• Versandkostenfrei ab € 35,00
  • Telefon: 0511 / 40 004 150

Ameisen & Termiten

Unterricht Biologie Nr. 306/2005

Bestellnummer: 53306
Medienart: Zeitschrift
Erscheinungsdatum: Juni 2005
Schulstufe / Tätigkeitsbereich: Sekundarstufe
Schulfach / Lernbereich: Naturwissenschaften, Biologie
Preis: 15,50 € *
... für Abonnenten:11,50 €
... für Referendare und
Studierende mit Abonnement:
8,05 €
Preisliste einklappen
Lieferstatus: Vergriffen ohne Neuauflage

Viele Facetten der Ameisenbiologie lassen sich selbst erforschen, andere aus wissenschaftlichen Untersuchungen erschließen. Dieses Themenheft präsentiert Ihnen verschiedene Unterrichtsvorschläge, mit denen Sie und Ihre Schüler das Leben und die Besonderheiten von Termiten & Ameisen erforschen können.

Untersuchen Sie beispielsweise in der Sekundarstufe I Bau & Lebensweise der Waldameise oder auch das Zusammenleben von Ameisen und Termiten. Mit Ihren Schülern der Sekundarstufe II können Sie die Vor- und Nachteile einer Symbiose von so genannten Ameisenpflanzen und Ameisen analysieren.

Das vollständige Inhaltsverzeichnis finden Sie am Ende dieser Seite als PDF zum kostenlosen Download.

Autor: Probst, Wilfried
Titel: Ameisen & Termiten.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2005) 306, S. 2–9

Abstract: Ameisen und Termiten machen zusammen über 25 % der tierlichen Biomasse auf der Erde aus. Beide insektengruppen sind nicht miteinander verwandt. Termiten zählen zu den Isoptera und sind Insekten mit unvollständiger Verwandlung. Ameisen sin holometabole Hautflügler. Beide Tiergruppen leben in Staaten, beide beuen Boden- und Hügelnester, beide orientieren sich überwiegend olfaktorisch, beide haben große Bedeutung im Stoffkreislauf. Während Termiten jedoch reine Vegetarier sind, gehen Ameisen auch auf Beutefang. (Orig.).

Schlagwörter: Insekt, Vergleich, Zoologie, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Termite, Biologie, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Ameise, Sachinformation


Autor: Irrgang, Susan
Titel: Die Waldameise – Bau & Lebensweise eines faszinierenden Insekts.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2005) 306, S. 10–15

Abstract: Ein Volk der Waldameisen kann bis zu einer Million Tiere umfassen. An vier Lernstationen informieren sich die SchülerInnen über den Körperbau einer Ameise, über das Nest, das Leben im Ameisenstaat sowie über Nahrung und Feinde. Die Dimensionen eines Hügelnests machen sich die SchülerInnen mit Zollstock und Kreide, die Fangtechnik eines Ameisenlöwen mithilfe einer Schüssel voll Vogelsand bewusst. (Orig.).

Schlagwörter: Insekt, Unterrichtseinheit, Unterrichtsprozess, Schuljahr 04, Schuljahr 05, Schuljahr 06, Zoologie, Naturwissenschaften, Entdeckendes Lernen, Biologieunterricht, Anatomie, Physiologie, Unterrichtsgestaltung, Tierphysiologie, Lebensweise, Biologie, Arbeitsmaterial, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Ameise, Lernstation, Primarbereich, Sekundarstufe I


Autor: Tiemann, Henry
Titel: Ameisen im Freiland erforschen.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2005) 306, S. 16–22

Abstract: Ameisen findet man (fast) überall: auf Rasenflächen, unter Steinen und morschem Holz, an Waldrändern. Gefangen im Spi(der)-Pot kann man die häufigsten heimischen Ameisenformen bestimmen. Außerdem kann man sie beim Nahrungssammeln, bei der Abwehr und beim Rennen beobachten. Wie schnell läuft eine Ameise? Wie viel wiegt eine Ameise, wie viel ein ganzes Volk? Wie warm ist es im Ameisennest? Den SchülerInnen fallen sicher weitere Forschungsfragen ein. (Orig.).

