Klimawandel

Unterricht Biologie Nr. 335/2008

Bestellnummer: 53335
Medienart: Zeitschrift
Erscheinungsdatum: Juni 2008
Schulstufe / Tätigkeitsbereich: Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich: Naturwissenschaften, Biologie
Preis: 16,50 € *
... für Abonnenten:12,50 €
... für Referendare und
Studierende mit Abonnement:
8,75 €
Preisliste einklappen
Lieferstatus: lieferbar

Diese Ausgabe von Unterricht Biologie versucht, einen Überblick über biologische Folgen des Klimawandel zu geben. Die verschiedenen Beispiele knüpfen an ökologische Unterrichtsthemen an: Lebensräume, Umweltfaktoren, Biodiversität.

Aus dem Inhalt:

  • Ab in den Norden!
    Schmetterlinge als Indikatoren des Klimawandels
  • Wald im Wandel
  • Eisbären ohne Eis – eine Zukunft ohne Eisbären?
  • Gloable Ursache – lokale Wirkung

Autor: Nieder, Jürgen
Titel: Die biologischen Folgen des Klimawandels.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2008) 335, S. 2–9

Abstract: Der Basisartikel zum Heft 335, Unterricht Biologie – Klimawandel, führt in die Behandlung des Themas in diesem Heft ein: Die meisten Experten sind inzwischen überzeugt, dass ein Klimawandel stattfinden wird. Zwar gab es im Laufe der Erdgeschichte einen natürlichen Wechsel von Kalt- und Warmzeiten. Die gegenwärtige globale Erwärmung geht jedoch auf Aktivitäten des Menschen zurück. Das Klima beeinflusst Leben und Verbreitung von Tieren und Pflanzen. Heute bereits sichtbare Folgen der Klimaveränderungen auf Organismen, Nahrungsnetze und Ökosysteme werden an mehreren Fallbeispielen aufgezeigt. (DIPF/Orig.).

Schlagwörter: Deutschland, Analyse, Veränderung, Forschung, Beeinflussung, Sekundarstufe II, Sekundarstufe I, Biologieunterricht, Pflanze, Mensch, Natur, Biologie, Tier, Lebensraum, Klima, Ökologie, Umweltschutz, Globalisierung


Autor: Henkel, Cordelia; Kreft, Michaela S.
Titel: Ab in den Norden!
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2008) 335, S. 10–14

Abstract: Klimaveränderungen haben Einfluss auf die Verbreitung von Schmetterlingen: Das Taubenschwänzchen konnte sein Areal ausweiten, das Große Wiesenvögelchen gilt inzwischen als gefährdet. Mit diesen beiden Arten lernen die SchülerInnen Gewinner und Verlierer eines Klimawandels kennen. Der Beitrag bietet Lehrmaterial und Aufgaben. (DIPF/Orig.).

Schlagwörter: Deutschland, Veränderung, Wirkung, Beeinflussung, Schuljahr 07, Schuljahr 08, Sekundarstufe I, Biologieunterricht, Natur, Biologie, Tier, Klima, Umweltschutz


Autor: Sahlmann, Ina; Nieder, Jürgen
Titel: Wald im Wandel.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2008) 335, S. 15–19

Abstract: Baumarten können klimatischen Änderungen nicht ausweichen. Allenfalls langfristig können sich Verbreitungsgrenzen verschieben. Die Schülerinnen und Schüler machen sich Begleiterscheinungen eines Klimawandels bewusst und analysieren zwei Folgen für den Waldbestand: Frostgefahr und Wassernot. Mit Blick auf die Umweltansprüche verschiedener Waldbaumarten entwerfen die Schülerinnen und Schüler abschließend ein Waldbild der Zukunft. Der Beitrag enthält Lehrmaterial und Aufgaben. (DIPF/Orig.).

