Streß

Unterricht Biologie Nr. 42/1980

Bestellnummer: 53042
Medienart: Zeitschrift
Erscheinungsdatum: Februar 1980
Schulstufe / Tätigkeitsbereich: Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich: Naturwissenschaften, Biologie
Preis: 16,50 € *
... für Abonnenten:12,50 €
... für Referendare und
Studierende mit Abonnement:
8,75 €
Preisliste einklappen
Lieferstatus: Vergriffen ohne Neuauflage

Autor: Hedewig, Roland
Titel: Stress.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1980) 42, S. 2–14

Abstract: Nach der Begriffsdefinition wird zumaechst die normale Stress-Reaktion beschrieben unter Beruecksichtigung der Aktivierung des Nervensystems, der Wirkung von Noradrenalin, Adrenalin, der Corticoide und weiterer Hormone. Der kurzfristige Dreitakt der Stressreaktion und die langfristig ablaufenden drei Phasen des AAS, sowie einige Anmerkungen zur Stressbewaeltigung sind gegeben. Der soziale Stress wird bei Tieren und Menschen beschrieben. Die Schaeden durch Distress sind ausfuehrlich aufgefuehrt, Programme gegen Distress werden eroertert. Der letzte Abschnitt befasst sich mit Stress und Distress bei Schuelern. Es wird vor allem auf die Situation des aengstlichen Schuelers eingegangen und einige Hinweise zur Praevention und Therapie von Schulangst gegeben.

Schlagwörter: Distress, Biologie, Schulangst, Belastung, Leistungsdruck, Sachinformation


Autor: Hedewig, Roland
Titel: Stress – ein modisches Schlagwort?
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1980) 42, S. 2–14. Bibl

Schlagwörter: Mensch, Psyche, Biologie, Tier, Belastung, Sachinformation


Autor: Meyer, Ilse; Meyer, Guenter
Titel: Bei Aufregung schlaegt das Herz schneller.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1980) 42, S. 15–19

Abstract: UE zum Thema Stress am Beispiel der Herzschlagfrequenzsteigerung bei Aufregung und Angst. Zwei Moeglichkeiten des Einstiegs ueber: a) Geeignetes Bildmaterial (Vorlage); b) Tierbeobachtungen (Fische in einem grossen bzw. zu kleinen Aquarium). In der Einstiegsstunde werden Situationen aufgelistet, in denen Tiere bzw. Kinder Angst haben, und es wird gesammelt, woran man das erkennt. In der 2. Phase wird der Herzschlag in der Normalsituation und bei einem Spiel, das die Kinder erregt (Spielanleitung Fuchs und Hase) gemessen. Fuer die 3. Stunde schreiben die Schueler auf, was ihre Eltern ueber Angst berichten. Positive und negative Aspekte der Angst werden angesprochen und es wird ueberlegt, was man gegen die Angst unternehmen kann (4. Stunde). Den Abschluss bildet ein geeigneter Lesebuchtext. Unterrichtsgegenstand: Die Pulsfrequenz bei Aufregung.

Schlagwörter: Unterrichtseinheit, Humanbiologie, Biologieunterricht, Angst, Sachunterricht, Grundschule, Unterrichtsmaterial, Leistungsdruck, Primarbereich


Autor: Meister, Ursula
Titel: Tiere im Stress.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1980) 42, S. 20–26

Abstract: Anhand eines Arbeitsblattes und Textes sowie Films sollen die Schueler Reaktionen erfassen, die der Hund in Stresssituationen zeigt. Stresssituationen und Stressreaktionen werden an Maeusen experimentell (Arbeitsblatt, 7 Versuche) erforscht. Weitere selbst geplante Versuche mit Maeusen, die verschiedenen Umweltbedingungen ausgesetzt werden, decken wichtige Stressoren wie Hunger, Kaelte und Platzmangel auf. Vergleichbare Versuche von Holst an Tupajas werden anhand von Filmen, evtl. Zoobesuch, Arbeitsblatt und Lehrerbericht eroertert. Eine Zusammenfassung ueber Bevoelkerungsregulation durch Stress beendet die UE. Unterrichtsgegenstand: Tiere im Stress.