Schlagwörter: Verhalten, Freilandbiologie, Verhaltensforschung, Insekt, Unterrichtseinheit, Unterrichtsprozess, Schuljahr 05, Schuljahr 06, Schuljahr 07, Beobachtung, Zoologie, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Unterrichtsgestaltung, Unterrichtsorganisation, Biologie, Arbeitsmaterial, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Bestimmung, Ameise, Sekundarstufe I


Autor: Schröder, Eckhart
Titel: Unsichere Zeiten – Ameisen als Wirte von Bläulingen.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2005) 306, S. 23–27

Abstract: Auf den Britischen Inseln ist er ausgestorben, in Deutschland steht der Schwarzgefleckte Bläuling auf der Roten Liste der stark gefährdeten Arten. Sein Leben ist eng mit einer ebenfalls seltenen Insektenart verknüpft: mit der Knotenameise Myrmica sabuleti. Aus der Lebensgeschichte des Bläulings leiten die SchülerInnen die Ursache ab, die zu seinem Aussterben führten, stellen sie in einem Pfeildiagramm dar und schlagen danach Schutzmaßnahmen vor. (Orig.).

Schlagwörter: Insekt, Unterrichtseinheit, Unterrichtsprozess, Schuljahr 07, Schuljahr 08, Zoologie, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Symbiose, Unterrichtsgestaltung, Schmetterling, Unterrichtsorganisation, Biologie, Arbeitsmaterial, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Ameise, Sekundarstufe I


Autor: Probst, Wilfried; Barnekow, Dennis
Titel: Termiten fressen Holz.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2005) 306, S. 28, 33

Abstract: Bevor ein Holzbalken zusammenbricht, verraten meist noch nicht einmal Löcher, dass Termiten am Werk waren. Durch eigene Recherchen und mithilfe des Beihefters in diesem Heft, bereiten die SchülerInnen erklärende Antworten auf Fragen der Termitenbiologie vor. Gemeinsam wird erarbeitet, warum Holz schwer verdaulich ist und wieso Termiten es dennoch zersetzen können. Dieser Fähigkeit verdanken die weißen Ameisen ihre große Bedeutung in Ökosystemen. (Orig.).

Schlagwörter: Bedeutung, Insekt, Unterrichtseinheit, Unterrichtsprozess, Schuljahr 09, Schuljahr 10, Schuljahr 11, Sekundarbereich, Zoologie, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Termite, Unterrichtsgestaltung, Sekundarstufe II, Unterrichtsorganisation, Biologie, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Sekundarstufe I, Ökosystem


Autor: Probst, Wilfried; Barnekow, Dennis
Titel: Termiten.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2005) 306, S. 29–32 Beihefter

Abstract: Nach Europa dringen bisher nur wenige der bisher bekannten rund 2 500 Termiten-Arten vor. Anders als bei Ameisen produziert die Königin die Nachkommen in lebenslanger Zweisamkeit mit einem Männchen. Oberirdisch lebende Termiten legen mitunter meterhohe Bauten mit einer ausgeklügelten Klimaanlage an. Dem schwerverdaulichen Holz ein Ende bereiten können Termiten nur, weil in ihrem Darm symbiontische Einzeller leben, die in der Lage sind, Cellulose zu spalten. (Orig.).

Schlagwörter: Insekt, Sekundarbereich, Zoologie, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Termite, Ernährung, Sekundarstufe II, Lebensweise, Biologie, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Sekundarstufe I, Sachinformation


Autor: Angersbach, Ulrike; Groß, Jorge
Titel: Blattschneiderameisen: schneiden, kauen – und essen?
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2005) 306, S. 34–40

Abstract: Blattschneiderameisen schneiden Blattstückchen und schleppen sie in ihr Nest. Sie füttern damit einen Pilz, von dem sie sich ernähren. Die SchülerInnen vergleichen den Pilz der Blattschneiderameisen mit ihnen bekannten Pilzen: Champignons und Schimmelpilzen. Danach erarbeiten sie in Gruppenarbeit, wie die verschiedenen Kasten des Ameisenstaats gemeinsam den Pilz verbreiten, füttern, Pflegen und schließlich von ihm die begehrten Nährkörperchen ernten. (Orig.).

Schlagwörter: Insekt, Unterrichtseinheit, Unterrichtsprozess, Schuljahr 07, Schuljahr 08, Schuljahr 09, Zoologie, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Symbiose, Ernährung, Unterrichtsgestaltung, Lebensweise, Blattschneiderameise, Unterrichtsorganisation, Biologie, Arbeitsmaterial, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Ameise, Sekundarstufe I, Ökosystem


Autor: Krüger, Dirk
Titel: Ameisen und Termiten – eine Gemeinschaft auf Leben und Tod.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2005) 306, S. 41–45

Abstract: Termiten haben zahlreiche Feinde – darunter die ihnen im Zweikampf überlegenen Ameisen. Die SchülerInnen informieren sich in arbeitsteiliger Gruppenarbeit über verschiedene Strategien, die Ameisen bei der Jagd auf Termiten entwickelt haben. Abschließend wird an Beispielen aufgezeigt, dass Ameisen und Termiten auch (relativ) friedlich in einem Nest zusammenleben können und in welcher Weise Vermieter und Mieter von dem Gemeinschaftsleben profitieren. (Orig.).

