Tiere beobachten

Unterricht Biologie Nr. 276/2002

Bestellnummer: 53276
Medienart: Zeitschrift
Erscheinungsdatum: Juni 2002
Schulstufe / Tätigkeitsbereich: Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich: Naturwissenschaften, Biologie
Preis: 16,50 € *
... für Abonnenten:12,50 €
... für Referendare und
Studierende mit Abonnement:
8,75 €
Preisliste einklappen
Lieferstatus: Vergriffen ohne Neuauflage

Basisartikel Schauen ? Fragen ? Beobachten ? Erforschen
von Sybille Kalas Unterrichtsmodelle Primar-/Orientierungsstufe (2.?5. Schuljahr)
Besuch beim Eichhörnchen
von Eva Kieffer

Primar-/Orientierungsstufe (3.?6. Schuljahr)
Vögel beobachten
von Petra Schäfer und Karlheinz Köhler

Orientierungsstufe/Sekundarstufe I (6.?8. Schuljahr)
Pferde verstehen
von Sabine Dell´mour

Sekundarstufe I (7.?9. Schuljahr)
Schatten in der Nacht ? Fledermäuse beobachten
von Klaus Richarz

Sekundarstufe I/II (9.?11. Schuljahr)
Goldhähnchen ? klein, aber oho!
von Ellen Thaler und Sybille Kalas

Sekundarstufe II (11.?13. Schuljahr)
Beobachtungsübungen an Schneckenbuntbarschen
von Klaus Kalas
Film zum Schneckenbuntbarsch-Verhalten:
Wegen der in UB 276 auf S. 48 als Download angekündigten Filmsequenz wenden Sie sich bitte direkt an den Autor (Klaus.Kalas@sbg.ac.at). Beihefter Pferde verstehen
von Sybille Kalas und Sabine Dell´mour Magazin Mit den Vögeln fliegen: Neue Wege für den Artenschutz
von Johannes Fritz und Angelika Reiter

Aufgabe pur: Wasserflöhe in Farmtümpeln
von Erich Lüthje

Kurzmeldungen

Autor: Kalas, Sybille
Titel: Schauen – Fragen – Beobachten – Erforschen.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2002) 276, S. 4–12

Abstract: Zu schauen, was es alles gibt postulierte Konrad Lorenz als Einstieg in jedes verhaltnsbiologische Forschungsprojekt. Seinem Rat nach muss man einer Tierart lange zuschauen, bevor man beginnt, Fragen zu stellen. Anliegen des Biologieunterrichts ist es, die bei Kindern in der Regel ungebrochene Fähigkeit zum voraussetzungslosen Betrachten zu fördern und sie zu nutzen, um in das Beobachten als biologiespezifische Arbeitsweise einzuführen. Eine Reihe von Ratschlägen und Planungshilfen sollen dabei Mut zum Umgang mit lebenden Tieren im Biologieunterricht machen. (Orig.).

Schlagwörter: Bedeutung, Beobachtung, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Kind, Schule, Biologie, Tier, Naturwissenschaftlicher Unterricht


Autor: Kieffer, Eva
Titel: Besuch beim Eichhörnchen.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2002) 276, S. 13–19

Abstract: Das Eichhörnchen zählt zu den bekanntesten Säugetieren Mitteleuropas. Es kommt häufig in Parkanlagen und Gärten vor. Ein abgenagter Fichtenzapfen dient als Anlass, einen Besuch beim Eichhörnchen zu planen. Gemeinsam wird überlegt, was man vorbereiten und beachten muss, wenn man Eichhörnchen beobachten will. Während einer Exkursion wird das Verhalten von Eichhörnchen in Gruppen erkundet. Anschließend probieren die Kinder selbst aus, wie sich ein Eichhörnchen bewegt. Ein Spielbuch mit Ereigniskarten erzählt aus dem Leben eines Eichhörnchens im Winter. (Orig.).

Schlagwörter: Eichhörnchen, Unterrichtseinheit, Unterrichtsprozess, Schuljahr 02, Schuljahr 03, Schuljahr 04, Schuljahr 05, Beobachtung, Säugetier, Exkursion, Zoologie, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Ernährung, Unterrichtsgestaltung, Sachunterricht, Lebensweise, Unterrichtsorganisation, Biologie, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Primarbereich, Sekundarstufe I


Autor: Köhler, Karlheinz; Schäfer, Petra
Titel: Vögel beobachten.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2002) 276, S. 20–23

Abstract: Da Vögel äußerst mobil sind und in der Regel große Fluchtdistanzen haben, sind sie nicht leicht zu beobachten. Ausgangspunkt des Unterrichts ist die Frage, wie man möglichst viele Vögel anlocken und sie in Ruhe beobachten kann. Als Lösungsmöglichkeiten werden die Anlage einer Wasserstelle und einer Tarnwand diskutiert und wenn möglich, im Schulgarten realisiert. Langfristig werden die häufigsten Aufenthaltsorte verschiedener Vogelarten im Schulgelände ermittelt und im Sinne einer Kartierung in einem Sandkisten-Modell und auf einem Geländeplan festgehalten. (Orig.).

