Biologische Gefahren & Risiken

Unterricht Biologie Nr. 301/2004

Bestellnummer: 53301
Medienart: Zeitschrift
Erscheinungsdatum: Dezember 2004
Schulstufe / Tätigkeitsbereich: Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich: Naturwissenschaften, Biologie
Preis: 16,50 € *
... für Abonnenten:12,50 €
... für Referendare und
Studierende mit Abonnement:
8,75 €
Preisliste einklappen
Lieferstatus: lieferbar

Basisartikel Biologische Gefahren & Risiken von Roland Hedewig Unterrichtsmodelle Sekundarstufe I (5.-7. Schülerjahrgang) Wer hat Angst vor schwarz-gelben Fliegern? von Klaus Brauner

Sekundarstufe I (8.-10. Schülerjahrgang) Risiken des Cannabis-Konsums von Miriam Schneider und Ulf Glade

Sekundarstufe I (9./10. Schülerjahrgang) SARS ? der Gefahr einer Epidemie begegnen von Christian Hörsch

Sekundarstufe I/II (10./11. Schülerjahrgang) AIDS – Fluch oder besiegte Krankheit? von Markus Wilks

Sekundarstufe I/II (10.-12. Schülerjahrgang) Biowaffen – Legende und Wirklichkeit von Andreas Bielfeld-Ackermann

Sekundarstufe II (11.-13. Schülerjahrgang) Auskreuzungsbarrieren für Pharmapflanzen & Co von Corinna Döpke und Klaus Minol Beihefter Der Fluch des Pharao von Bernd Oehmig Magazin Aufgabe pur: Pro & Contra: Somatropin bei der Rinderhaltung von Frauke Skiba und Marko Spieler

Infos & Termine

Autor: Hedewig, Roland
Titel: Biologische Gefahren & Risiken.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2005) 301, S. 2–9

Abstract: Die Bewertung von Gefahren und Risiken ist überaus subjektiv: So kann sich jemand durch Meldungen über die Pestizidbelastung von Erdbeeren vom Kauf abhalten lassen, durch reichliches und fettes Essen aber sein persönliches Gesundheitsrisiko drastisch erhöhen. Zu den natürlich biologischen Gefahren zählen Krankheitserreger und Parasiten. Andere potenzielle Gefährdungen der Gesundheit wie z. B. Dioxin sind menschengemacht. Oft sind Nutzen und Schaden eng miteinander verbunden. Daher muss bei allem Maßnahmen zur Biosicherheit eine Güterabwägung stattfinden. (Orig.).

Schlagwörter: Immunsystem, Nahrungsmittel, Naturwissenschaften, Krankheitserreger, Gesundheit, Biologie, Belastung, Gefährdung, Schadstoff, Sachinformation


Autor: Brauner, Klaus
Titel: Wer hat Angst vor schwarz-gelben Fliegern?
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2005) 301, S. 10–15

Abstract: Wer einmal von einer Wespe oder Biene gestochen wurde, wird sich lange an den brennenden Schmerz erinnern. Doch nicht alles, was schwarz-gelb gestreift ist und fliegt, kann zustechen. Die SchülerInnen diskutieren, unter welchen Umständen Wespen aggressiv werden, wie man dies vermeiden kann und was man im Falle eines Stichs tun sollte (vor allem als Allergiker). Anschließend lernen sie weitere wehrhafte Insekten kennen und erfahren, wie man sie von harmlosen Nachahmern unterscheiden kann. (Orig.).

Schlagwörter: Insekt, Wespe, Unterrichtseinheit, Schuljahr 05, Schuljahr 06, Schuljahr 07, Biene, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Allergie, Mensch, Gesundheit, Biologie, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Gefährdung, Arbeitsbogen, Sekundarstufe I


Autor: Schneider, Miriam; Glade, Ulf
Titel: Risiken des Cannabis-Konsums.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2005) 301, S. 16–20

Abstract: Die Diskussion um eine mögliche Legalisierung des Cannabis-Konsums wird mitunter recht hitzig geführt. Tatsächlich wurde Hanf schon seit langem als Therapeutikum genutzt. Viele Studien belegen jedoch, dass chronischer Cannabis-Konsum vor allem bei Jugendlichen schwere psychomotorische Störungen auslösen kann. Drei Fallbeispiele zeigen die beiden Seiten von Cannabis sativa auf. Die SchülerInnen erfahren, wo Cannabinoide im Gehirn andocken können, und setzen dieses Wissen in Bezug zu den Symptomen nach Cannabis-Konsum. Eine Studie belegt, dass die Gehirne junger Ratten wesentlich empfindlicher auf Cannabis reagieren als die adulter Tiere. (Orig.).

Schlagwörter: Cannabis, Unterrichtseinheit, Gehirn, Schuljahr 08, Schuljahr 09, Schuljahr 10, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Medikament, Arzneimittel, Droge, Gesundheit, Wirkung, Biologie, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Gefährdung, Organismus, Drogenkonsum, Jugendlicher, Sekundarstufe I


Autor: Hörsch, Christian
Titel: SARS – der Gefahr einer Epidemie begegnen.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2005) 301, S. 21–24, 29–30

Abstract: Im Jahr 2003 sorgte ein bis dahin unbekanntes Virus weltweit für Schlagzeilen, das das Severe Acute Respiratory Syndrome (SARS) auslöst. In kurzer Zeit gelangte das Virus von Asien nach Kanada. In einem Modellversuch erfahren die SchülerInnen, wie schnell es zu einer Epidemie kommen kann. Abschließend wird der Frage nachgegangen, wie ein neues Virus entstehen kann, welche Bedingungen die Entwicklung des SARS-Erregers begünstigt haben und was man gegen eine Ausbreitung der Epidemie tun kann. (Orig.).

Schlagwörter: Unterrichtseinheit, Schuljahr 09, Schuljahr 10, SARS , Virus, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Krankheitserreger, Epidemie, Biologie, Infektionskrankheit, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Simulation, Aufgabensammlung, Sekundarstufe I


Autor: Oehmig, Bernd
Titel: Der Fluch des Pharao.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2005) 301, S. 25–28

Abstract: Gab es den Fluch des Pharao Tutenchamun wirklich oder waren Sporen von Schimmelpilzen in der Grabkammer für die vielen Todesfälle verantwortlich? Die SchülerInnen können das entscheiden. Um Gefahren, hervorgerufen durch Schimmel in der Biotonne, zu vermeiden, lernen sie den richtigen Umgang mit dem grünen Müll. Die SchülerInnen analysieren Schimmelpilzkulturen aus einer Biotonne und bestimmen mithilfe von Steckbriefen und Fotos die verschiedenen Arten. (Orig.).

Schlagwörter: Nahrungsmittel, Biomüll, Naturwissenschaften, Experiment, Biologieunterricht, Gesundheit, Biologie, Schimmelpilz, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Gefährdung, Züchtung, Sekundarstufe I


Autor: Wilks, Markus
Titel: AIDS – Fluch oder besiegte Krankheit?
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2005) 301, S. 31–36

Abstract: In Mitteleuropa hat AIDS viel von seinem Schrecken verloren. Eine (unbegründete) Sorglosigkeit breitet sich aus. In Afrika und Asien ist AIDS weiterhin – so UN-Generalsekretär Kofi Annan – eine Massenvernichtungswaffe. Ein Quiz aktiviert das Wissen der SchülerInnen über die Krankheit, ein weiteres Arbeitsblatt macht sie mit Schwachstellen des Virus vertraut, an denen Therapien ansetzen können. Anschließend analysieren sie in arbeitsteiliger Gruppenarbeit, warum HIV in Afrika und Asien immer mehr Opfer fordert und welche Folgen das für die Bevölkerung der betroffenen Länder hat. (Orig.).

Schlagwörter: AIDS , Unterrichtseinheit, Schuljahr 10, Schuljahr 11, Sekundarbereich, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Sekundarstufe II, Biologie, Infektionskrankheit, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Epidemiologie, Prävention, Arbeitsbogen, Sekundarstufe I


Autor: Bielfeld-Ackermann, Andreas
Titel: Biowaffen – Legende und Wirklichkeit.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2005) 301, S. 37–42

Abstract: Mitte September 2001 tauchten in Amerika die ersten Briefe mit Anthrax-Sporen auf und konfrontierten die Weltöffentlichkeit mit einer bisher kaum beachteten Gefahr, den so genannten Biowaffen. Die SchülerInnen vollziehen die möglichen Wege der kontaminierten Briefe nach und machten sich ein Bild von der potenziellen Gefährdung durch diese Biowaffe. In arbeitsteiliger Gruppenarbeit können sie sich anschließend über weitere Krankheitserreger informieren, die als Bio-Kampfstoffe in Frage kommen könnten. (Orig.).

Schlagwörter: Unterrichtseinheit, Schuljahr 10, Schuljahr 11, Schuljahr 12, Biologische Waffe, Sekundarbereich, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Krankheitsverlauf, Krankheitserreger, Sekundarstufe II, Biologie, Infektionskrankheit, Bakterium, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Gefährdung, Arbeitsbogen, Milzbrand, Sekundarstufe I


Autor: Döpke, Corinna; Minol, Klaus
Titel: Auskreuzungsbarrieren für Pharmapflanzen & Co.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2005) 301, S. 43–49

Abstract: Gentechnisch veränderte Pflanzen werden einer strengen Sicherheitskontrolle unterzogen, bevor sie ins Freiland ausgepflanzt werden dürfen. Die SchülerInnen erfahren, welche pharmakologischen Möglichkeiten bisher schon in gentechnisch veränderten Pflanzen stecken. Die anschließende Diskussion von Risikoszenarien führt zu der Erkenntnis, dass eine Auskreuzung von gentechnisch veränderten Pharmapflanzen unbedingt verhindert werden muss. Drei mögliche biologische Auskreuzungsbarrieren werden vorgestellt. Ein letztes Fallbeispiel lässt jedoch Zweifel aufkommen, ob es hier eine 100 %ige biologische Sicherheit gibt. (Orig.).

Schlagwörter: Risiko, Gentechnologie, Unterrichtseinheit, Botanik, Arzneipflanze, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Pflanze, Veränderung, Sekundarstufe II, Wirkung, Biologie, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Inhaltsstoff, Gefährdung, Heilpflanze


Autor: Skiba, Frauke; Spieler, Marko
Titel: Pro & Contra: Somatotropin bei der Rinderhaltung.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2005) 301, S. 50–51

Abstract: Das Bovine Somatotropin (BST) steigert u. a. die Milchproduktion einer Kuh und verbessert die Futterverwertung. Deshalb setzt man in einigen Ländern synthetisches BST während der Mast- und Laktationsphase von Rinder ein. Die SchülerInnen beschreiben die Herstellung des künstlichen Hormons mithilfe transgener Bakterien, erläutern anhand eines Schemas seinen Wirkmechanismus und diskutieren abschließend das Pro und Contra der Verwendung von rBST in der Rinderzucht. (Orig.).

Schlagwörter: Risiko, Gentechnologie, Hormon, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Rinderhaltung, Rind, Sekundarstufe II, Tierzucht, Wirkung, Biologie, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Aufgabensammlung, Herstellung


Archiv

Bisher erschienene Ausgaben:

452/2020 - Im Rhythmus leben
451/2020 - Chronobiologie
450/2019 - Biologische Rätsel
449/2019 - Wissen vernetzen
448/2019 - Sinne der Mikroben
447/2019 - Stickstoff-Kreislauf
446/2019 - Säugetiere im Wasser
445/2019 - Säugetiere
444/2019 - Erbse, Bohne & Co.
443/2019 - Symbiosen mit Mikroben
442/2019 - Neuro-Ethik
441/2019 - Neurobiologie
440/2018 - Wie werden wir in Zukunft satt?
439/2018 - Welternährung
438/2018 - Biologie kommunikativ
437/2018 - Sprachsensibel unterrichten
436/2018 - Evolution & Medizin
435/2018 - Variabilität und Angepasstheit
434/2018 - Verdauen und verwerten
433/2018 - Verdauung
432/2018 - Gerüchte, Märchen und Mythen entlarven
430/2017 - Virale Krankheitserreger
428/2017 - Biodiversität in der Stadt
427/2017 - Artenschutz
425/2017 - Saumbiotope – Grenzen und Übergänge
424/2017 - Mathe – ein Werkzeug für Biologen
423/2017 - Mathematik im Biologieunterricht
422/2017 - Evolution spielerisch erkunden
421/2017 - Geschichte und Verwandtschaft
420/2016 - Fit in Sportbio!
417/2016 - Diagnose und Rückmeldung
418/2016 - Diagnose
416/2016 - Ein Kraut für alle Fälle
415/2016 - Pflanzen helfen und heilen
419/2016 - Sportbiologie
414/2016 - Genregulation bei Eukaryoten
413/2016 - Hollywood-Biologie
412/2016 - Pflanzen für Energie
410/2015 - Kriminalfälle biologisch lösen
408/2015 - Zelluläre Krankheitserreger
407/2015 - Globale Erwärmung
406/2015 - Ab in die Pilze
405/2015 - Pilze
404/2015 - Populationsbiologie
402/403 2015 - Computergestütztes Lernen im Biologieunterricht
400/2014 - Epigenetik (vergriffen)
400/2014 - Epigenetik
399/2014 - Lernprozesse in Fokus: Atmung
397/398 2014 - Modelle
396/2014 - Survival im Wald
394/2014 - Pflanzen unter Stress
391/2014 - Bakterien
390/2013 - Forschend lernen: Low Cost
389/2013 - Blut
386/2013 - Mobiles Digitales Lernen
385/2013 - Küchenbiologie
384/2013 - Leben & Meer
383/2013 - Körper-Sensationen
382/2013 - Gesundheit & Wohlbefinden
381/2013 - Biologie in Geschichten und Berichten
376/2012 - Gespielte Biologie
375/2012 - Wiesen & Weiden
374/2012 - Dinosaurier
371/2012 - Humanevolution
370/2011 - Alltagsgestaltung mit Zukunft
369/2011 - Destruenten & Aasfresser
365/2011 - Algen
364/2011 - Straßenbäume & Alleen
363/2011 - Modellorganismen
362/2011 - Wie Forschung funktioniert
361/2011 - Verhalten des Menschen
360/2010 - Biologische Systeme
359/2010 - Hygiene
357/358 2010 - Wildtiere als Heimtiere
352/2010 - Gesundheit & Kleidung
351/2010 - Wasser
350/2009 - Biomedizin
349/2009 - Stoffkreisläufe
346/2009 - Vielfalt im Schulgelände erkennen & fördern
345/2009 - Schulgelände – Ort der Vielfalt
344/2009 - Neobiota
343/2009 - Menschen – Gene – Mutationen
342/2009 - Vielfalt der Menschen
341/2009 - Ernährung
340/2008 - Basiskonzept Kompartimentierung
339/2008 - Krebse sind überall
337/338 2008 - Lernen an Stationen: Tier & Mensch
336/2008 - Fächerübergreifend unterrichten
335/2008 - Klimawandel
333/2008 - Evolution & Schöpfung
331/2008 - Signalstoffe
330/2007 - Gesundheit
327/2007 - Forscherheft 2 – Daten erfassen & interpretieren
324/2007 - Arten
323/2007 - Ordnen & Bestimmen . Einheiten in der Vielfalt
322/2007 - Insekten
320/2006 - Licht & Leben
319/2006 - Biologie der Geschlechter
316/2006 - Vielfalt unter Wasser: Fische
315/2006 - Fische – angepasst & vielfältig
314/2006 - Bewegung
311/312 2006 - Science Fiction
305/2005 - Klassenfahrten
304/2005 - Extreme Lebensräume
303/2005 - Vernunft & Wille
301/2004 - Biologische Gefahren & Risiken
299/2004 - Bioplanet Erde
285/2003 - Lernen an Umweltstationen
282/2003 - Wildtiere in der Stadt
280/2002 - Miteinander
274/2002 - Pflanzen züchten und vermehren
269/2001 - Nager
268/2001 - Wissenschaft entdecken & begreifen
267/2001 - Vom Fliegen
262/2001 - Alternative Wege in d Medizin
255/2000 - Käfer
252/2000 - Herausforderung Stress
249/1999 - Energetik
248/1999 - Lebensraum Vivarium (vergriffen)
208/1995 - Instinkt & Intelligenz

Außerdem empfehlen wir:

Visitenkarte Haut
Visitenkarte Haut

Unterricht Biologie Nr. 292/2004

Zeitschrift
16,50 € *
Bioplanet Erde
Bioplanet Erde

Unterricht Biologie Nr. 299/2004

Zeitschrift
16,50 € *
Mobilitätserziehung
Mobilitätserziehung

Unterricht Biologie Nr. 294/2004

Zeitschrift
16,50 € *
Olfaktion und Emotion
Olfaktion und Emotion

Unterricht Biologie Nr. 295/2004

Zeitschrift
16,50 € *
* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.