Schlagwörter: Insekt, Unterrichtseinheit, Unterrichtsprozess, Schuljahr 08, Schuljahr 09, Schuljahr 10, Zoologie, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Termite, Symbiose, Unterrichtsgestaltung, Unterrichtsorganisation, Biologie, Arbeitsmaterial, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Ameise, Sekundarstufe I, Beutefangverhalten, Zusammenleben


Autor: Thomas, Frank M.
Titel: Ameisen und Akazien.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2005) 306, S. 46–50

Abstract: Obwohl Ziegen (fast) alles fressen, bleiben in ostafrikanischen Savannengebieten manche Akazien von diesen Pflanzenfressern verschont. Die SchülerInnen erarbeiten, dass die Ursache Untermieter der Akazien sind: agressive Ameisen. Die Akazien revanchieren sich für den Schutz mit Kost und Logis. Doch wenn die Ameisen alle Besucher ihrer Akazie vertreiben: Wie werden deren Blüten bestäubt? Ergebnisse von Untersuchungen liefern eine Antwort auf diese Frage. (Orig.).

Schlagwörter: Insekt, Afrika, Unterrichtseinheit, Unterrichtsprozess, Baum, Schuljahr 08, Schuljahr 09, Schuljahr 10, Botanik, Zoologie, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Symbiose, Unterrichtsgestaltung, Pflanze, Unterrichtsorganisation, Biologie, Arbeitsmaterial, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Aufgabensammlung, Ameise, Sekundarstufe I, Ökosystem, Savanne


Autor: Spieler, Marko; Skiba, Frauke
Titel: Ameisenpflanzen: Vor- und Nachteile des Zusammenlebens.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2005) 306, S. 51–55

Abstract: Unter den Macaranga-Arten, als Pionierpflanzen vor allem in Süd-Ost-Asien verbreitet, sind viele fakultative oder obligate Ameisenpflanzen. Aus Untersuchungsdaten leiten die SchülerInnen die Vor- und Nachteile der Beziehung zwischen Pflanze und Ameisen ab. Dabei rückt ein Signalstoff in den Blickpunkt, der auch von anderen Pflanzenarten bei Schädigungen ausgeschüttet wird und Abwehrmechanismen auslöst: die Jasmonsäure. (Orig.).

Schlagwörter: Afrika, Unterrichtseinheit, Unterrichtsprozess, Botanik, Nachteil, Zoologie, Naturwissenschaften, Biologieunterricht, Symbiose, Unterrichtsgestaltung, Pflanze, Sekundarstufe II, Unterrichtsorganisation, Biologie, Tropischer Regenwald, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Vorteil, Zusammenleben, Savanne


Autor: Beyer, Bianca
Titel: Trophallaxis.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2005) 306, S. 56–57

Abstract: Das soziale Zusammenleben in einem Ameisenstaat beruht auf Arbeitsteilung. Eine Voraussetzung dafür ist der Futteraustausch zwischen Nestgenossinnen im Außen- und im Innendienst. Im Schulversuch werden einige Ameisen eine Woche lang ohne Nahrung gehalten. Anschließend füttert man eine Arbeiterin mit Honigwasser. Die Schüerinnen beobachten, was bei der Nahrungsaufnahme und beim folgenden Zusammentreffen mit den noch hungrigen Artgenossinnen geschieht. (Orig.).

Schlagwörter: Verhaltensforschung, Insekt, Sekundarbereich, Zoologie, Naturwissenschaften, Experiment, Biologieunterricht, Sekundarstufe II, Biologie, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Ameise, Sekundarstufe I


Autor: Dulitz, Michael
Titel: Ausgeschieden und erbrochen – Honig.
Quelle: In: Unterricht Biologie,(2005) 306, S. 58–59

Abstract: Basis des von vielen Menschen geschätzten Waldhonigs ist Honigtau und der ist eigentlich ein Abfallprodukt, das pflanzensaugende Insekten ausscheiden. Die SchülerInnen entnehmen einem Informationstext, Daten und Grafiken, dass und welche Beziehung zwischen Waldhonig, Bienen, Rindenläusen und Ameisen besteht. Außerdem stellen sie in einem Pfeildiagramm dar, welchen Einfluss Blattlauspopulationen über die Honigtauproduktion auf das Ökosystem Wald haben können. (Orig.).