Schlagwörter: Deutschland, Analyse, Veränderung, Bestand, Beeinflussung, Schuljahr 07, Schuljahr 08, Sekundarstufe I, Wald, Biologieunterricht, Pflanze, Natur, Biologie, Klima, Ökologie, Umweltschutz


Autor: Oehmig, Bernd; Nieder, Jürgen
Titel: CO2 und Biomasse.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2008) 335, S. 20–25

Abstract: In Aquarien und Gewächshäusern kurbelt eine CO2-Düngung die Photosyntheserate und damit das Wachstum an. Überträgt man diese Erfahrung auf die Biosphäre, so hätte der anthropogen steigende CO2-Gehalt der Luft immerhin eine positive Folge. Versuchsbeschreibungen und Daten entnehmen die Schülerinnen und Schüler, dass eine lineare Übertragung der Gewächshaus-Beobachtungen auf natürliche Ökosysteme nicht möglich ist. Der Beitrag enthält Unterrichtsmaterial, stellt ein Unterrichtsmodell vor und bietet Aufgaben an. (DIPF/Orig.).

Schlagwörter: Deutschland, Veränderung, Schuljahr 09, Schuljahr 10, Sekundarstufe I, Experiment, Unterrichtsmodell, Biologieunterricht, Pflanze, Natur, Biologie, Klima, Energie, Ökologie, Umweltschutz


Autor: Gassmann, Helmut
Titel: Klimawandel und Vogelzug.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2008) 335, S. 26–31

Abstract: Das Verhalten vieler Zugvögel entspricht nicht mehr den bekannten Mustern: Zeiten verschieben sich, Orte verlagern sich, und Zugstrecken verändern sich. Unter den heimischen Zugvögeln finden sich Beispiele für alle drei Phänomene. Die Materialien mit den entsprechenden Daten und Grafiken können arbeitsteilig analysiert werden. Der Beitrag beschreibt ein Unterrichtsmodell und bietet Unterrichtsmaterial sowie Aufgaben. (DIPF/Orig.).

Schlagwörter: Deutschland, Analyse, Veränderung, Einflussfaktor, Verhaltensänderung, Schuljahr 10, Schuljahr 11, Schuljahr 12, Schuljahr 13, Sekundarstufe II, Sekundarstufe I, Unterrichtseinheit, Biologieunterricht, Natur, Biologie, Tier, Klima, Ökologie, Umweltschutz


Autor: Küper, Wolfgang
Titel: Eisbären ohne Eis ? eine Zukunft ohne Eisbären?
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2008) 335, S. 32–39

Abstract: Ursachen und Folgen des Klimawandels werden in der Öffentlichkeit heftig diskutiert. Die Beschaffung verlässlicher eindeutiger Informationen ist jedoch nicht leicht. Im Verlauf der Unterrichtsreihe sollen die Schüler und Schülerinnen lernen, zwischen Meinungen und Fakten, zwischen denkbaren und bereits beobachteten Folgen eines Klimawandels zu unterscheiden. Zum Schluss wird das Prinzip des nachhaltigen Handelns problematisiert. Der Beitrag enthält Unterrichtsmateial und Aufgaben. (DIPF/Orig.).

Schlagwörter: Deutschland, Veränderung, Schuljahr 08, Schuljahr 09, Schuljahr 10, Schuljahr 11, Schuljahr 12, Sekundarstufe II, Sekundarstufe I, Biologieunterricht, Natur, Biologie, Tier, Erde , Klima, Ökologie, Umweltschutz, Nachhaltige Entwicklung


Autor: Klemmstein, Wolfgang
Titel: Globale Ursache ? lokale Wirkung.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2008) 335, S. 40–43

Abstract: Der Tanganjika-See ist der längste Süßwassersee der Welt. Seit Ende der 1970er-Jahre geht hier die Fischfangqoute stark zurück. Anhand verschiedener Daten und Diagramme überprüfen die Schüler und Schülerinnen die Vermutung, dass dafür klimabedingte Veränderungen im See verantwortlich sind. (DiPF/Orig.).

Schlagwörter: Deutschland, Veränderung, Einflussfaktor, Schuljahr 10, Schuljahr 11, Schuljahr 12, Schuljahr 13, Sekundarstufe II, Sekundarstufe I, Wasser, Biologieunterricht, Natur, Biologie, Tier, Klima, Ökologie, Umweltschutz


Autor: Kunze, Stephanie
Titel: Der Treibhauseffekt ? ein Modellversuch.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2008) 335, S. 44–45

Abstract: Der natürliche Treibhauseffekt ist für die moderaten Temperaturen auf der Erde verantwortlich. Der anthropogene Eintrag des Treibhausgases Kohlenstoffdioxid führt zu Wärmegraden, an die Pflanzen und Tiere nicht angepasst sind. Modellexperimente veranschaulichen die Wechselwirkung von Atmosphäre und Lichtenergie bei der Erderwärmung. Der Beitra stellt ein Experiment im Unterricht vor und bietet Aufgaben an. (DIPF/Orig.).

