Warenkorb

Sichtbar machen

Unterricht Biologie Nr. 256/2000

Erscheinungsdatum:
Juni 2000
Schulstufe / Tätigkeitsbereich:
Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich:
Naturwissenschaften, Biologie
Bestellnr.:
53256
Medienart:
Zeitschrift
16,50 €
Inkl. MwSt.
Lieferstatus:
Vergriffen ohne Neuauflage
* Sonderpreise
(gilt nicht für Händler und Wiederverkäufer)
Abonnenten

Ab 1 Stück à 12,50 €

Referendare (mit Abo)

Ab 1 Stück à 8,75 €

Basisartikel Sichtbar machen von Karla Etschenberg und Bruno P.Kremer Unterrichtsmodelle Primarstufe
Das Innenleben von Früchten
von Eva Kieffer

Orientierungsstufe
Untersuchung einer Vogelfeder
von Brigitte Bossert

Orientierungsstufe/ Sekundarstufe I
Grüne Emporkömmlinge
von Klaus Brauner

Sekundarstufe I
Was ist drin im Tabakrauch
von Karla Etschenberg

Sekundarstufe II
DNA sichtbar machen-experimentell und virtuell
von Manfred Egerding

Beihefter Der Tag geht die Stärke...auch?
Materialien von Erich Lüthje

Magazin Pflanzenstoffe – durch Farbreaktionen sichtbar machen
von Bernd Oehmig

Ich möcht' so gern dein Herzklopfen seh'n
von Karla Etschenberg

Auf den Leib gebracht – Vorstellungen zur Verdauung veranschaulichen
von Harald und Ulla Gropengießer

Unterschiede zwischen Sommer- und Winterfellen anhand von Modellen haptisch und visuell erschließen
von Anke Meisert

Digitale Beobachtungstagebücher
von Bernd Oehmig

Aufgabe pur: Die Struktur von Schlangengiften – Indiz einer Verwandschaft?
von Frauke Skiba und Marko Spieler

Abstract

Autor: Etschenberg, Karla; Kremer, Bruno P.
Titel: Sichtbar machen.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2000) 256, S. 4–13

Abstract: Der Mensch nimmt seine Außenwelt überwiegend visuell wahr. Doch selbst wenn die organischen Voraussetzungen gegeben sind, sind nicht alle Dinge unmittelbar sichtbar. Im Laufe der Jahrhunderte wurden verschiedene Verfahren des Sichtbarmachens entdeckt und entwickelt, von denen viele auch im Biologieunterricht Anwendung finden. (Orig.).

Schlagwörter: Verfahren, Didaktische Grundlageninformation, Veranschaulichen, Biologieunterricht, Visualisieren, Fachdidaktik, Naturwissenschaftlicher Unterricht


Autor: Kieffer, Eva
Titel: Das Innenleben von Früchten. Unterrichtsmodell für die Primarstufe (2. /3. Schülerjahrgang).
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2000) 256, S. 14–19

Abstract: Vor allem drei Fruchttypen begegnen uns im Alltag immer wieder: Stein-, Kern- und Beerenfrüchte. Welches Innenleben sich unter ihren vielfältigen Fruchtschalen verbirgt, sehen die Kinder, indem sie mit einem Fruchtkern-Ausstecher den fiktiven Fraßweg einer Raupe quer durch verschiedene Früchte verfolgen. Mithilfe eines Lernpuzzles und eines Guckloch-Rätselspiels werden die Kenntnisse vertieft. (Orig.).

Schlagwörter: Vergleich, Unterrichtseinheit, Unterrichtsprozess, Veranschaulichen, Schuljahr 02, Schuljahr 03, Frucht, Biologieunterricht, Visualisieren, Lernspiel, Unterrichtsgestaltung, Sachunterricht, Unterrichtsorganisation, Unterrichtsmaterial, Rätsel, Obst, Primarbereich


Autor: Bossert, Brigitte; Bossert, Ulrich
Titel: Untersuchung einer Vogelfeder. Unterrichtsanregung für die Orientierungsstufe (5. /6. Schülerjahrgang).
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2000) 256, S. 20–22

Abstract: Bei einer Konturfeder greifen Haken- und Bogenstrahlen so ineinander, dass eine elastische Federplatte entsteht, die nur bei Extrembelastung aufreißt. Ausgehend von der Frage, wie eine Vogelfeder repariert wird, untersuchen die Schüler mit bloßem Auge, Lupe und Mikroskop, den Feinbau von Vogelfedern. Die entdeckten Strukturen werden in Beziehung zu ihrer Funktion gesetzt. (Orig.).

Schlagwörter: Unterrichtseinheit, Veranschaulichen, Schuljahr 05, Schuljahr 06, Biologieunterricht, Visualisieren, Unterrichtsgestaltung, Unterrichtsorganisation, Vogelfeder, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Struktur, Sekundarstufe I


Autor: Brauner, Klaus
Titel: Grüne Emporkömmlinge. Unterrichtsmodell für die Orientierungs- und Sekundarstufe (ab 6. Schülerjahrgang).
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2000) 256, S. 23–26

Abstract: Alle Pflanzen streben nach Licht. Manche nutzen dabei andere Arten als Rank- oder Kletterstützen. Vor Ort und anschließend in Langzeitexperimenten untersuchen die Schüler die verschiedenen Klettertechniken von Schling- oder Windepflanzen, Ranken- und Wurzelkletter sowie Spreizklimmern. Ihre Kenntnisse wenden sie später bei der Beantwortung der Frage an, welche Kletterpflanzen Garten- bzw. Hausbesitzern zu welchem Zweck zu empfehlen sind. (Orig.).

Schlagwörter: Kletterpflanze, Beobachtung, Botanik, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Unterrichtsgestaltung, Pflanze, Unterrichtsorganisation, Biologie, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Sekundarstufe I


Autor: Lüthje, Erich
Titel: Der Tag geht, die Stärke ... auch? Aufforderung zur Überprüfung von Lehrbuchwissen.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2000) 256, S. 27–30

Abstract: Nach gängiger Lehrmeinung wird die tagsüber in grünen Blättern gebildete Stärke nachts wieder abgebaut. Uneinigkeit besteht darin, wie lange dieser Vorgang dauert und ob nicht eine gewisse Reststärke im Blatt verbleibt. Die offenen Fragen werden anhand von mikroskopischen Präparaten und Bildern überprüft. (Orig.).

Schlagwörter: Bedeutung, Sekundarbereich, Botanik, Abbau, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Stoffwechsel, Pflanze, Licht, Stärke, Sekundarstufe II, Biologie, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Sekundarstufe I


Autor: Etschenberg, Karla
Titel: Was ist drin im Tabakrauch? Unterrichtsanregung zur Gesundheitserziehung für die Sekundarstufe I (6. – 9. Schülerjahrgang).
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2000) 256, S. 31–36

Abstract: Von den gesundheitsgefährdeten Stoffen, die beim Rauchen in die Körper von Rauchern und Passivrauchern gelangen, wird einer nicht deklariert: das Kohlenmonoxid. Es wird ebenso wie der Tabakteer in verschiedenen Versuchen im Tabakrauch nachgewiesen. Außerdem lassen sich die physiologischen Wirkungen des Nikotins sichtbar machen. Die abschließende Diskussion der Frage: Warum wird das Rauchen nicht verboten? fordern zum Widerspruch auf. (Orig.).

Schlagwörter: Unterrichtseinheit, Schuljahr 06, Schuljahr 07, Schuljahr 08, Schuljahr 09, Naturwissenschaften, Experiment, Biologieunterricht, Unterrichtsgestaltung, Unterrichtsorganisation, Rauchen, Biologie, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Gefährdung, Nachweis, Kohlenmonoxid, Sekundarstufe I, Schadstoff, Gesundheitserziehung


Autor: Egerding, Manfred
Titel: DNA-Isolation und -Sequnzierung – experimentell und virtuell. Unterrichtsmodell für die Sekundarstufe II (11. – 13. Schülerjahrgang).
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2000) 256, S. 37–41

Abstract: Erst war es nur eine Modellvorstellung, heute kann man die materielle Grundlage vieler äußerer Merkmale und physiologischer Vorgänge sichbar machen: die DNA. Einstieg in den Unterricht bietet ein literarischer Kriminalfall. Exemplarisch wird die DNA aus einer Küchenzwiebel extrahiert. Die Sequenzierung der DNA erfolgt in einem virtuellen Labor. (Orig.).

Schlagwörter: Desoxyribonukleinsäure, Botanik, Aminosäure, Naturwissenschaften, Experiment, Biologieunterricht, Computerunterstützter Unterricht, Unterrichtsgestaltung, Pflanze, Sekundarstufe II, Unterrichtsorganisation, Biologie, Zwiebel, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Genetik


Autor: Oehmig, Bernd
Titel: Pflanzenstoffe – durch Farbreaktionen sichtbar gemacht. Unterrichtsanregungen für die Sekundarstufe I/II.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2000) 256, S. 42–45

Abstract: Welche Inhaltsstoffe in einer Pflanze stecken, ist ihr von außen nicht anzusehen. Vielfach bedient man sich zum Nachweis von Inhaltsstoffen spezifischer Farbreaktionen. Exemplarisch werden Farbnachweise für Polysaccharide, die Giftstoffe Berberin und Resorcin sowie Salicin bzw. Salycilsäure beschrieben. (Orig.).

Schlagwörter: Verfahren, Säure, Sekundarbereich, Botanik, Naturwissenschaften, Experiment, Biologieunterricht, Pflanze, Sekundarstufe II, Biologie, Gift, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Inhaltsstoff, Nachweis, Sekundarstufe I


Autor: Etschenberg, Karla
Titel: Ich möcht so gern dein Herz klopfen sehn. Unterrichtsanregung für die Sekundarstufe I (5. – 7. Schülerjahrgang).
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2000) 256, S. 46–48

Abstract: Den Herzschlag kann man hören, man kann ihn in bestimmten Situationen auch fühlen, und man kann ihn über ein EKG sichtbar machen. Bereits mit einem wesentlich geringeren technischen Aufwand lässt sich der Pulsschlag visualisieren. In diesem Beitrag werden verschiedene Methoden vorgestellt, Herz- und Pulsschlag sichtbar zu machen. (Orig.).

Schlagwörter: Veranschaulichen, Schuljahr 05, Schuljahr 06, Schuljahr 07, Herzfrequenz, Naturwissenschaften, Experiment, Biologieunterricht, Puls, Biologie, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Sekundarstufe I


Autor: Gropengießer, Harald; Gropengießer, Ilka
Titel: Auf den Leib gebracht – Vorstellungen zur Verdauung veranschaulicht. Unterrichtsanregung für die Sekundarstufe I.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2000) 256, S. 49

Abstract: Die meisten Kinder haben nur sehr ungenaue Vorstellungen von dem, was bei der Verdauung von Speisen im Körper passiert. Wirklich verstanden werden Schemata, die den Weg der Nahrung durch den Körper zeigen, erst dann, wenn sie auf den eigenen Leib – bzw. auf ein T-Shirt – projiziert werden. (Orig.).

Schlagwörter: Schüler, Veranschaulichen, Vorstellung , Biologieunterricht, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Sekundarstufe I, Verdauungsapparat


Autor: Oehmig, Bernd
Titel: Digitale Beobachtungstagebücher.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2000) 256, S. 50

Abstract: Elektronische Verarbeitungstechniken helfen bei der Verarbeitung und Archivierung feldbiologischer Beobachtungen. Die Eintragung von Fundstellungen in digitale Karten schafft z. B. einen anschaulichen Überblick über die Verbreitung bestimmter Arten und ermöglicht zudem den schnellen Vergleich zwischen verschiedenen Standorten. Die Notizzettel-Funktion erlaubt die Speicherung kurzer Kommentare. (Orig.).

Schlagwörter: Didaktische Grundlageninformation, Medieneinsatz, Neue Medien, Fachdidaktik, Karte, Unterricht, Medien


Autor: Meisert, Anke
Titel: Unterschiede zwischen Sommer- und Winterfellen anhand von Modellen haptisch und visuell erschließen. Unterrichtsanregung für die Orientierungs-/Sekundarstufe I.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2000) 256, S. 51

Abstract: In Anpassung an die jahreszeitlich bedingt wechselnden Außentemperaturen ändert sich die Fellstruktur von landlebenden Säugetieren. Sommer- und Winterfell unterscheiden sich vor allem in der Anzahl der Wollhaare. Anhand zweier Strukturmodelle lassen sich die Unterschiede fühlen, sehen und sogar quantifizieren. (Orig.).

Schlagwörter: Modell, Fell, Zoologie, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Biologie, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Struktur, Winter, Sekundarstufe I, Herstellung


Autor: Skiba, Frauke; Spieler, Marko
Titel: Die Struktur von Schlangengiften – Indiz einer Verwandtschaft?
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2000) 256, S. 52–53

Abstract: Die toxische Wirkung der Gifte von Giftnattern, zu denen Kobras und Mambas gehören, beruht auf bestimmten Enzymen, die aus rund 80 Aminisäuren bestehen. Die Schüler vergleichen die Aminisäuresequenz dreier Schlangenarten; überlegen, welche Peptide eine besondere Bedeutung für die Giftwirkung haben, und diskutieren mögliche Verwandschaftsbeziehungen. (Orig.).

Schlagwörter: Vergleich, Schlange, Aminosäure, Zoologie, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Verwandtschaft, Sekundarstufe II, Biologie, Gift, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Struktur, Aufgabensammlung


Bisher erschienene Ausgaben:

* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.