• Versandkostenfrei ab € 35,00
  • Telefon: 0511 / 40 004 150

Üben

mathematik lehren Nr. 2/1984

Bestellnummer: 58002
Medienart: Zeitschrift
Erscheinungsdatum: Januar 1984
Schulfach / Lernbereich: Mathematik
Preis: 18,50 € *
... für Abonnenten:13,90 €
... für Referendare und
Studierende mit Abonnement:
9,73 €
Preisliste einklappen
Lieferstatus: Vergriffen ohne Neuauflage

Aus dem Inhalt:

  • Begriff und Bedeutung des Übens im Mathematikunterricht
  • Die Folge n-te Wurzel aus n.
  • Satzgruppe des Pythagoras.

Autor: Winter, Heinrich
Titel: Begriff und Bedeutung des Uebens im Mathematikunterricht.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1984) 2, S. 4–16

Abstract: Heinrich Winter umreisst die Geschichte der Didaktik von Comenius ueber Herbart bis zu Odenbach. Dabei fordert er eine Theorie des Uebens nachdem er ueber die Realitaet der Uebungsstunden in der Schule berichtet. Da Ueben auch Bestandteil des Lernprozesses ist, geht er auf die Unterscheidung zwischen Lernen durch Belehrung und Lernen durch gelenkte Entdeckung ein. Der belehrende Unterricht sei ein 2-Phasen-Unterricht: Der Lehrer sagt bzw. zeigt, wie es gemacht wird, die Schueler ueben, pauken. Im entdeckenden Lernen sind die verschiedenen Bereiche, Lernen und Ueben nicht mehr deutlich von einander unterscheidbar. Winter fragt schliesslich, welche Faehigkeiten Schueler im Mathematikunterricht erwerben sollen. Er nennt als Mindestfaehigkeit: Gewisse Situationen des alltaeglichen Lebens mathematisch ordnen koennen. Neun Komponenten mathematischer Faehigkeiten werden verkuerzt angegeben. Ausfuehrlich, d. h. mit Beispielen werden vier Prinzipien des Uebens erlaeutert, das Prinzip der Problemorientierung des Uebens, das Prinzip des operativen Uebens und das Prinzip des produktiven Uebens, sowie das Prinzip des anwendungsorientierten Uebens.

Schlagwörter: Didaktische Grundlageninformation, Transfer, Didaktische Erörterung, Lernen, Übung, Grafische Darstellung, Mathematikunterricht


Autor: Winter, Heinrich
Titel: Wiegen und Gewichte.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1984) 2, S. 17–21

Abstract: Ueber praktische Waegeuebungen werden Schueler auf den formalen Umgang mit Gewichtsmassen herangefuehrt. Dabei werden sie staerker emotional angesprochen, wenn Fragen nach dem Gewicht der Schultasche, des eigenen Koerpers, nach der Rolle der Gewichte im Sport in den Vordergrund gestellt und immer wieder Beziehungen zu anderen Groessen gesucht werden. Dazu sind auch noch besonders die Bereiche Postgebuehren, Einkaufen, Tragedienste, Backen zu nennen. Da es unbedingt erforderlich ist, Erfahrungen durch Handlung zu machen, werden Uebungen mit dem Waegesatz angeschlossen. Uebungen an der Fleischerwaage entwickeln fruehzeitig das Denken in Verhaeltnissen. Umwandlungsaufgaben schliessen die Einheit ab. Die Vorschlaege lassen sich auch im 5. Schuljahr vertiefend aufgreifen. Es sind zwei Vorlagen fuer Folien bzw. Arbeitsblaetter beigegeben. Unterrichtsgegenstand: Wiegen und Gewichte.

Schlagwörter: Schuljahr 03, Schuljahr 04, Grundschule, Unterrichtsmaterial, Grafische Darstellung, Mathematikunterricht, Messverfahren, Masse , Arbeitsbogen, Gewicht, Primarbereich, Unterrichtsentwurf, Arbeitstransparent, Praxisbezug


Autor: Winter, Heinrich
Titel: Bruchrechnen am Streifenmuster.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1984) 2, S. 24–28

Abstract: Obwohl die Bruchrechnung einen Grossteil der Zeit im 6. Schuljahr in Anspruch nimmt ist der Erfolg gering. Die Gruende dafuer sind vielschichtig, u. a. nennt Winter didaktische Fehler hinsichlich Stoffanordnung, Beriffsentwicklung u. ae. Seinen Beitrag sieht er als Anregung zur Verbesserung der Uebungspraxis. Die beschriebenen Aktivitaeten mit dem Streifenmuster sollen andere Zugaenge nicht verdraengen, sondern ergaenzen. Sodann schildert der Autor das Herstellen von Bruchteilen einer Strecke und damit der Bruchzahlen durch Scharen gleichabstaendiger Parallelen. Mit Hilfe von Transparentpapier oder Folien erlauben solche Streifenscharen den Vergleich, die Addition, Multiplikation und Division von Bruechen sowie die Berechnung von Flaechen. Passende Beispiele sind jeweils angegeben. Unterrichtsgegenstand: Bruchrechnen am Streifenmuster.