Schlagwörter: Bedeutung, Insekt, Sekundarbereich, Zoologie, Naturwissenschaften, Wald, Biologieunterricht, Symbiose, Sekundarstufe II, Biologie, Tier, Unterrichtsmaterial, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Blattlaus, Aufgabensammlung, Ameise, Sekundarstufe I, Ökosystem


Archiv

Bisher erschienene Ausgaben:

428/2017 - Biodiversität in der Stadt
427/2017 - Artenschutz
426/2017 - Tiere und Pflanzen entdecken & bestimmen
425/2017 - Saumbiotope – Grenzen und Übergänge
424/2017 - Mathe – ein Werkzeug für Biologen
423/2017 - Mathematik im Biologieunterricht
422/2017 - Evolution spielerisch erkunden
421/2017 - Geschichte und Verwandtschaft
420/2016 - Fit in Sportbio! (vergriffen)
419/2016 - Sportbiologie
418/2016 - Diagnose (vergriffen)
417/2016 - Diagnose und Rückmeldung
418/2016 - Diagnose
416/2016 - Ein Kraut für alle Fälle (vergriffen)
415/2016 - Pflanzen helfen und heilen (vergriffen)
416/2016 - Ein Kraut für alle Fälle
415/2016 - Pflanzen helfen und heilen
414/2016 - Genregulation bei Eukaryoten
414/2016 - Genregulation bei Eukaryoten (vergriffen)
413/2016 - Hollywood-Biologie
412/2016 - Pflanzen für Energie
411/2016 - Energie in der Biologie
410/2015 - Kriminalfälle biologisch lösen (vergriffen)
409/2015 - Kriminalbiologie (vergriffen)
410/2015 - Kriminalfälle biologisch lösen
408/2015 - Zelluläre Krankheitserreger
407/2015 - Globale Erwärmung
406/2015 - Ab in die Pilze
405/2015 - Pilze
404/2015 - Populationsbiologie
402/403 2015 - Computergestütztes Lernen im Biologieunterricht
401/2015 - Biologische Phänomene aus Alltag & Forschung
400/2014 - Epigenetik (vergriffen)
400/2014 - Epigenetik
399/2014 - Lernprozesse in Fokus: Atmung
397/398 2014 - Modelle (vergriffen)
397/398 2014 - Modelle
396/2014 - Survival im Wald
395/2014 - Wald im Wandel (vergriffen)
394/2014 - Pflanzen unter Stress
393/2014 - Neurodegenerative Erkrankungen (vergriffen)
392/2014 - Lernen und Gedächtnis (vergriffen)
391/2014 - Bakterien
390/2013 - Forschend lernen: Low Cost
389/2013 - Blut
387/388 2013 - Aufgaben (vergriffen)
386/2013 - Mobiles Digitales Lernen
385/2013 - Küchenbiologie
384/2013 - Leben & Meer
383/2013 - Körper-Sensationen
382/2013 - Gesundheit & Wohlbefinden
381/2013 - Biologie in Geschichten und Berichten
380/2012 - Die Zelle (vergriffen)
379/2012 - Evolution heute (vergriffen)
377/378 2012 - Selbstreguliertes Lernen (vergriffen)
376/2012 - Gespielte Biologie
375/2012 - Wiesen & Weiden
374/2012 - Dinosaurier
373/2012 - ForscherLeben
372/2012 - Immunbiologie (vergriffen)
371/2012 - Humanevolution
370/2011 - Alltagsgestaltung mit Zukunft
369/2011 - Destruenten & Aasfresser
367/368 2011 - Human Biology (vergriffen)
366/2011 - Mittelmeer (vergriffen)
365/2011 - Algen
364/2011 - Straßenbäume & Alleen
363/2011 - Modellorganismen
362/2011 - Wie Forschung funktioniert
361/2011 - Verhalten des Menschen
360/2010 - Biologische Systeme
359/2010 - Hygiene
357/358 2010 - Wildtiere als Heimtiere
356/2010 - Pflanzen leben (vergriffen)
355/2010 - Form und Funktion bei Pflanzen (vergriffen)
354/2010 - Inselbiologie (vergriffen)
353/2010 - Lebewesen erforschen (vergriffen)
352/2010 - Gesundheit & Kleidung
351/2010 - Wasser
350/2009 - Biomedizin
349/2009 - Stoffkreisläufe
347/348 2009 - Binnendifferenzierung im Biologieunterricht (vergriffen)
346/2009 - Vielfalt im Schulgelände erkennen & fördern