Schlagwörter: Unterrichtseinheit, Unterrichtsprozess, Schuljahr 03, Schuljahr 04, Schuljahr 05, Schuljahr 06, Beobachtung, Zoologie, Vogel, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Unterrichtsgestaltung, Sachunterricht, Unterrichtsorganisation, Biologie, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Bestimmung, Arbeitsbogen, Primarbereich, Sekundarstufe I


Autor: Dellmour, Sabine
Titel: Pferde verstehen.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2002) 276, S. 24–26, 31

Abstract: Filme und Romane zeichnen meist ein klischeehaftes Bild vom Pferd. Sogar in Sachbüchern findet man kaum rein sachliche Pferdeschilderungen. Bei einem Ausflug zu einem Reiterhof oder Zuchtbetrieb üben die Schüler, bei der Beschreibung ihrer Beobachtungen auf anthropomorphe Deutungen zu verzichten. Erkenntnisse über das Verhalten von Pferden gegenüber Artgenossen werden genutzt, um Rückschlüsse auf einen angemessenen Umgang zwischen Pferd und Mensch zu ziehen. (Orig.).

Schlagwörter: Unterrichtseinheit, Unterrichtsprozess, Schuljahr 06, Schuljahr 07, Schuljahr 08, Beobachtung, Säugetier, Exkursion, Zoologie, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Unterrichtsgestaltung, Unterrichtsorganisation, Biologie, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Pferd , Sekundarstufe I, Ethologie


Autor: Dell-mour, Sabine; Kalas, Sybille
Titel: Pferde verstehen.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2002) 276, S. 27–30

Abstract: Pferde sprechen mit ihrem ganzen Körper. Wer mit Pferden umgehen will, sollte versuchen, die Sprache der Pferde zu verstehen. Aufnahmen von Pferden in der Herde ermöglichen Einblicke in die Kommunikation unter den Tieren. Indem sie bestimmte Körperhaltungen von Pferden interpretieren, können die Schüler zeigen, dass sie die Tiere (weitgehend) verstehen.

Schlagwörter: Kommunikation, Beobachtung, Säugetier, Zoologie, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Aufgabe, Biologie, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Pferd , Sekundarstufe I, Ethologie


Autor: Richarz, Klaus
Titel: Schatten in der Nacht – Fledermäuse beobachten.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2002) 276, S. 32–36

Abstract: Familie Schmidt findet rätselhaften Mäusekot auf einer Fensterbank. Es handelt sich um die Kotkrümel von Fledermäusen. Ein Foto vom Tatort Fensterbank veranlasst die Schüler, der Geschichte nachzugehen. Wie leben Fledermäuse? Wie und wo jagen sie? Wo findet man sie tagsüber? Der Unterrichtsvorschlag regt dazu an, mit einem Fledermausexperten Ausflugzählungen an einem Quartier durchzuführen und mit einem Fledermaus-Detektor fliegende Fledertiere zu beobachten und zu belauschen. Informationen zu Jagdweisen und Rufen helfen bei der Unterscheidung der vier häufigsten Arten. (Orig.).

Schlagwörter: Unterrichtseinheit, Unterrichtsprozess, Schuljahr 07, Schuljahr 08, Schuljahr 09, Beobachtung, Säugetier, Exkursion, Fledermaus, Zoologie, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Unterrichtsgestaltung, Lebensweise, Unterrichtsorganisation, Biologie, Tier, Lebensraum, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Sekundarstufe I


Autor: Kalas, Sybille; Thaler, Ellen
Titel: Goldhähnchen – klein aber oho!
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2002) 276, S. 37–42

Abstract: Sommer- und Wintergoldhähnchen sind Zwillingsarten. Da beide kaum fünf Gramm wiegen, müssen sie ununterbrochen energiereiche Kost fressen – nämlich Insekten, mit Vorliebe Springschwänze. Auf einer Freilandexkursion kann man Goldhähnchen beobachten, indem man ihren arteigenen Gesang von einer Cassette abspielt und so Männchen in die Nähe lockt. Die winzigen Vögel hört man dabei lange, bevor man sie sieht. Anhand von Informationen auf Arbeitsmaterialien erarbeiten die Schüler, welche Einnischungen das Nebeneinander von Sommer- und Wintergoldhähnchen im gleichen Biotop ermöglichen. (Orig.).