Schlagwörter: Grundrechenart, Schuljahr 06, Schuljahr 07, Bruchrechnung, Unterrichtsmaterial, Grafische Darstellung, Mathematikunterricht, Proportionalität, Unterrichtsentwurf, Sekundarstufe I


Autor: Kirsch, Arnold
Titel: Gewaehrleisten Punktbewertungen gerechte Urteile?
Quelle: In: Mathematik lehren,(1983) 2, S. 32–36. Bibl

Schlagwörter: Bewertung, Ordnungsrelation, Mathematikunterricht, Sekundarstufe I, Sachinformation


Autor: Winter, Heinrich
Titel: Satzgruppe des Pythagoras.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1984) 2, S. 42–48

Abstract: Die Bedeutung der Satzgruppe des Pythagoras besteht in der immensen Anwendungsfaehigkeit innerhalb wie ausserhalb der Mathematik. Es werden uebende Aktivitaeten vorgeschlagen, die einige wichtige Anwendungen nennen, bekanntes Wissen reakivieren und heuristische Strategien ueben. Im Vordergrund stehen Aufgaben zur Zeichengenauigkeit, bzw. zur Ueberpruefung einer Messung (z. B. Diagonale des Klassenzimmers) und zur Anwendung bei Steigungsdreiecken. Es sind 5 Arbeitsblaetter mit Anwendungsaufgaben beigegeben. Unterrichtsgegenstand: Satzgruppe des Pythagoras.

Schlagwörter: Geometrie, Schuljahr 09, Schuljahr 10, Pythagoras-Satz, Übung, Unterrichtsmaterial, Grafische Darstellung, Mathematikunterricht, Arbeitsbogen, Unterrichtsentwurf, Sekundarstufe I


Autor: Kuehl, Juergen
Titel: Einfache geometrische Uebungen.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1984) 2, S. 50–57

Abstract: Der Autor stellt fest, dass Mathematikunterricht oft sehr auf Fortschritt bedacht sei und in der Methodik des Geometrieunterrichts (der letzten 10 Jahre) wenig zum Thema Ueben und Wiederholen zu finden sei. Er fordert Gelegenheiten zu beziehungsreichen Kontakten mit der Geometrie, damit sich die Schueler in die geometrische Begriffswelt einleben koennen. Die Erprobung der vorgeschlagenen Uebungen im Unterricht haetten gezeigt, dass entdeckendes Lernen und Ueben vereinbar seien. In vielen Faellen koenne man von disziplinnierender und gleichzeitig schoepferischer Uebung sprechen. Im Hauptteil werden im Unterricht erprobte Vorschlaege fuer die Klassen 5 bis 10 vorgestellt. In einem kleinen Exkurs werden Aufgaben zur Kopfgeometrie aufgefuehrt, bei denen die Schueler ohne Zeichnung und ohne Modell nur an gedachten Figuren arbeiten. Unterrichtsgegenstand: Einfache geometrische Uebungen.

Schlagwörter: Geometrie, Entdeckendes Lernen, Handreichung, Übung, Unterrichtsmaterial, Grafische Darstellung, Mathematikunterricht, Sekundarstufe I


Autor: Roeckerath, Marie-Theres
Titel: Die Folge n-te Wurzel aus n.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1984) 2, S. 58–63

Abstract: Waehrend die bekannte Folge mit dem Grenzwert e als beliebtes Uebungsbeispiel im Unterricht gern behandelt wird, ist die Folge n-te Wurzel aus n i. allg. selten Unterrichtsgegenstand. Wie ausfuehrlich gezeigt wird, eignet sich gerade diese Folge besonders als Generalwiederholung am Ende eines Analysiskurses zur Vorbereitung fuers Abitur. Hierbei kann zum einen der Folgebegriff bei natuerlichen Zahlen n zentraler Gesichtspunkt sein, zum anderen der Funktionsbegriff bei reellen Zahlen n. Zum Folgenkonzept sind ein Einstiegsbeispiel aus der Zinseszinsrechnung, die graphische Veranschaulichung, ein Monotoniebeweis wie auch drei Konvergenzbeweise unter Verwendung des Binomischen Lehrsatzes, der Bernoullischen Ungleichung und der Logarithmus- und Exponentialfunktion gegeben. Fuer reele n ist die Kuvendiskussion detailliert dargestellt. Ein Arbeitsblatt mit zwoelf Aufgaben ist beigegeben. Unterrichtsgegenstand: Die Folge n-te Wurzel aus n.

Schlagwörter: Unterrichtseinheit, Schuljahr 12, Schuljahr 13, Sekundarstufe II, Unterrichtsmaterial, Zahlenfolge, Grafische Darstellung, Konvergenz , Mathematikunterricht, Kurvendiskussion, Arbeitsbogen, Analytische Mathematik


Archiv

Bisher erschienene Ausgaben:

207/2018 - Wie Modellieren gelingt
206/2018 - Weil Sprache zählt – Sprachsensibel unterrichten
205/2017 - Welche Methode passt?
204/2017 - Periodische Vorgänge
203/2017 - Explorieren
202/2017 - Algebra – Strukturen erkennen und nutzen
201/2017 - Inklusion
200/2017 - Mathematik auf den Punkt bringen: Reduktion
199/2016 - Bestand und Änderung
198/2016 - Langfristiger Kompetenzaufbau
198/2016 - Langfristiger Kompetenzaufbau (vergriffen)
197/2016 - Statistische Grundbildung
196/2016 - Problemlösen lernen in der Geometrie
195/2016 - Interesse wecken, Talente fördern
194/2016 - Nutzt Mathematik!?!
193/2015 - Mathematik- Schönheit erleben
192/2015 - Übergänge gestalten
191/2015 - Fehler – Hindernis und Chance
190/2015 - Mathe 3D – Raumgeometrie unterrichten
189/2015 - Digitale Medien nutzen
188/2015 - Algorithmen
187/2014 - Funktionen analysieren (vergriffen)
187/2014 - Funktionen analysieren
186/2014 - Mit Mathe spielen(d) lernen
186/2014 - Mit Mathe spielen(d) lernen (vergriffen)
185/2014 - Der rechte Winkel
184/2014 - Forschendes Lernen
183/2014 - Zugänge zu negativen Zahlen
182/2014 - Das Spiralprinzip
181/2013 - Überraschungen
180/2013 - Die faszinierende Welt der Grenzwerte (vergriffen)
179/2013 - Verhältnisse (vergriffen)
178/2013 - Unterrichten mit dem interaktiven Whiteboard (vergriffen)
177/2013 - Mathe im Fächerverbund (vergriffen)
176/2013 - Mathe real – mit Material
175/2012 - Gesundheit und Mathematik
174/2012 - Simulieren: Mit Modellen experimentieren
173/2012 - Vernetzungsideen
172/2012 - Begriffe bilden
171/2012 - Zahlbeziehungen erkennen und nutzen
170/2012 - Beurteilen und Bewerten
169/2011 - Gleichungen verstehen (vergriffen)
168/2011 - Argumentieren (vergriffen)
167/2011 - Kopfmathematik (vergriffen)
166/2011 - Förderkonzepte
165/2011 - Kreis & Kugel
164/2011 - Systematisieren & Sichern
163/2010 - Sternstunden
162/2010 - Differenzieren (vergriffen)
162/2010 - Differenzieren
161/2010 - Symmetrie (vergriffen)
160/2010 - Außerschulische Lernorte (vergriffen)
159/2010 - Maximal, minimal, optimal
158/2010 - Unterricht planen
157/2009 - Kunst Kreative Zugänge zur Mathematik (vergriffen)
156/2009 - Mathematische Sprache entwickeln
155/2009 - Wege zum Beweisen
154/2009 - Wissen vernetzen – Geometrie und Algebra
153/2009 - Bewerten und Entscheiden
152/2009 - Unterricht gemeinsam entwickeln
151/2008 - Geschichte der Mathematik
150/2008 - Diagnose: Schlüssel zum individuellen Fördern
150/2008 - Diagnose: Schlüssel zum individuellen Fördern (vergriffen)
149/2008 - Projekte
148/2008 - Funktionale Zusammenhänge
147/2008 - Üben mit Konzept
146/2008 - Medien vernetzen
145/2007 - Der mathematische Blick
144/2007 - Geometrie erkunden
144/2007 - Geometrie erkunden (vergriffen)
143/2007 - Präsentieren
142/2007 - Auf dem Weg zu neuen Zahlen (vergriffen)
141/2007 - Experimentieren
140/2007 - Hausaufgaben
139/2006 - Kooperatives Lernen (vergriffen)
139/2006 - Kooperatives Lernen
138/2006 - Daten und Zufall (vergriffen)
138/2006 - Daten und Zufall
137/2006 - Mit Tabellen kalkulieren
136/2006 - Terme (vergriffen)
135/2006 - Freude wecken – Ängste nehmen
134/2006 - Rund ums Geld
133/2005 - Koordinaten und Vektoren
133/2005 - Koordinaten und Vektoren (vergriffen)
132/2005 - Bewusster Lernen (vergriffen)
132/2005 - Bewusster Lernen
131/2005 - Individuelles Fördern (vergriffen)
131/2005 - Individuelles Fördern
130/2005 - Kurven (vergriffen)
130/2005 - Kurven
129/2005 - Diskrete Mathematik
128/2005 - PISA – neue Ergebnisse und Anregungen
127/2004 - Mathematik aus Schülersicht (vergriffen)
126/2004 - Reichhaltige Lernsituationen (vergriffen)
125/2004 - Fehler als Orientierungsmittel (vergriffen)
124/2004 - Geometrie: Die Erde vermessen (vergriffen)
124/2004 - Geometrie: Die Erde vermessen
123/2004 - Brüche und Verhältnisse (vergriffen)
122/2004 - Lernwerkstatt Mathematik
121/2003 - Merkwürdige Zahlen (vergriffen)
120/2003 - Zukunft berechnen... Zukunft gestalten
119/2003 - Zentrale Ideen
118/2003 - Grundvorstellungen entwickeln
118/2003 - Grundvorstellungen entwickeln (vergriffen)
117/2003 - Darstellen und Interpretieren
116/2003 - Interkulturelles Lernen (vergriffen)
115/2002 - Heuristik – Problemlösen lernen (vergriffen)
114/2002 - Prozente und Proportionalität (vergriffen)
113/2002 - Modellieren (vergriffen)
112/2002 - Unendlich (vergriffen)
111/2002 - Mathematik und Natur (vergriffen)
110/2002 - Begründen (vergriffen)
109/2001 - Einstiege (vergriffen)
108/2001 - Antworten auf TIMSS
107/2001 - Leistungen bewerten (vergriffen)
106/2001 - Kreativität
105/2001 - Mathematik entdecken
104/2001 - Anders unterricht – aber wie? (vergriffen)
103/2000 - Funktionen untersuchen (vergriffen)
102/2000 - Computeralgebrasysteme
101/2000 - Ganzheitlich unterrichten (vergriffen)
100/2000 - Aufgaben öffnen (vergriffen)
99/2000 - Mathematik und Sprache
98/2000 - Mathematik zum Anfassen (vergriffen)
97/1999 - Daten und Modelle (vergriffen)
96/1999 - Folgen (vergriffen)
95/1999 - Sport – Beispiele projektartigen Unterrichts (vergriffen)
94/1999 - Übergänge – Wechsel in eine neue Schulstufe (vergriffen)
93/1999 - Ganz genau und ungefähr (vergriffen)
92/1999 - Internet und Multimedia (vergriffen)
91/1999 - Mathematik historisch verstehen (vergriffen)
90/1998 - TIMSS – Anstöße für den Matheu (vergriffen)
89/1998 - Innere Differenzierung (vergriffen)
88/1998 - Wahlen (vergriffen)
87/1998 - Zahlen (vergriffen)
86/1998 - Erlebnisweisen von Mathematik (vergriffen)
85/1997 - Stochastisches Denken (vergriffen)
84/1997 - Anregung aus England (vergriffen)
83/1997 - Zum genetischen Unterricht (vergriffen)
82/1997 - Computer im Geometrieunterrich (vergriffen)
81/1997 - Optimieren (vergriffen)
80/1997 - Architektur (vergriffen)
79/1997 - Wege zur freien Arbeit (vergriffen)
78/1996 - Grundvorstellungen (vergriffen)
77/1996 - Neue Impulse für die Raumgeometrie (vergriffen)
76/1996 - Umwelt (vergriffen)
75/1996 - Funktionen (vergriffen)
74/1996 - Mathematik aus der Zeitung (vergriffen)
73/1995 - Bruchrechnung verstehen (vergriffen)
72/1995 - Praktisches Lernen (vergriffen)
71/1995 - Mädchen und Jungen im Mathematikunterricht (vergriffen)
70/1995 - Vom Leben und Sterben (vergriffen)
69/1995 - Mathematik und Verkehr (vergriffen)
68/1995 - Textaufgaben-Aufgabentexte (vergriffen)
67/1994 - Raumgeometrie – mit und ohne Computer (vergriffen)
66/1994 - ...noch mehr Spiele (vergriffen)
65/1994 - Aus- und Fortbildung (vergriffen)
64/1994 - Lebendiger Mathematikunterrich (vergriffen)
63/1994 - Optimale Entscheidungen (vergriffen)
62/1994 - Freie Themen (vergriffen)
61/1993 - Primzahlen II (vergriffen)
60/1993 - Üben im Mathematikunterricht (vergriffen)
59/1993 - Der Taschenrechner im Mathematikunterricht (vergriffen)
58/1993 - Vernetzung (vergriffen)
57/1993 - Primzahlen I (vergriffen)
56/1993 - Freie Themen (vergriffen)
55/1992 - Der Goldene Schnitt (vergriffen)
54/1992 - Optimale Entscheidungen (vergriffen)
53/1992 - Beiträge zum Geometrieunterricht (vergriffen)
52/1992 - Problemlösen lernen (vergriffen)
51/1992 - Gleichungen (vergriffen)
50/1992 - Freie Themen (vergriffen)
49/1991 - Die Individualität des Schüler (vergriffen)
48/1991 - Klassenarbeiten/Beurteilen/Leistungsbewertung (vergriffen)
47/1991 - Historische Quellen für den Mathematikunterricht (vergriffen)
46/1991 - Geometrie – (k)ein Sorgenkind (vergriffen)
45/1991 - Umgang mit Größen (vergriffen)
44/1991 - Freie Themen (vergriffen)
43/1990 - Spiele im Mathematikunterricht (vergriffen)
42/1990 - Geometrie – (k)ein Sorgenkind (vergriffen)
41/1990 - Preiswert, qualitäts- und umwe (vergriffen)
40/1990 - 'Zauberhafte' Mathematik mit natürlichen Zahlen (vergriffen)
39/1990 - Näherungsrechnen (vergriffen)
38/1990 - Freie Themen (vergriffen)
37/1989 - Parabeln (vergriffen)
36/1989 - Geometrie (vergriffen)
35/1989 - 'Minuszahlen' (vergriffen)
34/1989 - Software II (vergriffen)
33/1989 - Allgemeinbildender Mathematikunterricht (vergriffen)
32/1989 - Abstände (vergriffen)
31/1988 - Von Null bis unendlich (vergriffen)
30/1988 - Eisenbahn (vergriffen)
29/1988 - Anwendungsorientierung im Mathematikunterricht (vergriffen)
28/1988 - Entdecken (vergriffen)
27/1988 - Freie Themen (vergriffen)
26/1988 - Mathematik im Alltag (vergriffen)
25/1987 - Handlungsorientierung (vergriffen)
24/1987 - Software (vergriffen)
23/1987 - Mathematik und Kunst (vergriffen)
22/1987 - Mit Geld rechnen (vergriffen)
21/1987 - Blick über den Zaun – Großbritannien (vergriffen)
20/1987 - Unser Geld (vergriffen)
19/1986 - Geschichte – Geschichten (vergriffen)
18/1986 - Rechner III (vergriffen)
17/1986 - Zeichnen II (vergriffen)
16/1986 - Brüche (vergriffen)
15/1986 - Buchstaben-Rechnen (vergriffen)
14/1986 - Zeichnen I (vergriffen)
13/1985 - Rechner II (vergriffen)
12/1985 - Galton-Brett (vergriffen)
11/1985 - Das Operative Prinzip (vergriffen)
10/1985 - Vertretungsstunde (vergriffen)
9/1985 - Mathematik und Deutsch (vergriffen)
8/1985 - Mittelwerte (vergriffen)
7/1984 - Rechner I (vergriffen)
6/1984 - Fliegen (vergriffen)
5/1984 - Fehler (vergriffen)
4/1984 - Olympia (vergriffen)
3/1984 - Spiegel (vergriffen)
2/1984 - Üben (vergriffen)
1/1983 - Rechnen (vergriffen)
* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren.