Freie Themen

mathematik lehren Nr. 56/1993

Bestellnummer: 58056
Medienart: Zeitschrift
Erscheinungsdatum: Februar 1993
Schulfach / Lernbereich: Mathematik
Preis: 19,50 € *
... für Abonnenten:14,50 €
... für Referendare und
Studierende mit Abonnement:
10,15 €
Preisliste einklappen
Lieferstatus: Vergriffen ohne Neuauflage

Eine Unterrichtsstunde zur Gewinnung des Funktionsbegriffs / Die Mathematiklehrpläne in Finnland sowie der Vergleich des Mathematikabiturs zwischen Bayern und Finnland / Verlaufseigenschaften des Denkens im Mathematikun terricht erkennen und fördern.

Autor: Piri, Pekka
Titel: Die Mathematiklehrplaene in Finnland sowie der Vergleich des Mathematikabiturs zwischen Bayern und Finnland.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1993) 56, S. 13–19

Abstract: Hier werden das finnische Schulsystem und Abitur, sowie die Ergebnisse eines Vergleichs zwischen dem finnischen und bayrischen Abitur in Mathematik beschrieben. Besonders wird darauf eingegangen, wie die Inhalte des Mathematikabiturs sind, wer die Pruefungsaufgaben ausarbeitet und wie Korrektur und Beurteilung ablaufen.

Schlagwörter: Korrektur, Finnland, Sekundarbereich, Tabelle, Vergleichsuntersuchung, Beurteilung, Reifeprüfung, Kriterium, Lehrplan, Bayern, Mathematikunterricht, Gymnasium, Sachinformation


Autor: Bruder, Regina
Titel: Detecting and promoting the flexibility of thinking. Verlaufseigenschaften des Denkens im Mathematikunterricht erkennen und foerdern.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1993) 56, S. 20–56

Abstract: Geistige Beweglichkeit als eine Verlaufseigenschaft des Denkens zeigt sich in verschiedenen Formen – beim Umkehren von Gedankengaengen, beim Beachten und beim Wechseln von Betrachtungsaspekten. These: Man kann mangelnde Beweglichkeit im Denken teilweise kompensieren. (orig.).

Schlagwörter: Kognitive Kompetenz, Denken, Methodik, Heuristik, Mathematikunterricht, Mathematik


Autor: Warzel, Arno
Titel: Basic activities to bridge the gap between general and specific contents of mathematical instruction. Grundaktivitaeten als Bruecke von allgemeinen Lernzielen des Mathematikunterrichts zu Fachinhalten.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1993) 56, S. 58–66

Abstract: Richtlinien und Lehrplaene enthalten in immer wieder neuen Formulierungen allgemeine Lernziele bzw. Bildungsziele. In der Regel fehlen allerdings Angaben darueber, wie sich diese Bildungsziele mittels der in den Stoffkatalogen aufgelisteten Fachinhalten einholen lassen. In welcher Weise koennten menschliche Grundaktivitaeten eine Bruecke von allgemeinen Lernzielen zu den konkreten Fachinhalten schlagen. (orig.).

Schlagwörter: Unterrichtsziel, Lernziel, Fachdidaktik, Unterrichtsmaterial, Mathematikunterricht, Mathematik


Autor: Krainer, Konrad
Titel: Was sind Projekt-Aufgaben?
Quelle: In: Mathematik lehren,(1993) 56, S. 67–70

Abstract: Projektaufgaben heben sich durch einen gewissen Umfang, Reichhaltigkeit, Qualitaet und Flexibilitaet von den Routineaufgaben ab. Sie sollen die Selbstaendigkeit der Lernenden in Bezug auf eigenes Handeln und Nachdenken foerdern. Der Autor definiert diesen Aufgabentyp allgemein und erlaeutert ihn an Hand von 3 Beispielen welche die Einfuehrung von Funktionen betreffen.

Schlagwörter: Projekt, Funktion , Arbeitsauftrag, Testaufgabe, Projektunterricht, Mathematikunterricht, Sachinformation


Autor: Grund, Karl-Heinz
Titel: Teaching suggestions on the acquisition of the concepts of a function. Eine Unterrichtsstunde zur Gewinnung des Funktionsbegriffs.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1993) 56, S. 6–12

Abstract: Im Artikel werden Gedanken zur Erarbeitung des Funktionsbegriffs geaeussert. Besonderer Wert wird dabei auf eine Praxisorientiertheit gelegt. Der Schueler soll erkennen, dass das Arbeiten mit Funktionen ein wichtiges Handwerkszeug bei der Loesung praktischer Problemstellungen ist. (orig.).

Schlagwörter: Funktion , Algebra, Unterrichtsmaterial, Begriffsbildung, Mathematikunterricht, Unterrichtsentwurf, Sekundarstufe I, Mathematik


Autor: Grund, Karl-Heinz
Titel: Eine Unterrichtsstunde zur Gewinnung des Funktionsbegriffs.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1993) 56, S. 6–12

Abstract: Ausgegangen wird vom Anwendungsaspekt als wichtigstem Unterrichtsprinzip. Dies ist durch drei Schritte gekennzeichnet: das mathematische Modellieren (Ansatz finden), das Berechnen (arithmetisch und geometrisch) und das Interpretieren (Vergleich der Ergebnisse mit der Problemstellung). Ziel der Stunde ist, dass die Schueler erkennen, dass das Arbeiten mit Funktionen ein wichtiges Handwerkszeug bei der Loesung praktischer Problemstellungen ist. Dazu werden 5 unterschiedliche Anwendungsaufgaben zur Gewinnung des Funktionsbegriffs analysiert.

Schlagwörter: Funktion , Begriff, Unterrichtsmaterial, Begriffsbildung, Grafische Darstellung, Mathematikunterricht, Unterrichtsentwurf, Sekundarstufe I, Arbeitstransparent


Autor: Piri, P.
Titel: Mathematical syllabusses in Finland, and a comparative study on the mathematical leaving examination on Bavaria and Finland. Die Mathematiklehrplaene in Finnland sowie der Vergleich des Mathematikabiturs zwischen Bayern und Finnland.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1993) 56, S. 13–19

Abstract: Im Artikel werden das finnische Schulsystem und Abitur im allgemeinen, die Lehrplaene des langen und kurzen Mathematikdurchgangs sowie die Ergebnisse des Vergleichs des Mathematikabiturs zwischen Bayern und Finnland beschrieben. Besonders wird darauf eingegangen, wie die Inhalte des Mathematikabiturs sind, wer die Abiturpruefungsaufgaben ausarbeitet und wie Korrektur und Beurteilung der Mathematikpruefung geschieht.(orig.) .

Schlagwörter: Vergleich, Finnland, Deutschland-BRD, Reifeprüfung, Sekundarstufe II, Curriculum, Lehrplan, Bayern, Mathematikunterricht, Mathematik


Autor: Bruder, Regina
Titel: Verlaufseigenschaften des Denkens im Mathematikunterricht erkennen und foerdern.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1993) 56, S. 20–22 u. 55–56

Abstract: Geistige Beweglichkeit als eine Verlaufseigenschaft des Denkens im Mathematikunterricht zeigt sich in verschiedenen Formen – beim Umkehren von Gedankengaengen, beim Beachten und beim Wechsel von Betrachtungsaspekten. Hier wird die These vertreten, dass man mangelnde Beweglickeit im Denken teilweise kompensieren kann. Dies wird anhand von 6 Beispielen dargelegt. Weiterhin werden Empfehlungen fuer die Unterrichtsgestaltung gegeben.