Schlagwörter: Unterrichtseinheit, Orientierungsstufe, Experiment, Biologieunterricht, Förderstufe, Unterrichtsmaterial, Belastung, Leistungsdruck, Arbeitsbogen, Sekundarstufe I, Ethologie


Autor: Juhl, Marquard
Titel: Stress und Distress in der Schule.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1980) 42, S. 27–33

Abstract: Ein nicht angekuendigter Kurztest ruft bei den meisten Schuelern Stressreaktionen hervor. Die Beobachtungen, die die Schueler an sich selbst machen, werden mit einem Fragebogen abgefragt, sie sind Grundlage der weiteren Diskussion. In der 2. Stunde werden die physiologischen Folgen, der Stresssituation besprochen (Ott-Folie). Um den Unterschied zwischen Stress und Distress zu verdeutlichen, lesen die Schueler zwei kurze Textabschnitte mit Berichten aus der Steinzeit und der heutigen Schulsituation. Eine Ott-Folie festigt die Definition des Distress als nicht abreagierten Stress. Die moeglichen Folgen eines Distress werden angesprochen. Die letzte Stunde dient Ueberlegungen und Diskussionen zum alternativen Lernen (Texte und Literaturangaben) sowie moeglichen Veraenderungen in der eigenen Schulsituation. Unterrichtsgegenstand: Stress in der Schule.

Schlagwörter: Schüler, Unterrichtseinheit, Biologieunterricht, Angst, Distress, Unterrichtsmaterial, Belastung, Leistungsdruck, Sekundarstufe I, Arbeitstransparent


Autor: Landmann, Waltram; Hedewig, Roland
Titel: Physiologische Grundlagen der Stressreaktion.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(1980) 42, S. 34–42

Abstract: Schueler aeussern Assoziationen und Fragen zum Thema Stress. Anhand zweier Texte werden Reaktionen auf Stress gesammelt. Das subjektive Empfinden z. B. der Pulsbeschleunigung und der Blutdruckerhoehung wird durch Messungen erhaertet. Die Rolle des Adrenalins wird anhand des Films Hormonwirkung Stress besprochen, spezifische und unspezifische Wirkungen der Stressoren aufgelistet, die Stressdefinition v. Selje gegeben und herausgestellt, dass eine normale Stresssituation lebenserhaltend wirkt. Das Zusammenspiel verschiedener Hormone wird mit Arbeitsblaettern, Folien und Modellen erarbeitet. Schaeden durch Distress wie Herzinfarkt und Magengeschwueren werden auf dieser Grundlage verstaendlich. Die UE wird abgeschlossen durch die Vorstellung (Schuelerreferat) und Diskussion unterschiedlicher Anti-Distress-Programme. Unterrichtsgegenstand: Stressreaktionen.

Schlagwörter: Humanbiologie, Kooperative Gesamtschule, Hormon, Handreichung, Sekundarstufe II, Biologie, Unterrichtsmaterial, Belastung, Nervensystem, Leistungsdruck, Arbeitsbogen, Gesamtschule, Gymnasium, Arbeitstransparent, Integrierte Gesamtschule


Archiv

Bisher erschienene Ausgaben:

452/2020 - Im Rhythmus leben
451/2020 - Chronobiologie
450/2019 - Biologische Rätsel
449/2019 - Wissen vernetzen
448/2019 - Sinne der Mikroben
447/2019 - Stickstoff-Kreislauf
446/2019 - Säugetiere im Wasser
445/2019 - Säugetiere
444/2019 - Erbse, Bohne & Co.
443/2019 - Symbiosen mit Mikroben
442/2019 - Neuro-Ethik
441/2019 - Neurobiologie
440/2018 - Wie werden wir in Zukunft satt?
439/2018 - Welternährung
438/2018 - Biologie kommunikativ
437/2018 - Sprachsensibel unterrichten
436/2018 - Evolution & Medizin
435/2018 - Variabilität und Angepasstheit
434/2018 - Verdauen und verwerten
433/2018 - Verdauung
432/2018 - Gerüchte, Märchen und Mythen entlarven
430/2017 - Virale Krankheitserreger
428/2017 - Biodiversität in der Stadt
427/2017 - Artenschutz
425/2017 - Saumbiotope – Grenzen und Übergänge
424/2017 - Mathe – ein Werkzeug für Biologen
423/2017 - Mathematik im Biologieunterricht
422/2017 - Evolution spielerisch erkunden
421/2017 - Geschichte und Verwandtschaft
420/2016 - Fit in Sportbio!
417/2016 - Diagnose und Rückmeldung
418/2016 - Diagnose
416/2016 - Ein Kraut für alle Fälle
415/2016 - Pflanzen helfen und heilen
419/2016 - Sportbiologie
414/2016 - Genregulation bei Eukaryoten
413/2016 - Hollywood-Biologie
412/2016 - Pflanzen für Energie
410/2015 - Kriminalfälle biologisch lösen
408/2015 - Zelluläre Krankheitserreger
407/2015 - Globale Erwärmung
406/2015 - Ab in die Pilze
405/2015 - Pilze
404/2015 - Populationsbiologie
402/403 2015 - Computergestütztes Lernen im Biologieunterricht
400/2014 - Epigenetik (vergriffen)
400/2014 - Epigenetik
399/2014 - Lernprozesse in Fokus: Atmung
397/398 2014 - Modelle
396/2014 - Survival im Wald
394/2014 - Pflanzen unter Stress
391/2014 - Bakterien
390/2013 - Forschend lernen: Low Cost
389/2013 - Blut
386/2013 - Mobiles Digitales Lernen
385/2013 - Küchenbiologie
384/2013 - Leben & Meer
383/2013 - Körper-Sensationen
382/2013 - Gesundheit & Wohlbefinden
381/2013 - Biologie in Geschichten und Berichten
376/2012 - Gespielte Biologie
375/2012 - Wiesen & Weiden
374/2012 - Dinosaurier
371/2012 - Humanevolution
370/2011 - Alltagsgestaltung mit Zukunft
369/2011 - Destruenten & Aasfresser
365/2011 - Algen
364/2011 - Straßenbäume & Alleen
363/2011 - Modellorganismen
362/2011 - Wie Forschung funktioniert
361/2011 - Verhalten des Menschen
360/2010 - Biologische Systeme
359/2010 - Hygiene
357/358 2010 - Wildtiere als Heimtiere
352/2010 - Gesundheit & Kleidung
351/2010 - Wasser
350/2009 - Biomedizin
349/2009 - Stoffkreisläufe
346/2009 - Vielfalt im Schulgelände erkennen & fördern
345/2009 - Schulgelände – Ort der Vielfalt
344/2009 - Neobiota
343/2009 - Menschen – Gene – Mutationen
342/2009 - Vielfalt der Menschen
341/2009 - Ernährung
340/2008 - Basiskonzept Kompartimentierung
339/2008 - Krebse sind überall
337/338 2008 - Lernen an Stationen: Tier & Mensch
336/2008 - Fächerübergreifend unterrichten
335/2008 - Klimawandel
333/2008 - Evolution & Schöpfung
331/2008 - Signalstoffe
330/2007 - Gesundheit
327/2007 - Forscherheft 2 – Daten erfassen & interpretieren
324/2007 - Arten
323/2007 - Ordnen & Bestimmen . Einheiten in der Vielfalt
322/2007 - Insekten
320/2006 - Licht & Leben
319/2006 - Biologie der Geschlechter
316/2006 - Vielfalt unter Wasser: Fische
315/2006 - Fische – angepasst & vielfältig
314/2006 - Bewegung
311/312 2006 - Science Fiction
305/2005 - Klassenfahrten
304/2005 - Extreme Lebensräume
303/2005 - Vernunft & Wille
301/2004 - Biologische Gefahren & Risiken
299/2004 - Bioplanet Erde
285/2003 - Lernen an Umweltstationen
282/2003 - Wildtiere in der Stadt
280/2002 - Miteinander
274/2002 - Pflanzen züchten und vermehren
269/2001 - Nager
268/2001 - Wissenschaft entdecken & begreifen
267/2001 - Vom Fliegen
262/2001 - Alternative Wege in d Medizin
255/2000 - Käfer
252/2000 - Herausforderung Stress
249/1999 - Energetik
248/1999 - Lebensraum Vivarium (vergriffen)
208/1995 - Instinkt & Intelligenz

Außerdem empfehlen wir:

Stehsammler-Paket
Stehsammler-Paket

"Bambus" Unterricht Biologie

Schuber
7,80 € *
Stehsammler-Paket
Stehsammler-Paket

"Gecko" Unterricht Biologie

Schuber
7,80 € *
* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.