345/2009 - Schulgelände – Ort der Vielfalt
344/2009 - Neobiota
343/2009 - Menschen – Gene – Mutationen
343/2009 - Menschen – Gene – Mutationen (vergriffen)
342/2009 - Vielfalt der Menschen
341/2009 - Ernährung
340/2008 - Basiskonzept Kompartimentierung
339/2008 - Krebse sind überall
337/338 2008 - Lernen an Stationen: Tier & Mensch
336/2008 - Fächerübergreifend unterrichten
335/2008 - Klimawandel
334/2008 - Wald (vergriffen)
333/2008 - Evolution & Schöpfung (vergriffen)
332/2008 - Bionik (vergriffen)
333/2008 - Evolution & Schöpfung
331/2008 - Signalstoffe
330/2007 - Gesundheit
328/2007 - Biologieunterricht im Umbruch
329/2007 - Biologie-Lernen mit Alltagsvorstellungen (vergriffen)
327/2007 - Forscherheft 2 – Daten erfassen & interpretieren
326/2007 - Chromosomen & Gene (vergriffen)
325/2007 - Die Hangnager des Columbana-Archipels (vergriffen)
324/2007 - Arten
323/2007 - Ordnen & Bestimmen . Einheiten in der Vielfalt
322/2007 - Insekten
321/2007 - Sinne (vergriffen)
320/2006 - Licht & Leben
319/2006 - Biologie der Geschlechter
318/2006 - Forscherheft – Experimente planen und durchführen (vergriffen)
317/2006 - Offenes Experimentieren (vergriffen)
316/2006 - Vielfalt unter Wasser: Fische
315/2006 - Fische – angepasst & vielfältig
314/2006 - Bewegung
313/2006 - Körperbau und Funktionen beim Menschen
311/312 2006 - Science Fiction
310/2005 - Von Darwin bis Dawkins (vergriffen)
309/2005 - Arzneimittel (vergriffen)
307/308 2005 - Standards & Kompetenzen (vergriffen)
306/2005 - Ameisen & Termiten (vergriffen)
305/2005 - Klassenfahrten
304/2005 - Extreme Lebensräume
303/2005 - Vernunft & Wille
302/2005 - Herz & Kreislauf des Menschen (vergriffen)
301/2004 - Biologische Gefahren & Risiken
300/2004 - Nadelgehölze & Co. (vergriffen)
299/2004 - Bioplanet Erde
297/298 2004 - Biologie auf Englisch (vergriffen)
296/2004 - Reptilien (vergriffen)
295/2004 - Olfaktion und Emotion
294/2004 - Mobilitätserziehung (vergriffen)
293/2004 - Medien aus Bits & Bytes (vergriffen)
292/2004 - Visitenkarte Haut (vergriffen)
291/2004 - Genetische Techniken am Menschen (vergriffen)
290/2003 - Tropischer Regenwald
288/289 2003 - Sehen (vergriffen)
287/2003 - Aufgaben: Lernen organisieren (vergriffen)
286/2003 - Außergewöhnliche(s) (an) Pflanzen (vergriffen)
285/2003 - Lernen an Umweltstationen
284/2003 - Fit und schön (vergriffen)
283/2003 - Honigbienen (vergriffen)
282/2003 - Wildtiere in der Stadt
281/2002 - Sucht (vergriffen)
280/2002 - Miteinander
279/2002 - Leben und Tod (vergriffen)
278/2002 - Bakterien (vergriffen)
277/2002 - Atmung (vergriffen)
276/2002 - Tiere beobachten (vergriffen)
275/2002 - Ökologische Nische (vergriffen)
274/2002 - Pflanzen züchten und vermehren
273/2002 - Handlungsorientierung
272/2002 - Entwicklung & Evolution (vergriffen)
271/2001 - Der Mensch als Lebensraum
270/2001 - Ernährungsverhalten
269/2001 - Nager
268/2001 - Wissenschaft entdecken & begreifen
267/2001 - Vom Fliegen
266/2001 - Wüsten
265/2001 - Zoo-Tiere
264/2001 - Gifte (vergriffen)
263/2001 - Individualität (vergriffen)
262/2001 - Alternative Wege in d Medizin
261/2000 - Nachhaltigkeit (vergriffen)
260/2000 - Gene und Evolution (vergriffen)
259/2000 - Lernen an Stationen (vergriffen)
258/2000 - Fortpflanzungsstrategien (vergriffen)
257/2000 - Streuobstwiesen (vergriffen)
256/2000 - Sichtbar machen (vergriffen)
