Warenkorb

Symmetrisieren

Der Mathematikunterricht Nr. 2/1996

Erscheinungsdatum:
März 1996
Schulfach / Lernbereich:
Mathematik
21,90 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 17,90 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 12,53 €

Zum Herstellen spiegelsymmetrischer und punktsymmetrischer Figuren im Unterricht der Primarstufe / Symmetrisieren durch Iterieren / Symmetrie und die Konstruktion regulärer Polygone. Register MU .

Abstract

Autor: Kirsche, P.
Titel: Zum Herstellen spiegelsymmetrischer und punktsymmetrischer Figuren im Unterricht der Primarstufe.
Quelle: In: Der Mathematikunterricht,(1996) 2, S. 5–13

Abstract: Der Autor erlaeutert mannigfache Moeglichkeiten des Herstellens spiegel- und punktsymmetrischer Figuren, wie sie schon fuer den Unterricht der Primarstufe realistisch und sinnvoll sind. Seinem Beitrag liegen langjaehrige, umfangreiche Unterrichtserfahrungen zugrunde. Es wird deutlich, wie erfolgreich bereits in fruehen Jahren an der spiraligen Erfassung der zentralen Idee des Symmetrisierens gearbeitet werden kann.

Schlagwörter: Symmetrie, Punktspiegelung, Achsenspiegelung, Elementare Geometrie, Propädeutik, Unterrichtsmethode, Grundschule, Mathematikunterricht, Primarbereich, Mathematik


Autor: Schupp, H.
Titel: Symmetrisieren durch Iterieren.
Quelle: In: Der Mathematikunterricht,(1996) 2, S. 16–29

Abstract: Der Autor geht auf das Symmetrisieren durch Iterieren ein. Nach Erweiterung des Symmetriebegriffs auf beliebige Abbildungen ($Öne$ Identitaet) wird gezeigt, wie man zu jeder Ausgangsfigur F und zu jeder Abbildung a eine Figur konstruieren kann, die bezueglich a symmetrisch ist, naemlich als Vereinigung aller bei der iterierten Anwendung von a auf F entstehenden Bildfiguren. Die didaktischmethodischen Vorzuege eines solchen Vorgehens werden offengelegt. Am Ende des Beitrags wird angedeutet, dass dieser Weg auch zwanglos zu Raum- und zu Fraktalsymmetrien fuehrt.

Schlagwörter: Symmetrie, Iteration , Computergrafik, Computer, Unterricht, Geometrische Konstruktion, Mathematikunterricht, Mathematik, Fraktal


Autor: Zeitler, H.
Titel: Symmetrische Fraktale.
Quelle: In: Der Mathematikunterricht,(1996) 2, S. 36–45

Abstract: Der Autor legt dar, dass man fuer jede Schar kontrahierender (erst aehnlicher, dann allgemein: affiner) Abbildungen bei deren iterierter Anwendung auf eine beliebige Ausgangsfigur zu jeweils derselben, gegenueber der betreffenden Schar invarianten Grenzfigur, zu einem Fraktal kommt. Die Begruendung dieses erstaunlichen Sachverhalts ueber den Banachschen Fixpunktsatz wird plausibel gemacht. Betrachtungen zur fraktalen Dimension gehen einher. Die faktische Konstruktion der vielen Beispiele erfolgt mit computergraphischen Mitteln. (Die zugehoerigen Programme sind erwerbbar). Die durch sie eroeffneten Moeglichkeiten des schnellen und praezisen Zeichnens auch komplizierter Figuren sind ein wichtiger Grund fuer das wiedererwachte Interesse an nichttrivialen Symmetrien.

Schlagwörter: Symmetrie, Iteration , Ähnlichkeit, Mathematikunterricht, Banachraum, Mathematik, Fraktal


Autor: Hilton, P.; Pedersen, J.
Titel: Symmetrie und die Konstruktion regulaerer Polygone.
Quelle: In: Der Mathematikunterricht,(1996) 2, S. 46–56

Abstract: Es wird gefaltet. Ein genuegend langer Streifen steifen Papiers genuegt, um ueber fortgesetzte Faltungen regelmaessige konvexe und sternfoermige Polygone zu erzeugen, wobei anfaengliche Ungenauigkeiten im Bestimmen der Faltwinkel sich nicht etwa aufschaukeln, sondern allmaehlich verfluechtigen. Die Begruendung der Faltprozedur zieht zum einen wohlbekannte Sachverhalte der Elementargeometrie heran, zeigt andererseits aber interessante Verbindungen zu einfachen zahlentheoretischen Einsichten auf.

Schlagwörter: Planimetrie, Zahlentheorie, Symmetrie, Geometrie, Vieleck, Geometrische Konstruktion, Papierfalten, Mathematikunterricht, Mathematik


Bisher erschienene Ausgaben:

Produktdetails

Bestellnr.:
524068
Medienart:
Zeitschrift

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.