Schlagwörter: Deutschland, Modell, Einflussfaktor, Wirkung, Experiment, Biologieunterricht, Natur, Biologie, Erde , Klima, Ökologie, Umweltschutz


Autor: Roitmeier, Olivia
Titel: Daten, Kurven, Klimawandel.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2008) 335, S. 46–48

Abstract: Daten bilden die Basis naturwissenschaftlichen Arbeitens. Wissenschaftler, die den Klimawandel erforschen, sammeln über sehr lange Zeiträume Daten, werten diese aus und stellen abschließend Prognosen auf. Anhand von Datenmaterial zum Blattfall der Buche üben die Schüler und Schülerinnen den kritischen Umgang mit Originaldaten. Dabei erkennen sie, dass auch objektiv und methodisch korrekt gewonnene Daten keine Garantie für eine fehlerfreie Auswertung bieten. Der Beitrag gibt unterrichtspraktische Hinweise und bietet Aufgaben an. (DIPF/Orig.).

Schlagwörter: Deutschland, Analyse, Interpretation, Veränderung, Einflussfaktor, Daten, Methodologie, Auswertung, Objektivität, Unterrichtseinheit, Wald, Biologieunterricht, Pflanze, Natur, Biologie, Klima, Umweltschutz, Statistik


Autor: Ruhs, Barbara
Titel: Aufgabe pur: Wälder – unsere Verbündeten im Kampf gegen die Erderwärmung.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2008) 335, S. 49–50

Abstract: Der Atmosphäre CO2 in Form von Biomasse zu entziehen, ist eine Möglichkeit, den Klimawandel zu verlangsamen. Die Schüler und Schülerinnen analysieren, wann Wälder Kohlenstoffquellen und Kohlenstoffsenken sind, vergleichen den Kohlenstoffhaushalt eines Tropenwalds mit dem eines borealen Walds und bewerten abschließend die Bedeutung von Wäldern als Kohlenstofffallen. Der Beitrag bietet Aufgaben für den Unterricht an. (DIPF/Orig.).

Schlagwörter: Deutschland, Analyse, Veränderung, Einflussfaktor, Wald, Biologieunterricht, Pflanze, Natur, Biologie, Erde , Klima, Ökologie, Umweltschutz


Archiv

Bisher erschienene Ausgaben:

452/2020 - Im Rhythmus leben
451/2020 - Chronobiologie
450/2019 - Biologische Rätsel
449/2019 - Wissen vernetzen
448/2019 - Sinne der Mikroben
447/2019 - Stickstoff-Kreislauf
446/2019 - Säugetiere im Wasser
445/2019 - Säugetiere
444/2019 - Erbse, Bohne & Co.
443/2019 - Symbiosen mit Mikroben
442/2019 - Neuro-Ethik
441/2019 - Neurobiologie
440/2018 - Wie werden wir in Zukunft satt?
439/2018 - Welternährung
438/2018 - Biologie kommunikativ
437/2018 - Sprachsensibel unterrichten
436/2018 - Evolution & Medizin
435/2018 - Variabilität und Angepasstheit
434/2018 - Verdauen und verwerten
433/2018 - Verdauung
432/2018 - Gerüchte, Märchen und Mythen entlarven
430/2017 - Virale Krankheitserreger
428/2017 - Biodiversität in der Stadt
427/2017 - Artenschutz
425/2017 - Saumbiotope – Grenzen und Übergänge
424/2017 - Mathe – ein Werkzeug für Biologen
423/2017 - Mathematik im Biologieunterricht
422/2017 - Evolution spielerisch erkunden
421/2017 - Geschichte und Verwandtschaft
420/2016 - Fit in Sportbio!
417/2016 - Diagnose und Rückmeldung
418/2016 - Diagnose
416/2016 - Ein Kraut für alle Fälle
415/2016 - Pflanzen helfen und heilen
419/2016 - Sportbiologie
414/2016 - Genregulation bei Eukaryoten
413/2016 - Hollywood-Biologie
412/2016 - Pflanzen für Energie
410/2015 - Kriminalfälle biologisch lösen
408/2015 - Zelluläre Krankheitserreger
407/2015 - Globale Erwärmung
406/2015 - Ab in die Pilze
405/2015 - Pilze
404/2015 - Populationsbiologie
402/403 2015 - Computergestütztes Lernen im Biologieunterricht
400/2014 - Epigenetik (vergriffen)
400/2014 - Epigenetik
399/2014 - Lernprozesse in Fokus: Atmung
397/398 2014 - Modelle
396/2014 - Survival im Wald
394/2014 - Pflanzen unter Stress
391/2014 - Bakterien
390/2013 - Forschend lernen: Low Cost
389/2013 - Blut
386/2013 - Mobiles Digitales Lernen
385/2013 - Küchenbiologie
384/2013 - Leben & Meer
383/2013 - Körper-Sensationen
382/2013 - Gesundheit & Wohlbefinden
381/2013 - Biologie in Geschichten und Berichten
376/2012 - Gespielte Biologie
375/2012 - Wiesen & Weiden
374/2012 - Dinosaurier
371/2012 - Humanevolution
370/2011 - Alltagsgestaltung mit Zukunft
369/2011 - Destruenten & Aasfresser
365/2011 - Algen
364/2011 - Straßenbäume & Alleen
363/2011 - Modellorganismen
362/2011 - Wie Forschung funktioniert
361/2011 - Verhalten des Menschen
360/2010 - Biologische Systeme
359/2010 - Hygiene
357/358 2010 - Wildtiere als Heimtiere
352/2010 - Gesundheit & Kleidung
351/2010 - Wasser
350/2009 - Biomedizin
349/2009 - Stoffkreisläufe
346/2009 - Vielfalt im Schulgelände erkennen & fördern
345/2009 - Schulgelände – Ort der Vielfalt
344/2009 - Neobiota
343/2009 - Menschen – Gene – Mutationen
342/2009 - Vielfalt der Menschen
341/2009 - Ernährung
340/2008 - Basiskonzept Kompartimentierung
339/2008 - Krebse sind überall
337/338 2008 - Lernen an Stationen: Tier & Mensch
336/2008 - Fächerübergreifend unterrichten
335/2008 - Klimawandel
333/2008 - Evolution & Schöpfung
331/2008 - Signalstoffe
330/2007 - Gesundheit
327/2007 - Forscherheft 2 – Daten erfassen & interpretieren
324/2007 - Arten
323/2007 - Ordnen & Bestimmen . Einheiten in der Vielfalt
322/2007 - Insekten
320/2006 - Licht & Leben
319/2006 - Biologie der Geschlechter
316/2006 - Vielfalt unter Wasser: Fische
315/2006 - Fische – angepasst & vielfältig
314/2006 - Bewegung
311/312 2006 - Science Fiction
305/2005 - Klassenfahrten
304/2005 - Extreme Lebensräume
303/2005 - Vernunft & Wille
301/2004 - Biologische Gefahren & Risiken
299/2004 - Bioplanet Erde
285/2003 - Lernen an Umweltstationen
282/2003 - Wildtiere in der Stadt
280/2002 - Miteinander
274/2002 - Pflanzen züchten und vermehren
269/2001 - Nager
268/2001 - Wissenschaft entdecken & begreifen
267/2001 - Vom Fliegen
262/2001 - Alternative Wege in d Medizin
255/2000 - Käfer
252/2000 - Herausforderung Stress
249/1999 - Energetik
248/1999 - Lebensraum Vivarium (vergriffen)
208/1995 - Instinkt & Intelligenz

Außerdem empfehlen wir:

Biologieunterricht im Umbruch
Biologieunterricht im Umbruch

Unterricht Biologie Nr. 328/2007

Zeitschrift
16,50 € *
Signalstoffe
Signalstoffe

Unterricht Biologie Nr. 331/2008

Zeitschrift
16,50 € *
Biologie-Lernen mit Alltagsvorstellungen
Biologie-Lernen mit Alltagsvorstellungen

Unterricht Biologie Nr. 329/2007

Zeitschrift
16,50 € *
Gesundheit
Gesundheit

Unterricht Biologie Nr. 330/2007

Zeitschrift
16,50 € *
* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.