255/2000 - Käfer
254/2000 - Riffe
253/2000 - Buche oder Eiche (vergriffen)
252/2000 - Herausforderung Stress
251/1999 - Versuchs- und Experimentierkästen (vergriffen)
250/1999 - Vision Zukunft (vergriffen)
249/1999 - Energetik
248/1999 - Lebensraum Vivarium
247/1999 - Abfall und Recycling (vergriffen)
246/1999 - Biologie im Krimi (vergriffen)
245/1999 - Saumbiotope (vergriffen)
244/1999 - Information und Kommunikation (vergriffen)
243/1999 - Biologischer Pflanzenschutz (vergriffen)
242/1999 - Heimische u. exotische Amphibien (vergriffen)
241/1998 - Weltraum (vergriffen)
240/1998 - Der Mensch (vergriffen)
239/1998 - Biologie im Haushalt (vergriffen)
238/1998 - Enzyme (vergriffen)
237/1998 - Sexualität und Fortpflanzung b (vergriffen)
236/1998 - Pflanzen und Insekten (vergriffen)
235/1998 - Farben (vergriffen)
234/1998 - Vögel in ihrer Umwelt (vergriffen)
233/1998 - Neurobiologie (vergriffen)
232/1998 - Struktur und Funktion (vergriffen)
231/1997 - Mit Gefühle und Mitgefühl
230/1997 - Testen und Beurteilen (vergriffen)
229/1997 - Botenstoffe (vergriffen)
228/1997 - Wahrnehmen und Bewegen (vergriffen)
227/1997 - Herbst (vergriffen)
226/1997 - Ökofaktor Mensch (vergriffen)
225/1997 - Algen (vergriffen)
224/1997 - Medizin und Technik (vergriffen)
223/1997 - Zeit (vergriffen)
222/1997 - Exotische Tiere (vergriffen)
221/1997 - Computer im Biologieunterricht (vergriffen)
220/1996 - Winter (vergriffen)
219/1996 - Immunantwort des Menschen (vergriffen)
218/1996 - Wirbeltiere (vergriffen)
217/1996 - Schule öffnen (vergriffen)
216/1996 - Binnengewässer (vergriffen)
215/1996 - Agrarlandschaft im Wandel (vergriffen)
214/1996 - Lebensraum Haus & Schule (vergriffen)
213/1996 - Präparieren (vergriffen)
212/1996 - Aggression und Gewalt (vergriffen)
211/1996 - Phänomen Leben (vergriffen)
210/1995 - Biologie im Beruf (vergriffen)
209/1995 - Gene (vergriffen)
208/1995 - Instinkt & Intelligenz
207/1995 - Düfte – Riechen & Schmecken (vergriffen)
206/1995 - Neue Kulturpflanzen (vergriffen)
205/1995 - Muscheln & Schnecken (vergriffen)
204/1995 - Anders (vergriffen)
203/1995 - Lebensraum Auen (vergriffen)
202/1995 - Frühling (vergriffen)
201/1994 - Vertretungsstunde (vergriffen)
200/1994 - Evolution des Menschen (vergriffen)
199/1994 - Stoffkreisläufe (vergriffen)
198/1994 - Krebs (vergriffen)
197/1994 - Waldschutz
196/1994 - Spinnentiere (vergriffen)
195/1994 - Umweltgeschichte (vergriffen)
194/1994 - Drogenwirkungen (vergriffen)
193/1994 - Stadterkundung – Stadtplanung (vergriffen)
192/1994 - Natur- und Umweltfilme (vergriffen)
191/1994 - Sexualität & Gesundheit (vergriffen)
190/1993 - Bionik (vergriffen)
189/1993 - Formenkenntnis – wozu? (vergriffen)
188/1993 - Projekte (vergriffen)
187/1993 - Holz (vergriffen)
186/1993 - Ostsee (vergriffen)
185/1993 - Soziobiologie (vergriffen)
184/1993 - Kreative Botanik (vergriffen)
183/1993 - Pilze im Naturhaushalt (vergriffen)
182/1993 - Biologische Risiken (vergriffen)
181/1993 - Allergien (vergriffen)
180/1992 - Biologische Meereskunde (vergriffen)
179/1992 - Evolutionstheorien (vergriffen)
178/1992 - Schweben – Schwimmen – Fliegen (vergriffen)
177/1992 - Biographie des Menschen (vergriffen)
176/1992 - Fünf-Minuten-Biologie (vergriffen)
175/1992 - Gräser & Getreide (vergriffen)
174/1992 - Hummeln & Wespen (vergriffen)
173/1992 - Angepaßtheit bei Pflanzen (vergriffen)
