Spielen und Lernen

gruppe & spiel Nr. 1/2002

Bestellnummer: 19601
Medienart: Zeitschrift
Erscheinungsdatum: Januar 2002
Schulfach / Lernbereich: Sport & Spiel, Gruppe & Spiel, Sozialpädagogik
Preis: 14,00 € *
... für Abonnenten:10,00 €
... für Referendare und
Studierende mit Abonnement:
7,00 €
Preisliste einklappen
Lieferstatus: Vergriffen ohne Neuauflage

Spielen lernen bilden Wir lernen: in der Gruppe, allein, in der Schule, in der Freizeit – zu allen Zeiten. Spiel kann das Lernen unterstützen und helfen, ungeahnte Fähigkeiten bei jedem Einzelnen zu entfalten. Gerhard Knecht

Lernen im Wandel Wer den Begriff "Lernen" nur in der Schule verorten will, der greift zu kurz, das ist klar. Wie ein sich veränderndes Lernen aussehen kann, darum geht es in diesem Beitrag. Max Fuchs

Der Natur auf der Spur Kinder brauchen Natur! Dies ist das Motto von Ökoprojekt-Mobilspiel, weshalb der Verein gemeinsam mit Kindern und ihren Eltern Naturspaziergänge organisiert. Die Begeisterung für und das Staunen über die Vorgänge in der Natur sind dabei allen gemeinsam. Marion Loewenfeld

Müll ist nicht gleich Müll Das Amt für Abfallentsorgung in München spricht mit gezielten Aktionen Kinder und Jugendliche an, um sie zu einem bewussten Umgang mit unseren Wertstoffen anzuhalten. Dagmar Harjung

Wasser regt zum Spielen an Bei diesem Projekt geht es nicht um die Erfrischung im kühlen Nass, sondern um die Verbindung von Umweltpädagogik und Medienpädagogik – Computerspiele zum Thema "Wasser". Ludger Hanisch

Das Spiel zum Sofortspielen Ideen-Planer für die Projektarbeit Nicola Jütting, Brigitte Vaupel, Gesine Wiegand

Die Mitmach-Maschine Eine Maschine muss nicht immer etwas Hochkompliziertes sein, das keine Einblicke gewährt. Bei den Mitmach-Maschinen von dem Projekt "Aktion und Kultur mit Kindern e. V." können Kinder nach Herzenslust Hebel und Pedalen in Bewegung setzen, um zu beobachten, welche Reaktionen sie damit auslösen. Georg Frankenberg

Spielen wie die Kinder Theater für Kinder heißt nicht einfaches, anspruchsloses Theater zu machen, sondern sich auf die Kinder einzulassen, den Prozess des Theaterspielens zu begleiten, sich ihren Themen zu widmen. Und wenn sie sich auf diese Weise ernst genommen sehen, kann auch ein vielschichtiger, positiver Lernprozess entstehen. Tristan Berger

Lernen von den virtuellen Welten Dieser Beitrag stellt Computerspiele für Kinder und Jugendliche vor, die nicht zur der klassischen Sparte "Lernsoftware" zählen, aber ihnen dennoch spannendes und interessantes Lernen ermöglichen. Jürgen Sleegers

Spielerische Neugier – Antrieb zum Lernen Mit anschaulichen und kindgerechten Experimenten erforschen die "kleinen Findigen" in Sachsen ihre Umwelt. Wie entsteht ein Regenbogen und warum gehen Schiffe nicht unter, sind einige der Fragen, die sie beschäftigen. Michael Hahn

Im Spiel Physik begreifen Für alle, für die Physik ein Buch mit sieben Siegeln ist, ist die PHÄNOMENTA in Lüdenscheid genau das Richtige, um sich eines Besseren belehren zu lassen – durch eigenes Ausprobieren geht dort so manchem ein Licht auf! Jochen Milde

Das kleine kooperative Spiel

Der Themenschwerpunkt "Spielen und Lernen" wurde betreut von Gerhard Knecht

Archiv

Bisher erschienene Ausgaben:

1/2020 - Spiele aus dem Ärmel
4/2019 - Schule lernt spielen
3/2019 - Abenteuer Spiel
2/2019 - Reisespiele
1/2019 - Beruf(ung) Spiel
4/2018 - (Hier ist) Kunst im Spiel
3/2018 - Sensibilisierung
2/2018 - Spiel & Technik
1/2018 - Ankommen
4/2017 - Spielen bewegt!
3/2017 - Auf die Bühne, fertig, los!
2/2017 - Geländespiele
1/2017 - Inszenieren – Arrangieren
4/2016 - Der Wert des Spiels
3/2016 - Bewegung und Sprache
2/2016 - Computerspiele digital und analog
4/2015 - grenzenlos
3/2015 - Bauen von Kinderhand
2/2015 - Land-Art Street-Art
1/2015 - Spielpädagogik. Eine Konzeption
4/2014 - Spiel. Satz. Sinn.
3/2014 - Kreativ mit Handy, Tablets und Digicam
2/2014 - Wild sein – ruhig werden
1/2014 - Neue Wege durch kreative Beratung
3/2013 - Netzwerk Spielpädagogik – Die beliebtesten Spiele
2/2013 - Inklusion
1/2013 - Schulleben – kreativ
4/2012 - Kinder haben Rechte!
3/2012 - Puppenspiel und Figurentheater
2/2012 - Spiele für die Jugendleiterschulung
1/2012 - Sprechen, Spielen, Fördern
3/2011 - Digitale Medien
2/2011 - Kennenlernen
1/2011 - Natürlich spielen
6/2010 - Spielen als Beruf
5/2010 - Erlebnisse aus erster Hand
3/4 2010 - Ferienspiele
2/2010 - Das Spiel mit "schwierigen" Themen
1/2010 - Zukunft gestalten
6/2009 - Interkulturelle Vielfalt
5/2009 - Erfahrungswelt Musik
3/2009 - Zirkus ins Spiel bringen
1/2 2009 - Spiele real & Digital
6/2008 - Experimente
5/2008 - Spiel und Kunst
4/2008 - Spiel und Gesundheit
3/2008 - Rallyes
2/2008 - Bauen und Wohnen
1/2008 - Feste und Feiern
4/2007 - Soziales Lernen
3/2007 - Sprachspiele
2/2007 - Gleich und verschieden, oder?
1/2007 - Projekte planen
6/2006 - Wahrnehmung
1/06 2005 - Aggression
2/3 2005 - Selbstmanagement

Außerdem empfehlen wir:

Spiel. Satz. Sinn.
Spiel. Satz. Sinn.

gruppe & spiel Nr. 4/2014

Zeitschrift
18,90 € *
Spielpädagogik. Eine Konzeption
Spielpädagogik. Eine Konzeption

gruppe & spiel Nr. 1/2015

Zeitschrift
18,90 € *
Wild sein – ruhig werden
Wild sein – ruhig werden

gruppe & spiel Nr. 2/2014

Zeitschrift
18,90 € *
Kreativ mit Handy, Tablets und Digicam
Kreativ mit Handy, Tablets und Digicam

gruppe & spiel Nr. 3/2014

Zeitschrift
18,90 € *
* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.