Schlagwörter: Beweglichkeit, Denkfähigkeit, Sekundarbereich, Tabelle, Geistige Arbeit, Denken, Testaufgabe, Mathematikunterricht, Gymnasium, Sachinformation


Autor: Warzel, Arno
Titel: Grundaktivitaeten als Bruecke von allgemeinen Lernzielen des Mathematikunterrichts zu Fachinhalten.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1993) 56, S. 58–66

Abstract: Hier wird beispielhaft aufgezeigt, wie die in Mathematik-Richtlinien und -Lehrplaenen enthaltenen allgemeinen Lernziele in den Unterricht umgesetzt werden koennen. Als Bindeglied werden dabei Grundaktivitaeten wie Ordnen, Definieren, Symbolisieren, Verbalisieren, Argumentieren, Kombinieren, Abstrahieren u. a. gesehen. Die benutztten Beispiele sind der Beweis des Potenzgesetzes und die Gewinnung des Hookschen Gesetzes.

Schlagwörter: Realisierung, Lernziel, Durchführung, Mathematikunterricht, Rahmenrichtlinie, Sachinformation


Autor: Krainer, Konrad
Titel: What are project problems. Was sind Projekt-Aufgaben.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1993) 56, S. 67–70

Abstract: Mathematiklehrende sehen sich zwei widerspruechlichen Anliegen gegenueber: einerseits dem konsequenten Anstreben von festgelegten Zielen und andererseits dem Freiraumlassen fuer eigene Wege und Entdeckungen seitens der Lernenden. In diesem Artikel wird ein konstruktives Umgehen mit diesem nicht aufhebbaren Dilemma mittels sogenannter Projekt-Aufgaben eroertert und anhand dreier Beispiele zur Einfuehrung von Funktionen praktisch illustriert. (orig.).

Schlagwörter: Bedeutung, Entdeckender Unterricht, Unterrichtsprojekt, Projektunterricht, Unterrichtsmaterial, Mathematikunterricht


Autor: Siegler, Heinz
Titel: 1 x 2 + 3 x 456 + 7 x 89 – 1993.1 x 2 + 3 x 456 + 7 x 89 – 1993.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1993) 56, S. 71–72

Abstract: Schon erwartet, vielleicht auch befuerchtet, wird wieder die neue Jahreszahl unter die Lupe genommen. Eine Vertretungsstunde oder die ein oder andere kleine Anregung fuer den Mathematikunterricht koennen dabei schon herausspringen. Wie einige Leserzuschriften im letzten Jahr gezeigt haben, kann man sich auch selbst zum Spielen mit 1993 verleiten lassen. (orig.).

Schlagwörter: Zahlentheorie, Lernspiel, Unterhaltungsmathematik, Unterrichtsmaterial, Mathematikunterricht, Primarbereich, Sekundarstufe I, Mathematik, Arithmetik


Autor: Siegler, Heinz
Titel: Brain twisters 1993. Denksport 1993.
Quelle: In: Mathematik lehren,(1993) 56, S. 73

Abstract: Der Beitrag stellt sieben verschiedenartige Aufgaben mit der Jahreszahl 1993 vor; Loesungen sind angegeben.

Schlagwörter: Zahlentheorie, Unterhaltungsmathematik, Unterrichtsmaterial, Mathematikunterricht, Aufgabensammlung, Primarbereich, Sekundarstufe I, Mathematik, Arithmetik


Archiv

Bisher erschienene Ausgaben:

218/2020 - Transfer
217/2019 - 3D-Druck
216/2019 - Pythagoras vielfältig erleben
215/2019 - Mathe digital: Apps & Co
214/2019 - Lernen fördern – Fördern lernen
213/2019 - Den Zufall erfassen
212/2019 - Zum Handeln befähigen
211/2018 - Strategien
210/2018 - Messen
209/2018 - Aufgaben sind eine Aufgabe
208/2018 - Irrationale Zahlen
207/2018 - Wie Modellieren gelingt
206/2018 - Weil Sprache zählt – Sprachsensibel unterrichten
205/2017 - Welche Methode passt?
204/2017 - Periodische Vorgänge
203/2017 - Explorieren
202/2017 - Algebra – Strukturen erkennen und nutzen
201/2017 - Inklusion
200/2017 - Mathematik auf den Punkt bringen: Reduktion
199/2016 - Bestand und Änderung
198/2016 - Langfristiger Kompetenzaufbau
197/2016 - Statistische Grundbildung
196/2016 - Problemlösen lernen in der Geometrie
195/2016 - Interesse wecken, Talente fördern
194/2016 - Nutzt Mathematik!?!
193/2015 - Mathematik- Schönheit erleben
192/2015 - Übergänge gestalten
191/2015 - Fehler – Hindernis und Chance
190/2015 - Mathe 3D – Raumgeometrie unterrichten
189/2015 - Digitale Medien nutzen
188/2015 - Algorithmen
187/2014 - Funktionen analysieren
186/2014 - Mit Mathe spielen(d) lernen
185/2014 - Der rechte Winkel
184/2014 - Forschendes Lernen
183/2014 - Zugänge zu negativen Zahlen
182/2014 - Das Spiralprinzip
181/2013 - Überraschungen
179/2013 - Verhältnisse
176/2013 - Mathe real – mit Material
175/2012 - Gesundheit und Mathematik
174/2012 - Simulieren: Mit Modellen experimentieren
173/2012 - Vernetzungsideen
172/2012 - Begriffe bilden
171/2012 - Zahlbeziehungen erkennen und nutzen
170/2012 - Beurteilen und Bewerten
166/2011 - Förderkonzepte
165/2011 - Kreis & Kugel
164/2011 - Systematisieren & Sichern
163/2010 - Sternstunden
162/2010 - Differenzieren
159/2010 - Maximal, minimal, optimal
158/2010 - Unterricht planen
156/2009 - Mathematische Sprache entwickeln
155/2009 - Wege zum Beweisen
154/2009 - Wissen vernetzen – Geometrie und Algebra
153/2009 - Bewerten und Entscheiden
152/2009 - Unterricht gemeinsam entwickeln
151/2008 - Geschichte der Mathematik
150/2008 - Diagnose: Schlüssel zum individuellen Fördern
149/2008 - Projekte
147/2008 - Üben mit Konzept
146/2008 - Medien vernetzen
145/2007 - Der mathematische Blick
144/2007 - Geometrie erkunden
143/2007 - Präsentieren
141/2007 - Experimentieren
140/2007 - Hausaufgaben
139/2006 - Kooperatives Lernen
138/2006 - Daten und Zufall
137/2006 - Mit Tabellen kalkulieren
135/2006 - Freude wecken – Ängste nehmen
134/2006 - Rund ums Geld
133/2005 - Koordinaten und Vektoren
132/2005 - Bewusster Lernen
131/2005 - Individuelles Fördern
130/2005 - Kurven
129/2005 - Diskrete Mathematik
128/2005 - PISA – neue Ergebnisse und Anregungen
124/2004 - Geometrie: Die Erde vermessen
122/2004 - Lernwerkstatt Mathematik
120/2003 - Zukunft berechnen... Zukunft gestalten
119/2003 - Zentrale Ideen
118/2003 - Grundvorstellungen entwickeln
117/2003 - Darstellen und Interpretieren
108/2001 - Antworten auf TIMSS
106/2001 - Kreativität
105/2001 - Mathematik entdecken
99/2000 - Mathematik und Sprache
* Preise zuzüglich Versandkosten. Abonnenten unserer Zeitschriften erhalten viele Produkte des Friedrich Verlags preisreduziert. Bitte melden Sie sich an, um von diesen Vergünstigungen zu profitieren. Aktionsangebote gelten nicht für Händler und Wiederverkäufer. Rabatte sind nicht kombinierbar. Bitte beachten Sie, dass auch der Studentenrabatt nicht auf Aktionspreise angerechnet werden kann. Auf bereits reduzierte Artikel kann kein Rabatt-Gutschein angewendet werden.