172/1992 - Lernen-Erinnern-Träumen (vergriffen)
171/1992 - Konkurrenz bei Tieren (vergriffen)
170/1991 - Milch & Milchprodukte (vergriffen)
169/1991 - Antarktis (vergriffen)
168/1991 - Stoffwechsel (vergriffen)
167/1991 - Umwelt & Gene (vergriffen)
166/1991 - Saurier u. lebende Reptilien (vergriffen)
165/1991 - Wildkräuter (vergriffen)
164/1991 - Freizeit & Natur (vergriffen)
163/1991 - Stimmen der Wirbeltiere (vergriffen)
162/1991 - Gefährdung der Biosphäre (vergriffen)
161/1991 - Nahrungsmittelqualität (vergriffen)
160/1990 - Modelle (vergriffen)
159/1990 - Naturmaterialien aus fremden L (vergriffen)
158/1990 - Regulation (vergriffen)
157/1990 - Gehör & Gleichgewicht (vergriffen)
156/1990 - Botanischer Garten (vergriffen)
155/1990 - Trinkwasser (vergriffen)
154/1990 - Ungeziefer (vergriffen)
153/1990 - Chemie & Biologie (vergriffen)
152/1990 - Seuchen: AIDS (vergriffen)
151/1990 - Biotechnik (vergriffen)
150/1989 - Tierspuren (vergriffen)
149/1989 - Gehirn (vergriffen)
148/1989 - Tier- und Pflanzengifte (vergriffen)
147/1989 - Farne und Moose (vergriffen)
146/1989 - Sukzession (vergriffen)
145/1989 - z. B. Libellen (vergriffen)
144/1989 - Bodenschutz (vergriffen)
143/1989 - Stadtökologie (vergriffen)
142/1989 - Haut (vergriffen)
141/1989 - Evolution und Verhalten (vergriffen)
140/1988 - Mathematische Aspekte im Biolo (vergriffen)
139/1988 - Orientierung (vergriffen)
138/1988 - Gemüse (vergriffen)
137/1988 - Naturerleben (vergriffen)
136/1988 - Wattenmeer (vergriffen)
135/1988 - Biotope aus 2. Hand (vergriffen)
134/1988 - Umwelterziehung (vergriffen)
133/1988 - Angepaßtheit bei Tieren (vergriffen)
132/1988 - Experimente (vergriffen)
131/1988 - Bioindikatoren (vergriffen)
130/1987 - Auge (vergriffen)
129/1987 - Mikroskopieren (vergriffen)
128/1987 - Heimtiere (vergriffen)
127/1987 - Wirbellose (vergriffen)
126/1987 - Bäume (vergriffen)
125/1987 - Zukunft des Menschen (vergriffen)
124/1987 - Kulturlandschaft (vergriffen)
123/1987 - Biologie und Kunst (vergriffen)
122/1987 - Wachsen (vergriffen)
121/1987 - Primaten (vergriffen)
120/1986 - Energie (vergriffen)
119/1986 - Sexualität und Partnerschaft (vergriffen)
118/1986 - Samen und Früchte (vergriffen)
117/1986 - Biogeographie (vergriffen)
116/1986 - Hecken – Feldgehölze (vergriffen)
115/1986 - Ökologischer Landbau (vergriffen)
114/1986 - Schullandheim (vergriffen)
113/1986 - Fische (vergriffen)
112/1986 - Räuber und Beute (vergriffen)
111/1986 - Tierversuche (vergriffen)
110/1985 - Verhalten des Menschen (vergriffen)
109/1985 - Moor (vergriffen)
108/1985 - Naturschutz (vergriffen)
107/1985 - Immunbiologie (vergriffen)
106/1985 - Gesunde Schule (vergriffen)
105/1985 - Paläontologie (vergriffen)
104/1985 - Schmetterlinge (vergriffen)
103/1985 - Regenwald (vergriffen)
102/1985 - Brutpflege (vergriffen)
101/1985 - Morphologie (vergriffen)
100/1984 - Biologie und Geschichte (vergriffen)
99/1984 - Waldsterben (vergriffen)
98/1984 - Tiergesellschaften (vergriffen)
97/1984 - Einzeller (vergriffen)
96/1984 - Schangerschaft, Geburt, Abtrei (vergriffen)
94/95 1984 - Schüler (vergriffen)
93/1984 - Wiese – Weide (vergriffen)
92/1984 - Blüten (vergriffen)
91/1984 - Jahreszeiten (vergriffen)
90/1984 - Biologische Prozesse in der In (vergriffen)
89/1984 - Reiz – Erregung – Erregungslei (vergriffen)
88/1983 - Humangenetik (vergriffen)
87/1983 - Tiere bauen (vergriffen)
86/1983 - Verdauung und Ausscheidung (vergriffen)
85/1983 - Psychosomatische Krankheiten (vergriffen)
84/1983 - Tierproduktion (vergriffen)
82/1983 - Frieden (vergriffen)
81/1983 - Heilkräuter (vergriffen)
80/1983 - Tarnung, Warnung, Mimikry (vergriffen)
79/1983 - Naturnaher Garten (vergriffen)
78/1983 - Amphibien (vergriffen)
77/1983 - Straßen (vergriffen)
76/1982 - Herz und Kreislauf (vergriffen)
75/1982 - Entstehung des Lebens (vergriffen)
74/1982 - Nutzpflanzen (vergriffen)
72/73 1982 - Biologie und Gesellschaft (vergriffen)
71/1982 - Wasserhaushalt der Pflanzen (vergriffen)
70/1982 - Lärm (vergriffen)
69/1982 - Hochgebirge (vergriffen)
68/1982 - Formenkenntnis (vergriffen)
67/1982 - Exkursionen (vergriffen)
66/1982 - Säuger (vergriffen)
65/1982 - Wohnen (vergriffen)
64/1981 - Spiele im Biologieunterrricht (vergriffen)
63/1981 - Nahrungsmittelherstellung (vergriffen)
62/1981 - Angeborenes Verhalten (vergriffen)
60/61 1981 - Medien (vergriffen)
59/1981 - Fließgewässer (vergriffen)
58/1981 - Hormone (vergriffen)
57/1981 - Bodenbiologie (vergriffen)
56/1981 - Vögel (vergriffen)
55/1981 - Vegetationskunde (vergriffen)
54/1981 - Der behinderte Mensch (vergriffen)
53/1981 - Parasitismus/Symbiose mit Foli (vergriffen)
52/1980 - Gesundheitsvorsorge (vergriffen)
51/1980 - Rhythmus Biorhythmik (vergriffen)
50/1980 - Bakterien (vergriffen)
48/49 1980 - Biologieunterricht: Zielsetzung (vergriffen)
47/1980 - Sucht: Drogen (vergriffen)
46/1980 - Atmung (vergriffen)
45/1980 - Fortpflanzung (vergriffen)
44/1980 - Naturvölker (vergriffen)
43/1980 - Meer (vergriffen)
42/1980 - Streß (vergriffen)
41/1980 - Verständigung bei Tieren (vergriffen)
40/1979 - Überwinterung (vergriffen)
39/1979 - Wild (vergriffen)
38/1979 - Müll (vergriffen)
36/37 1979 - Biologie im Schulgelände (vergriffen)
35/1979 - Photosynthese (vergriffen)
34/1979 - Der See (vergriffen)
33/1979 - Lernen (vergriffen)
32/1979 - Insekten (vergriffen)
31/1979 - Herkunft des Menschen (vergriffen)
30/1979 - Schmerz (vergriffen)
29/1979 - Alltagskrankheiten (vergriffen)
28/1978 - Schädlingsbekämpfung (vergriffen)
27/1978 - Säugling und Kleinkind (vergriffen)
26/1978 - Pilze (vergriffen)
24/25 1978 - Biologie im Museum (vergriffen)
23/1978 - Landschaftsschutz (vergriffen)
22/1978 - Erste Hilfe (vergriffen)
21/1978 - Biokybernetik (vergriffen)
20/1978 - Sportbiologie (vergriffen)
19/1978 - Welternährung (vergriffen)
18/1978 - Die Sinne (vergriffen)
17/1978 - Entwicklungsbiologie (vergriffen)
16/1977 - Sucht: Alkohol und Nikotin (vergriffen)
15/1977 - Der Zoo (vergriffen)
14/1977 - Rassen (vergriffen)
13/1977 - Der Wald (vergriffen)
12/1977 - Genetik (vergriffen)
11/1977 - Sexualerziehung (vergriffen)
10/1977 - Biologie des Arbeitsplatzes (vergriffen)
9/1977 - Bewegung (vergriffen)
8/1977 - Ausrottung (vergriffen)
7/1977 - Agression (vergriffen)
6/1976 - Ernährungserziehung (vergriffen)
5/1976 - Haustiere (vergriffen)
4/1976 - Biologie des Alterns (vergriffen)
3/1976 - Evolution (vergriffen)
2/1976 - Die Zelle (vergriffen)
1/1976 - Großstadtbiologie (vergriffen)

Außerdem empfehlen wir:

Stehsammler-Paket
Stehsammler-Paket

"Gecko" Unterricht Biologie

Schuber
7,80 € *
Stehsammler-Paket
Stehsammler-Paket

"Bambus" Unterricht Biologie

Schuber
7,80 € *
* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren.