Umwelterziehung

Unterricht Biologie Nr. 134/1988

Bestellnummer: 53134
Medienart: Zeitschrift
Erscheinungsdatum: Mai 1988
Schulstufe / Tätigkeitsbereich: Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich: Naturwissenschaften, Biologie
Preis: 16,50 € *
... für Abonnenten:12,50 €
... für Referendare und
Studierende mit Abonnement:
8,75 €
Preisliste einklappen
Lieferstatus: Vergriffen ohne Neuauflage

Basisartikel Plädoyer für eine andere Umwelterziehung Modelle Kein Trinkwasser verschwenden
Schädlingsbekämpfung will gut überlegt sein
Schwefeldioxid in der Biosphäre
Kontamination der Biosphäre durch halogenierte Kohlenwasserstoffe Magazin Mofa und Umwelt – ein Projekt der Verkehrserziehung
Alltag, Schultag, Wettbewerbe
Erarbeitung biochemischer Aspekte der Phenylketonurie
"Klarheit über Zucker!"?
Die Biologielehrerausbildung in der CSSR
Umweltschutz macht Schule

Autor: Drutjons, Peter
Titel: Plaedoyer fuer eine andere Umwelterziehung.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1988) 134, S. 4–12

Abstract: Gefordert wird, dass der Schutz der Umwelt nicht einer handvoll Profis ueberlassen wird, sondern dass sich jedes Individuum ueber seine private Lebensfuehrung so zu verhalten hat, dass die Umwelt nicht mehr als unvermeidbar belastet wird. Zunaechst wird das wechselseitige Beziehungsgefuege zur Beeinflussung der Biosphaere durch den Menschen eroerert (Individuum und Biospaere; Gesetzgeber und Biospaere; Industrie, Agrarindustrie und Biospaere). Aus diesem Wechselgefuege werden Schlussfolgerungen fuer eine Umwelterziehung an allgemeinbildenden Schulen gezogen: das Curricula muss eine auf die breite Masse der Buerger und ihre private Lebensfuehrung ausgerichtete Umwelterziehung sein, die ueber eine rein intellektuelle Umweltbildung hinausreicht. Dem folgt eine Kritik an der heutigen Praxis von Umwelterziehung. Wenngleich diese Aufgabe bislang vom Biologieunterricht uebernommen wurde, kann dieser mit seinen fast ausschliesslich faecherspezifischen Inhalten und Arbeitsweisen die eingentliche Zielsetzung von Umwelterziehung nicht abdecken. Umwelterziehung als Lehre fuer das Leben umfasst mehr als die Lehre vom Leben.

Schlagwörter: Curriculum, Biologie, Grafische Darstellung, Umwelterziehung, Sachinformation, Bild


Autor: Both, Sabine; Drutjons, Peter
Titel: Kein Trinkwasser verschwenden.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1988) 134, S. 13–18

Abstract: Problematisiert wird die scheinbar unerschoepfliche Kapazitaet der Trinkwasserproduktion durch die Wasserwerke in Abhaengigkeit von der Erneuerung des Grundwassers. Dargelegt wird zunaechst die Herkunft des Wassers, die Funktion von Wasserwerken sowie die Verrohrung zu den vorhandenen Wasserzapfstellen in einem Haus. Anhand von Modellversuchen wird dann demonstriert was mit dem anfallenden Regenwasser geschieht (Dachflaechen, Kanalisation, versiegelter Schulhof, Parkplatz, Rasen) und wie es prinzipiell zu Grundwasservergiftungen durch Muellkippen kommt. Abschliessend sollen die Schueler den familiaeren Wasserverbrauch messen und Moeglichkeiten praktikabler Sparvorschlaege entwickeln. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Kein Trinkwasser verschwenden.

Schlagwörter: Unterrichtseinheit, Schuljahr 04, Wasserversorgung, Grundwasser, Biologie, Grundschule, Unterrichtsmaterial, Grafische Darstellung, Umwelterziehung, Arbeitsbogen, Umweltverschmutzung, Primarbereich, Trinkwasser, Arbeitstransparent


Autor: Heuer, Erika
Titel: Schaedlingsbekaempfung will gut ueberlegt sein.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1988) 134, S. 19–24

Abstract: In dieser Unterrichtseinheit geht es um eine kritische Reflexion ueber die Anwendung von Insektiziden als Frassgift, Kontaktgift und Atemgift. Vorgestellt werden zunaechst die haeufigsten im Wohnbereich vorkommenden Insekten sowie deren spezifischen Lebens- und Verhaltensweisen. Hernach wird die volltoenige Werbung von Insektiziden mit den konkreten Anwendungsbestimmungen, Anwendungsbedingungen, Gefahrenhinweisen und Warnungen der Hersteller verglichen und ausfuehrlichst eroertert. Abschliessend wird das Problem diskutiert, dass -entgegen den Zusicherungen der Insektizidhersteller – verschiedene Anwendungsformen der Bekaempfungsmittel gar nicht das entsprechende Insekt treffen, sondern allenfalls die Gesundheit des Anwenders. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Schaedlingsbekaempfung will gut ueberlegt sein.

Schlagwörter: Pflanzenschutzmittel, Insekt, Unterrichtseinheit, Schuljahr 05, Schuljahr 06, Biologie, Förderstufe, Unterrichtsmaterial, Grafische Darstellung, Umwelterziehung, Arbeitsbogen, Sekundarstufe I, Arbeitstransparent


Autor: Drutjons, Peter
Titel: Schwefeldioxid in der Biosphaere.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1988) 134, S. 25–32

Abstract: Die Auswirkungen von Rauchgasen auf die Biosphaere wird hier exemplarisch am Schwefeldioxid aufgezeigt. Teil I befasst sich in Modellversuchen mit dem Problem der Saeurebildung aus Schwefeldioxid und Niederschlagswasser (Saurer Regen und seine Wirkung auf den Boden; schwefelige Saeure in den Atemwegen; Entstehung von Saurem Regen als Freilandversuch und als Simulationsversuch). Im Teil II geht es um die Ausbreitung von Schwefeldioxid-Immissionen und gesetzliche wie persoenliche Massnahmen zu ihrer Eindaemmung (Versuche zu Emission/Immission beim Rauchen; Inversionswetterlagenentwicklung: Smogalarm). UNTERRICHTSGEGENSTAND: Schwefeldioxid in der Biosphaere.

Schlagwörter: Smog, Unterrichtseinheit, Schuljahr 09, Schuljahr 10, Biologie, Unterrichtsmaterial, Grafische Darstellung, Saurer Regen, Experimentieranleitung, Umwelterziehung, Arbeitsbogen, Umweltverschmutzung, Sekundarstufe I, Arbeitstransparent, Schwefeldioxid


Autor: Beckmann, Ursel
Titel: Kontamination der Biosphaere durch halogenierte Kohlenwasserstoffe.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1988) 134, S. 33–39

Abstract: Diese Unterrichtseinheit verweist zunaechst auf die fuer den Konsumenten allgegenwaertigen Produkte aus halogenierten Kohlenwasserstoffen, die sich durch ihre Persistenz und mithin Langzeitbedrohung auszeichnen (Pflanzenschutzmittel, Kunststoffe, Haushaltschemikalien, Arzneimittel, Treibgase, Kuehlmittel). Im einzelnen werden dann die Stoffe Polyvinylchlorid (PVC) und Hexachlorcyclohexan (HCH) in ihren Eigenschaften, Verwendung, toxikologischen Aspekten und Kontaminationsmoeglichkeiten im Alltag genau beschrieben. Zur Unterscheidung zwischen PVC und anderen Kunststoffen sowie zur Wirkung der Verbrennungsprodukte von PVC und Polyentylen (PE) werden einfache Versuche vorgeschlagen. Abschliessend werden Moeglichkeiten des Verbrauchers auf die Produktion von halogenierten Kohlenwasserstoffen diskutiert. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Kontamination der Biosphaere durch halogenierte Kohlenwasserstoffe.

Schlagwörter: Unterrichtseinheit, Schuljahr 12, Schuljahr 13, Halogenalkan, Sekundarstufe II, Chemie, Toxikologie, Kunststoff, Unterrichtsmaterial, Grafische Darstellung, Experimentieranleitung, Umwelterziehung, Arbeitsbogen, Gymnasium


Autor: Bleyer, Gunter; Drutjons, Peter
Titel: Mofa und Umwelt – ein Projekt der Verkehrserziehung.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1988) 134, S. 40–41

Abstract: Kurz vorgestellt werden die seit 1979 fuer Hamburger Klassen angebotenen Mofa-Projektwochen. Das Ziel dieser Projektwochen besteht vordergruendig in der theoretischen wie praktischen Vorbereitung zur Erlangung der Mofa- Pruefbescheinigung. Darueber hinaus werden die folgenden Zielsetzungen verfolgt: 1. eine Erziehung zur gegenseitigen Ruecksichtnahme und Toleranz; 2. die Erarbeitung von Moeglichkeiten zur Gestaltung eines humaneren Strassenverkehrs. (Verkehrsmittelwahl, Unfallrisiko, Umweltbelastung); 3. das Bewusstmachen der Eigenverantwortung fuer die Umwelt bei der Auswahl des eigenen Fortbewegungsmittels. Dies geschieht ueber praktische Versuche am Mofa, wobei die Belastung der Umwelt durch Abgase und Laerm messtechnisch nachgewiesen werden (Gehalt an Kohlenmonoxid; Kohlendioxid, Benzinkohlenwasserstoffe, Schwefeldioxid, Sauerstoffverbrauch, Schallpegel). UNTERRICHTSGEGENSTAND: Mofa und Umwelt – ein Projekt der Verkehrserziehung.

Schlagwörter: Unterrichtsplanung, Verkehrserziehung, Mofafahren, Unterrichtsmaterial, Umwelt, Experimentieranleitung, Arbeitsbogen, Umweltverschmutzung


Autor: Ohde, Jens
Titel: Alltag, Schultag, Wettbewerb.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1988) 134, S. 42–43

Abstract: Jaehrlich veranstaltet die Deutsche Umwelthilfe e. V. Hamburg einen Schuelerwettbewerb Umweltschutz, bei dem von Schuelergruppen die Beschaeftigung mit der Natur und der sozialen Umwelt mit ihren Zusammenhaengen und Abhaengigkeiten abverlangt wird. Genau dargelegt werden Konzept Modus und Ablauf dieses Wettbewerbs. Als Anregung fuer andere Schulen werden exemplarisch drei originelle Arbeiten kurz umrissen (Wir bauen einen Sonnenkollektor; Umweltentlastung durch private Haushalte; Hunde(besitzer) als Umweltverschmutzer).

Schlagwörter: Schüler, Biologie, Umwelterziehung, Wettbewerb, Sachinformation


Autor: Walter, Ulla
Titel: Klarheit ueber Zucker?
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1988) 134, S. 45–46

Schlagwörter: Biologie, Zucker, Gesundheitserziehung, Sachinformation


Autor: Leyden, Joseph
Titel: Umweltschutz macht Schule.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1988) 134, S. 49

Schlagwörter: Lernkarte, Biologie, Umweltschutz, Sachinformation


Archiv

Bisher erschienene Ausgaben:

452/2020 - Im Rhythmus leben
451/2020 - Chronobiologie
450/2019 - Biologische Rätsel
449/2019 - Wissen vernetzen
448/2019 - Sinne der Mikroben
447/2019 - Stickstoff-Kreislauf
446/2019 - Säugetiere im Wasser
445/2019 - Säugetiere
444/2019 - Erbse, Bohne & Co.
443/2019 - Symbiosen mit Mikroben
442/2019 - Neuro-Ethik
441/2019 - Neurobiologie
440/2018 - Wie werden wir in Zukunft satt?
439/2018 - Welternährung
438/2018 - Biologie kommunikativ
437/2018 - Sprachsensibel unterrichten
436/2018 - Evolution & Medizin
435/2018 - Variabilität und Angepasstheit
434/2018 - Verdauen und verwerten
433/2018 - Verdauung
432/2018 - Gerüchte, Märchen und Mythen entlarven
430/2017 - Virale Krankheitserreger
428/2017 - Biodiversität in der Stadt
427/2017 - Artenschutz
425/2017 - Saumbiotope – Grenzen und Übergänge
424/2017 - Mathe – ein Werkzeug für Biologen
423/2017 - Mathematik im Biologieunterricht
422/2017 - Evolution spielerisch erkunden
421/2017 - Geschichte und Verwandtschaft
420/2016 - Fit in Sportbio!
417/2016 - Diagnose und Rückmeldung
418/2016 - Diagnose
416/2016 - Ein Kraut für alle Fälle
415/2016 - Pflanzen helfen und heilen
419/2016 - Sportbiologie
414/2016 - Genregulation bei Eukaryoten
413/2016 - Hollywood-Biologie
412/2016 - Pflanzen für Energie
410/2015 - Kriminalfälle biologisch lösen
408/2015 - Zelluläre Krankheitserreger
407/2015 - Globale Erwärmung
406/2015 - Ab in die Pilze
405/2015 - Pilze
404/2015 - Populationsbiologie
402/403 2015 - Computergestütztes Lernen im Biologieunterricht
400/2014 - Epigenetik (vergriffen)
400/2014 - Epigenetik
399/2014 - Lernprozesse in Fokus: Atmung
397/398 2014 - Modelle
396/2014 - Survival im Wald
394/2014 - Pflanzen unter Stress
391/2014 - Bakterien
390/2013 - Forschend lernen: Low Cost
389/2013 - Blut
386/2013 - Mobiles Digitales Lernen
385/2013 - Küchenbiologie
384/2013 - Leben & Meer
383/2013 - Körper-Sensationen
382/2013 - Gesundheit & Wohlbefinden
381/2013 - Biologie in Geschichten und Berichten
376/2012 - Gespielte Biologie
375/2012 - Wiesen & Weiden
374/2012 - Dinosaurier
371/2012 - Humanevolution
370/2011 - Alltagsgestaltung mit Zukunft
369/2011 - Destruenten & Aasfresser
365/2011 - Algen
364/2011 - Straßenbäume & Alleen
363/2011 - Modellorganismen
362/2011 - Wie Forschung funktioniert
361/2011 - Verhalten des Menschen
360/2010 - Biologische Systeme
359/2010 - Hygiene
357/358 2010 - Wildtiere als Heimtiere
352/2010 - Gesundheit & Kleidung
351/2010 - Wasser
350/2009 - Biomedizin
349/2009 - Stoffkreisläufe
346/2009 - Vielfalt im Schulgelände erkennen & fördern
345/2009 - Schulgelände – Ort der Vielfalt
344/2009 - Neobiota
343/2009 - Menschen – Gene – Mutationen
342/2009 - Vielfalt der Menschen
341/2009 - Ernährung
340/2008 - Basiskonzept Kompartimentierung
339/2008 - Krebse sind überall
337/338 2008 - Lernen an Stationen: Tier & Mensch
336/2008 - Fächerübergreifend unterrichten
335/2008 - Klimawandel
333/2008 - Evolution & Schöpfung
331/2008 - Signalstoffe
330/2007 - Gesundheit
327/2007 - Forscherheft 2 – Daten erfassen & interpretieren
324/2007 - Arten
323/2007 - Ordnen & Bestimmen . Einheiten in der Vielfalt
322/2007 - Insekten
320/2006 - Licht & Leben
319/2006 - Biologie der Geschlechter
316/2006 - Vielfalt unter Wasser: Fische
315/2006 - Fische – angepasst & vielfältig
314/2006 - Bewegung
311/312 2006 - Science Fiction
305/2005 - Klassenfahrten
304/2005 - Extreme Lebensräume
303/2005 - Vernunft & Wille
301/2004 - Biologische Gefahren & Risiken
299/2004 - Bioplanet Erde
285/2003 - Lernen an Umweltstationen
282/2003 - Wildtiere in der Stadt
280/2002 - Miteinander
274/2002 - Pflanzen züchten und vermehren
269/2001 - Nager
268/2001 - Wissenschaft entdecken & begreifen
267/2001 - Vom Fliegen
262/2001 - Alternative Wege in d Medizin
255/2000 - Käfer
252/2000 - Herausforderung Stress
249/1999 - Energetik
248/1999 - Lebensraum Vivarium (vergriffen)
208/1995 - Instinkt & Intelligenz

Außerdem empfehlen wir:

Stehsammler-Paket
Stehsammler-Paket

"Bambus" Unterricht Biologie

Schuber
7,80 € *
Stehsammler-Paket
Stehsammler-Paket

"Gecko" Unterricht Biologie

Schuber
7,80 € *
* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.