Schlagwörter: Unterrichtseinheit, Unterrichtsprozess, Schuljahr 09, Schuljahr 10, Schuljahr 11, Sekundarbereich, Beobachtung, Exkursion, Zoologie, Vogel, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Unterrichtsgestaltung, Sekundarstufe II, Unterrichtsorganisation, Biologie, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Arbeitsbogen, Sekundarstufe I


Autor: Kalas, Klaus
Titel: Beobachtungsübungen an Schneckenbuntbarschen.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2002) 276, S. 43–49

Abstract: Die aus dem afrikanischen Tanganjika-See stammende Gattungsgruppe der Schneckenbuntbarsche (Lamprologin) lässt sich gut im Aquarium halten. Die Fische eignen sich, um die Erstellung eines Ethogramms zu üben. Zunächst wird das Aquarium möglichst artgerecht eingerichtet, dann wird anhand von Probebeobachtungen an (wiederholbaren) Filmsequenzen geklärt, was eine gute Verhaltensbeschreibung ist. Schließlich erstellen die Schüler eigene Ethogramme, die mit einem vorgegebenen Katalog verschiedener Verhaltensweisen verglichen werden. (Orig.).

Schlagwörter: Ethogramm, Verhalten, Aquarium, Unterrichtseinheit, Unterrichtsprozess, Beobachtung, Zoologie, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Einrichtung, Unterrichtsgestaltung, Fisch, Sekundarstufe II, Buntbarsch, Unterrichtsorganisation, Biologie, Verhaltensbiologie, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Arbeitsbogen, Herstellung, Ethologie


Autor: Reiter, Angelika; Fritz, Johannes
Titel: Mit den Vögeln fliegen: Neue Wege für den Artenschutz.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2002) 276, S. 50–52

Abstract: Vor rund 10 Jahren gelang es mittels der von Konrad Lorenz beschriebenen Nachfolgeprägung, Zugvögel an einen motorisierten Hängegleiter zu gewöhnen. Der Versuch eröffnete neue Möglichkeiten für den angewandten Artenschutz. Der Franzose Christian Moullec und seine Frau Paola z. B. brachten einer handaufgezogenen Gruppe hochbedrohter Zwerggänse mit ihrem Fluggerät eine neue sichere Zugroute bei. Auf ähnliche Weise sollen aus Zoos ausgewilderte Waldrappen geeignete Überwinterungsplätze erlernen. Anhand der Beschreibung dieser Projekte können die Themen Prägung, soziales Lernen und Lehren sowie Migration behandelt werden. (Orig.).

Schlagwörter: Verhalten, Zoologie, Naturwissenschaften, Veränderung, Lernen, Biologie, Verhaltensbiologie, Tier, Ethologie, Sachinformation


Autor: Lüthje, Erich
Titel: Wasserflöhe in Farmtümpeln.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2002) 276, S. 53

Abstract: Wasserflöhe pflanzen sich im Sommer ausschließlich parthenogenetisch fort. Im US-Bundesstaat Illinois wurde beobachtet, dass die in den dortigen Farmtümpeln vorkommende Art Daphnia pulex bei Sauerstoffmangel Hämoglobin bildet, je nach Klon unterschiedlich viel. Die Schüler diskutieren, wie es in den Gewässern im Sommer zu Sauerstoffmangel kommt und wie die saisonalen Bestandsschwankungen hämoglobinreicher und hämoglobinarmer Wasserflöhe in den Tümpeln vor dem Hintergrund potenzieller Fressfeinde zu erklären sind. (Orig.).

Schlagwörter: Sekundarbereich, Ursache, Wasserfloh, Zoologie, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Veränderung, Sekundarstufe II, Farbe, Biologie, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Aufgabensammlung, Sekundarstufe I


Archiv

Bisher erschienene Ausgaben:

452/2020 - Im Rhythmus leben
451/2020 - Chronobiologie
450/2019 - Biologische Rätsel
449/2019 - Wissen vernetzen
448/2019 - Sinne der Mikroben
447/2019 - Stickstoff-Kreislauf
446/2019 - Säugetiere im Wasser
445/2019 - Säugetiere
444/2019 - Erbse, Bohne & Co.
443/2019 - Symbiosen mit Mikroben
442/2019 - Neuro-Ethik
441/2019 - Neurobiologie
440/2018 - Wie werden wir in Zukunft satt?
439/2018 - Welternährung
438/2018 - Biologie kommunikativ
437/2018 - Sprachsensibel unterrichten
436/2018 - Evolution & Medizin
435/2018 - Variabilität und Angepasstheit
434/2018 - Verdauen und verwerten
433/2018 - Verdauung
432/2018 - Gerüchte, Märchen und Mythen entlarven
430/2017 - Virale Krankheitserreger
428/2017 - Biodiversität in der Stadt
427/2017 - Artenschutz
425/2017 - Saumbiotope – Grenzen und Übergänge
424/2017 - Mathe – ein Werkzeug für Biologen
423/2017 - Mathematik im Biologieunterricht
422/2017 - Evolution spielerisch erkunden
421/2017 - Geschichte und Verwandtschaft
420/2016 - Fit in Sportbio!
417/2016 - Diagnose und Rückmeldung
418/2016 - Diagnose
416/2016 - Ein Kraut für alle Fälle
415/2016 - Pflanzen helfen und heilen
419/2016 - Sportbiologie
414/2016 - Genregulation bei Eukaryoten
413/2016 - Hollywood-Biologie
412/2016 - Pflanzen für Energie
410/2015 - Kriminalfälle biologisch lösen
408/2015 - Zelluläre Krankheitserreger
407/2015 - Globale Erwärmung
406/2015 - Ab in die Pilze
405/2015 - Pilze
404/2015 - Populationsbiologie
402/403 2015 - Computergestütztes Lernen im Biologieunterricht
400/2014 - Epigenetik (vergriffen)
400/2014 - Epigenetik
399/2014 - Lernprozesse in Fokus: Atmung
397/398 2014 - Modelle
396/2014 - Survival im Wald
394/2014 - Pflanzen unter Stress
391/2014 - Bakterien
390/2013 - Forschend lernen: Low Cost
389/2013 - Blut
386/2013 - Mobiles Digitales Lernen
385/2013 - Küchenbiologie
384/2013 - Leben & Meer
383/2013 - Körper-Sensationen
382/2013 - Gesundheit & Wohlbefinden
381/2013 - Biologie in Geschichten und Berichten
376/2012 - Gespielte Biologie
375/2012 - Wiesen & Weiden
374/2012 - Dinosaurier
371/2012 - Humanevolution
370/2011 - Alltagsgestaltung mit Zukunft
369/2011 - Destruenten & Aasfresser
365/2011 - Algen
364/2011 - Straßenbäume & Alleen
363/2011 - Modellorganismen
362/2011 - Wie Forschung funktioniert
361/2011 - Verhalten des Menschen
360/2010 - Biologische Systeme
359/2010 - Hygiene
357/358 2010 - Wildtiere als Heimtiere
352/2010 - Gesundheit & Kleidung
351/2010 - Wasser
350/2009 - Biomedizin
349/2009 - Stoffkreisläufe
346/2009 - Vielfalt im Schulgelände erkennen & fördern
345/2009 - Schulgelände – Ort der Vielfalt
344/2009 - Neobiota
343/2009 - Menschen – Gene – Mutationen
342/2009 - Vielfalt der Menschen
341/2009 - Ernährung
340/2008 - Basiskonzept Kompartimentierung
339/2008 - Krebse sind überall
337/338 2008 - Lernen an Stationen: Tier & Mensch
336/2008 - Fächerübergreifend unterrichten
335/2008 - Klimawandel
333/2008 - Evolution & Schöpfung
331/2008 - Signalstoffe
330/2007 - Gesundheit
327/2007 - Forscherheft 2 – Daten erfassen & interpretieren
324/2007 - Arten
323/2007 - Ordnen & Bestimmen . Einheiten in der Vielfalt
322/2007 - Insekten
320/2006 - Licht & Leben
319/2006 - Biologie der Geschlechter
316/2006 - Vielfalt unter Wasser: Fische
315/2006 - Fische – angepasst & vielfältig
314/2006 - Bewegung
311/312 2006 - Science Fiction
305/2005 - Klassenfahrten
304/2005 - Extreme Lebensräume
303/2005 - Vernunft & Wille
301/2004 - Biologische Gefahren & Risiken
299/2004 - Bioplanet Erde
285/2003 - Lernen an Umweltstationen
282/2003 - Wildtiere in der Stadt
280/2002 - Miteinander
274/2002 - Pflanzen züchten und vermehren
269/2001 - Nager
268/2001 - Wissenschaft entdecken & begreifen
267/2001 - Vom Fliegen
262/2001 - Alternative Wege in d Medizin
255/2000 - Käfer
252/2000 - Herausforderung Stress
249/1999 - Energetik
248/1999 - Lebensraum Vivarium (vergriffen)
208/1995 - Instinkt & Intelligenz

Außerdem empfehlen wir:

Stehsammler-Paket
Stehsammler-Paket

"Bambus" Unterricht Biologie

Schuber
7,80 € *
Stehsammler-Paket
Stehsammler-Paket

"Gecko" Unterricht Biologie

Schuber
7,80 € *
* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.