosis macht das Gift / Bienengift und Bienenstachel / Curare – Gift und Medizin.

Abstract

Autor: Winkel, Gerhard
Titel: Gifte von Pflanzen und Tieren.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1989) 148, S. 4–13

Abstract: Die Bedeutung von Pflanzen- und Tiergiften fuer Gesundheit, Krankheit und Tod wird hervorgehoben und einige Giftpflanzen und giftige Tiere werden vorgestellt. Die biologische Bedeutung verschiedener Gifte im Sinne von aktiver oder passiver Ueberlebensstrategie oder als Abfallprodukte aus dem Stoffwechsel von Organismen wird erlaeutert und am Beispiel einer Pilzvergiftung und einer Bakterienvergiftung der jeweilige Wirkungsmechanismus dargestellt. Neben einem kulturgeschichtlichen Abriss ueber Praktiken mit Giften werden Verhaltensmassregeln im Umgang mit Giftpflanzen und Vergiftungen gegeben.

Schlagwörter: Pflanze, Arzneimittel, Biologie, Toxikologie, Tier, Grafische Darstellung, Sachinformation, Giftpflanze


Autor: Kieffer, Eva
Titel: Keine Angst vor wilden Beeren.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1989) 148, S. 14–18

Abstract: Mit dem Ziel, die Schueler vor gesundheitlichen Gefahren zu schuetzen, wird ihnen Artenkenntnis ueber geniessbare und giftige Beeren spielerisch vermittelt und auf moegliche Verwechslungs- und Vergiftungsgefahren eingegangen. Beispielhaft wird die biologische und medizinische Bedeutung von Giftpflanzen aufgezeigt. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Keine Angst vor wilden Beeren.

Schlagwörter: Unterrichtseinheit, Schuljahr 03, Schuljahr 04, Pflanzenbeere, Pflanze, Arzneimittel, Sachunterricht, Biologie, Grundschule, Unterrichtsmaterial, Arbeitsbogen, Primarbereich, Gesundheitserziehung, Giftpflanze


Autor: Bartke, Angelika
Titel: Achtung Vergiftung: Lasst uns helfen].
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1989) 148, S. 19–22

Abstract: Das Beispiel einer Geschichte ueber die Vergiftung eines Kindes durch den Verzehr von Rhabarberblaettern leitet ueber zur Besprechung von Erste- Hilfe-Massnahmen bei Pflanzengiften. Experimentell wird ein Modellversuch zur Wirkung eines Gegengiftes gegen die im Rhabarber vorhandene Oxalsaeure durchgefuehrt. Mit Hilfe von Informationsbroschueren wird den Schuelern verdeutlicht, dass unterschiedliche Vergiftungsarten unterschiedliche Sofortmassnahmen notwendig machen und dass durch genaue Artenkenntnis Pflanzenvergiftungen vermieden werden koennen. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Achtung Vergiftung: Lasst uns helfen.

Schlagwörter: Unterrichtsplanung, Schuljahr 05, Schuljahr 07, Biologie, Toxikologie, Förderstufe, Unterrichtsmaterial, Arbeitsbogen, Sekundarstufe I, Tafelbild, Giftpflanze


Autor: Fischer, Monika
Titel: Die Dosis macht das Gift.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1989) 148, S. 23–26

Abstract: Am Beispiel des Pflanzenwirkstoffs Atropin werden Gift- und Heilwirkung verdeutlicht. Ausgehend von Schilderungen ueber Hexenfluege und -salben informieren sich die Schueler im Giftpflanzenbuch ueber die Inhaltsstoffe und Wirkungen der verwendeten Pflanzen und erarbeiten die Wirkmechanismen des Hauptwirkstoffes Atropin. Anhand von Beipackzetteln atropinhaltiger Medikamente lernen die Schueler Anwendungsgebiete, moegliche Nebenwirkungen und Dosierungen des Atropins als Heilmittel in der Medizin kennen. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Die Dosis macht das Gift.

Schlagwörter: Unterrichtsplanung, Schuljahr 08, Schuljahr 10, Text, Pflanze, Arzneimittel, Biologie, Toxikologie, Atropin, Humanmedizin, Unterrichtsmaterial, Arbeitsbogen, Sekundarstufe I, Giftpflanze


Autor: Ebel, Werner
Titel: Bienengift und Bienenstachel.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1989) 148, S. 37–41

Abstract: Wichtiges Anliegen dieser Unterrichtseinheit ist es, die Aengste der Schueler vor Bienen abzubauen. Dazu dient die Demonstration der Friedfertigkeit von Bienen bei art- und sachgerechtem Umgang mit ihnen anhand von Unterrichtsgaengen zu einem bluehenden Rapsfeld und zu einer Imkerei, sowie das Ansprechen der Gift- und Heilwirkungen des Bienengiftes. Anhand eines Arbeitsblattes werden die biologische Bedeutung und die Folgen eines Muecken- und eines Bienenstiches fuer den Menschen miteinander verglichen, sowie allergische Reaktionen und moegliche Behandlungsmassnahmen eroertert. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Bienengift und Bienenstachel.

Schlagwörter: Unterrichtsplanung, Schuljahr 09, Schuljahr 10, Biene, Allergie, Arzneimittel, Biologie, Toxikologie, Gift, Tier, Unterrichtsmaterial, Arbeitsbogen, Sekundarstufe I


Autor: Schankin, Barbara
Titel: Curare – Gift und Medizin.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1989) 148, S. 42–45

Abstract: Zur unterrichtlichen Behandlung des Themas werden grundlegende stoffwechselphysiologische und neurophysiologische Kenntnisse der Schueler vorausgesetzt. Im fragend-entwickelnden Unterrichtsgespraech werden Vorkommen, Gewinnung, chemische Zusammensetzung, Wirkungsort und – mechanismus und Anwendung von Curare erarbeitet. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Curare-Gift und Medizin.

Schlagwörter: Unterrichtseinheit, Neurophysiologie, Pflanze, Arzneimittel, Sekundarstufe II, Biologie, Toxikologie, Humanmedizin, Unterrichtsmaterial, Curare, Arbeitsbogen, Arbeitstransparent


Autor: Schwarzmaier, Walter
Titel: Giftwirkung sichtbar gemacht.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1989) 148, S. 46–48

Abstract: Zum Nachweis der Giftwirkung eines Stoffes wird der Agar-Diffusionstest an Bakterien vorgestellt. Neben methodischen Hinweisen zur Verwendung geeigneter Bakterien, Herstellung der Naehrboeden, Plattieren, Auftragen der Testsubstanzen und Entsorgung der Bakterienkulturen werden verschiedene Stoffe auf ihre antimikrobiellen Eigenschaften hin untersucht; z. B. Antibiotika, aetherische Oele, Tabakkondensat und Konservierungsmittel. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Giftwirkung sichtbar gemacht.

Schlagwörter: Experiment, Mikrobiologie, Biologie, Toxikologie, Bakterium, Unterrichtsmaterial, Experimentieranleitung, Antibiotikum


Autor: Stork, Michael
Titel: Goldregen ist giftig – Nikotin nicht?
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1989) 148, S. 50–51

Schlagwörter: Biologie, Toxikologie, Grafische Darstellung, Sachinformation, Giftpflanze, Nikotin


Autor: Markert, Bernd
Titel: Vergleichende pH-Wertmessungen in Laub – und Nadelwald.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1989) 148, S. 53

Abstract: UNTERRICHTSGEGENSTAND: Vergleichende pH-Wertmessungen in Laub- und Nadelwald.

Schlagwörter: Nadelwald, Boden, PH-Wert, Unterrichtsplanung, Wald, Fotografie, Laubwald, Biologie, Unterrichtsmaterial


Autor: Austenfeld, Ulrike; Hesse, Manfred
Titel: Schuelerversuche zur Festigkeit von Pflanzenstengeln.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1989) 148, S. 54–56

Abstract: Die Festigkeit von Pflanzenstengeln beruht hauptsaechlich auf der Anlage von Sklerenchym und Kollenchym. Zur Untersuchung der Leistungsfaehigkeit des Festigungssystems bei der Brennessel werden zwei Experimente vorgeschlagen. Unterschiedlich alte Sprossabschnitte der Brennessel werden in einem speziell entwickelten Reissgeraet auf ihre Reissfestigkeit ueberprueft und die gefundenen Ergebnisse mit Hilfe von Abbildungen der Sprossquerschnitte erklaert. Ein Modellversuch zur Knickfestigkeit ermoeglicht die experimentelle Ueberpruefung der Frage nach der guenstigsten Anordnung der Festigungselemente im Pflanzenstengel. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Schuelerversuche zur Festigkeit von Pflanzenstengeln.

Schlagwörter: Botanik, Brennnessel, Sprosspflanze, Experiment, Anatomie, Pflanze, Festigkeit, Biologie, Unterrichtsmaterial, Experimentieranleitung, Arbeitsbogen


Autor: Winkel, Gerhard
Titel: Gefahrenquellen einst und jetzt.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1989) 148, S. 58–59

Schlagwörter: Kind, Unfallverhütung, Biologie, Primarbereich, Gefahr, Sachinformation


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.