Warenkorb

Sucht: Drogen

Unterricht Biologie Nr. 47/1980

Erscheinungsdatum:
Juli 1980
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Naturwissenschaften, Biologie
Bestellnr.:
53047
Medienart:
Zeitschrift
16,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 12,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 8,75 €

Abstract

Autor: Feike, Dirk
Titel: Der Lehrer und die Droge.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1980) 47, S. 2–6

Abstract: Der Artikel betont die Wichtigkeit praeventiver schulischer Massnahmen gegen Drogenmissbrauch. Im ersten Abschnitt wird auf Persoenlichkeit, Umwelt und Drogen eingegangen, als bestimmende Variablen fuer die Entwicklung einer Abhaengigkeit oder eines gelegentlichen Missbrauchs. Der zweite Abschnitt – Umgang mit der Gefaehrdung – eroertert kurz Praevention, Erkennen der Gefaehrdung und Hilfsmassnahmen. Abschliessend wird auf Unterstuetzungsmoeglichkeiten durch Drogenberatungsstellen eingegangen entweder durch Vermittlung von Fachwissen, individuelle Beratung oder Uebernahme Therapiebeduerftiger.

Schlagwörter: Sozialkunde, Sekundarbereich, Religion, Deutsch, Biologieunterricht, Sekundarstufe II, Droge, Therapie, Drogenabhängigkeit, Sachinformation


Autor: Moisl, Franz
Titel: Sucht: Drogen.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1980) 47, S. 7–17

Abstract: Basisartikel des genannten Heftes 1) Was ist Sucht: Der Suchtbegriff, Motivation und Ursachen des Drogenkonsums, Psychologische Hintergruende der tuchtentstehung; 2) Rauschdrogen und ihre Wirkungen. Sehr detaillierte Darlegung der Gewinnung, Wirkung und Gefahren. Abriss der Diskussion um eine Legalisierung der Cannabisprodukte. Aufgefuehrt werden Cannabis (Marihuana, Haschisch), LSD, Psychopharmaka und Medikamente, Schnueffelstoffe, Kokain, Heroin. 3) Rauschdrogen und Kriminalitaet; 4) Drogen und Schule. Als Moeglichkeiten werden Disziplinarische Massnahmen, Ausbildung und Einsatz spezieller Drogenberatungslehrer, Veranstaltungen von Informations- und Elternabenden und Aufklaerung ueber den Drogenmissbrauch im Unterricht diskutiert. 5) Das Thema im Unterricht. Die Unterrichtseinheiten des Heftes werden kurz begruendet.

Schlagwörter: Sucht, Sozialkunde, Kriminalität, Sekundarbereich, Biologieunterricht, Rauschgift, Sekundarstufe II, Elternarbeit, Droge, Drogenberatung, Sachinformation


Autor: Menge, Marianne
Titel: Unsere Apotheke.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1980) 47, S. 18–22

Abstract: Die Unterrichtseinheit soll helfen, Fahrlaessigkeit im Umgang mit Medikamenten aufzudecken und abzubauen. 1. und 2. Stunde: Unterrichtsgang zu einer Apotheke, der vorbereitet wird durch die Geschichte eines naechtlichen Notfalles. 3. Stunde: Die Arbeit des Apothekers wird nochmals thematisiert anhand von Fotos und verschiedenen Medikamentenformen: Salbe, Saft, Tee, Dragees. 4. Stunde: Anhand eines Hoerspiels Gespraech zwischen zwei Nachbarinnen (Textvorlage) werden den Schuelern die Notwendigkeit der Verordnung von Medikamenten durch den Arzt und die Gefahren der Selbstmedikation einsichtig. Sie erkennen die Wichtigkeit des Beipackzettels. Unterrichtsgegenstand: Umgang mit Medikamenten.

Schlagwörter: Unterrichtseinheit, Sicherheitserziehung, Exkursion, Biologieunterricht, Fotografie, Text, Medikament, Arzneimittel, Sachunterricht, Gesundheit, Grundschule, Humanmedizin, Unterrichtsmaterial, Arbeitsbogen, Primarbereich, Gesundheitserziehung


Autor: Doerfel, Sabine
Titel: Medikamentenmissbrauch.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1980) 47, S. 23–28

Abstract: Thematisiert wird der zunehmende pro-Kopf-Verbrauch an Arzneimitteln in der Bundesrepublik, der auch bei juengeren Schuelern schon zur Tablettensucht fuehren kann. 1. Stunde: Gesund durch Medikamente. Verschiedene Medikamentenpackungen fuehren zur Eroerterung der Funktion von Medikamenten, Alternativen zu Medikamenten und der Ueberlegung, welche Ursachen dem steigenden Medikamentenverbrauch zugrunde liegen (Arbeitsblatt). 2. und 3. Stunde: Leistung durch Medikamente – krank durch Medikamente. Die Geschichte Eine total verschwitzte Mathearbeit (Textvorlage) veranlasst die Schueler, sich anhand von Beipackzetteln exemplarisch genauer ueber Wirkungen und Gefahren von Tabletten zu informieren. Nach Darlegung der Schritte Disposition, Gewoehnung, Sucht wird Medikamentenmissbrauch als Teufelskreis ohne Ausweg diskutiert. Regeln fuer den richtigen Umgang mit Medikamenten werden entwickelt. Unterrichtsgegenstand: Medikamentenmissbrauch.

Schlagwörter: Sucht, Unterrichtseinheit, Biologieunterricht, Medikament, Drogenabhängigkeit, Förderstufe, Unterrichtsmaterial, Arbeitsbogen, Sekundarstufe I, Gesundheitserziehung


Autor: Janssen, Olaf
Titel: Drogenkonsum, Drogengefaehrdung.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1980) 47, S. 29–36

Abstract: Unterrichtsmodell fuer eine AG, wobei fuer das Thema eine kleine Gruppe, die gemeinsam an einem Tisch diskutieren kann, wichtig ist. Grundlage ist das Buch Wir Kinder vom Bahnhof Zoo. Ein Elternabend nach der 1. AG-Stunde wird skizziert. An einem privaten Abend zwischendurch, bei Musik, in der es um Rauschgift geht oder die unter dem Einfluss von Drogen komponiert wird oder gespielt wurde, wird die Frage diskutiert, wie wuerdest Du Dein Wissen ueber Drogen in die Erziehung eigener Kinder einbringen. Zum Abschluss der AG wird eine Drogenberatungsstelle besucht. Themen der beschriebenen Stunden sind: 1. Std.: Eine nette Clique; 2. Std.: Haschisch und andere Drogen; 3. und 4. Std.: Haschisch und Alkoholvergleichbare Drogen; 5. Std.: Haschisch als legale Droge; 6. Std.: Eine typische Drogenkarriere; 7. Std.: geschaeftstuechtige Dealer; 8. Std.: Drogen- Selbstmord auf Raten. Zu den Stunden liegen eine Reihe Informationstexte vor. Hinweise auf Informationsmaterial und einen FWU-Film sind gegeben. Unterrichtsgegenstand: Drogen-Konsum und Gefaehrdung.

Schlagwörter: Sucht, Sozialkunde, Unterrichtseinheit, Religion, Deutsch, Biologieunterricht, Elternarbeit, Film, Droge, Drogenabhängigkeit, Unterrichtsmaterial, Diskussion, Arbeitsbogen, Sekundarstufe I, Drogenberatung, Gesundheitserziehung, Arbeitstransparent


Autor: Leuchtenstern, Heiko
Titel: Drogen, Entwicklung in die Sucht.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1980) 47, S. 37–41

Abstract: Die Unterrichtseinheit knuepft an die Behandlung der Erregungsuebertragung an den Synapsen an. Folgen solcher Stoerungen an den Synapsen des Gehirns z. B. durch Alkohol oder Narkotika leiten ueber zu der Besprechung langfristiger Wirkungen chemischer Substanzen auf die Nervenzellen – Wirkungen von Drogen (Informationsblatt). Auszuege aus dem Buch wir Kinder vom Bahnhof Zoo sollen den Einstieg in die Drogenszene und die Drogenkarriere fuer die Schueler verdeutlichen – hier auch Betonung der neurophysiologischen Moeglichkeit des Abbaus von Schranken in Verschaltungen des Gehirns. In der abschliessenden Doppelstunde wird der Zusammenhang Drogenkarriere-Lebenssituation hergestellt. Die Schueler sollen in kurzen Rollenspielen Alternativverhaltensweisen zur Konfliktbewaeltigung erarbeiten. Unterrichtsgegenstand: Entstehung von Drogenabhaengigkeit.

Schlagwörter: Konflikt, Sucht, Unterrichtseinheit, Rollenspiel, Biologieunterricht, Droge, Synapse, Unterrichtsmaterial, Nervensystem, Alkoholismus, Sekundarstufe I


Autor: Berks, Rose
Titel: Biochemie der Weckamine.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1980) 47, S. 42–46

Abstract: Neben dem Verstaendnis der biochemischen Wirkungsweise einer Droge auf Nervenzellen soll die UE die Schueler zur Darstellung biochemischer Zusammenhaenge auf zellulaerer Ebene in uebersichtlichen Schemazeichnungen anleiten. 1. DS: Synthese, Wirkung und Inaktivierung des Noradrenalins. Die strukturellen Besonderheiten der postganglionaeren-symathischen, noradrenergen Nervenfasern, die Biosynthese des Noradrenalins und die Moeglichkeiten der Inaktivierung des Noradrenalins werden erarbeitet und schematisch dargestellt. 2. DS: Moegliche Angriffspunkte fuer Drogen Hemm- bzw. Verstaerkungsreaktionen des Noradrenalin-Wirkungsgefueges werden aufgezeigt, diskutiert und schematisch dargestellt. 3. DS: Anhand der Wirkung des Phenylaethylamins – verstaerkte Noradrenalinausschuettung, Hemmung der Resorption – werden Kurzzeit- und Langzeitfolgen derartiger Drogen besprochen. Die Ursachen fuer das Verlangen des Menschen nach Aufputschmitteln sind dagegen biochemisch nicht fassbar. Unterrichtsgegenstand: Wirkung von Drogen.

Schlagwörter: Unterrichtseinheit, Neurophysiologie, Biologieunterricht, Biochemie, Sekundarstufe II, Droge, Synapse, Unterrichtsmaterial, Nervensystem, Arbeitsbogen, Gymnasium, Arbeitstransparent


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.